Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
Kleine Gemeinheiten für die Sicherheitskultur
Luftfahrt-Beamte bedrohen Sachverständige
PA-28 Cherokee - die ewige Zweite
Flieger Horst: In 28 Jahren um die Welt
Gemischzubereitung unter Druck
Unfall: Theorie und Praxis
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

20. November 2020 14:58 Uhr: Von Dirk Weske an Wolfgang Bardorf

Bedeutet das auch, dass man als Inhaber einer "echten" US-Lizenz zukünftig keine EASA-Lizenz benötit, wenn man ausschließlich N-Reg in Europa fliegt (und nicht nur auf die Duldung setzt) ?

20. November 2020 16:07 Uhr: Von Wolfgang Bardorf an Dirk Weske

Nein, eher umgekehrt.

Einer der "Ausreden"/Gründe, daß weiterhin die Derogations der Basic Regulation/Part-FCL angewandt wurden (sprich: daß weiterhin keine Part-FCL-Lizenz für EU-Residents vonnöten ist), war, daß man auf die Unterzeichnung und Umsetzung des US-EU BASA warten wollte, wodurch die Umschreibung in eine Part-FCL Lizenz einfacher würde.

Wenn jetzt das BASA steht und umgesetzt wird, dürfte dieser Grund für die Derogations wegfallen, und eine Part-FCL-Lizenz wäre nach Ablauf/Wegfall der Derogations vorgeschrieben.

Allerdings hört man, daß die Derogationsoption für die Mitgliedstaaten soeben auf Juni 2022 verlängert wurde...


2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang