Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
40 Jahre Pilot und Flugzeug - Sind wir Stümper?
Flugsicherungsgeb├╝hren an Regionalflugplätzen
Reise nach Spitzbergen
Flugplanung Polen
Risikobasiertes Training f├╝r die Allgemeine Luftfahrt
Unfall: Umkehrkurve
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

8. März 2019: Von Florian S. an Chris _____

Weil ein Klasse 2 Medical automatisch ein LAPL-Medical enthält.

Ein PPL enthält aber nicht automatisch ein LAPL.

8. März 2019: Von ch.ess an Florian S.

Enthaelt eine PPL denn ueberhaupt noch eine LAPL ? Ich habe mit LAPL begonnen, musste die aber zuruecksenden und erhielt die PPL.

Wird die PPL zur LAPL nach Ablauf des Medicals oder muesste man bewusst und in Abstimmung mit der Behoerde zurueckstufen ?

Keine Absicht, nur Neugierde....

8. März 2019: Von Florian S. an ch.ess

Das ist halt genau die Frage:
Die Neuformulierung des Part Med beschreibt auch bei PPL und LAPL nicht mehr die Lizenz an sich sondern die Ausübung der Rechte aus der Lizenz.

Daher könnte man mutmassen, dass die EASA wollte, dass ein Pilot mit PPL der aber kein Klasse 2 Medical sondern "nur noch" ein LAPL-Medical bekommt dann mit seinem PPL die Rechte des LAPL ausüben darf. Genau so ist es ja bei den Inhabern eines CPL, die nur noch ein Klasse 2 Medical haben.

Allerdings passt dazu der Part FCL eben nicht.

Das führt nun zu der schon etwas absurden Situation, dass ein CPL-Inhaber der nur noch ein LAPL-Medical hat die Rechte eines LAPL ausüben darf.
Ein PPL-Inhaber der nur noch ein LAPL-Medical hat darf (wahrscheinlich) gar nicht mehr fliegen.

Ich vermute, das war so nicht beabsichtigt, sondern einfach Mist gebaut von der EASA.

8. März 2019: Von Christoph Winter an Florian S.

und wie kommt man dann lizenztechnisch vom PPL zum LAPL (falls dies aus medical-Gründen notwendig wird)?

8. März 2019: Von Johannes K. an Christoph Winter

Lizenzführende Stelle anschreiben, um Downgrade bitten. Wenns nicht sowieso von Amts wegen gemacht wird.

8. März 2019: Von Chris _____ an Johannes K. Bewertung: +1.00 [1]

"bitten"?

So mit "Ihre Durchlaucht" und "Euer unwürdiger Wurm"?

8. März 2019: Von Alexis von Croy an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Ich glaube ein ganz einfaches, höfliches „Bitte“ genügt. Sagst Du beim Bäcker „3 Semmeln!“? Eben.

8. März 2019: Von Flieger Max L.oitfelder an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Also ich finde, "request Startup" hat mehr Erfolgsaussichten als "her mit der Freigabe".

Obwohl, in SKG hab ich eine USAF Hercules gehört: "hey man, I asked you twice for startup"!

9. März 2019: Von Chris _____ an Flieger Max L.oitfelder Bewertung: +1.00 [1]

Im Beamtendeutsch gibt es den "Antrag" und das "Ersuchen". Jemand hat mir mal gesagt, ersteres ist dafuer da, wenn man einen Rechtsanspruch hat, zweiteres fuer die Ermessensfragen an die Staatsdiener.

So habe ich bspw um das Vorziehen (!) des Regeltermins beim IR-Ueberpruefungsflug ersucht, es gibt keinen Rechtanspruch darauf.

In USA macht man den IPC wann-auch-immer. Eintrag ins Logbuch, fertig. Danach ist man fuer 6 Monate garantiert IFR current.

Nuja. Dass ein "Bitte" auch einfach eine Floskel sein kann, ist klar. Ich hoere das naechste Mal genau hin, wenn das Finanzamt oder die Polizei mit mir spricht...

9. März 2019: Von Florian S. an Chris _____

(EDIT): Korrektur - siehe weiter hinten

9. März 2019: Von Flieger Max L.oitfelder an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Gilt der Rechtsanspruch beim Heiratsantrag dann auch? Oder muss man das "Heiratsersuchen" nennen?

9. März 2019: Von Willi Fundermann an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

"So habe ich bspw um das Vorziehen (!) des Regeltermins beim IR-Ueberpruefungsflug ersucht, es gibt keinen Rechtanspruch darauf."

Diesen Unfug hab ich schon des öfteren gelesen. Tatsache ist: Da braucht man absolut um nix "ersuchen". Den IR-Check kann ich zu jedem beliebigen Zeitpunkt einfach ablegen, das IR gilt dann von dem Tag an ein Jahr, bzw. jeweils bis zu dem betreffenden Monatsende. D.h.: Gilt mein IR z.B. heute noch ein halbes Jahr und ich mache heute den Checkflug, gilt das IR - bei Bestehen - dann bis zum 31.03.2020.

9. März 2019: Von Johannes K. an Florian S. Bewertung: +1.00 [2]

Da legst du jetzt aber eine sehr obrigkeitshörige Sicht auf die Dinge an. Grundsätzlich gilt immernoch, dass erlaubt ist, was nicht verboten ist. Du darfst ja auch mit blauen Unterhosen in den Flieger steigen, obwohls nicht im Part-FCL steht.

Und der LAPL ist offensichtlich eine Untermenge des PPL, das zeigt schon der Upgrade-Pfad, der im Part-FCL beschrieben ist. Da ist es nicht so weit hergeholt, wenn man sich dann auf diese Untermenge rückstufen lässt. Wurde ja mit CPL->PPL auch jahrelang praktiziert. Eine ganz praktisch veranlagter Sachbearbeiter könnte ggf. sogar überzeugt werden, den PPL „einzulagern“, falls man in der Zukunft mal wieder die Klasse 2 schafft.

9. März 2019: Von Alexis von Croy an Willi Fundermann

Aber bei SEP geht das nicht ... oder? Natürlich mache ich die Verlängerung für IR und SEP in einem Flug ... und so weit ich weiß muß man für die Verlegung des SEP-Ablauftermins einen Antrag stellen.

Falsch?

9. März 2019: Von Chris _____ an Willi Fundermann

Willi, ich habe fuer die "Verkuerzung der Gueltigkeit SEP" einen "Antrag" (im Sinne von "Heiratsantrag", also eigentlich ein Ersuchen) gestellt (stellen muessen?).

Dem wurde "stattgegeben". Lucky me.

Natuerlich mit "gesondertem Kostenbescheid" ueber 20 Hühner. Und einer wortreichen Erklaerung zu alldem. Hat sicher mehr als 20 Verrechnungseinheiten an Steuergeld gekostet...

Ich will damit nicht sagen, dass du unrecht hast. Nur dass sich deine (vernuenftige) Ansicht leider noch nicht rumgesprochen hat.

9. März 2019: Von Aristidis S.i.s_s.i.0.s an Willi Fundermann

D.h.: Gilt mein IR z.B. heute noch ein halbes Jahr und ich mache heute den Checkflug, gilt das IR - bei Bestehen - dann bis zum 31.03.2020.

Eigentlich gut gelöst, halbes Jahr verschenken würde ich aber nicht wollen.

9. März 2019: Von Willi Fundermann an Alexis von Croy Bewertung: +2.00 [2]

"Aber bei SEP geht das nicht ... oder? Natürlich mache ich die Verlängerung für IR und SEP in einem Flug ... und so weit ich weiß muß man für die Verlegung des SEP-Ablauftermins einen Antrag stellen. Falsch?"

War einmal. Mittlerweile - soweit ich erinnere seit ca. 6 Monaten - akzeptiert das LBA "vorzeitige" Checks, sowohl für "SEP PIC" als auch "SEP IR". Und geht auch für MEP oder ein TR. Man verliert halt u.U. Laufzeit, man kann dadurch aber mittlerweile die verschiedenen Laufzeiten einfacher anpassen.

9. März 2019: Von Florian S. an Florian S.

Hab noch mal nachgelesen. Habe mich vertan: Tatsächlich gibt es wohl einen Anspruch auf LAPL.

Man kann mit verweis auf FCL.110 einen FCL beantragen und es wird einem der PPL(A) zur Erfüllung der Voraussetzungen angerechnet.

9. März 2019: Von Willi Fundermann an Aristidis S.i.s_s.i.0.s

"Eigentlich gut gelöst, halbes Jahr verschenken würde ich aber nicht wollen."

Macht man ja i.d.R. auch nur einmal - um z.B. unterschiedliche Laufzeiten für PIC und IR bei SEP zu synchronisieren. Bei MEP oder TR stellt sich das Problem normalerweise nicht.

9. März 2019: Von ch.ess an Alexis von Croy

SEP Verlaengerung braucht keine Ersuchen, Antraege oder so sonst was. Und man verliert auch normal nix.

Ich habe einige Zeit vor Ablauf des SEP meinen Uebungsflug gemacht, der FI hat noch kurz im Flugbuch nach den Stunden geschaut und dann ca 3 Monate vor Ablauf das neue Datum eingetragen: altes Datum plus 2 Jahre. Zusaetzlich Formular ans Amt. Fertig.

Nach Aussage des FI werden bis zu 6 Monate vorher akzeptiert.

9. März 2019: Von Alexis von Croy an ch.ess

Das weiß ich, aber darum ging es mir nicht! Es ging im die Verlegung der Erneuerung!

9. März 2019: Von Willi Fundermann an ch.ess Bewertung: +2.00 [2]

"Ich habe einige Zeit vor Ablauf des SEP meinen Uebungsflug gemacht, der FI hat noch kurz im Flugbich nach den Stunden geschaut und dann ca 3 Monate vor Ablauf das neue Datum eingetragen: altes Datum plus 2 Jahre. Zusaetzlich Formular ans Amt. Fertig."

"SEP PIC" mit Fluglehrer verlängern ist etwas ganz anderes. Das geht u.U. auch schon 11 Monate vor Ablauf, ohne die Laufzeit zu verkürzen. Ich muss nämlich - sobald ich in den 12 Monaten vor dem Ablaufdatum 12 Flugstunden und 12 Stars und Landungen habe - nur noch die "Auffrischungsschulung" mit FI zu machen, dann kann der das Rating sofort verlängern, und zwar die ursprüngliche Laufzeit plus zwei Jahre, d.h. also in diesem Fall um fast drei Jahre.

P.S.: Florian war schneller

9. März 2019: Von Florian S. an ch.ess Bewertung: +1.00 [1]

Übungsflug und Checkflug sind zwei verschiedene Dinge. Den Übungsflug kann man irgendwann im Jahr vor dem Ablauf machen, ohne, dass sich am Ablaufdatum was ändert.

9. März 2019: Von Karpa Lothar an Florian S.

Mit SEP und IR macht es Sinn, die beiden Verlängerungstermine zu synchronisieren - dann brauche ich keine 12 h Flugzeit. Und mit dem IR Checkflug habe ich dann auch SEP verlängert. Und für die Synchronisation braucht es die Zustimmung des LBA - war bei mir problemlos.

9. März 2019: Von Alexis von Croy an Karpa Lothar Bewertung: +1.00 [1]

Genau so mache ich das seit 2002 - ein Flug für IR und SEP. Am Ende canceln wir IFR, zum Beispiel nach dem letzten Approach, machen etwas Airwork und eine Ziellandung ... fertig.


27 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang