Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Leserreise 2022 - Oshkosh AirVenture
Sustainable Aviation e-Fuel-Projekte
Manchmal ignorieren Crews die Notverfahren
Freier Zugang zu AIP-VFR, ICAO-Karte und NfL
IFR-Praxis: Sinkflugplanung
Unfallanalyse: Schlecht gewartet und ├╝berfordert
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

IFR & ATC | CB-IR Theorieverständnis mit FAA IR Onlinekurs erlangen  
23. Februar 2022 17:00 Uhr: Von Jochen H. 

Hallo Zusammen,

nach dem PPL-A in 2021 möchte ich "demnächst" den CB-IR angehen. Am AZF bin ich gerade dran, danach soll Theorie folgen und dann (wohl in 2023) die praktische Ausbildung.

Für die Theorie ist geplant in jedem Fach ein Basisverständnis zu erlangen bevor es dann mit AviationExam "Essential" Fragenumfang ans reine auf Prüfung lernen geht. Bei der ATO würde ich einen Fernlehrgang buchen, meine Erfahrung beim PPL-A war aber, dass dieser eher für die Tonne ist und man seine Einsichten besser aus anderen Quellen holt.

Für den FAA IR gibt es einige gute Online Ground Schools die auch tolle Erklärvideos mit super Niveau auf Youtube haben.

Meine Idee: Ich besorge mir bei so einer Ground School einen Kurs mit Zugriff auf alle Erklärvideos und nutze diese zum Erlangen des Basisverständnisses in jedem Fach. Dazu noch ein Buch zum Nachschlagen (habe hier Kassera IFR Kompakt). Danach dann Aviationexam / auf Prüfung lernen.

Hat schon jemand Erfahrung mit diesem Weg? Macht das für den EASA CB-IR Sinn? Oder sind die Inhalte von FAA IR zu verschieden und ich werde jede Menge unnützes Zeug mitnehmen?

Danke!

Jochen

23. Februar 2022 17:12 Uhr: Von Erik N. an Jochen H.

Für EASA CB-IR ist m.E. der schnellste und einfachste Weg von vornherein Aviation Exam mit den Erklärungen zu den Fragen sowie dem dazugehörigen Frage/Antwort-Forum zu nehmen, was auch den Vorteil hat, dass du die einzelnen Fragen vom Wortlaut kennst, und in der Prüfung nicht erst Zeit mit Transfer verschwendest.

Essential ist dann wahrscheinlich nicht ausreichend, besser CBIR oder gleich ATPL, was zwar sehr viele Fragen sind, aber das LBA verwendet in seinen Fragen manchmal eben auch Fragen aus dem ATPL Bereich.

Parallel verwendet die Flugschule evtl. noch CAT, mit dem dazugehörigen Fragentrainer, kann man als Ergänzung auch nehmen, die dazugehörigen Ordner standen und stehen bei mir seither im Schrank. Falls Du auf "Peters Software" triffst - lauf so schnell weg, wie du kannst (falls es das noch gibt).

Mit dem FAA Stoff würde ich mich für EASA nicht belasten, verlierst nur Zeit (my two cents). Youtube und so, klar, besonders zur Avionik, aber das eher für die Praxis.

23. Februar 2022 20:12 Uhr: Von Dag Demming an Jochen H.

Pauke aktuell die Fragen für die CB-IR Prüfung. Ich hatte auch die Überlegung mit erweiterter Literatur zu unterstützen. Der weit verbreitete CAT Lehrgang ist didaktisch, na sagen wir mal vorsichtig ausgedrückt, nicht lernfördernd, scheint teilweise mit dem Google Übersetzer ins Englische übersetzt worden zu sein. CAT nutzt als Fragenkatalog Aviation Exam auch für die Progress Tests. Ich hab zugesehen da möglichst schnell mich durchzuklicken (hier ist AE sehr hilfreich, da die Fragen fast gar nicht aus der Literatur abgeleitet werden können) und hab mich dann auf AE gestürzt.

Die AE Erläuterungen und das Forum sind wirklich gut und man kann gut entlang des Fragenkatalogs lernen. Zusätzlich habe ich mir die digitalen Bücher von Padpilot gekauft. Meine Flugschule hatte die Empfohlen, wollen die auch gegen CAT austauschen. Padpilot ist inhaltlich gut auf den Fragenkatalog abgestimmt und ne gute Alternative wenn man digitale Lernmedien mag. Zusätzlich gibt es da auch je Kapitel einen eigenen Progresstest der nicht von AE ist. Kassera habe ich auch aber bisher so gut wie gar nicht genutzt, ist meiner Meinung nach inhaltlich zu dünn hinsichtlich Mehrwert bezogen auf Fragestellungen, die sich beim Fragenklicken ergeben. Schaden tut Kassera sicherlich nicht.

Kann nur empfehlen so früh wie möglich mit AE anzufangen.

23. Februar 2022 21:30 Uhr: Von T. Magin an Erik N.
+1

Ich hatte den Fehler gemacht mich zuerst mit dem Peters-Zeug der Flugschule abzugeben. Der Weg über AviationExam war dann wesentlich erfolgreicher.

Keine Minute zu viel in die Theorie stecken. Besser 10h Praxis mehr, mit ein paar Missionen extra.
24. Februar 2022 09:58 Uhr: Von Tim Walter an T. Magin
+1 avexam

ATPL(A)
24. Februar 2022 10:08 Uhr: Von Frank BoegneRomeo an Jochen H.

Kann mich nur den Vorrednern anschließen. Habe es bei den ersten 1-2 Fächern mit den "klassischen" Unterlagen versucht. Katastrophe. Bin dann dazu übergegangen, ausschließlich (!) mit Aviation Exam zu lernen. Wenn ein Fach noch recht neu für einen ist, dann sind die ersten Stunden mit dieser Methode natürlich anstrengend, weil der aufeinander aufbauende Zugang fehlt. Das legt sich aber mit der Zeit, und dann ist der AE-Ansatz der überlegene Ansatz. Nach anfänglicher Frustration habe ich somit in einem 2-wöchigen Familienurlaub mit ca. 3-4h lernen pro Tag die Grundlagen geschaffen, dann die CB-IR Theorieprüfungen zu machen und zu bestehen. Mit der Methode kein Hexenwerk. Nach dem Urlaub noch ein 2-3 Wochen bis zur Prüfung mit AE verbringen, und dann passt das. Wäre mit den CAT Unterlagen nie und nimmer möglich gewesen.

24. Februar 2022 10:22 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Jochen H. Bewertung: +1.67 [2]

Von der FAA gibt es ganze Bücher im PDF-Format zum Thema. Die Illustrationen sind allen kommerziellen Produkten haushoch überlegen (meine Meinung) und kostenlos.

Dazu Aviation exam und Videos.

Es gibt Millionen von Approach-Videos, die die grundsätzlichen Abläufe wieder und wieder zeigen.

Dazu die Videos zu den Tücken des GNS 430 von "FlyingLikeThePros".

Das ist alles mehr Wert als diese idiotischen Kurse einer Boeing Tochterfirma.

24. Februar 2022 14:08 Uhr: Von Jochen H. an Frank BoegneRomeo

Danke für die ganzen Tipps. Das Meinungsbild ist ja eindeutig.

Meine Befürchung mit nur Aviationexam basiertem Lernen war bisher, dass ich mir schwerer tue weil Grundlagen fehlen und ich quasi nur Wissensfragmente sammle ("bottom-up" Ansatz) anstatt die Themenfelder und ihre Einteilung/Prinzipien erst grob zu verstehen und dann die prüfungsrelevanten Details zu lernen ("top-down"). Die Praxis zeigt aber wohl dass es clever ist gleich mit den Details auf AE anzufangen und sich daraus die übergeordneten Dinge zu erarbeiten.

Fazit: Ich werde jetzt mal AE für ein Fach quälen und schauen wie weit ich damit komme.

Die PPL-A Theorie habe ich in einer Prüfungssitzung gemacht. Für CB-IR plane ich die Fächer aber auf 2-3 Einzelprüfungen zu verteilen, speziell wegen Meteo, da die Fragenmenge die das Köpfchen gleichzeitg behrrschen muss doch recht groß ist. Macht das in euren Augen Sinn? Danke

24. Februar 2022 14:31 Uhr: Von Bernd Wolf an Jochen H.

Hallo Jochen,

ich schließe mich meinen Vorrednern an: Auch ich habe mit aviationexam gelernt, Erklärungen und Eselsbrücken über die Kommentarfunktion von aviationexam und Youtube. Die Boeing-Geschichte musste ich am Rande wegen meiner Flugschule machen, gebracht hat das aber nichts.

Zu Deiner zweiten Frage: Die Prüfung beim LBA habe ich im Juni komplett an einem Tag gemacht. War in 2-3 Stunden erledigt.

Viel Erfolg
Bernd

24. Februar 2022 14:48 Uhr: Von Erik N. an Jochen H.

weil Grundlagen fehlen und ich quasi nur Wissensfragmente sammle ("bottom-up" Ansatz) anstatt die Themenfelder und ihre Einteilung/Prinzipien erst grob zu verstehen und dann die prüfungsrelevanten Details zu lernen ("top-down")

Die Erläuterungen bei den Fragen sind so gut, dass dazugehörigen Grundlagen jeweils mit abgedeckt sind. Hat man alle Fragen durch, hat man alle Grundlagen durch. Lernen und verstehen musst du es trotzdem, aber der Vorteil ist, man hat dann auch die Frage und ihren Wortlaut und in der Prüfung erkennt man die Frage und die richtige Antwort sofort am Wortlaut.

Was dann noch hilft, ist das Forum, in der einige clevere Kurzformeln und Rechenschemata genannt werden.

25. Februar 2022 10:44 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Jochen H.

AviationExam bietet recht gute Fragenkataloge und z.T. sehr gute Lösungskommentare. Manchmal auch mehrere, die nach meiner Erinnerung auch auf unklare Lösungen eingehen.

mein Fazit: Peters Software war die reine Katastrophe. Taugt nur dazu ddie geforderte Bildschirmzeit zu loggen.

zur Prüfungsvorbereitung und Lernen AviationExam, university of Google und die youtube-Academy.

Zeitbedarf: deutlich mehr als 80h , sicher eher an 300+ h

25. Februar 2022 12:17 Uhr: Von Erik N. an Jochen H.

CAT war damals nah am LBA, weiss nicht ob das noch so ist. Und Flugplanung ist ein Fach, in dem du am besten alles auswendig anklicken kannst, sonst fehlt dir definitiv die Zeit. Dafür ist glaube ich mittlerweile leider ATPL Level in AE nötig, anders ist das nicht zu machen. Erst in der Prüfung irgendwelche Tabellen zu durchsuchen oder airways in Schottland zu finden, killt dich definitiv.

25. Februar 2022 13:03 Uhr: Von Thomas Stein an Erik N.

Das war genau meine Situation. Ein Großteil der Fragen bei der ersten Prüfungssitzung mit den 4 Fächern kamen mir total unbekannt vor. Dann fängst Du an, Karten, Tabellen und Diagramme zu studieren, in schnellstmöglicher Zeit alles zu finden und übersieht etwas. AE hat da eine viel bessere Qualität. Am Besten mit Peters die Zeit stoppen und parallel schon mit Aviation Exam klicken und üben.

25. Juni 2022 08:37 Uhr: Von Jochen H. an Erik N. Bewertung: +1.00 [1]

Für EASA CB-IR ist m.E. der schnellste und einfachste Weg von vornherein Aviation Exam mit den Erklärungen zu den Fragen sowie dem dazugehörigen Frage/Antwort-Forum zu nehmen, was auch den Vorteil hat, dass du die einzelnen Fragen vom Wortlaut kennst, und in der Prüfung nicht erst Zeit mit Transfer verschwendest.

Kurzes Feedback: Genauso habe ich es jetzt für die ersten fünf Fächer gemacht und die Prüfung für diese Fächer bestanden. Also: Danke für den Tipp!

Mit dem neuen Syllabus ist es sehr wichtig auf Verständnis zu lernen, d.h. die Erklärungen / die Themenfelder die in den Fragen vorkommen auch wirklich zu verstehen. Das klappt aber mit der von dir erwähnten Technik gut wenn man sich auf die Erklärungen einlässt. Wortlaut von Fragen lernen hilft nicht mehr so viel, da zumindest in meiner Prüfung deutlich unter 50% der Fragen aus Aviation Exam bekannt waren. In meiner letzten kompletten Wiederholung in Aviation Exam kam ich auf über 95% richtige Antworten für den gesamten Fragenkatalog, habe aber trotzdem manche Fächer in der richtigen Prüfung "nur" mit 8x% bestanden. Gut war, dass genug Zeit zur Verfügung stand, auch in Flight Planning.

Also: Die beschriebene Lernetechnik ist gut, Schwierigkeitsgrad scheint aber seit dem neuen Syllabus gestiegen zu sein. Die Fragen auf AviationExam decken aber den Stoff nach- wie vor ganz gut ab, ich hatte nur wenige Fragen wo ich echte Wissenslücken hatte (z.B. Phraseologie SELCAL Check)

Weiter geht es mit den verbliebenen Fächern ...

25. Juni 2022 08:59 Uhr: Von F. S. an Jochen H.

Schwierigkeitsgrad scheint aber seit dem neuen Syllabus gestiegen zu sein.

Das hat mit Schwierigkeitsgrad überhaupt nix zu tun. AviationExam ist ein kommerzieller Anbieter, der keinen Zugriff auf den offiziellen Fragenkatalog hat, sondern sich eine eigene Sammlung von Fragen aufgebaut hat. Diese entstehen aus Hörensagen durch Interviews von Kandidaten nach den Prüfungen.

Es ist deren Geschäftsmodell geschuldet, dass es bei Änderungen des tatsächlichen Prüfungsfragenkataloges eine sehr lange Zeit dauert, bis diese auch im AviationExam Katalog nachvollzogen sind (erst mal muss eine neue Frage in real life dran kommen, dann auch noch bei einem Kandidaten, der sie bei Aviationexam einmeldet und der muss sich auch noch korrekt an die Frage erinnern...).

25. Juni 2022 13:34 Uhr: Von Andreas Schlager an F. S.

Es gibt m.W. nach aber keinen öffentlich verfügbaren Fragenkatalog...

25. Juni 2022 14:32 Uhr: Von Tobias Schnell an Andreas Schlager
Genau das schreibt Florian ja.
25. Juni 2022 19:23 Uhr: Von Jochen H. an F. S. Bewertung: +1.00 [1]

>> Schwierigkeitsgrad scheint aber seit dem neuen Syllabus gestiegen zu sein.

> Das hat mit Schwierigkeitsgrad überhaupt nix zu tun

Die Fragen an sich sind nicht schwieriger, sondern der Anteil der nicht in Aviatioexam vorhandenen Fragen für den neuen Syllabus im Moment größer. Das führt derzeit aber nach meinem Dafürhalten dazu, dass im Ergebnis die Prüfung schwieriger ist. Ich vermute stark, dass der Anteil der nicht bestandenen Prüfungen mit Einführung des 2020er Syllabus hoch gegangen ist.

Für ein 100% Ergebnis reicht es ja nicht allein den Stoff voll zu beherrschen, sondern man muss die in den Fragen gestellten Fallen erkennen / minimalste Formulierungsunterschiede richtig interpretieren / "kaputtes" Englisch richtig übersetzen.

Im Endeffekt alles egal: Hinsetzen und lernen und das werde ich nun für die nächsten Fächer tun :-)

27. Juni 2022 12:30 Uhr: Von Udo R. an Jochen H.

Die sehr guten Erklärungen in AviationExam......das war mal.

Ich habe letztes Jahr bei mir in der Flugschule die Zwischenprüfung gemacht und dann aus verschiedenen Gründen knapp ein Jahr Pause eingelegt. Vorletzte Woche war ich dann in Braunschweig gewesen (und alle Fächer bestanden).

Letztes Jahr waren die Erklärungen in AviationExam wirklich erste Sahne. Jetzt gibt es bei vielen Fragen nur noch einen Absatz, wo im Wesentlichen die richtige Antwort wiedergegeben ist, nicht mehr und nicht weniger. Dafür kann man bei jeder Frage direkt ins relevante Kapitel des entsprechenden Buchs von AE klicken - was natürlich kostenpflichtig ist.

Ich hatte noch genug Wissen präsent, aber für alle die nachkommen ist es jetzt nicht mehr so, dass die einfache Subscription zu AE ausreicht. Vielmehr muss jeder, der etwas mehr Hintergrundwissen haben will, die neue Buchreihe (gibt es seit Ende 2021) von AE dazukaufen.

Ich hab sie nicht gekauft. Wenn die Erklärungen dadrin so gut sind wie die früheren "kostenlosen" Erklärtexte zu den Fragen ist das natürlich schon etwas. Aber halt jetzt plötzlich zu neuen zusätzlichen Kosten.

Also nach wie vor bietet AE wirklich gut aufbereitete Inhalte um allein mit deren Produkten die Prüfung zu bestehen. Nur ist es seit Einführung der Buchreihe im Grunde teurer geworden bzw. die Inhalte der "einfachen" Subscription zum Fragenkatalog beinhaltet jetzt nicht mehr so viel wie früher.

27. Juni 2022 13:17 Uhr: Von Dag Demming an Udo R.

Ich kann das nicht bestätigen. Zwischen Jan-Jun mit AE und auch ATPL.Q gelernt, die Erläuterungen sind meistens gut - sehr gut, wer tieferes Wissen braucht hat eh zusätzliche Literatur. Um die Prüfungen zu bestehen hätte AE absolut ausgereicht. Beide sind auch nach wie vor recht nah dran mit ihren Katalogen wie ich finde.

27. Juni 2022 13:29 Uhr: Von Udo R. an Dag Demming

Naja also mir sind da schon viele Fragen aufgefallen, wo ich letztes Jahr noch umfangreiche Erklärungen mit Schaubildern, teils auf 5 bis 10 Seiten gesehen hatte, und wo bei derselben Frage jetzt nur noch ein Absatz steht. Es sind immer noch einige Fragen mit guten Erklärungen, aber mein Eindruck ist dass es derzeit erheblich reduziert wird.

5. Juli 2022 14:14 Uhr: Von Erik N. an Nicolas Nickisch

Mal eine Frage zu "flying like the pros" - seit 5 Jahren keine Videos mehr, Domain zu verkaufen. Was ist mit denen ?

5. Juli 2022 14:30 Uhr: Von Rolf A. an Erik N.

wahrscheinlich Herzinfarkt, so "hyper" wie die beiden immer waren. Aber schade ist es schon, denn die Videos waren top

5. Juli 2022 15:19 Uhr: Von Joachim P. an Rolf A.
Oder ein noch nicht dokumentierter GNS Gotcha.
5. Juli 2022 15:28 Uhr: Von Erik N. an Joachim P.

Nein, gottseidank nicht :) Die sind auf LinkedIn usw. aktiv. Die fliegen einfach, das Startup ist aber zu. Die Videos haben sie wohl online gelassen.


25 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang