Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 26. November
Wie BAF und DFS andere für die eigenen Fehler strafen
Überlegungen zum elektrischen Schulflugzeug
Kleiner Grenzverkehr: Wallonien
Funkausfall - was wir tun können
Welche RVR hättns‘ denn gern?
Unfall: Zusammenstoß
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

6. Oktober 2021 06:32 Uhr: Von Johannes B. an Laro Kreuznach
Hast du es mal mit 60 FPS ausprobiert? Das reduziert den Propeller Effekt deutlich und sollte das Display auch flüssig darstellen. Ein Angleichen der Einstellungen beider Kameras ist normalerweise nicht nötig, die Schnittprogramme können damit umgehen.
6. Oktober 2021 07:19 Uhr: Von T. Magin an Johannes B.
A propos Schnittprogramme: was benutzt Ihr denn zur Nachbearbeitung (Ton und Bild)?
6. Oktober 2021 08:56 Uhr: Von Johannes B. an T. Magin

Ich nutze Adobe Premiere Elements.

6. Oktober 2021 12:06 Uhr: Von Stefan W. an T. Magin

LumaFusion auf iPad

6. Oktober 2021 16:56 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Johannes B.
Wenn es darum geht die Bildschirme (wenn CRT) nicht flackern zu lassen brauchst Du längere Verschleißzeiten, der Nachtmodus kann da helfen. LCD-Displays sind natürlich weit besser, ideal ist eine Camera mit variable shutter.
7. Oktober 2021 13:55 Uhr: Von Olaf Musch an T. Magin

Ich nutze DaVinci Resolve von Blackmagic Design. Ist (nur mit geringen Einschränkungen) kostenfrei verfügbar und selbst in der Vollversion mit 300USD (inkl. lebenslanger Updates!) recht günstig. Kann alles, hat alles, muss man aber lernen (wollen).

7. Oktober 2021 16:47 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Olaf Musch

Das Problem mit den Propellern lässt sich - je nach RPM - bei Verschlußzeiten länger als 1/120 bis 1/80 Sekunde gut wegbekommen - sowohl bei Video als auch Foto. Voraussetzung ist natürlich eine Kamera mit einstellbaren Verschlußzeiten (Shutter-Speed - Modus "S"), und diese nicht im "Automatik"-Mode zu betreiben

Der Graufilter bei Gopro/Smartphone etc. "gaukelt" der Kamera ja nur eine schlechte Umgebungsbeleuchtung vor, so dass diese in der Automatik die Verschlußzeit verlängert.

Bei CRT-Monitor habe ich das Problem auch schon (gelegentlich) gehabt, kenne aber nicht die Frequenz dieser Monitore bzw. habe noch nicht durch Ausprobieren versucht, den Effekt wegzubekommen

9. Oktober 2021 22:32 Uhr: Von Lennart Mueller an Flieger Max L.oitfelder

Wenn es darum geht die Bildschirme (wenn CRT) nicht flackern zu lassen

Auch LCDs machen gern Probleme auf Videos. Manchmal sind es Polarisationsfilter in den Kameras (dann sind die Displays permanent dunkler oder schwarz) oder die Hintergrundbeleuchtung der Displays erzeugt Flackern: Bei CCFL-Röhren älterer LCDs ist das durch die Inverterfrequenz nicht vermeidbar; bei LED-Hintergrundbeleuchtungen kann das Flackern durch das Dimmen der Beleuchtungsstärke per PWM hervorgerufen werden - da hilfts manchmal, die Hintergrundbeleuchtung auf volle Lichtstärke einzustellen.

10. Oktober 2021 19:13 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Lennart Mueller
Ich habe eine gegenteilige Erfahrung gemacht: Dimmen so weit wie möglich damit die Verschlußzeiten verlängert werden und das Flackern war weg.

9 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.63.05
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang