Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
Kleine Gemeinheiten für die Sicherheitskultur
Luftfahrt-Beamte bedrohen Sachverständige
PA-28 Cherokee - die ewige Zweite
Flieger Horst: In 28 Jahren um die Welt
Gemischzubereitung unter Druck
Unfall: Theorie und Praxis
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Lehrmaterial Empfehlung  
19. Dezember 2020 21:48 Uhr: Von Alex Ander 

Hallo Forum

Ich möchte mich auf meine Anerkennung meiner non-EU PPL/IFR Lizenz auf eine EU Lizenz

vorberiten und ich verstehe, dass man Luftrecht, Menschliches Leistungsvermögen und ein Dt. Funkzeugnis braucht.

Was sind gute Lehrbücher order eLearning Angebote? Weleche Verlage/Autoren werden oft von Flugschulen verwendet oder

Empfohlen?

Gibt es auch Lehrmaterial in English ?


Vielen Dank!

19. Dezember 2020 22:24 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Alex Ander

Muss das über eine Flugschule laufen? Falls ja, dann musst Du deren Material benutzen - AKA: du bist ausgeliefert.

Wenn es sich vermeiden lässt: Finger weg vin Peter Software - aber die Fragen waren m.E. nach recht nah am LBA

Aviation Exam war für mich sehr gut uind auch nicht allzu teuer. Andere kann ich leider nicht beurteilen.

19. Dezember 2020 22:49 Uhr: Von Tobias Schnell an Alex Ander

Strebst Du eine Anerkennung (Validation) oder eine Conversion (Umschreibung) an? Je nachdem ist das Prozedere, gerade wenn ein IR involviert ist, unterschiedlich.

Ich vermute, Du sprichst von einer Umschreibung - aber vielleicht magst Du das nochmal bestätigen. Dann kann man gezieltere Empfehlungen abgeben. Eine LBA-Theorieprüfung musst Du in keinem Fall machen.

19. Dezember 2020 23:35 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Alex Ander

Erlend Vaage CB-IR Series im iBook Store für einen guten Überblick in Airlaw und HPL.

20. Dezember 2020 10:50 Uhr: Von Alex Ander an Tobias Schnell

@Tobias - Ich strebe eine komplette Umschreibung/Conversion auf eine EU/DE Lizenz an.

Danke

20. Dezember 2020 11:57 Uhr: Von Tobias Schnell an Alex Ander

Ich strebe eine komplette Umschreibung/Conversion auf eine EU/DE Lizenz an

Dann musst Du erst Deinen PPL umschreiben und im Anschluss das IR. Für den PPL sind 100 Stunden Gesamtflugzeit erforderlich, für das IR 50 h IFR-PIC-time.

Für den PPL musst Du bei einer Landesluftfahrtbehörde die schriftliche PPL-Prüfung in Luftrecht und HPL ablegen. Die basiert auf dem DAeC-Fragenkatalog, für den es diverse Anbieter gibt. Meine Empfehlung wäre ebenfalls Aviationexam. Falls Du zusätzlich Literatur brauchst, gäbe es die AirCademy-Reihe oder (schlechter, IMHO) das Material von Peters/Boeing/Jeppesen.

Zusätzlich benötigst Du ein Sprechfunkzeugnis und eine Language Proficiency. Danach PPL-Skill Test, und dieser Teil ist erledigt.

Für die Umschreibung des IR musst Du einen IR-Skill Test machen und in diesem Rahmen eine mündliche Prüfung in den Fächern Luftrecht, Meteorologie, und Flugplanung/Performance ablegen. Den Prüfer kannst Du hierbei frei wählen, von daher empfiehlt sich ein Vorgespräch mit ihm, auf welcher Basis er Deine Kenntnisse prüfen will. Damit kannst Du die Vorbereitung ggf. gezielter gestalten.

20. Dezember 2020 12:56 Uhr: Von Rolf A. an Alex Ander Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Alex,

das hatten wir schon einige Male im Forum diskutiert, hier gute Sammlungen:

https://www.pilotundflugzeug.de/forum/2016,08,27,09,5414964

https://www.pilotundflugzeug.de/forum/2018,05,30,09,5014457

hier meine Erfahrungen, bei Interesse gerne PN.

Sprechfunk:

  • BZF war vorhanden, hier wird das AZF unkompliziert durch die Bundesnetzagentur ausgestellt (https://www.bundesnetzagentur.de/Flugfunkzeugnisse)
  • Auffrischen des Europäischen Sprechfunk (BZF war 25 Jahre alt) hat mit dem online AZF Kurs www.fluglehrerteam.de gut funktioniert, dazu noch die CD aus dem Dieter Franzen Verlag (Kompaktlernprogramm AZF - wäre nur schön, wenn sie den Fehler in Buch / CD zum Erstanruf von Bremen Radar endlich beheben würden...)

PPL:

  • Theorievorbereitung mit Peters Software und Aircademy (hard copy) und EXAM Mentor (ipad)
  • SERA Änderungen bei DFS, AOPA u. Aerokurier nachlesen
  • Praktische Prüfung war wie in den USA
  • Bestätigung der Unterschiedsschulung durch Fluglehrer ausstellen lassen (Klassenberechtigungsschulung gemäß FCL.725 EU(VO) 1178/2011 zu absolvieren ( vergleichbar mit AMC1 FCL.740 Buchstabe b) Nr.1 EU(VO) 1178/2011 -bei Erneuerung einer Klassenberechtigung-); Anhang III Buchstabe B der EU(VO) 1178/2011: „…die Anforderungen für die Erteilung der entsprechenden Klassen- oder Musterberechtigung gemäß Abschnitt H erfüllen…“
  • English Proficiency Prüfung ablegen (L6 ist für den durchschnittlichen Non-Native absolut machbar - wers fürs Ego braucht - und durchaus interessant, es reichen natürlich auch L4 und L5, man muss eben auch zukünftig Zeit für die Nachprüfungen aufbringen)
  • Anträge laufen alle über die Landesluftfahrtbehörde (siehe vorige Beiträge)

IR:

  • 50h durch einen Fluglehrer bestätigen lassen (alle Flüge als PIC auf IR Flugplan zählen, nicht nur hard IR Zeiten)
  • Die Theorie ist in den meisten Bücherreihen in Europa unerträglich, oft wird nur der Gesetzestext kopiert. Peters Software, Jeppesen / Peters Bücher (sind ok), ipad CATeBooks und Aviation Exam (EASA Professional Pilot Studies u. EASA Test Prep) fand ich deutlich besser. Wer die US Literatur kennt, wird die Jeppesen Bücher in ihrem Unterhaltungsgrad schmerzlich vermissen. Am nächsten kommt hier die EASA Reihe CBIR und EIR ran (mein Favorit). Man braucht natürlich nicht alle verschiedenen Reihen. Am Ende wollte ich einfach wissen, ob es einen Anbieter gibt, der das Thema halbwegs verträglich aufbereitet hat (EASA CBIR und EIR)
  • Für die praktische Prüfung ist Pooley's A Guide to the EASA IR Flight Test gut. Den braucht man aber nicht unbedingt, die praktische Prüfung ist nicht so viel anders als in den USA
  • Größte Umstellung als US Pilot mit Erfahrung in CA / FL ist das wache Auge auf Icing hier in Europa (und natürlich die "request start-up" Meldung ;) , ansonsten war die Praxis nicht sonderlich anders
  • Für die praktische Prüfung einen Prüfer aussuchen (bei mir Dr. Timm Preusser, kennt FAA u. EASA gut), Prüfungsflug absolvieren, dann den Antrag auf Umschreibung mit dem FAA Letter of Verification (d.h., FAA Lizenz wird bestätigt), dem 50h Nachweis und dem Prüfungsprotokoll an die Abteilung L4 des LBA schicken (den eigentlichen Antrag hatte bei mir bereits die Landesluftfahrtbehörde gestellt)
  • nach nur 3 Tagen war die EASA Lizenz im Briefkasten - super schnelle Bearbeitung, danke hierfür an das LBA!

Der ganze Threat findet sich unter https://www.pilotundflugzeug.de/forum/2016,08,27,09,5414964/page3.

20. Dezember 2020 13:24 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Rolf A.
20. Dezember 2020 13:48 Uhr: Von Tobias Schnell an Rolf A.
  • Bestätigung der Unterschiedsschulung durch Fluglehrer ausstellen lassen

Das ist m.E. legal nicht erforderlich. Der von Dir zitierte Passus aus der 2020/723 ("complies with the experience requirements...") bezieht sich auf die Anforderungen bzgl. MEP, HPA oder MP-Ops.

Auch wenn ein gewisses Training sinnvoll sein mag, kann man die Umschreibung eines PPL grundsätzlich machen, ohne eine ATO oder auch nur einen FI zu involvieren. Das Antragsformular z.B. vom RP Stuttgart enthält auch keine dahingehende Anforderung:

https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Verkehr/Luft/Documents/Drittstaatenumwandlung.pdf

20. Dezember 2020 15:24 Uhr: Von Michael Söchtig an Tobias Schnell
Zum Thema PPl Prüfungskatalog: Unbedingt gucken wo man ggf die Prüfung ablegen soll und welche Fragen da verwendet werden. Das ist nicht einheitlich sondern hängt von der Behörde ab.

In Münster wird der easa Katalog für die PPL verwendet. Ich habe mit aircademy (wurde uns von der Flugschule zur Verfügung gestellt) und der büffeln.net app gelernt. Letztere hatte früher veraltete Fragen aber ist mittlerweile aktuell.
20. Dezember 2020 15:34 Uhr: Von Tobias Schnell an Michael Söchtig

In Münster wird der easa Katalog für die PPL verwendet

Es gibt keinen "EASA-Katalog" für den PPL - die ECQB umfasst nur CPL aufwärts, sowie IR.

https://www.easa.europa.eu/domains/aircrew-and-medical/european-central-question-bank-ecqb

20. Dezember 2020 15:45 Uhr: Von Winfried Weiss an Michael Söchtig

Münster und etliche andere Länderbehörden prüfen mir Aircademy und haben den (zu 75% ?) auf Ihrer homepage veröffentlicht:

https://aircademy.com/ecqb-ppl/

20. Dezember 2020 17:32 Uhr: Von Michael Söchtig an Winfried Weiss
Ja dieser Katalog kommt auch genau so dran.
14. Mai 2021 14:27 Uhr: Von Alex Ander an Alex Ander

In der Zwischenzeit bin ich ein gutes Stück weiter gekommen und habe eine Flugschule gefunden und einen
Wald voll Formulare eingereicht. Jetzt bereite ich mich dann endlich auf die beiden Theorie Prüfungen beim der Landesluftfahrtbehörden NRW / DDorf.

Nachdem ich mir die Empfehlungen einmal genau durchgearbietet habe bin ich etwas verwirrt was ich eigentlich lernen muss.

Für die PPL muss ich die Theorieprüfung in Luftrecht und Menschliches Leistungsvermögen. Gibt es mehrere unterschiedlche Luftrecht Prüfungen (PPL, CPL, IR) ? Ich habe mir auf aircademy.com die kostenlose Fragensamlung herunter geladen und es sagt es sind PPL Fragen.

Schaue ich mir die Resourcen auf aviationexam.com an, so gibt es Luftrecht für ATPL, CPL, IR, CBIR, EIR und FOC (aber nicht PPL)? oder ist PPL/CPL das gleiche? Das Luftrecht Buch aus dem Erlend Vaage sagt spezielle CIR,BIR. Das hört sich nicht so an als würde es bei der PPL Thoerie Helfen?

Übrigens, die Englishen EASA Fragen und die "Deutschen" Fragen, sind genau die selben, nur eine andere Sprache? Oder gibt es da noch besonderheiten in den deutschen Fragen?

Die Flugschule scheint wohl recht flexible zu sein mit welche Unterlagen ich benutzen "darf". Mir wurde das Buch " Motorflug kompakt: Das Grundwissen zur Privatpilotenlizenz" empfohlen, was ich mir mal zur ansicht bestellt habe.

Cheers!

14. Mai 2021 14:58 Uhr: Von Jens V. an Alex Ander

Ganz einfach gesagt PPL ist eine andere Lizenz und auch damit die Prüfung in einem anderen Umfang....inhaltlich baut das natürlich mehr oder weniger aufeinander auf.

Den PPL machts du ja erstmal VFR (Sichtflug) und kannst dich hinterher weiterbilden zum IFR oder auch gewerblich CPL etc.

Deine Schule wird dir genaus sagen können mit welchem "Anbieter" deine Landesluftfahrtnehörde im Rahmen der PPL Prüfung zusammenarbeiten wird. Da gibt es von Land zu Land Unterschiede.

Motorflug kompakt finde ich super,...nicht überfachtet....vielleicht wird man das ein oder andere Thema noch vertiefen müssen

Also: Have Fun,...geh fiegen und mach dir keinen Kopf :-)

14. Mai 2021 15:50 Uhr: Von Tobias Schnell an Alex Ander

Schaue ich mir die Resourcen auf aviationexam.com an, so gibt es Luftrecht für ATPL, CPL, IR, CBIR, EIR und FOC (aber nicht PPL)?

Bei aviationexam gibt es auch den PPL-Fragenkatalog (gelistet unter "Deutsch Spezifisches"). Viele Länderbehörden prüfen mit genau diesem Katalog.

14. Mai 2021 21:38 Uhr: Von Alex Ander an Tobias Schnell

Danke für die Info. Heisst das dass man die PPL Theorie nur in Deutsch machen kann?

14. Mai 2021 21:42 Uhr: Von Tobias Schnell an Alex Ander

Heisst das dass man die PPL Theorie nur in Deutsch machen kann?

Nein, geht auch in Englisch, und AvEx hat auch den passenden Katalog dazu.

14. Mai 2021 22:41 Uhr: Von Andy ✈✈ W ✈️✈️ an Rolf A.

Was ist denn eigentlich vor der Software "IFR Sprechfunksimulator" der DFS zu halten? Brauchbar als Vorbereitung?


19 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang