Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

9. Mai 2021 08:00 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Achim Beck Bewertung: +3.00 [3]
Sehr sympathischer Beitrag. Kommt interessanterweise von Jemandem der in einem Pilotenforum ausschließlich zu Themen postet die keinen direkten Bezug zur Fliegerei haben.
9. Mai 2021 09:25 Uhr: Von Michael Söchtig an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +1.00 [1]
Ich denke auch dass man mit jeder Partei eine sachliche Auseinandersetzung führen sollte.

Mich stört bei Grün das immer wieder mitschwingende Weltbild und der Hang zu einer Unerziehungspolitik und das Wegschauen bei politischen Problemen die nicht in das eigene Bild passen. Auch der Hang zu Symbolpolitik ist eher wenig hilfreich.

Das ändert aber nichts dran dass die Grünen tatsächlich einen ambitionierten Fahrplan haben was sie an Veränderung wollen, beispielsweise in der Energiepolitik, Landwirtschaft oder eben auch in der Fliegerei.

Von der FDP beispielsweise würde ich mir da mal Konzepte wünschen wie man dieselben Ziele marktwirtschaftlich erreichen kann - da versteht man Technologieoffenheit aber eher als Vergangenheitsbewahrung.

Ich finde Jan Brill hat das in der aktuellen PuF sehr gut beschrieben. Man muss sich gegen ideologische Verteufelungen a la "Fliegen ist böse" wehren. Aber die Lösung kann nicht sein dass alles bleibt wie es ist sondern dass tatsächlich mal mehr neues kommt. Die fehlenden Rahmenbedingungen dafür zu ändern bei der EASA ist dann wirklich Aufgabe der Politik, egal welche Regierung wir bekommen.

Das Klima wird nicht gerettet wenn die General Aviation grüner wird. Wohl aber wird die General Aviaton dadurch gerettet (und erhält vielleicht auch mal eine Chance zum wachsen).
9. Mai 2021 09:38 Uhr: Von Michael Söchtig an Michael Söchtig Bewertung: +3.00 [3]
Realer Wert von unserem Haus BJ2017: Februar, 130qm, Minus 19 Grad: Luftwärmepumpe zieht pro Stunde 2 - 3 kWh, dafür ist das Haus warm mit konstant 23 Grad. Und das Haus ist nur KfW70 Standard. An Last gezogen wurden über kürzere Zeit natürlich etwas mehr kW, ich vermute so um dir 6kW, aber halt nicht die ganze Stunde durch.

Es wird also warm, ganz ohne Gas, selbst bei Rekordkälte. Zugegeben die Wärmepumpe ist hässlich, Designer war wohl im Budget keiner mehr da.

Aber in dem Beispiel sieht man wie wenig Energie man heute schon braucht. Den Gasanschluss habe ich noch nicht vermisst. Zugegeben wenn das alle machen und auch alle elektrisch fahren dann brauchen wir auch mehr Stromproduktion. Wenn man aber sieht wir viele Dächer noch leer sind und wie viel Platz noch in der Nordsee ist dann geht da noch was.

Wir brauchen einfach mehr Mindset was möglich ist. Mir persönlich ist das Klima dabei gar nicht Priorität 1, ich finde die strategische Komponente den Strom im eigenen Land und in der eigenen Nordsee zu erzeugen auch gut.
10. Mai 2021 08:10 Uhr: Von Achim Beck an Flieger Max L.oitfelder

Als ob das ein Argument sei. Die Verblödung ist allerdings Fakt.

10. Mai 2021 08:13 Uhr: Von Achim Beck an Achim Beck Bewertung: -2.67 [6]

Dazu kommt noch, daß es hier sowieso nicht um ein Thema "Fliegerei" geht. Sondern um grüne Themen, die alle unwissenschaftlich sind und Rückschritt zu Fortschritt erklären wollen.

Energiewende: Energie kann nicht gewendet werden. WKA und PV sind Technoligien des 19. reps. 20. Jh. mit sehr geringer Energiedichte. Nicht tauglich für die Grundversorgung und daher ein Schritt zurück. Außerdem wird durch den MASSIVEN Ausbau dieser Energieerzeuger die Unwelt zerstört.

Elektromobilität: von mir aus. Aber nicht auf Basis elektrochemischer Speicher (Akku). Nach ca. 200 Jahren Nutzung und Entwicklung ist man am Ende. Dennoch unbrauchbar (zu schwer, zu geringe Energiedichte, zu lange Ladezeiten und noch mehr). Außerdem AUCH Zerstörung der Umwelt bei massivem Einsatz.

Klimaschutz: das Klima (statistische Größen) kann nicht geschützt werden, es muß auch nicht geschützt werden und man kann sich auch vor dem Klima nicht schützen. Das Klima lebt auch nicht und daher kann man es auch nicht "killen". Unabhängig davon, ob CO2 ein Problem darstelt oder nicht. Außerdem warte ich immer noch auf eine physikalisch KORREKTE Erklärung, die eine Erwärmung (wo bleibt die nur?) gemäß der Wäremlehre, also zugeführte Wärme Q_zu > Q_ab. Der abgeführte Wärmestrom Q_ab steigt proportional mit der Zunahme der Temperatur. Solange Q_zu > Q_ab wir das Objekt wärmer, sonst nicht. Es sei denn, daß Q_ab gegen geht. Wie soll das mit CO2 erklärt werden? CO2 ist keine Isolationsschicht. Also wie? Malte?

Abitur reicht aus, um das verstehen und prüfen zu können. Wer also nicht erkennt, worum es wirklich geht, der hat keine Entschuldigung. Er hat Anteil am Bösen, an der Zerstörung und Vernichtung von Land und Leuten. Jede Stimme, für die etablierten oder Alt-Parteien sind ein Vergehen. Besonders die Stimmen für die Grünen.

Grüne Partei: pädophile Vergangnheit, nie aufgearbeitet. Die agressivsten Kriegstreiber (Kosovo, 99) und heute gegen Russland. Die größten Umweltzerstörer. Und die perversesten Menschenhasser (Abschaffung der Familie, Gender-Quatsch, Frühpervertierung der Kinder usw. und das nennt sich dann Wissenschaft.) Massive Verteuerung der Energie und Verbote ohne Ende bis in die kleinsten und intimsten Bereiche des persönlcihen Lebens hinein. Aber das sind sicher nur dümmliche Witze...

Fazit: ihr (bis auf wenige Ausnhamen) seid schuldig, da ihr euren Gott gegebenen Verstand nicht benuzt, sondern ihr wollt heilig und fromm erscheinen. Zwar nicht im biblischen/christlichen Sinne dafür im weltlichen Sinne: ihr seid ja so gut zur Umwelt und nett zur Natur und solange es euch nicht wirklich betrifft ist alles OK. Jedoch ca. 350000 Haushalt können ihren Strom nicht mehr bezahlen, was euch nicht anficht. Gnadenolser Egoismus halt.

Aus der Bible, 2. Thess. 2,11-12

Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, so daß sie der Lüge glauben, 12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Wohlgefallen hatten an der Ungerechtigkeit.

10. Mai 2021 08:54 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Achim Beck
Wenn wir uns darauf einigen könnten, "Grüne" nicht mit (womöglich, bin mit den Vorwürfen der Pädophilie nicht vertraut) Teilen der deutschen Grünparteien gleichzusetzen würde ich Deine Postings vielleicht auch zur Gänze lesen. Verallgemeinerungen bringen die Diskussion kaum weiter.
10. Mai 2021 09:41 Uhr: Von Michael Söchtig an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +2.00 [2]

@Achim Beck: Schon lange nicht mehr so ein Sammelsurium an Theorien gelesen, sorry.

Ja, Sonne scheint nicht immer, Wind weht nicht immer.

Lösung dafür:

1. Netzausbau, denn irgendwo weht immer Wind, wenn das Netz nur groß genug ist (man kann theoretisch auch Strom von China nach Europa schicken wenn die Leitungen da wären. Nicht dass ich dafür plädiere, aber schon innerhalb Europas geht da mehr als gedacht), oder irgendwo scheint immer die Sonne.

2. Massiver Ausbau der erneuerbaren, sprich PV auf jedes Dach.

3. Regelung von Verbrauchern mit entsprechenden Stromtarifen.

4. Langzeitspeicher und kurzzeitige Gasturbinen zur schnellen Regelbarkeit, umgelegt auf die Netzkosten.

Man braucht mit Nummer 4 keine Grundlast mehr - sondern nur Speicher, die sagen wir mal 20 Tage lang eine komplette Dunkelflaute überbrücken können. Das ist technisch alles möglich, bei Umlage auf die Netzentgelte auch bezahlbar, und wird überwiegend auch schon lange praktiziert. Den Rest kann man mit (Achtung, Buzzword) Digitalisierung des Netzes ermöglichen.

Ich verstehe wirklich nicht warum man so tut, als wären Energiewendebefürworter alles Namen klatschende Hippies. Dass dieses System übrigens auf Dauer preislich nur einen Weg, nämlich nach unten, kennt, kommt noch hinzu.

10. Mai 2021 09:50 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Achim Beck Bewertung: +2.00 [2]
Prophezeiungen aus der Bibel? Echt jetzt?
10. Mai 2021 10:08 Uhr: Von Carsten G. an Michael Söchtig Bewertung: +1.00 [1]

"Dass dieses System übrigens auf Dauer preislich nur einen Weg, nämlich nach unten, kennt, kommt noch hinzu."

Das ist wohl der entscheidende Punkt. Alle reden von hohen Kosten für die Dekarbonisierung, Verzicht, Umbau, Reduktion von Lebensstatus. Wahrscheinlich ist das Gegenteil der Fall - die LCOE sinken immer weiter, der Netzausbau schreitet voran auf Basis der internationalen Verflechtung (e.g. NordLink) und des nationalen Ausgleichs (SüdLink). Kohlekraftwerke sind heute schon häufig "aus dem Geld": HH-Moorburg ist unrentabel und wird geschlossen, die Steag will in Saarland zwei Kraftwerke abschalten, etc.

"Technologieoffenheit" bei Individualmobilität ist ein alberner Versuch - die E-Mobilität ist aus Effizienzgründen nicht zu schlagen.

Künftige Rolle des Wasserstoffs... hier ist eine gute Grafik dazu - und ein Schwenk zurück zur Dekarboniserung des Luftverkehrs.



1 / 1

1d5de84e-45a6-4c3e-983e-e87c08914fae.jpg

10. Mai 2021 11:52 Uhr: Von Hubert Eckl an Mich.ael Brün.ing Bewertung: -3.00 [3]

Passt doch! Ein Evangelikarer in braunem Ornat prangert angebliche Pädophile der Grünen mit Bibelzitaten an. Honi soit qui mal y pense. Mal sehen wann er die ersten Psalmen und Apostelbriefe über das Verprügeln der Frauen ausspeit.. ...ä.. ist das ein Pilotenforum? Wann wird Jan Brills Editorial endlich zu lesen sein?

10. Mai 2021 12:29 Uhr: Von Malte Höltken an Achim Beck Bewertung: +1.00 [1]

Also wie? Malte?

Siehe meine Beiträge vom 30.Juni 2015, 1. Juli 2015 und 5. Februar 2017.

Aber ich glaube Du bist einfach Häretiker und versteckst Dich nur hinter Kathol.

Sagt Dir Dein Gott denn nicht, daß Du auf Deine Umwelt achten sollst? Und daß Du eben nicht seine Kreation mit Gifen vollschütten sollst?

Und ich brachte euch in ein gutes Land, daß ihr äßet seine Früchte und Güter. Und da ihr hineinkamt, verunreinigtet ihr mein Land und machtet mir mein Erbe zum Greuel. (Jeremia 2-7)

Das Land ist entheiligt von seinen Einwohnern; denn sie übertreten das Gesetz und ändern die Gebote und lassen fahren den ewigen Bund. Darum frißt der Fluch das Land; denn sie verschulden’s, die darin wohnen. Darum verdorren die Einwohner des Landes, also daß wenig Leute übrigbleiben. (Jesaia 24:5-6)

Wie ist das nun mit dem Vergiften der Welt mit Verbrennungsrückständen. Ist das nicht ganau, wovor Dein Gott Dich gewarnt hat?

Und lebst Du nicht so, wie es der Apostel verschreit?

und die Sorgen dieser Welt und der betrügerische Reichtum und viele andere Lüste gehen hinein und ersticken das Wort, und es bleibt ohne Frucht. (Markus 4:19)

Sagt Dir Dir Gott nicht, daß Du aufhören sollst, seine Kreation zu verspotten?

Irrt euch nicht! Gott läßt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. (Galater 6:7)

Bist Du zu blind um es zu erkennen? Daß der Grünen Programm gerade Deine Rettung ist? So verspottest Du sie?

Zwei Freunde gehen im Moor spazieren. Plötzlich sinkt einer bis zur Brust in den Morast. Schnell eilt der andere, die Feuerwehr zu holen, die auch prompt eintrifft und die Leiter ausfährt, um den Versinkenden zu retten. Dieser winkt aber ab: "Ich bin nun 50 Jahre Christ und immer treu und brav in die Kirche gegangen. Der Herr wird mich schon retten!"

Also trabt die Feuerwehr wieder ab. Nach einigen Stunden entscheidet der Feuerwehrchef, doch noch mal ins Moor auszurücken: "Der Mann geht ja drauf, dem müssen wir einfach helfen!" Angekommen sehen sie, dass nur noch der Kopf herausguckt. Also Leiter raus, retten wollen! "Nix da", sagt da der Versinkende, "Ich bin 50 Jahre Christ, habe auch immer meine Kirchensteuer bezahlt. Gott wird mich schon retten!"

Na ja, da muss die Feuerwehr wieder abziehen. Am kommenden Morgen kommen dem Feuerwehrchef aber doch wieder die Gedanken an den Mann in den Sinn und er lässt noch einmal ausrücken. Im Moor angekommen sehen sie aber nur noch, wie die letzten Haare versinken! Nix mehr zu machen!

Der gute Verstorbene kommt nun im Himmel an und ist stinksauer: "Sofort her mit dem Chef", brüllt er Petrus an, der diesen auch sofort holt. Zu dem meint er: "50 Jahre bin ich nun Christ, immer habe ich brav meine Kirchensteuer gezahlt, keinen Gottesdienst habe ich versäumt - und nun so was! Hättest Du mir nicht ein wenig unter die Arme greifen können?"

"Was regst du dich auf, mein Sohn?" spricht Gott. "Habe ich dir nicht dreimal die Feuerwehr geschickt!?!"

10. Mai 2021 14:37 Uhr: Von Friedhelm Stille an Hubert Eckl

Das Editorial ist seit Anfang des Monats in der Mai Ausgabe der PuF verfügbar, sowohl digital als auch im Print. Erfordert ein kostenpflichtiges Abo, welches nicht zuletzt auch dieses Forum finanziert.

10. Mai 2021 15:27 Uhr: Von Achim Beck an Malte Höltken Bewertung: -1.00 [1]

Malte, liest UND verstehst Du was ich schrieb? Ich habe ja gerade die Umweltzerstörung im Namen des Umweltschutzes angeprangert.

Bist du denn wirklich bibelkundig oder zitierst du nur, was gerade passt? Jedenfalls geht es bei Jeremia und Jesaia nicht um Umweltverschmutzung, sondern um geistliche Verunreinigung. Total aus dem Kontext gerissen.

Habe ich die Schöpfung Gottes verspottet? Womit? Aber die Ehre (und Anbetung) gebührt nicht der Schöpfung sondern dem Schöpfer.

Die Grünen sind deiner Meinung nach Bewahrer der Schöpfung? Ganz im Gegenteil. Dieser gottlose Haufen (sicher nich alle, aber die meisten) spottet Gott. Lies mal den Römerbrief Kap. 1.

Vielmehr gilt, was im 1. Mose Kap8, 22 steht:

Von nun an soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht, solange die Erde besteht! (Schlachter 2000).

Was soll mir denn deine Geschichte mit den Freunden im Moor sagen? Wer ist hier blind?

Das Gericht kommt gewiss, Offenbarung Kap. 20 ab Vers 11 (ohne Glaube ewige Verdammnis - sage nicht ich sondern die Bibel).

https://www.schlachterbibel.de/de/bibel/offenbarung/20/11/#hl

10. Mai 2021 15:46 Uhr: Von Hubert Eckl an Malte Höltken

Malte, keine Chance! Den Vertretern der Lehre von ursachenfreier Wirkung ist nicht mit Argumenten beizukommen. Sobald Du ihnen mit der Theodizee-Frage auf den Fuß trittst verfluchen sie Dich. Dabei ist in deren Interesse zu wünschen, daß es die Hölle nicht gibt mit der sie ihre Umwelt terrorisieren. Sie würden mit Sicherheit drin schmoren. Misogyne, Homophobe, schon systemimmanet pädophil ( interner Jargon "Brüder im Nebel") , welche bei den Grünen Pädophilie anprangern. Es ist nicht zu faßen, diese widerliche Chuzpe.

@Stille, bitte Stille, Mein P&F-Studium und Autorenschaft reicht tief in die Zeiten von Heiko Teegen. Mein "Stand der Dinge" lange vor 2013 gewurzelt. Hier gibt es sehr kluge Schreibende, blöde Schreiende, und Flugzeugjockey, welche nicht kapieren, daß ein goldern Sattel aus einem Esel noch kein Rennpferd macht.

10. Mai 2021 15:48 Uhr: Von Michael Söchtig an Achim Beck Bewertung: +2.00 [2]

Das ist der Moment an dem ich aussteige. In der Hoffnung, noch in 30 Jahren fliegen zu können, dann aber vielleicht mit weniger AVGAS, aber mit gleicher Freude.


15 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang