Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 30. November
CPDLC und ADS-B ab 2020
EASA Konferenz GA-Roadmap 2.0
Runway Excursions
Historie: Das Desaster Tempelhof
Autopilot: Multiples Organversagen
Schlechtes Wetter und viele Fragen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

44 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Avionik | Handfunkgerät für Flugzeug
4. Dezember 2018 20:34 Uhr: Von T. P. 

Guten Abend zusammen,

welches Funkgerät könnt Ihr empfehlen und was ist zu beachten?

Müssen die Geräte angemeldet werden?

Was haltet Ihr von diesem Produkt: YAESU FTA-550

Vielen Dank für Eure Unterstützung und einen schönen Abend.

4. Dezember 2018 22:41 Uhr: Von Nicolas Nickisch an T. P.

Ich kenne nur den grösseren Bruder FT750:

  • Verständigung "überschaubar"
  • GPS und VOR eher Spielerei

ABer sicher als Reserve-Handquetsche besser als gar nichts und zum ABhören der ATIS und Clearance gut geeignet.

4. Dezember 2018 22:53 Uhr: Von ch.ess an T. P. Bewertung: +1.00 [1]

Habe ich. Tut was es soll.

Bedienung nicht intuitiv fuer mich.

Achte darauf wie leicht dir das faellt ohne Anleitung, denn du holst es nur ein paar mal in der Saison raus und willst dann nicht jedes Mal blaettern wie es ging.

VOR = Spielerei.

5. Dezember 2018 00:50 Uhr: Von T. P. an ch.ess

Also besser ICOM IC-A6E?

5. Dezember 2018 07:57 Uhr: Von Florian S. an T. P. Bewertung: +1.00 [1]

Damit macht man nix falsch!

5. Dezember 2018 08:00 Uhr: Von Eustach Rundl an T. P.

Wenn es nur als Quatsch-Quetsche ohne sonstige Funktion nimm das YAESU FT250 .. kostet etwas über 200,-€.

Klein, robutst knackig und Du kannst es am PC programmieren mit all den Stationen in Klarnamen die du haben willst...

5. Dezember 2018 08:27 Uhr: Von Florian S. an Eustach Rundl
Beitrag vom Autor gelöscht
5. Dezember 2018 08:36 Uhr: Von Carmine B. an T. P.

Kenne das Yaesu nicht aus eigener Anwendung, habe das ICOM A6E in Benutzung für alles vor dem Startup und ggf. als Backup.

Ist klein und intuitiv benutzbar.

Allerdings ist letzteres nur sinnvoll, wenn man das Gerät an die LFZ Antenne anschliessen kann, mit der kleinen Handgurkenantenne wirst Du zumindest bei Blechfliegern nicht viel erreichen können (mag bei Cirrus anders aussehen, keine Ahnung)

5. Dezember 2018 08:44 Uhr: Von Eustach Rundl an Florian S. Bewertung: +1.00 [1]
5. Dezember 2018 08:48 Uhr: Von Chris _____ an Eustach Rundl Bewertung: +3.00 [3]

Ich habe auch das kleine Yaesu FT250 (nicht 240) angeschafft, eigentlich nur für meine Flugleiterdienste (zweimal jährlich). Bedienung ist nicht intuitiv (wie verdammt nochmal stellt man den Squelch ein...). Man muss also das Handbüchlein dabei haben. Ansonsten wirkt es robust und gut verarbeitet.

Florian, die Zulassung könnte mir egaler nicht sein. Es funktioniert. Mit 8.33kHz Spacing.

EDIT: hier übrigens ein paar "Cheat Sheets" für Yaesus und andere

5. Dezember 2018 09:11 Uhr: Von Alexis vC an Chris _____

Zulassung ist mir für die paar Startup Clearances auch egal. Aber die Bedienung des kleinen ICOM ist deutlich einfacher. (Ich habe beide).

5. Dezember 2018 09:28 Uhr: Von Florian S. an Eustach Rundl

Ich kannte nur die Werbung von Yeasu und da war das 250 nicht unter den ETSI-Geräten aufgelistet - hat es aber offensichtlich schon.

Dann ist auch die Frequenzzuteilung kein Problem.
Ob man die braucht ist halt die Frage, wie man es nutzt: Wenn man es nur als Backup im Notfall dabei hat wenn die Bord-Avionik versagt, dann kann man imho darauf verzichten - im Notfall ist sehr egal, ob es legal ist. Verwendet man es "regulär" z.B. für Freigaben am Boden, dann braucht man sie in Deutschland. Klar, funktioniert auch ohne - genauso wie Fliegen ja auch ohne Schein und Medical funktioniert...

5. Dezember 2018 09:40 Uhr: Von Chris _____ an Florian S.

Bisschen ziviler Ungehorsam ist halt das Salz im Leben...

5. Dezember 2018 09:45 Uhr: Von Alexis vC an Florian S. Bewertung: +9.00 [10]

Fliegen ohne Schein und Medical mit einer (in Deutschland) nicht „zugelassenen“ Handfunke zu vergleichen - das bringst nur Du fertig.

5. Dezember 2018 10:09 Uhr: Von Florian S. an Alexis vC

Warum? Fliegt man anders, nur weil Schein und Medical letzte Woche abgelaufen sind? Wird Fliegen dadurch unsicherer, dass man letzte Woche keinen Termin beim Doc mehr bekommen hat und deswegen erst nächste Woche da ist?

Wo finde ich denn die Liste, welche Verwaltungsvorschriften "echt wichtig" sind und welche "nicht so wichtig" sind?

Und ja: Flugfunkgeräte können auf andere Frequenzen übersprechen, dort die Kommunikation stören und damit die Flugsicherheit massiv beeinträchtigen - auch oder gerade wenn man selber das gar nicht mitbekommt.

Deswegen, wenn ich es mir etwas überlege: Funken mit einem nicht geprüften Funkgerät ist sogar deutlich gefährlicher, als Fliegen mit einem abgelaufenen Schein. Ist also in der Tat nicht zu vergleichen. Sorry!

5. Dezember 2018 10:21 Uhr: Von Alexis vC an Florian S.

Krass ... hast Du eine gültige ZÜP? ;-)

5. Dezember 2018 10:32 Uhr: Von Chris _____ an Florian S. Bewertung: +2.00 [2]

Wo finde ich denn die Liste, welche Verwaltungsvorschriften "echt wichtig" sind und welche "nicht so wichtig" sind?

In der Regel bei den Straf- und Bussgeldvorschriften im Gesetz.

Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal eine Schulung (im Bereich Medizinproduktegesetz), und da hat der Schulungsleiter folgende Anregung gegeben: "Gucken Sie mal am Ende des Gesetzes unter Straf- und Bussgeldvorschriften. Schauen Sie, auf welche Einzelgesetze dort Bezug genommen wird, und markieren Sie diese mit einem Textmarker, sowie auch alle, auf die sich dort wiederum bezogen wird und so weiter. Das überraschende Ergebnis ist, der größte Teil des Gesetzes bleibt unmarkiert! So, und jetzt passen Sie einfach sehr genau auf, dass Sie den markierten Teil auch wirklich einhalten."

Ich fand den Vorschlag sehr pragmatisch und einleuchtend. Habe das markierte Buch immer noch.

5. Dezember 2018 10:43 Uhr: Von Florian S. an Chris _____

Find ich gut und absolut richtig: Eine Regel, auf deren Verstoss keine Sanktion folgt kann und sollte man einfach weglassen.

In diesem Sinne gehört die Verwendung von zugelassenen und eingetragenen Flugfunkgeräten aber in die Kategorie "wichtig". Ist nämlich Bussgeldbewährt.

5. Dezember 2018 10:44 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Florian S.

Man kann ja über Nutzen von Verordnungen gerne diskutieren. Aber hier zu posten, dass es egal ist, ob ich mit ungültiger Lizenz oder abgelaufenen Medical rum fliege, ist schon interessant. Also auch Autofahren ohne Führerschein?

Habe übrigens gerade ein YAESU 250 bei Siebert gekauft. Die von der Netzagentur geforderte Konformität mit der Norm EN-hastenichtgesehen ist urkundlich bestätigt. Warum sollte da eine Zulassungmöglichkeit fehlen???

5. Dezember 2018 10:53 Uhr: Von Florian S. an Dr. Thomas Kretzschmar

Aber hier zu posten, dass es egal ist, ob ich mit ungültiger Lizenz oder abgelaufenen Medical rum fliege, ist schon interessant. Also auch Autofahren ohne Führerschein?

Sorry, das ist ein Missverständnis, dass ich gerne klarstelle: Es ist nicht egal, mit abgelaufener Lizenz und Medical zu fliegen.

Es ist nur genauso "egal", wie mit nicht zugelassenem Funkgerät zu fliegen!

5. Dezember 2018 10:57 Uhr: Von Achim H. an Florian S. Bewertung: +4.00 [4]

Guck mal unter dem Schlagwort "ziviler Ungehorsam" nach, das ist ein Aspekt des aufgeklärten Bürgers in einer Demokratie. Es könnte Dein Weltbild des obrigkeitshörigen Untertans durchaus sinnvoll ergänzen!

5. Dezember 2018 10:59 Uhr: Von Alexis vC an Florian S.

Es geht nicht um „mit nicht zugelassenem Funkgerät fliegen“.

Es geht um eine Handfunke, die man vielleicht mal für eine Startup Clearance verwendet.

5. Dezember 2018 11:16 Uhr: Von Florian S. an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Guck mal unter dem Schlagwort "ziviler Ungehorsam" nach, das ist ein Aspekt des aufgeklärten Bürgers in einer Demokratie

Sorry, man kann es aber auch übertreiben und versuchen, jedes Handeln moralisch zu überhöhen.

Ja, "ziviler Ungehorsam" gehört zu einer funktionierenden Demokratie zu einem gewissen Mass dazu. Aber es ist nicht "zivilier Ungehorsam" sich (um Geld oder Aufwand zu sparen) einfach nicht an Regeln zu halten in der Hoffnung, dass es keiner merkt.

Nach absolut überwiegender hM (z.B. gut beschrieben bei Habermass) gehört zu zivilem ungehorsam geradezu die Öffentlichkeit. Der zivil Ungehorsame wird sich - wenn die Aktion wie bei Strassensperren oder Hausbesetzungen nicht ohnehin schon öffentlich ist - sogar aktiv darum bemühen, dass dioe Behörden seine Regelverletzung nicht ignorieren können. Zum Einen um zu belegen, dass er nicht prinzipiell gegen jede Art von Rechtstaatlichkeit ist und sich nur persönlich über das Gesetz stellen will und zum Anderen weil er ja gerade die öffentliche Diskussion über die moralisch ethische Problematik der von ihm missachtete Regel wünscht.

Das ist bnei verwendung nicht zugelassener Ausrüstung einfach Quatsch!

Aber zurück zum Thema:

Die Handfunkgeräte von ICOM und Yaesu erfüllen die entsprechenden Normen und sind somit leicht in die Frequenzzuteilung aufzunehmen, die er für den Flieger eh braucht. Das ist doch das Einzige, was für den OP wichtig ist.
Jegliche übrige Diskussion ist da unnötig.

5. Dezember 2018 11:16 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Alexis vC Bewertung: +2.00 [2]

Die Älteren unter uns können sich sicherlich noch an den traurigen Fall erinnern, wo sich ein älterer Vorsitzender eines kleinen Segelflugvereines im Weserbergland in Panik an der Dachrinne des Flugzeughangars erhängt hat, weil er eine Funke bei einem Geschäft gekauft hat, es aber nicht bei der Post angemeldet hat. Dieses Geschäft wurde von der Steuer geprüft und die Daten der Funkekäufer kam irgendwie zur Post. Die hat dann zusammen mit der Staatsgewalt eine Razia bei den Käufern, die die Quetsche nicht angemeldet hatten, überfallartig durchgeführt. Dabei hat einer der Staatsgewalt den völlig unbescholtenen Vorsitzenden gesagt, dass er mit einem Strafverfahren und ggf. Gefängnis rechnen muss. Der Käufer fiel in seiner Verzweiflung in eine Depression und hat sich Tage danach das Leben genommen. War ein großer Bericht in der BILD. Danach wurde über die Verhältnismäßigkeit der Mittel und Datenschutz diskutiert.

P.S.: damals war schon der Besitz unangemelder Funken strafbar

5. Dezember 2018 11:27 Uhr: Von Florian S. an Dr. Thomas Kretzschmar

Zum Glück hat sich seitdem ne ganze Menge geändert:
Zum Einen steht darauf so weit ich weiss kein Gefägnis mehr, sondern nur noch ein Bussgeld und zum Anderen ist die Auswahl an zulässigen Handfunkgeräten deutlich größer geworden (lange Zeit gab es gar keine!).

Da eh fast jeder so ein Yeasu oder ICOM Gerät hat ist es gerade für Flugzeughalter nur noch eine Zeile im Antrag der Frequenzzuteilung. Sollte nicht mal irgendwie mehr kosten. Kein großes Ding.


44 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.16.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang