Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
Streichung von IFR-Verfahren: Bürokratie in Höchstform
Lizenz-Rückkehr nach UK - die letzte Chance!
Typenbetrachtung, Kauf und Ferry DR400
Simulatortraining in der Grundausbildung
Cyber-Attacke auf Jeppesen
Von der Notlandeübung zur Notlage
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

1. Januar 2005: Von Walter Kronester an Wolff Ehrhardt
Lieber Wehrhard,
im Prinzip hast Du ja recht: Warum gibt es Beiträge im Internet kostenlos, für die wir mit unserem Abo ziemlich viel Geld bezahlen?
PuF hat aber inzwischen eine Bedeutung erlangt, die über das normale Spektrum einer Fachzeitschrift weit hinausgeht. Angesichts des weitgehenden Versagens unserer Interessensvertretungs-Verbände (DAeC oder AOPA) und des kuscheligen Inhalts anderer Fachzeitschriften ist PuF zur Zeit ziemlich die einzige weit verbreitete Stimme der Vernunft für die GA.
Das kann PuF aber nur sein, wenn die Reichweite über die normale Leserschaft hinausreicht - also mit den Internet-Beiträgen.
Vieleicht sollten wir einen Teil unseres Abo-Geldes als Beitrag zur Förderung des Nachdenkens in der GA betrachten!
Ausserdem lese ich ganz gerne manche Beiträge so früh wie möglich, bevor das Heft erscheint.
Viele Grüsse
Walter
2. Januar 2005: Von Wolff Ehrhardt an Walter Kronester
So ganz kann ich dem Ganzen nicht zustimmen, denn die Beiträge in diesem Forum sinken leider ganz kontinuierlich. Von der Anfangseuphorie ist inzwischen der Lack doch schon deutlich ab.
Wirklich neue Themen bzw. Taten gibt es auch nicht. Wir fliegen immer noch illegal IFR im Luftraum E, ohne Flugleiter fliegen geht nur hier und da, unser Ziel müssen wir immer noch vorm Start angeben, die JAR ist da, num ist das Geschrei wegen den Medicals sehr groß obwohl vorher bekannt war, was kommt; ob die TBO Regelung bei Privat-Flugzeugen beibehalten wird weiß keiner. Das Flieger unter 2 Tonnen bald Airwaygebühren bezahlen müssen, hängt "in der Luft". Mode S gibt es nur inoffizielle Infos bezüglich Nachbarländer. Die Ersatzteilversorgung bezüglich Qualität ist fraglich, STEC´s werden von der ESA nicht mehr anerkannt, (da war mal einer, der wollte auf eine TWIN COMMANCHE Low Presti Speed Kits machen, diese Behörde wusste nicht mal genau, was eine Commanche ist). Von solche wüsten Gedankenauswüchse bezüglich Wartung und deren Programme kleiner Flugzeuge mal ganz zu schweigen...... immer nur mehr Papier, aber die Qualität sinkt...

Da frage ich mich schon, wer da was und wie tut. Ich selber habe leider dafür nur wenig Zeit, da ich, wie die meisten, berufstätig bin. Sollte es etwas geben, das nachweislich den hohen (neidischen?) Herren in Berlin, Langen, Brüssel und Braunschweig deutlich auf die Finger klopft, wäre ich bereit, dafür meinen Beitrag zu entrichten. Aber bitte nicht nach deutschen Kleingartenvereinsgesetzt. Da wird schon genug "kleinkarrierte Sch... geredet" und raus kommt nichts..... Das kann man getrost den Ortsverbänden überlassen. Wie ich im obigen Beitrag bereits schrieb, viele von uns, auch ich, sind so ein Zwischending....

2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.12.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang