Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

55 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Sonstiges | D-Registriertes Flugzeug für die USA versichern (Nordatlantiküberquerung)  
23. September 2021 20:50 Uhr: Von Tomasz Napierala 

Nachdem ich mich 2020 in der eigenen Piper Arrow nach Island wagte war klar, das nächste mal mache ich nicht mehr kehrt sondern ich muss weiter bis in die USA. 2022 soll es nun so weit sein aber nun droht das Ganze aufgrund einer wie ich dachte Banalität zu scheitern, der Versicherung. Nachdem ich zu unzähligen Maklern und allen bekannten Versicherern Kontakt aufgenommen habe muss ich leider feststellen, dass es scheinbar niemanden gibt, der bereit ist eine Haftpflicht und Kasko incl. USA Deckung für eine private SEP anzubieten. Das einzige was möglich scheint sind Überführungsflüge aber keine längeren Aufenthalte.
Nun beschäftige ich mich mit dem Thema Nordatlantik schon eine ganze Weile und habe in keinem einzigen Erfahrungsbericht auch nur den geringsten Anhaltspunkt darauf gefunden, dass dies ein Problem sein könnte. Entweder stelle ich mich nun besonders dumm an oder alle Piloten die diese Reise bisher aus Europe antraten taten dies mit N-Registrierten Maschinen mit einer US Versicherung. Ist jemanden von Euch das Thema vielleicht bekannt und hätte einen Rat. Das mich ein technischer Defekt oder schlechtes Wetter ausgebremst, damit kann ich leben, aber sowas ist wirklich frustrierend.

23. September 2021 21:10 Uhr: Von Sven Walter an Tomasz Napierala

Wie lange der Aufenthalt? Allianz versucht?

24. September 2021 08:45 Uhr: Von Tomasz Napierala an Sven Walter

Ja natürlich eine der ersten, die meisten wiegeln gleich am Telefon ab, es scheint so als wolle sich niemand damit auch nur beschäftigen. Der Aufenthalt vor Ort wird ca. 1 Monat sein.

24. September 2021 08:56 Uhr: Von Alfred Obermaier an Tomasz Napierala
… vermutlich eher ein aussichtsloses Unterfangen
- wieviele Transatlantik Erfahrung hast Du? Vermutlich keine.
- wieviel Gewicht in € hast / kannst Du beim Versicherer einbringen? Vermutlich wenig bis Nichts.
Daher Ferry Pilot chartern, der dürfte versicherungsfähig sein.
Meine 2 cts.
24. September 2021 09:10 Uhr: Von Achim H. an Tomasz Napierala
Ferry Flug für Wartung könnte helfen...
24. September 2021 09:12 Uhr: Von Tomasz Napierala an Alfred Obermaier

Also der Ferry ist überhaupt kein Problem. Wie gesagt war ich schon in Island und eine Weltweite Versicherung ohne USA zu bekommen ist überhaupt kein Thema. Das eigentliche Problem sind die Vereinigten Staaten. Sobald ich nur die drei Buchstaben ausspreche fällt sofort die Klappe und es wird abgelehnt.

24. September 2021 10:55 Uhr: Von Chris _____ an Tomasz Napierala

Dann flieg doch einfach nur nach Kanada :-)

24. September 2021 11:40 Uhr: Von Erik N. an Tomasz Napierala

Ich würde mich nicht direkt an die Versicherungen wenden, sondern an einen unabhängigen Vermittler.

24. September 2021 13:09 Uhr: Von Dieter Kleinschmidt an Tomasz Napierala

Vor etwas mehr als 10 Jahren hat ein Pilot im Restaurant Breitengrad (Hamburg) einen Vortrag über seinen Flug nach Oshkosh, mit Sightseeing in Grönland, gehalten. Das Flugzeug war eine D-reg SR22. Veranstaltet wurde der Abend von Thomas Borchert. Ich kann mich leider nicht an den Namen des Piloten erinnern. Es war wohl seine erste Atlantiküberquerung.

24. September 2021 14:10 Uhr: Von Peter S an Tomasz Napierala Bewertung: +1.00 [1]

Hast Du mal mit einem Makler gesprochen? Die haben sicherlich den besten Überblick über den Markt. Ich bin 2017 ohne viel Vorerfahrung MEP in die USA geflogen. Mein eigener Flieger war "weltweit ohne USA" versichert und seinerzeit habe ich die fehlende USA-Deckung von Adrian Gutzweiler vermittelt bekommen, mit dem ich sehr zufrieden war. Vielleicht ist das ja ein Ansatz.

24. September 2021 15:03 Uhr: Von Markus S. an Peter S
Habe ebenfalls gute Erfahrung mit Gutzweiler gemacht.
Die Versicherungsbranche in der Luftfahrt ist merkwürdig geworden. M.E. gibt es Absprachen untereinander und sollte mal von den Kartellbehörden unter die Lupe genommen werden!
24. September 2021 15:29 Uhr: Von Hubert Eckl an Markus S.

Das sind keine Absprachen, sondern nur noch eine handvoll Anbieter, welche natürlich von allen Brokern penetriert werden. Seit die Dänen und Engländer nicht mehr im Markt sind ist die Auswahl winzig geworden. Ein Anrufer bei einem Broker und alle wissen Bescheid.

24. September 2021 16:12 Uhr: Von Achim H. an Hubert Eckl Bewertung: +1.00 [1]

Nicht jeder Broker arbeitet mit jedem Versicherer. Manche Broker werden von bestimmten Versicherern auch nicht akzeptiert aufgrund schlechter Risiken.

24. September 2021 16:53 Uhr: Von Tomasz Napierala an Peter S

Ja danke, ich bin über Herr Gutzweiler sogar schon seit Jahren versichert und kann diesen auch nur jedem empfehlen. Leider haben seine Versicherer alle bereits abgewunken aber er hat mir gute Tips gegeben die ich gerade abgrase.

24. September 2021 18:29 Uhr: Von Andreas Müller an Tomasz Napierala
Bei mir hat das Saskia Guijarro gemacht. Atlantik und USA. Allerdings N-Reg.
24. September 2021 19:57 Uhr: Von Hubert Eckl an Achim H.

Das ist interessant. Man sagte mir bei Grümmer - seit Jahren der Laden meines Vertrauens - es bringt gar nichts viel rumzutelefonieren. Es läuft immer alles in die gleichen Kanäle.

24. September 2021 20:04 Uhr: Von Achim H. an Hubert Eckl Bewertung: +2.00 [2]

Ich glaube ähnlich argumentiert jeder Hinterhof-Autohändler?

25. September 2021 08:30 Uhr: Von Hubert Eckl an Achim H. Bewertung: -15.00 [15]

Brilliant! Großartige Marktvergleiche, Apfel und Mandelkern. So kann nur einer argumentieren vom Format des Trägers eines schwäbsichen Ludennamens.

25. September 2021 09:17 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Tomasz Napierala Bewertung: +3.00 [3]

Du könntest mal Alexander Pichler fragen:
https://www.apiacs.com

(Und wenig auf den unterirdischen Kommentar von Hubert geben, der dafür eigentlich für einen Monat gesperrt gehört.)

Was in Deinem konkreten Fall das Problem ist, kann ich nicht sagen. Jedenfalls hatte ich 2017 und 2018 mit der C421 (N registriert) eine welweite Deckung inklusive USA ohne zeitliche Beschränkung der Zeit dort. Nur Kriegsgebiete waren ausgenommen. Das war nicht so viel teurer. Allianz. Kann jetzt anders sein.

25. September 2021 09:53 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Tomasz Napierala

Bezieht sich die Ablehnung nur auf die Kasko-Versicherung oder auch explizit auf die Haftpflicht-Versicherung? Ggfs. könnte man ja auf die Kasko-Versicherung für die Flüge in USA verzichten. Ein Rest-Risiko ist lebensinhärent.

25. September 2021 19:47 Uhr: Von Tomasz Napierala an Andreas KuNovemberZi

Ich weiß leider auch nicht was das Problem ist, man kriegt ja leider nur eine Ablehnung ohne Begründung. Ich dachte mit meinen 500Std. Erfahrung, IR sowie vollständige Schadenfreiheit bin ich gut aufgestellt. Irgendwie glaube ich nicht, dass es daran liegt. Eher an den exorbitanten Entschädigungssummen in den USA. Aber das ist ja auch nichts wirklich neues.

25. September 2021 19:50 Uhr: Von Tomasz Napierala an Mich.ael Brün.ing

Nur Haftpflicht würde ich zur not akzeptieren zumal der Wert der 50 Jahre alten Dame nicht mehr astonomisch ist. Ohne es wirklich zu wissen glaube ich aber, dass dies keine Rolle spielt. Ich werde mal versuchen bei einem der Ablehnungen zu erfragen was eigentlich das Problem ist ohne große Hoffnung das da was zurück kommt.

25. September 2021 21:24 Uhr: Von Bernhard Tenzler an Tomasz Napierala

Die Kasko kann eigentlich nicht das Problem sein, die Summe ist ja eigentlich ortsunabhängig.

25. September 2021 22:17 Uhr: Von Achim H. an Tomasz Napierala Bewertung: +1.00 [1]
Interessanterweise verlangen die US-Versicherer exorbitante Gebühren um einmal nach Europa zu fliegen. Mit tatsächlichen Risiken hat das alles nichts zu tun.
25. September 2021 22:24 Uhr: Von Erik N. an Tomasz Napierala

Warum soll es ein Geheimnis sein ?


55 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang