Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. August
Avgas - Endlich bleifrei?
Reale Takeoff-Performance
Wann ist der Impossible Turn wirklich unmöglich?
Lackaufbereitung
Flug in die Marken
Unfall: Kraftstoffmanagement
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  229 Beiträge Seite 6 von 10

 1 ... 6 7 8 9 10 
 

2. April 2014: Von Philipp Tiemann an Bernhard T.
Die "Radarminimas" spielen (grundsätzlich) keine Rolle; der Flug darf laut AMC nach IFR bis zur MSA stattfinden.
2. April 2014: Von Achim H. an Philipp Tiemann
Die "Radarminimas" spielen (grundsätzlich) keine Rolle; der Flug darf laut AMC nach IFR bis zur MSA stattfinden.

Ich würde sagen, der Flug darf im Rahmen der IFR Clearance stattfinden und diese Clearance darf nur bis zur MSA erteilt werden. Die DFS wird sie nur bis zur MRVA erteilen. Somit spielt es durchaus die entscheidende Rolle. Lasse mich gerne positiv überraschen aber von dem Zug MRVA wird die DFS nicht abspringen...
2. April 2014: Von Markus Doerr an Achim H.
Dann macht man das wie heute auch bei Y und Z Plänen.
Lügen und dann sinken/steigen bis unter ceiling (oder in Cumulus Granitus) oder von Ceiling to MRVA.
Das hat mit dem Rating eigentlich nix zu zu tun, sondern nur damit was DFS will.
2. April 2014: Von Achim H. an Markus Doerr
Genau das wird passieren. Sehr schade, dass SERA anscheinend nicht zum Anlass genommen wird, diese Schmuddelecke endlich einmal aufzuräumen. Die DFS hält die Piloten lieber in der Illegalität.
2. April 2014: Von Benutzer gelöscht an Achim H.
Es gibt noch EINE andere Möglichkeit ... :-)
2. April 2014: Von Markus Doerr an Benutzer gelöscht Bewertung: +2.00 [2]
Und die wäre? Nur bei schönen Wetter IFR fliegen?
2. April 2014: Von Benutzer gelöscht an Markus Doerr Bewertung: +1.00 [1]
Sich an die Regeln halten. Ich meine damit nicht, dass man im Einzelfall oder ausnahmsweise die MRVA auch mal leicht nach unten ausdehnen kann, aber die Regeln systematisch zu ignorieren und die Schuld dafür auch noch anderen zu geben (DFS) kann auch nicht der Weisheit letzter Schluß sein.

Ich bin AUCH der Meinung, dass diese Regelung überdacht werden sollte. Sie gilt aber. Und wenn wir NICHT in einem Land leben wollen, in dem jeder nur das tut, was ER für richtig hält, dann halten wir uns besser daran. Bis wir die Regeln geändert haben, und wir haben Möglichkeiten dies zu beinflussen. Auch wenn das - zugegeben - dauern kann.

Man kann (übrigens) von einem kontrollierten Platz auch unterhalb der MRVA IFR fliegen. Aber das wisst Ihr schon.
9. April 2014: Von David S. an Benutzer gelöscht
CAT aus Worms hat zumindest schon mal Preise für die Theoriekurse veröffentlicht, und ist damit m.W. nach der erste Anbieter eines solchen Fernlehrgangs:

https://www.cat-europe.com/de/kurse/ir/kosten

519 - 687 EUR je nach gewählter Version. Finde ich fair, nicht unbedingt im Vergleich zu Lehrmaterial für das FAA IR, aber im Vergleich zum "alten" IR ist es deutlich preiswerter. Und vielleicht sinken die Preise ja mit der Zeit, wenn die Nachfrage steigt.

CATS aus U.K. arbeitet nach eigenen Angaben (Matt Harvey) nicht an einem Fernkurs. Schade und unverständlich.

Gibts noch andere Player in dem Umfeld?
9. April 2014: Von Markus Doerr an David S.
Bei Cats kostet der der ATPL ja nur 1400 Pfund.
9. April 2014: Von Ursus Saxum-is an David S.
Wieso gibt es den "alten" IR noch bei CAT? Ich dachte, der wird durch CB-IR ersetzt, bzw. wer macht denn den dann noch?
9. April 2014: Von Winfried Weiss an Ursus Saxum-is
Für die Schüler zum modularen ATPL reicht das C-IR wohl nicht. Obwohl die ATPL-Theorie die High Performance- und airliner-Anteile enthält und damit eigentlich die vom "Voll"-IR weggekürzten Anteile ersetzen sollte. Vielleicht wird dort noch nachgeregelt.
10. April 2014: Von Markus Doerr an Winfried Weiss
IR ist IR, egal ob klassisch erworben, oder CB-IR. Das Rating ist das gleiche, nur der Weg kann anders sein.
Es gibt kein höheres und niedrigeres IR, oder eins dass nicht reicht.
14. April 2014: Von Dirk Weske an Jan Brill
Rückmeldung Flugschule auf die Nachfrage, wann man sich denn zum C-IR anmelden könne: "Kann derzeit in Deutschland noch nicht angeboten werden, weil es noch keinen deutschen Gesetzestext gibt".

Hat jemand Informationen, wie hier das "übliche" Prozedere bei EU-Verordnungen hinsichtlich der Gültigkeit/Anwendbarkeit in den Mitgliedstaaten ist ?

Oder hat jemand von Flugschulen gehört, die das schon anbieten ? Zumindest CAT stellt ja die Kursunterlagen (mit pending Zertifizierung - aber die Unterlagen muss man ja auch erstmal durcharbeiten) zur Verfügung ...

Vermute mal, dass ich nicht der Einzige bin, der hier mit denm Füßen scharrt ;-)
14. April 2014: Von Lutz D. an Dirk Weske Bewertung: +0.67 [1]

Hallo Dirk,

die Verordnung der Kommission ist am 14. März 2014 im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden und am 20. Tag nach der Veröffentlichung in Kraft getreten (3. April, wenn ich mich nicht verzählt habe).

Sie ist in allen Teilen für die Mitgliedsstaaten unmittelbar verbindlich. Eine Umsetzung muss nicht erfolgen.

Das bedeutet: Hättest Du heute ein EIR, wäre es bereits gültig. Das einzige, woran es noch haken kann ist eigentlich die Genehmigung von entsprechenden Ausbildungskursen der ATO durch das LBA.

Der Gesetzestext ist m.E. so bereits komplett.

Gemäß dem Buchstaben h) des Art. 29 des Annex 1 zur Verordnung, darfst Du auch bereits heute mit einem IRI (der die Berechtigung hat, IR zu schulen....) Stunden sammeln, die Dir dann später auf einen Traning Course bei einer ATO angerechnet werden können. Damit kann Deine Ausbildung zum EIR eigentlich sofort beginnen, 5 Stunden für SE und 6 Stunden für ME (also ein Drittel) kannst Du auch ohne den Kurs bei der ATO zu beginnen bereits mit IRI durchführen. Das kann die Wartezeit ja überbrücken.

Beste Grüße

Lutz

14. April 2014: Von Dirk Weske an Lutz D.
Hallo Lutz,

DANKE :-)

Beste Grüße,

Dirk
14. April 2014: Von Aristidis S.i.s_s.i.0.s an Winfried Weiss
Auf der Aeromesse wurden ja die neue IR Lizenzen vorgestellt und habe in der Präsentation das erste mal ein Modul/Baustein namens HP(A)-IR gesehen.
Beide Lizenzen EIR und CB-IR sind vollwertig mit der Unterschied bei EIR man startet und landet nach VFR.
Auf einer meine Fragen wurde beantwortet, dass mit CB-IR kein HPA Flugzeug nach IFR geflogen werden darf, man braucht dazu das HPA-IR Modul.
Als Antwort auf der nächste Frage erhielte, dass das HPA-IR Modul (soweit bis jetzt bekannt) nur ein theoretische Zusatz Ausbildung sein wird.
Die Buchstaben (HPA) kommen bei keiner Lizenz eingetragen, es ist nur Vorraussetzung für das Type Rating welches dann in der Lizenz auch eingetragen wird.
Bis jetzt wer HPA nach IFR fliegen will, braucht mindestens PPL+JAR IR+HPA. (Muster Berechtigung selbstverständlich). In der Zukunft wird brauchen mindestens PPL+(EIR oder CBIR)+HPA+HPA-IR.
15. April 2014: Von Wolff E. an Aristidis S.i.s_s.i.0.s
Gilt die neue HPA-Regel nur in Deutschland oder EASA-weit?
15. April 2014: Von Lars Vater an Wolff E.
Oha oha,

ich bin gespannt. Ich habe bislang auch gedacht CB IFR ist das volle IFR (ich bin nichtmal auf die Idee gekommen anders zu denken). Ich sitze gerade an der ATPL Theorie, einmal noch LBA dann sollte ich durch sein und möchte gerne anfangen.
Ich habe mich schon gefreut, Fluglehrer der Wahl, Vereinsflugzeug und los, aber leider sieht das LBA das anders, ich habe recht lange mit denen Telefoniert, ich glaube mit fast jeder Abteilung (Asterix und Obelix lässt grüßen, versuchen Sie mal Durchwahl xy .... .... .... ).
Es scheinen noch nicht alle Fragen geklärt zu sein, aber CB IFR und bisheriges IFR unterscheiden sich NICHT nur durch die Theorie (Aussage direkt vom LBA, nicht meine Meinung;) ).
Ein Weg könnte sein EN IFR -CB IFR -Volles IFR oder CB Ifr - Volles IFR oder direkt volles IFR, wobei dies nur für die CPL/ATPL benötig wird.
Vom CB IFR zum vollen (alten) IFR wären Bridge Kurse denkbar. Wie diese aussehen, ob in der ATO oder außerhalb, oder ob einfach Flugerfahrung nötig sein konnte man mir noch nicht sagen. Ich soll in einem Monat noch einmal anrufen.


->>> Alles so am Telefon direkt vom LBA gehört.

ICH habe immer gedacht es sei nur die Theorie unterschiedlich. Sprich für mich ATPL Theorie, aber dann die EASA IFR 40 Std (10Std. an der ATO und bis zu 30Std. außerhalb). Die Hoffnung stirbt zuletzt, ich bin gespant. Jedenfalls wäre das im Sinne des Erfinders denke ich, dann CB IFR soll für den PPL keine Einschränkung haben. Vielleicht darf man mit dem vollen IFR den Anflug rückwärts fliegen ?!?

Vielleicht versucht es noch jemand beim LBA:

Dez. L1 Telefon.: 0531/23554113

Gruß Lars
15. April 2014: Von Lutz D. an Lars Vater
Hallo Lars,

wenn Du zu Seite 1 dieses Threads gehst, findest Du in Jans Artikel einen Link zur Kommissionsverordnung 245/2014. Ab S. 13 findest Du alles zum kompetenzbasierten Weg zum IR (A). Letzteres gibt es freilich nur einmal, die unterschiedlichen Wege haben ein gemeinsames Ziel, das IR (A). Dass die praktische Ausbildung unterschiedlich ist, verwundert nicht - es soll ja eben kompetenzbasiert ausgebildet werden. Im den kompetenzbasierten Weg abzuschliessem braucht es in der Tat einen zugelassenen Ausbildungskurs an einer ATO, das kann wohl noch etwas dauern, vielleicht wirklich einen Monat, da hat das LBA die Piloten und ATO's in der Hand.

Aber: Anfangen kannst Du - analog zum EIR - schon heute! Die Verordnung ist in Kraft! Schau mal auf S. 14 der Verordnung ganz oben in den Punkt 6 - da steht in dem ersten paar Zeilen, was Dir angerechnet werden kann VOR Beginn des Kurses bei der ATO. Und das ist 1) Flugzeit mit einem Instrumentenfluglehrer oder 2) Erfahrung als PIC in IMC, z.B. erworben mit dem EIR. Das ist jetzt noch nicht so relevant.

Also - wenn Du aktuell einen PPL hast, dann schnapp' Dir einen Lehrer und leg los mit IFR Ausbildung! 30h können Die bei Beginn des Kurses auf die 40h angerechnet werden. Bis dahin wird eine ATO Deiner Wahl sicher einen genehmigten Kurs haben.

Schönen Abend!
Lutz
16. April 2014: Von Aristidis S.i.s_s.i.0.s an Wolff E.

Eigentlich überall wo mit CB-IR geflogen werden kann. Wäre verkehrt wenn nur für Deutschland gelten würde.

Der Herr aus der Präsentation sagte wörtlich, "die Teile welche aus dem aktuellen JAR IFR rausgenommen wurden sollten irgendwo hin, und so ist das HPA-IR Modul entstanden.

23. April 2014: Von Daniel Krippner an Lutz D.
Also kurz noch Korinthen ge*****: so wie ich die Verordnung lese geht das vorab-Stundensammeln nur beim CB-IR, ich finde keine vergleichbare Klausel beim E-IR. Oder bin ich blind?
23. April 2014: Von Lutz D. an Daniel Krippner
Art 29 Annex 1?
23. April 2014: Von Daniel Krippner an Lutz D.
Ah du meinst 29 (h)? Verdammt ich hatte nur die prerequisites unter (c) gelesen.
23. April 2014: Von Lutz D. an Daniel Krippner
Genau, h) war's. Gerade den Text nicht am Mann ;)
28. April 2014: Von Ursus Saxum-is an David S.
Die Preise von CAT Worms für die neuen IR Kurse sind jetzt auch online - https://www.cat-europe.com/de/kurse/ir/lizenz - rund 598 Euro für EIR/CB-IR Theorie finde ich OK.

  229 Beiträge Seite 6 von 10

 1 ... 6 7 8 9 10 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang