Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Corona - was sonst?
GA-Marktbericht vom April 2020
Vorbereitung Leserreise 2021, Teil 2
Perspektive Fluglehrer
Vertikal-Modi bei Autopiloten
Runway Incursions
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

24. November 2019 22:16 Uhr: Von Christoph S. an Corinna R. Bewertung: +1.00 [1]

Ja, in Phoenix war ich. Dort sind wir allerdings nicht Cross-Country geflogen, da ich nur für das initial flight training dort war.

Ich habe viele VFR Flüge, da wir häufig Low Level fliegen. Das Problem ist, dass wir nirgends zwischenlanden. Warum auch? Einzig für Verlegungen wird mal irgendwo zwischengelandet, aber dann sind wir auch IFR unterwegs. Außerdem fliegen wir sehr oft Y und Z Flugpläne, da wir nach einem Low Level Anteil gerne mal noch Approaches schießen. Die 300 NM in einem reinen VFR Flug würde ich hinbekommen. Der Knackpunkt ist die Zwischenlandung. Touch & Go's kein Problem, aber full stop landings wird schwierig.

Den Fluglehrer will ich rein zivil machen, da ich auch kein militärischer Fluglehrer bin.

24. November 2019 22:35 Uhr: Von Sven Walter an Christoph S.

Vorschlag 1), du machst gleich die Klassenberechtigung TMG mit, wenn du im Logbuch nicht mehr fündig wirst. Dann kannst du in mehr schulen später, und der Flug selbst wird nicht so teuer (sonst by Wingly wen einsammeln).

Vorschlag 2), du bietest hier an, wen mitzunehmen für den Dreiecksflug, und ihm dafür militärische Cockpitflows mal als Inspiration mitzugeben. Ich bin einmal mit einem Kollegen mitgegangen, der seine SF 260 mit befreundeten Militärpiloten regelmäßig bewegt, das war (für mich) eindrücklich. Könnt ihr ja dann genauso machen. Du loggst, der andere lernt was dabei. 300 nm und zwei Landungen sind ja für manchen ein Klacks.

Welche Ecke ist denn deine Homebase? Vielleicht meldet sich ja heute abend noch wer?

25. November 2019 19:54 Uhr: Von Christoph S. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Wird dann wohl eher Variante 2. Ich möchte nach dem FI(A) ziemlich zügig den IRI Lehrgang dranhängen, sodass ich IFR lehren kann. Danach würde dann CRI für MEP folgen. Ich habe es also nicht so sehr auf die Füßgänger abgesehen, sondern mehr auf die, die Richtung berufliche Fliegerei schielen bzw. ambitionierte Privatflieger. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber bis Ende nächsten Jahres wäre realistisch.

Homebase ist Schleswig-Holstein.

25. November 2019 20:10 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Christoph S. Bewertung: +1.00 [1]

Ich möchte nach dem FI(A) ziemlich zügig den IRI Lehrgang dranhängen, sodass ich IFR lehren kann.

Dir ist klar, dass die Erweiterung auf FI IR erst nach den 100h Schulung mit Restricted Privileges möglich ist? Wenn du aber ohnehin keine Fußgänger unterrichten willst, dann ist die Kombination CRI mit IRI der schnellere Weg, wenn du 800h PIC IR hast.

25. November 2019 23:36 Uhr: Von Philip K. an Christoph S.

Schalte bitte einmal deine PM frei, ich wüsste jemanden, der dir in SH helfen kann.

26. November 2019 00:41 Uhr: Von Sven Walter an Christoph S.

Falls du Rostock-Laage noch nah genug an SH (alte Heimat :-)) siehst, frag doch an, ob die dich direkt sponsern für alles? Gesucht wird eh, mit Festlegung auf eine Weile bekommst du das dann wohl am allerschnellsten hin auf dem Weg, den Michael skizziert hat.

26. November 2019 07:41 Uhr: Von Christoph S. an Mich.ael Brün.ing

800h IFR habe ich nicht, deswegen funktioniert das nicht. In der Vorschrift steht im übrigen nichts von PIC IFR Stunden.

Die 100h Frage habe ich mir tatsächlich auch schon gestellt und verschiedene Antworten dazu gehört. In der Part-FCL liest es sich so, als dass man für IFR unrestriced sein muss. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. Unabhängig davon habe ich nie gesagt, dass ich grundsätzlich keine Fußgänger ausbilden möchte, aber mein Ziel ist eben der Fluglehrer auf Multi-Engine und IFR. Die 100h under supervision halte ich für keine hohe Hürde. Ich kenne mehr als eine Flugschule, die händeringend IFR und ME Fluglehrer suchen, insofern glaube ich, dass man die 100h in der PPL Ausbildung schnell gesammelt hat, wenn man hinterher als IFR Fluglehrer einsetzbar ist.

PM ist freigeschaltet.

26. November 2019 08:25 Uhr: Von Christoph S. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Wen meinst du jetzt mit Rostock Laage? Lufthansa?

26. November 2019 08:33 Uhr: Von Corinna R. an Christoph S.

Das denke ich auch, sonst ist da nicht viel, was in das Schema passt.

Die LAT PA sucht wohl recht intensiv, nach dem was man so hört. Siehe auch hier: https://career.be-lufthansa.com/mobile/?ac=jobad&id=48929

Hast übrigens eine PN.

26. November 2019 16:01 Uhr: Von Christoph S. an Corinna R.

Wo finde ich denn die PMs? :D

26. November 2019 16:02 Uhr: Von Matthias Reinacher an Christoph S.

In deinen Emails.


11 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang