Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
Informationen zum Fliegen ohne Flugleiter
Nördliche Bretagne und Kanalinseln
Vorbericht AERO 2023 - GAMA- und UL-Zahlen
Besuch bei Garmin
Landung mit einem Motor
100 Jahre Nachrichten für Luftfahrer
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

51 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Jobs und Berufserfahrung | FI - machen od. lassen?  
14. Dezember 2022 11:02 Uhr: Von Ingo Schmittner 

Hallo.

Ich hätte die Gelegenheit, jetzt im Winter einen FI Kurs zu besuchen. Grundsätzlich hätte ich da ja schon Lust drauf - wobei sich mir hauptsächlich die Frage stellt: 9 k€ investieren? Wie sind denn aktuell die Stundensätze, mit denen man realistisch rechnen kann (PPL)? Gibts andere Pro/Kontra Argumente? Ich habe mal eine Zeit an einer Berufsschule unterrichtet, von daher ein wenig Erfahrung. Ist halt die Frage, ob das unbedingt vergleichbar ist: Schüler, die müssen und (böse formuliert) ältere Herrschaften, die $$$ hinlegen, damit du sie prüfungsreif bekommst...

14. Dezember 2022 11:29 Uhr: Von Tim Walter an Ingo Schmittner
Mal im Verein Prüfen.
Da kommste für den FI nochmal günstiger. 5-6000
14. Dezember 2022 12:03 Uhr: Von Maik Toth an Ingo Schmittner Bewertung: +4.00 [4]

Wenn man Aufwand Nutzen rechnet, dann lass es sein. Da gehört im nicht gewerblichen Bereich viel Idealismus dazu. Im Mittel bekommen wir im Verein für PPL / LAPL Ausbildung 30€ /h Flugzeit. Da ist Anfahrt und (De-)Briefing nich nicht mit drin. Wenn man den FI aber der Sache wegen macht (Stunden sammeln, Fußgängern fliegen beibringen, uvm), dann lohnt sich der Aufwand.
Kommt also darauf an was Du damit vorhast. CPL Theorie liegt vor?

14. Dezember 2022 12:12 Uhr: Von Ingo Schmittner an Maik Toth

CPL Theorie liegt vor?

Ja - CPL/IR mit ATPL Theorie. Daher ja die Idee irgendwas Interessantes anzufangen. Und nach Abwägung bleibt ja fast nur FI. Typerating für Turbine oder so ist mir zu teuer und habe ich auch keinen Bedarf - gleiches gilt für ME. Wasserflugzeug ist cool, jedoch mangels Chartermöglichkeit auch rausgeworfenes Geld. Von daher bleibt (für mich) noch FI und dann ist das, was ich zum privaten Spass bereit bin zu investieren erreicht...

14. Dezember 2022 13:07 Uhr: Von Hubert Eckl an Ingo Schmittner Bewertung: +2.00 [2]

Über viele Jahre fragte mein Verein nach FI für Moses, auch CRI-Dienste wären gefragt. Hatte immer zu wenig Zeit. Jetzt bin ich zu fett und zu alt. Wir denken das Leben alle rückwärts, müssen es vorwärts leben. Wenn Du das Schulen gerne betreiben würdest, nur ergebnisorientiert, nicht weil Du jemanden brauchst der Deinen Gesslerhut grüßt, dann mache es. Wenn Du wirtschaftliche Erwägungen pflegst, dann vergiss es.

14. Dezember 2022 13:12 Uhr: Von Maik Toth an Ingo Schmittner

Sehr gut, dann ist die größte Hürde ja schon genommen. Bedarf an FI's besteht aktuell auf jeden Fall. Nach dem FI kann es mit überschaubarem Aufwand ja weiter gehen mit IR oder CPL, dort werden die Stundensätze wieder interessanter.

14. Dezember 2022 15:01 Uhr: Von Oliver Bucher an Ingo Schmittner

Hallo,

wenn Du interesse am Lehren hast auf jeden Fall. Wenn Du noch kein Lehrer unter der FCL bzw. SFCL (Segelfug/Ballon) bist, musst Du leider immer das Lehren und Lernen machen, egal was Du ansonsten schon gelehrt hast.

Bei Luftfahrt- Verbänden gibt es die Möglichkeit relativ günstig einen FI(A) zu erwerben. Diese bilden hauptsächlich für Vereine aus. Je nachdem ob Du ein Vereinsmitglied bist, ist dies nicht uninteressant.

Gruß Oliver

14. Dezember 2022 15:20 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Ingo Schmittner Bewertung: +3.00 [3]

Ich denke, Du hast schon viele, auch aus meiner Sicht zutreffende, Rückmeldungen erhalten. Ein Aspekt wäre noch die Möglichkeit die Zeit als FI(A) Rp abzuleisten. Bei mir war das vor 15 Jahren die größte Hürde, weil in keinem der nah gelegenen Vereine eine Möglichkeit bestand und auch keine gewerbliche Schule vor Ort war.

14. Dezember 2022 16:01 Uhr: Von airworx Aviation an Bernhard Tenzler Bewertung: +1.00 [1]

Da muss ich meinem Vorredner recht geben .. die RP Zeit kann sich echt nochmal hinziehen - aus welchen Gründen auch immer ;-)

ich hätte auch geraten : wenn du es gerne machen willst weil es auch ne fliegerische Weiterbildung ist, du dich in einem Verein unentbehrlich machen magst, oder wenn es dazu dienen soll deine Chancen am Arbeitsmarkt zu verbessern, dann mache es ; falls du es machst um Geld zu verdienen, geh lieber zu Aldi und schieb für den Mindestlohn die Einkaufswagen zusammen; da ist effektiv mehr Geld generiert in der aufgewendeten Zeit :-)

Ich hab es immer gemacht weil es mir Spass gemacht hat - ich brauche das Geld nicht (zum Glück !!!) drum bin ich auch frei und kann Schüler nehmen oder eben nicht.

LG

14. Dezember 2022 16:15 Uhr: Von Christoph Winter an airworx Aviation Bewertung: +2.00 [2]

Aber wen stört denn das RP wo wirklich und wobei?

Wenn ich als FI in einer Organisation tätig bin, wo mich das RP hindert, dann kann ich dort das RP auch wegbekommen (es findet Grundschulung statt).

Für die anderen Erweiterungen der FI-Berechtigung stört das RP nicht, d.h. ich darf den FI erweitern mit -IR, mit night, ...

Eine andere Möglichkeit wäre die Ausbildung zum IRI, falls die Anforderungen hierfür erfüllt sind.

14. Dezember 2022 16:33 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Christoph Winter

FI(A)Rp IR geht nicht- war zumindest damals die Auskunft vom LBA auf meine schriftliche Anfrage

14. Dezember 2022 16:42 Uhr: Von Joachim P. an Bernhard Tenzler Bewertung: +4.00 [4]

Obacht: Heute ist nicht damals. Das LBA hält sich mittlerweile diesbezüglich an FCL. Ich habe dieses Jahr direkt nach FI(A)rp die IR Erweiterung gemacht, das wurde innerhalb von 2 Tagen vom LBA eingetragen, ohne Rückfragen / Diskussion.

14. Dezember 2022 16:52 Uhr: Von Willi Fundermann an Ingo Schmittner Bewertung: +8.00 [8]

"Ist halt die Frage, ob das unbedingt vergleichbar ist: Schüler, die müssen und (böse formuliert) ältere Herrschaften, die $$$ hinlegen, damit du sie prüfungsreif bekommst..."

Ich denke, es ist nicht vergleichbar: als Fluglehrer hast Du es in dem Punkt Motivation wesentlich einfacher! Nach mehr als 30 Jahren Erfahrung als Fluglehrer kann ich Dir sagen: die Leute, die - just for fun - einen PPL erwerben wollen, sind i.d.R. top motiviert, was sich gerade auch darin zeigt, dass sie bereit sind, freiwillig (relativ) viel Geld für ihr Hobby auszugeben.

Ansonsten ist das Wichtigste bereits treffend beschrieben worden: wenn Du als PPL-Lehrer netto Geld verdienen willst, egal ob im Verein oder bei einer gewerblichen Flugschule - vergiss es! Aber als Grundlage für weitere Lizenzen oder Berechtigungen, oder einfach nur weil es Spaß macht und den eigenen fliegerischen Horizont enorm erweitert: auf geht´s!

14. Dezember 2022 18:07 Uhr: Von Christoph Stock an Willi Fundermann Bewertung: +1.00 [1]
Hatte letzte Woche meine FI-Prüfung und im Moment an der ATPL Theorie. Einfach als Hobby und Spaß am Fliegen. Die 30h plus 10h Basic IFR hatten sich blöderweise über das ganze Jahr gezogen aber dafür von der c150 weg zur Aquila 210,211,212 weiter mit der C172S/R bis hin zum Checkout für SR-20. Alles nur wegen dem FI. Ohne wäre ich vermutlich nie wirklich weiter gekommen.

Grüße
15. Dezember 2022 18:46 Uhr: Von Markus L. an Ingo Schmittner

In unserem Verein hätten wir dringend Bedarf nach Fluglehrern und ich würde eventuell die FI Ausbildung machen, wenn es nicht die CPL Theorie als Hürde geben würde.

Die (CB)-IR Theorie hat mir schon gereicht neben meinem Job durch den ich bereits gut ausgelastet bin ;)

Eventuell würde die FI Ausbildung ohne CPL-Theorie damit man zumindest den LAPL ausbilden kann Sinn machen aber ich muss die Sinnhaftigkeit erst klären.

Werde vermutlich daher kurzfristig "nur" den CRI machen.

15. Dezember 2022 19:09 Uhr: Von Joachim P. an Christoph Stock Bewertung: +1.00 [1]

Meine Erfahrung zum Thema Weiterkommen: Ich fand die 30h abzufliegen in Summe eher langweilig, aber manchmal hatten wir krasses Wetter, haben in 500ft rumgestochert, das Beacon war schon in der Wolke. Beim Auftakt des FI-Lehrgangs hieß es: Wir fliegen das Gegenteil von dem was Du sonst fliegst. Hieß für mich: tief fliegen, von Hand fliegen und auf Deutsch funken. Wie schrecklich. Aber ich habe tatsächlich die Angst vor dem VFR Fliegen ein wenig verloren, bin dann sogar einmal mitm Kind 3h unterm Wetter ohne AP in 1000ft nach LOAN zum Iron Maiden Konzert. Hätte ich mich vor der FI-Ausbildung nicht getraut. Da wäre ich eher oben an der Sonne nach Schwechat und hätte für das ILS bezahlt... ;))

15. Dezember 2022 19:53 Uhr: Von Andreas Albrecht an Ingo Schmittner Bewertung: +11.00 [11]

Hallo,

FI darf man nur machen wenn man Spass daran hat, anderen das Fliegen zu ermöglichen. Geld habe ich in den letzten 20 Jahren damit nicht verdient. Das Strahlen im Gesicht eines engagierten Schülers nach dem ersten Alleinflug ist der beste Lohn. Als unter (nicht) bezahlter FI hast Du das Privileg mit denen zu schulen, die Dir sympahtisch sind und das Fliegen nicht für die Profilneurose brauchen. Es gibt Leute mit denen macht es richtig Spass, da ist Begeisterung, Intresse und der Wille zum Lernen da. Dann gibt es leider auch die, die du "bespassen" sollst nach dem Motto schliesslich bezahle ich nun musst Du es mir beibringen. Leider ist mit dieser Haltung so manchen nicht klarzumachen das der Schüler sich engagieren und anstrengen sollte um Erfolg zu haben und der Lehrer nur anleiten kann. Wenn man das bedenkt und sich auf die engagierten konzentriert macht FI wirklich Spaß.

Gruß

Andreas

15. Dezember 2022 20:08 Uhr: Von Andreas Albrecht an Andreas Albrecht

Ach ja habe ich vergessen, Alter der Schüler spielt dabei keine Rolle. Da gibt es 68 Jährige mit vollem Elan und 26 Jährige die sich nichts sagen lassen wollen und Lernresistenz sind.

Andreas

15. Dezember 2022 21:37 Uhr: Von Oliver Bucher an Markus L. Bewertung: +1.00 [1]

Hallo,

viele Vereine bilden "nur" noch LAPL aus. Zur Not kann jemand von LAPL relativ leicht auf PPL Uprgraden (Differenzschulung).

Ich habe bei meinen FI Lehrgängen zu 70% nur noch LAPL-ONY Aspiraten. Diese bekommen (auf jeden Fall in BW) den CRI automatisch auf der Klasse des Ausbildungsflugzeuges mit. Wichtig ist, abe das dies später 2 getrennte Verlängerungen sind.

Bei Bedarf gerne mehr über eine private Nachricht. eMail steht im Profil.

Gruß

Oliver

15. Dezember 2022 21:53 Uhr: Von Johannes K. an Oliver Bucher

Da ist aber von Bundesland zu Bundesland verschieden. In Bayern (Süd) wird der CRI zumindest für TMG und SEP eingetragen (wenn man beide Ratings hat). Auch die Verlängerung wird en bloc erledigt. Leider konnten sich die Luftämter da noch nicht auf eine einheitliche Regelung einigen und die BW-Regelung ist unnötig kompliziert.

Dieses Problem hat der Thread-Ersteller aber - dank CPL - zum Glück nicht.

@Ingo: Machen! Es macht unglaublich Freude, die Schüler bei ihrem Fortschritt zu beobachten. Und man bekommt eine sinnstiftende Tätigkeit in der Fliegerei. Der direkte ROI ist unterirdisch, dafür sollte man es nicht machen. Allerdings kommt man "kostenlos" in die Luft, das ist unter Umständen auch nicht zu verachten. Nicht umsonst verdienen sich die meisten US-Piloten ihre 1500h bis zum ATP als Fluglehrer.

15. Dezember 2022 23:32 Uhr: Von Christoph Stock an Oliver Bucher Bewertung: +2.00 [2]
Ich denke wenn der Ausbildungsleiter fit ist, dann meldet er die Schüler erst LAPL. Somit können die FI lapl only 30h Stunden Schulen. Danach wird der Schüler auf PPL umgemeldet und dann machen die restlichen 15 Stunden die FI‘s ohne Einschränkung. Wäre doch ein gangbarer Weg und die FI Ausbildung ohne CPL Theorie wäre nicht so eine Totgeburt wo in Zukunft nicht viel anzufangen wäre.
15. Dezember 2022 23:52 Uhr: Von Pierre Koenig an Ingo Schmittner Bewertung: +3.00 [3]

Hoi zusammen.

ich habe die FI Ausbildung auch vor kurzem abgeschlossen und finde, dass man während dieser Ausbildung (mit dem richtigen FII) noch sehr viel lernen kann. Auch wenn man vielleicht viel Erfahrung gesammelt hat und denkt, man habe alles gesehen, kann man doch noch einige hints & Tipps aufnehmen :-) Nicht nur in der Praxis sondern auch Theorie. Im Sinne der persönlichen Weiterentwicklung sicher cool und wertvoll, Geld lässt sich i.d.R. meist wenig damit verdienen, auch wenn der Bedarf an FIs hoch ist.

Ich habe noch wenig Instruktionserfshrung auf den Kleinen, aber etwas an Wissen und Skills weitergeben ist sicher eine spannende und erfüllende Aufgabe :-)

in diesem Sinne viel Erfolg bei der Entscheidung und happy & safe flights!

Liebe Grüsse aus ZRH , Pierre.

16. Dezember 2022 08:00 Uhr: Von Markus L. an Christoph Stock

Danke für die Infos.

Also ist dieser Weg problemlos möglich?

Damit könnten wir die FIs in unserem Verein auch stark entlasten wenn jemand unbedingt den PPL machen möchte.

30. Dezember 2022 21:05 Uhr: Von Markus L. an Oliver Bucher

Ich habe von der ACG diese Info erhalten (bezüglich den Rechten eines FI auf LAPL restricted):

> Der CRI ist inhaltlich somit im FI enthalten und wird daher nicht extra, oder zusätzlich eingetragen.

Habe dann danach nochmals nachgefragt:

> Mir geht es eigentlich nur darum ob auch die normalen CRI Rechte für PPL Inhaber ausgeübt werden können wenn der FI mit der LAPL only Restriction eintragen wird da die CPL Theorie fehlt.

Und diese Info erhalten:

> Nein das funktioniert in diesem Zusammenhang nicht. Mit dem FI restr. und LAPL ist man auf diese Art der Schulungsmöglichkeit beschränkt. Um dazu in dieser "Version" auch für PPL Schüler SEP ausbilden zu dürfen, ist eine CRI Ausbildung notwendig, dieser wird dann auch als CRI in der Lizenz eingetragen. Erst bei einem vollwertigen FI werden die CRI Rechte mit dem FI kombiniert und der CRI entfällt somit in der Lizenz, da die Rechte dann im FI enthalten sind.

Kenne mich aber nun nicht mehr wirklich aus und habe nochmals nachgefragt ob ich mit FI restricted auf LAPL + separatem CRI normal PPL Schüler ausbilden könnte.

Eigentlich wollte ich nur wissen ob ich mit FI restricted auf LAPL die normalen CRI Rechte haben würde um für PPL Inhaber Einweisungen auf neuen Typen bzw. die Proficiency checks für die PPL Verlängerungen durchführen zu können.

31. Dezember 2022 07:55 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Markus L.
Vorletzter Absatz: ja
Letzter Absatz: nein.
So verstehe ich das aufgrund der ACG Antwort

51 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang