Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

7. Oktober 2015: Von TH0MAS N02N an Markus Doerr

müsste man mal klären, wer dafür verantwortlich ist die Ummeldung bei der Agentur zu machen. Käufer oder Verkäufer?

Vermutlich wird aus Datenschutzgründen ´grins´die direkte Meldung von Luftfahrzeugrolle (heisst das noch so?) nicht möglich sein.

Meine weiteren ironischen Gedanken hierzu bringe ich aktuell nicht adäquat in Schriftform...

8. Oktober 2015: Von Rudolf Meier an TH0MAS N02N
müsste man mal klären, wer dafür verantwortlich ist die Ummeldung bei der Agentur zu machen. Käufer oder Verkäufer?

Das ist doch eindeutig?!

Die Gebühren werden anhand der Frequenzzuteilungsurkunde, der persönlichen Genehmigung eine Flugfunkstelle zu betreiben, fällig. Die Frequenzzuteilung ist sowohl auf das Kennzeichen, als auch persönlich auf den Halter bezogen, muss bei Halterwechsel vom Verkäufer im Original an die BNetzA zurückgesendet werden und an dem Tag des Eingangs der Urkunde endet normalerweise die Gebührenpflicht. Meldet dann der Käufer seine Frequenzzuteilung an, dann wird entweder - wenn der BNetzA bekannt gegeben - mit dem Datum des Eigentumsübergangs, oder dem Tag des Eingangs der Urkunde eine neue Urkunde erstellt, dem Käufer zugesendet und die Gebührenpflicht beginnt dort. Die Nichtübertragbarkeit der Frequenzzuteilung ist einer der bekannten Gründe weswegen ein Flugzeug bei Halterwechsel erst einmal gegroundet ist.

Der Betrieb einer Flugfunkstelle hat auch erst einmal gar nichts mit der Luftfahrtrolle zu tun, die ist nur für den Betrieb des Fluggeräts und das Kennzeichen zuständig. Es muss ja nicht notwendigerweise ein Funkgerät im Fluggerät vorhanden sein.
8. Oktober 2015: Von TH0MAS N02N an Rudolf Meier

jo, ist doch das was ich sage: Das Behörden-Bashing für Gebührenbescheide über verkaufte/stillgelegte/verunfallte Flugzeuge geht am Problem vorbei. Hätte man halt mitteilen müssen.

Aber is ja immer einfacher wenn die blöde Behörde schuld ist und nicht der Halter.


3 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang