Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Juli
LBA im Kampf mit der Kompetenz
Gletscherfliegen in der Schweiz
Arbeit mit dem Wetterradar
Bleifreies Avgas
MH17 - eine unendliche Geschichte
Routing: Update Griechenland
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugkauf | US Trust N-reg
13. April 2018 16:06 Uhr: Von Timm H. 

Hallo,

nach Suche im Archiv hätte ich gerne mal die (aktuelle!) Meinung und Erfahrung zu N-reg Trusts der hier Anwesenden. Wen habt ihr, Kosten, evtl. Tipps.

Vielen Dank schon mal!

Timm

13. April 2018 16:23 Uhr: Von Achim H. an Timm H.

Die wesentliche Frage ist -- was ist das Flugzeug wert? Ist es überschaubar, geht einer von diesen Massentrusts. Ist es etwas wertvoller, würde ich einen Anbieter wählen, der einen eigenen Trust aufsetzt. Man kann die Massentrusts dadurch erkennen, dass in der N-registry überall derselbe Name steht.

Bei den Massentrusts ist denke ich Southern Aircraft Consultancy in UK seit vielen Jahren gut beleumundet und sehr preiswert. Bei simplen und vor allem historischen Flugzeugen ist Plane Fun Inc. in Deutschland nach meiner Erfahrung und der vieler anderer sehr gut.

13. April 2018 16:25 Uhr: Von Carmine B. an Timm H.
13. April 2018 16:34 Uhr: Von Florian S. an Achim H.

Warum ist der Wert des Flugzeugs relevant?

13. April 2018 16:36 Uhr: Von Achim H. an Florian S.

Weil es in den Massentrusts Risiken gibt. Ein Flugzeug kann theoretisch ein Problem auslösen, unter dem die anderen leiden.

13. April 2018 16:46 Uhr: Von Florian S. an Achim H.

Ist das so? Auch im n-reg Thread wird nirgendwo erwähnt, dass diese Trust-Konstruktion ein Risiko darstellt. Im Gegensatz dazu stellen es die Fans der n-reg immer so dar, dass ein Trust eine reine administrative Sache wäre.

Gibt es nun also wirklich relevante Risiken durch einen Trust - was dann ja ein klares Argument für EASA-Reg wäre wo mir das Flugzeug gehören darfv - oder ist das mehr eine theoretischre Überlegung?

13. April 2018 16:51 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Timm H.

gute Erfahrungen und eine Jahrespauschale für den Trust, unabhängig von der FLugzeuggröße:

AEROSPACE TRUST MANAGEMENT LLC TRUSTEE

Glenn Turner
sitzt/wohnt in den Niederlanden

info@aerospacetrustmanagement.com
http://www.aerospacetrustmanagement.com/

13. April 2018 16:51 Uhr: Von Achim H. an Florian S.

Ich sprach nicht von der Trust-Konstellation als solche, sondern von Massentrusts mit einer größeren Zahl an Flugzeugen. In diesem Fall gibt es einige zusätzliche Risiken, die man so oder so bewerten kann.

Der Trust als solcher erfordert die Kooperation des Treuhänders (trustee), was auch bedeutet, dass er/sie am Leben und geschäftsfähig sein muss. Bei den Profis ist das meist kein wirkliches Risiko, da es mehrere Treuhänder und klare Regeln gibt, bei den immer mehr hier auftretenden Joe-A&P/IA-Trusts ist das ein signifikantes Risiko.

13. April 2018 17:21 Uhr: Von Karpa Lothar an Achim H.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird der Trust rechtlich zum Eigentümer des Flugzeugs, ich wäre lediglich Besitzer...

13. April 2018 18:23 Uhr: Von Achim H. an Karpa Lothar Bewertung: +4.00 [4]

Eigentümer/Besitzer sind BGB-Kategorien. Die Trusts sind nach US-Recht strukturiert. Der Trust als juristische Person ist Eigentümer des Flugzeugs. Du als Stifter/Treugeber (trustor) bist wirtschaftlich begünstigt und hast z.B. das Recht, das Flugzeug jederzeit für $1 aus dem Trust herauszunehmen. Du bist für die FAA auch der "operator" und es gibt einen gesonderten Vertrag zur Überlassung, der der FAA vorzulegen ist.

Wenn die "Mega Inc. Trustee" mit 500 im FAA-Register eingetragenen Flugzeugen eines an Osama bin Laden überlässt und der damit Unfug anstellt, friert irgendein Staatsanwalt/Gericht/Jury alles ein und groundet die 500 Flugzeuge bis nach 12 Jahren die Unschuld bewiesen ist.

Hast Du dagegen "Mein Flugzeug Und Sonst Nix Inc. Trustee", gibt es keine Berührungspunkte mit anderen Risiken. Das kostet natürlich etwas mehr (ca 1500 € / Jahr) und lohnt sich nicht für eine C172M. Die Massentrusts sind für 350 € aufwärts zu haben.

13. April 2018 23:13 Uhr: Von Timm H. an Achim H.

Ja Achim, genau so sieht das wohl aus. Das scheint aber kaum jemandem klar zu sein bzw. wollen es wahrscheinlich die wenigsten wahr haben... Ist aber auch zugegebenermaßen eine eher deutsche herangehensweise mit dem Ziel einer 100%igen Sicherheit... ;-))

1500$ p.a. vs 380$ (oder so ähnlich) ist natürlich ein Argument...

Deswegen wollte ich gerne mal wissen, wie der geneigte N-reg owner das hier so handhabt.

14. April 2018 07:18 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Timm H.

Die operierende Firma unseres Flugzeuges (eine GmbH & Co. KG) ist bei Aircraft Guaranty Corporation, Onalaska, Texas. Es gibt einen extra Trust für das Flugzeug (Trust Nr. XXXX), aber Operator für die FAA ist die AGC, die daher auch massenhaft als solcher in der FAA Registry auftaucht. Der Trust ist nicht Operator / Halter, sondern der Trustee.

Der Trustee ist somit ein Massen-Trustee, der Trust ist aber separat pro Flugzeug. Eine eigene Inc. pro Flugzeug als Trustee kannte ich bis Achims Post so gar nicht und hätte auch bedenken, ob diese Inc. mit allen anderen zig Incs. dann immer sauber gemanaget wird. Da würde ich mehr Probleme sehen, angefangen vom Briefkasten über die behördlichen Auflagen zur Führung der Gesellschaft.

Durch den einen Trust speziell für unser Flugzeug sehe ich keine übermäßigen Risiken. Die Abwicklung ist sehr profesionell und auch überaus genau. Sie waren bereits beim Kauf involviert und haben auch da die Abwicklung unterstützt.

Debbie Mercer von AGC hat mich auf die Hangar Party am Freitagabend auf der Aero eingeladen - ACG ist also wohl auf der Messe. AGC kostet bis jetzt und in meinem Fall 1300 USD/Jahr.

14. April 2018 11:09 Uhr: Von Andreas Müller an Andreas KuNovemberZi Bewertung: +1.00 [1]

Bei ACG bin ich auch. Top!

14. April 2018 11:31 Uhr: Von Timm H. an Andreas Müller

Hallo ihr beiden Andreas,

ACG (Aircraft guarantee) bietet doch wohl beide Varianten an. Also Massentrust UND individuelle INC.

Was genau habt ihr denn?

1300€ für einen Massentrust hört sich viel an.

14. April 2018 12:53 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Timm H.

Hallo Tim,

AGC hat, zumindest in meinem Fall, einen Trust pro Flugzeug. Der Trustee, also der Treuhandgeber, die Aircraft Guaranty Corporation Inc., verwaltet sehr viele Trusts (AGC a. 600).

14. April 2018 21:00 Uhr: Von Achim H. an Timm H.

Bei ACG steht immer derselbe Trustee dahinter, erkennbar daran, dass alle Flugzeuge denselben Eintrag in der N-registry haben.

Für den Preis von ACG bekommt man bei anderen Anbietern seine eigene Inc. mit frei gewähltem Namen.

15. April 2018 11:16 Uhr: Von Florian S. an Achim H.

Gibt es hierzu irgendwelche genaueren Informationen?

Die Kernfrage ist ja: Durch welöche Handlungen des Trustee kann es passieren, dass mein (also bei n-reg ja nicht "mein" sondern genauer das "von mir bezahlte und mir zum Gebrauch überlassene") Flugzeug plötzlich weg ist.

Du schreibst, das sei der Fall, wenn in diesem Trust noch andere Flugzeuge sind und eines davon einem Terroristen überlassen wird. Schon der Fall ist ja deutlich relevanter, als man denkt, da in den USA schnell jem,and als "Terroridt" gelten kann. Aber welche anderen Fälle sind denkbar? Ganz allgemein, wenn der Trustee straffällig wird? Wenn er seine Steuern nicht bezahlt? Haftet der Trust grundsätzlich für Alles, was der Trustee im Namen des Trusts macht?

Natürlich gibt es sicher vertrauenswürdige Anbieter - aber einigen großen Banken oder Automobilherstellern hätte man vor 10 Jahren auch noch vertraut - und im Vergleich dazu sind alle Flugzeug-Trusts eher undurchschaubare Unternehmen...

15. April 2018 11:23 Uhr: Von Achim H. an Florian S.

Das ist natürlich alles sehr hypothetisch. Mir sind keine Fakten bekannt, die gegen ACG oder einen anderen der großen und renommierten Anbieter sprechen. Jedoch kenne ich die Preise von ACG und denke, dass ich die juristische Konstruktion dahinter verstehe.

Der Trustee (Treuhänder) ist eine einzige juristische Person, für alle verwalteten Flugzeuge. Er ist in der N-registry jeweils ersichtlich. Hinter dieser Treuhänder Inc stehen mehrere Personen. Sollte es aus irgendeinem Grund Probleme mit dieser Inc geben, könnte das alle Flugzeuge betreffen, denn die Inc ist die Klammer um alle Trusts.

Wenn man für den fast gleichen Preis seine eigene Inc erhält, mit frei gewähltem Namen, die so auch in der N-registry steht, sieht mir das nach einem handfesten Vorteil aus. Da muss ich mir nicht die Mühe machen, alle möglichen Risikoszenarien auszudenken und die nach Schaden und Eintrittswahrscheinlichkeit zu bewerten...

15. April 2018 12:33 Uhr: Von Jens Fehrling an Achim H.

Welche Firmen bieten denn eine eigene Inc an?

15. April 2018 12:42 Uhr: Von Achim H. an Jens Fehrling

Die Firmen für größere Jets machen das alle. Für kleinere Flugzeuge kenne ich http://www.avcorpregistrations.com/ die einen guten Ruf haben und preislich im Bereich von ACG liegen.

15. April 2018 12:50 Uhr: Von Jens Fehrling an Achim H.

Danke ! Scheint auf jeden Fall wert sich das mal näher anzuschauen.

15. April 2018 16:08 Uhr: Von Andreas Müller an Achim H.

Weiss jemand wie aufwändig es ist, einen Trust zu wechseln?

Gibt es Trusts, bei dem der Beneficiary, also ich, anonym bleibt?

15. April 2018 16:43 Uhr: Von Achim H. an Andreas Müller

Ist nicht aufwändig, wenn der aktuelle Trust kooperiert. Es gibt Berichte, nach denen bestimmte Anbieter unkoperativ sind, andere berichten von problemlosen Wechseln.

Gegenüber der FAA wird immer die Treuhändervereinbarung sowie eine Operator-Vereinbarung offengelegt. Das heißt die FAA bekommt immer alle Informationen. Mir wurde mitgeteilt, dass Dritte darauf Zugriff haben, sofern sie bei der FAA anfragen und somit eine komplette Anonymität mit N-reg nicht möglich ist.


23 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.12.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang