Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugbau | Diamond jetzt chinesisch. Wafeng Auto  
19. Dezember 2016: Von Markus Doerr 

https://english.cri.cn/12394/2016/12/17/2021s947592.htm

Vielleicht gefällt denen der Stil.

19. Dezember 2016: Von Achim H. an Markus Doerr

Das ist nur der marode Kanada-Teil von Diamond, die sollten den D-Jet bauen und klebten dann noch Diamonds aus dem Container für den nordamerikanischen Markt zusammen.

Strategic investment in Diamond Aircraft Canada

On December 13, 2016, an official signing ceremony was held on behalf of the purchase of 60% shares of Diamond Aircraft Industries Inc. Canada through Wanfeng Auto Holding Group. For more details please contact Peter Maurer, CEO of Diamond Aircraft Industries Inc. Canada.

Diamond Aircraft Industries GmbH Austria with more than 600 employees as well as its sister company Austro Engine GmbH remains 100% in the ownership of Austrian citizens.

Through the investment by Wanfeng Auto Holding Group, Diamond Aircraft is expecting a successful cooperation and continued growth worldwide.

21. Dezember 2016: Von Matthias Reinacher an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Im Nachbarforum wird aus einem "Letter to NA owners, distributors etc" zitiert:

Type Design responsibility for the DA40 (all current and legacy models) and DA62 is planned to be transferred from Diamond Austria to Diamond Canada in 2017.

Das ist dann nicht nur der marode D-Jet...

21. Dezember 2016: Von Lennart Mueller an Matthias Reinacher

Type Design responsibility for the DA40 (all current and legacy models)

Ob da der Kunden"service" besser von wird...

21. Dezember 2016: Von Achim H. an Lennart Mueller

Dann heißt das also, dass die Produktion der DA40 und DA62 nach Kanada geht und die DA42, DA50 (sofern es da noch Lebenszeichen gibt) sowie die seltsame Turboprop in Österreich bleiben.

Klingt seltsam. Vielleicht ist es sinnvoll, in Nordamerika zu produzieren, die DA62 sieht mir eigentlich nach einem guten Produkt aus. Motoren bleiben in Österreich und 40% an der kanadischen Firma ebenfalls.


5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang