Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juli
Neuer wirtschaftlicher Antrieb für die Meridian
Das rasante Leben des Lawrence B. Sperry
Exotische Flieger und die Notlandeübung
Achtung Zwangsflugregelwechsel
Lasst das Papier zuhause bitte!
Zusammenstoß nach Regelverletzung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

29 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Sonstiges | neu: individuelle Cross-Section in der Flugwetter-APP vom DWD  
17. Juni 2024 11:02 Uhr: Von Jens Richter  Bewertung: +6.00 [6]

Ich bin soeben über eine neue Funktion bei der Flugwetter-APP vom DWD gestolpert:

Selbst definierte, streckenbezogene Crosssection in Europa mit 3-Tages Vorschau (48h für Vereisung und Turbulenz), wahlweise in der Darstellung IFR, VFR und Segelflug:

https://www.dwd.de/DE/fachnutzer/luftfahrt/teaser/aktuelles/65_update_flugwetter_app_node.html

(Diese Funktion wurde im Rahmen eines Flugwetterseminars Ende 2017 angekündigt, jetzt ist sie endlich da.)

Die Flugwetter-APP hat dieses Jahr einige nützliche Funtionen dazubekommen und ich nutze die APP jetzt deutlich öfter.

17. Juni 2024 11:18 Uhr: Von Markus S. an Jens Richter

Muss auch sagen insgesamt eine tolle Funktionalität, vor allem mit der Route. Etwas mehr Routenpunkte wäre natürlich sehr gut gewesen. Bleibt die Hoffnung, dass diese noch kommen.

17. Juni 2024 11:21 Uhr: Von Charlie_ 22 an Jens Richter

Offenbar gibt es die Funktion aber auf der Flugwetterseite aif dem Desktop nicht ... oder?

17. Juni 2024 11:26 Uhr: Von Jens Richter an Charlie_ 22 Bewertung: +1.00 [1]

Stimmt, nur in der APP verfügbar. Es hat den Eindruck, dass der DWD Weiterentwicklungen momentan in der APP konzentriert. (Ausnahme: Gebietsvorhersage Segelflug)

17. Juni 2024 11:35 Uhr: Von Alexander Wolf an Jens Richter Bewertung: +1.00 [1]

Auf neueren Macs (nicht-Intel) kann man die App aus dem App-Store installieren.

Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wie ich aus einer per Doppelklick reingezoomten Karte wieder rauszoome. Any advice appreciated.

17. Juni 2024 17:12 Uhr: Von Rolf _PA46 an Alexander Wolf Bewertung: +3.00 [3]

Hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit / Relevanz für den Piloten ist das sehr gelungen - toller Job und vielen Dank an das DWD Team!

17. Juni 2024 17:33 Uhr: Von Matthias Reinacher an Alexander Wolf Bewertung: +3.00 [3]

FlugWetter -> Settings -> Touch Alternatives -> On

Dann kannst du mit Option gedrückt auf dem Touchpad zoomen.



1 / 1

Screenshot2024-06-17at17.31.00.jpg

17. Juni 2024 18:42 Uhr: Von Name steht im Profil an Jens Richter

Ja, dass hat mir ein DWD Mann sogar mal im Rahmen eines Telefonats bestätigt. Die Zukunft läge mehr in der App als bei pc_met.

17. Juni 2024 18:57 Uhr: Von Jens Richter an Name steht im Profil Bewertung: +1.00 [1]

Das ist nachvollziehbar.

Der DWD sollte nur mal mehr die Werbetrommel rühren, insbesondere weil sich in der letzten Zeit in der APP einiges getan hat. Ich kenne einige Piloten, die die APP nicht nutzen oder sogar nicht kennen !

17. Juni 2024 22:07 Uhr: Von Alfred Obermaier an Jens Richter Bewertung: +2.00 [2]

Aero 2024 hatte ich mir sowohl die Vorträge vom DWD angehört und ein ausführliches Gespräch mit Dr. Thomas Wetter vom DWD. Darin bestätigte er mir diese neuen Features. Eigentlich sollten diese bereits auf der Aero vorgestellt werden, nur hatte der entsprechende Dienstleister die Timeline überzogen.

Eisenschmidt führte bei den Abonnenten von PPL-A Lern-/Prüfungs Software eine Umfrage zu den schwierigen Fächern für die Theorie Prüfung durch. Sehr schwierig wurde von den Abonnenten Meteorologie angesehen. DWD arbeitet jetzt daran das Wettergeschehen einfacher und bildlich besser darzustellen. Inzwischen gibt's regelmäßig in den Social Media bildliche Erläuterungen zum aktuellen Wettergeschehen. Das baue ich inzwischen sogar in den Theorie Unterricht "Meteorologie" ein.

Seitens FIS wurde Dr Wetter angesprochen, viele VFR Piloten würden von der Wetterentwicklung überrascht, denn es war CAVOK vorhergesagt. Wir waren uns einig, dass vielleicht nicht alle Piloten die voll umfängliche Definition von CAVOK kennen, einerseits. Andererseits bedarf es natürlich weiterer Wetterbedingter Information für die geplante Flugstrecke. Auch daran will der DWD arbeiten.

Ein großes Lob an Dr. Thomas Wetter vom DWD.

17. Juni 2024 22:55 Uhr: Von Joachim P. an Name steht im Profil

Das ist spannend. Denn die App kann so gut wie nichts, was man zum IFR-Fliegen braucht. Hab die nicht mal installiert.

17. Juni 2024 23:23 Uhr: Von Alexander Wolf an Matthias Reinacher

Großartig, damit funktioniert auch pinch-zoom in SkyDemon auf dem Mac. Danke Dir!

17. Juni 2024 23:41 Uhr: Von Wolfgang Bardorf an Joachim P. Bewertung: +3.00 [3]

Verstehe ich nicht. Es werden Vereisung, Nullgradgrenze Wolken, Wolkenuntergrenzen, Niederschläge usw. dargestellt. Was ist daran nicht IFR-tauglich?

18. Juni 2024 06:25 Uhr: Von Joachim P. an Wolfgang Bardorf

Du beziehst Dich auf die neuen Crossections? Die kenne ich nicht, ich habe mich auf das bezogen, was mir in den letzen Jahren von Vereinskolleg*innen unter die Nase gehalten wurde. Da gab es glaube ich keine Meteogramme, Crossections, Radar... Das war kein Vergleich zu dem was ich mir zu Hause mit pcmet am großen Bildschirm angeguckt habe und unterwegs über den AR-Bot gezogen habe.

Kann sein, dass die inzwischen aufgeholt haben. Kann ich mir ja mal ansehen. Aber es muss schon heißer Scheiß sein um nochmal ne zusätzliche App zu installieren. Habe bisher nix vermisst im Webclient und in der AR-Schnittstelle, wo ich zusätzlich zu den DWD-Produkten auch direkten Metar-Zugriff gabe und Gramet an meine gespeicherten Routen und FPL gekoppelt ist (nutzt ja auch DWD-Modell). Auch VFR-Kram wie Metar, Gafor usw. fand ich mit AR-Bot bisher viel schneller im Zugriff als über die DWD-App.

18. Juni 2024 09:14 Uhr: Von Willi Fundermann an Alfred Obermaier Bewertung: +1.00 [1]

"Ein großes Lob an Dr. Thomas Wetter vom DWD."

Nomen est Omen. Der Name klingt fast zu schön um wahr zu sein.

Jedenfalls m.E. eine sehr schöne Weiterentwicklung der App! Und ich finde: auch für IFR eine schöne, brauchbare Darstellung.

18. Juni 2024 12:42 Uhr: Von Bernd M___ an Matthias Reinacher

>FlugWetter -> Settings -> Touch Alternatives -> On

Leider kein Trick mit Tastatur und Maus bis jetzt gefunden... :-(

18. Juni 2024 14:19 Uhr: Von Matthias Reinacher an Bernd M___ Bewertung: +1.00 [1]

Als (hässlichen) Workaround kannst du auf das Radarbild umschalten, dort auf Europa und zurück auf D, dann bist du wieder auf der obersten Zoomstufe, auch im GAFOR. Schön ist das nicht, wenn ich was besseres finde melde ich das hier ;-)

18. Juni 2024 18:42 Uhr: Von Alfred Obermaier an Joachim P. Bewertung: +1.00 [1]

"Denn die App kann nichts was man zum IFR-Fliegen braucht. Habe die nicht mal installiert."

Hi Joachim, hier hast also mal einen Spruch rausgehauen, so richtig quick and dirty.
Habe keine Ahnung vom IFR-Fliegen, offenbar ist es aber in Deinen Augen eine Geheimwissenschaft oder gar eine Rocket Science. Für mein Verständnis brauche ich zum Wettergeschehen nicht mehr Wissen lernen als über die 3 Dinge:
Feuchtigkeit, Druck und Temperatur, und das in allen Varianten, vom Boden bis zur Troposphäre und das in allen Jahreszeiten.
Dachte ich jedenfalls, nehme gerne jede Lerneinheit an.

just my 2 cents

18. Juni 2024 21:41 Uhr: Von Udo R. an Joachim P.

Bisheriges Posting hat sich durch Update der App erledigt.

Frage: Weiß jemand, wie groß die Korridorbreite für die Berechnung der Cross Sections ist?

Bei Windy.com ist die Korridorbreite 0. Das heißt, zwei wenige Meilen nebeneinander liegende Cross Sections können völlig unterschiedliche Ergebnisse liefern. Das ist für die Flugvorbereitung zwecklos.

Hingegen scheinen die Cross Sections, die aktuell über PC-Met abrufbar sind, eine Korridorbreite zu berücksichtigen, also sozusagen ein Integral über mehrere Messpunkte. Das erhöht signifikant die Qualität der Vorhersage.

18. Juni 2024 23:48 Uhr: Von Heiko Schäfer an Jens Richter

Die Cross-Section gestern für heute für eine Route von EDLA nach EDMA war ein No Go für einen VFR Flug (Start 10:00 Uhr LT). Tatsächlich dann auf fast der ganzen ersten kritischen Hälfte lediglich FEW CU mit Tops bis FL 50 und eine Basis bei ca 4000 ft: Plain Sailing also.

19. Juni 2024 13:36 Uhr: Von TH0MAS N02N an Heiko Schäfer

Stelle mal einen Screenshot online...

Meteogramme sind super! Ich nutze seit Jahren die Funktion von Meteoblue. Man muss aber die Bewölkung interpretieren lernen.

Diese wird über Grauschattierung angezeigt wird. Das was da dann fälschlich als aufliegend interpretiert werden kann, sind vereinzelte Wölkchen. Die Hauptwolkenuntergrenze ist in der Höhe, in der es dunkelgrau oder schwarz wird.

19. Juni 2024 14:23 Uhr: Von Udo R. an TH0MAS N02N

Nur zum Verständnis: Meteogramme sind keine Cross Sections.

Meteogramme basieren als Wettermodell auf einem Ballonsondenaufstieg und zeigen lokal an einem bestimmten Punkt die erwartete Entwicklung (Vorhersage) über die Zeit.

Cross Sections zeigen für einen bestimmten Zeitpunkt das erwartete Wetter entlang einer Route.

Das sieht tatsächlich in der graphischen Darstellung sehr ähnlich aus, ist aber inhaltlich und hinsichtlich der Interpretation doch sehr verschieden.

19. Juni 2024 20:07 Uhr: Von Name steht im Profil an Joachim P. Bewertung: +1.00 [1]

".....Das ist spannend. Denn die App kann so gut wie nichts, was man zum IFR-Fliegen braucht. Hab die nicht mal installiert...."

Da hat sich tatsächlich viel getan in den letzten 2 Jahren. Das was so auf die Schnelle geschaut noch für IFR kommen könnte wäre flächiges ADWICE und IR-SAT.

19. Juni 2024 22:14 Uhr: Von M. St. an Udo R.

Frage: Weiß jemand, wie groß die Korridorbreite für die Berechnung der Cross Sections ist?

Die 'Korridorbreite' dürfte mit der Gitterauflösung des Models verbunden sein. Beim für die Crosssections verwendeten ICON-EU 7 km.

Korridorbreite 0. […] Das ist für die Flugvorbereitung zwecklos.

Nicht nur deswegen ist es notwendig auch die Draufsicht, auch im zeitlichen Verlauf, zu kennen. Und die hat man in der App ja gleich daneben. Man kann es kaum besser gestalten. Ein Manko im Moment noch, dass man im unteren Bildteil die Crossection nicht zoomen kann, so dass man die gesamte Strecke auf einmal sieht.

Das Problem dass es bei solchen Wetterpognosen und Prognosedarstellungen noch VFR-Piloten gibt die sich überraschen lassen, wie von Alfred Obermaier angesprochen, liegt bestimmt nicht an den Möglichkeiten dieser Technik.

Meteogramme basieren als Wettermodell auf einem Ballonsondenaufstieg.

Aha.

19. Juni 2024 22:23 Uhr: Von TH0MAS N02N an Udo R. Bewertung: +1.00 [1]

Meteogramme und Cross Section sind von der visuellen Interpretation - und auf diese wollte ich Dich hinweisen - identisch. Der einzige Unterschied wie Du selbst schreibst:

Meteogramme haben auf der x-Achse die Zeit

Cross-Sections haben auf der x-Achse die Strecke

----------------------------------

"Meteogramme basieren als Wettermodell auf einem Ballonsondenaufstieg ..."

Ist so m.E. falsch, aber für das Thema oben irrelevant.


29 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang