Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Corona - was sonst?
GA-Marktbericht vom April 2020
Vorbereitung Leserreise 2021, Teil 2
Perspektive Fluglehrer
Vertikal-Modi bei Autopiloten
Runway Incursions
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Noise Level SEP / Neugeborene  
23. März 2020 22:09 Uhr: Von Manos 

Hallo zusammen,

hat jemand zumindest grobe dB Werte für das Innere eines SEP Flugzeugs (C172, P28A etc..) und wie der Transport von Neugebornen darin möglich ist?

Viele Grüße
Manos

24. März 2020 07:00 Uhr: Von Mark J. an Manos

In einer C172 hat man im Reisefllug so um die 92 dB(A).

Unter diesem Link fiindet man einige Infos bzgl. zumutbaren Pegeln: https://www.docmorris-blog.de/2018/8/15/alpine/

Ohne Gehöhrschutz, dürften die 92 dB(A) für Babies und Kleinkinder auf Dauer wohl "too much" sein.

Bleibt gesund

Mark

24. März 2020 07:14 Uhr: Von Jens V. an Manos

Ein Mitflug für Neuankömmlinge ist möglich sobald die Mama das zulässt...

Ne im Ernst...frisch geschlüpft ist noch zu früh....ich hab mal gelesen ab 1 ist o.k (ich schau mal nach der Quelle)

Meine waren 3....wäre sicher früher gegangen aber für die Kids kognitiv finde ich zu früh

24. März 2020 08:03 Uhr: Von Chris _____ an Jens V.

Meiner war 2,5. Hatte so ein Kinder-Headset und wa happy damit. Hat sowieso die meiste Zeit geschlafen.

24. März 2020 08:06 Uhr: Von Achim H. an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Meine waren ein paar Wochen alt. Mit Gehörschutz spricht da gar nichts dagegen. Zumal es sowieso nichts Einschläfenderes als einen Lycoming gibt.

24. März 2020 08:35 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Achim H.

ich weis noch....mein rauhhaardackel...aufm KBO-sitz in der 152...ab 5kft - tiefster schlaf und pflichtvernachlässigung...beim landeanflug auf edma...schnautze in meine seitentasche der fliegerjacke gesteckt....war wohl was gutes drin..nach der landung erst mal raus...zu einer duke gelaufen und das bugrad angepinkelt...

24. März 2020 09:47 Uhr: Von Andreas Ni an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

Na Mensch wasn Glück, dass Dackel kurze Beine haben.... :-)))

Und wasn Glück für Dich, dass Du nur nen Dackel hattest. Denn jene mit der Höhe zunehmende Druckdifferenz zwischen Kolon und Kabinendruck sorgte damals, als ich 2 Riesenviecher mit in der Comanche hatte, dafür, dass ich am liebsten abgesprungen wäre, raus aus der Comanche, 15.000 ft über den Pyrenäen. Trotz windig- undichter Piperzelle. Die 2 Tiere setzten ununterbrochen, im Tiefschlaf verweilend, weitere Gasmengen nach. Ingo, Deinem CO-Warner wäre wahrscheinlich die Sicherung rausgesprungen.

24. März 2020 11:23 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Andreas Ni

neeee...der schnüffelt nicht methan....sei froh, daß du nicht geraucht hattest....der nachbrenner wäre toll anzusehen gewesen...in der zeitung "El Pais" wäre folgender eintrag zu lesen gewesen:

deutscher pilot experimentiert unerlaubt mit neuem antriebsgas in seinem flugzeug - rettungseinsatz in den anden verschoben

24. März 2020 11:58 Uhr: Von Dr.J. Schwarz-Boeck an Manos Bewertung: +4.00 [4]

ich sags´s jetzt mal als HNO-Arzt: Du wirst auch bei einem Neugeborenen mit den in der CESSNA üblichen Lärmpegeln keinen Dauerschaden setzen. Viel wichtiger ist, dem englischen Gesundheitssystem zu entkommen, dann auf der Insel wird es in den nächsten Wochen vermutlich richtig abgehen. Hau mit dem Kind ab, bevor es nicht mehr möglich ist.

24. März 2020 12:22 Uhr: Von Manos an Dr.J. Schwarz-Boeck

Genau darum geht es. Danke für die Einschätzung!
Hast Du Erfahrungen mit den Baby Muffys von Alpine zB hier?

24. März 2020 13:07 Uhr: Von Andreas Ni an Manos

Diskutiert hier (öffentlich) lieber über Hundeflatulenz als über derart sensible Themen. Vieles wird juristisch erst in ein paar Monaten aufgearbeitet werden.

24. März 2020 13:15 Uhr: Von Sven Walter an Andreas Ni

IFR Flugplan, hier direkt in Quarantäne gehen in irgendeine Datsche, Peltor auf die Ohren und frisch gestillt losfliegen, wäre Stand heute meine Empfehlung... Noch besser: Direkt zu Verwandten in direkter Linie, aber das wirst du eh schon selbst ausbaldowert haben. Toi toi toi!

24. März 2020 13:30 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Und gleich die nächsten Tipps: deck´ Dich mit (legalen) Langwaffen und Munition ein, baue eine Mauer, kaufe Gold und Diamanten (transportabel, gut zu verstecken) und sag´s niemandem weiter :-(((

Wo steuern wir nur hin...

24. März 2020 13:34 Uhr: Von Sven Walter an Reinhard Haselwanter

https://www.thelocal.se/20110117/31466

Ich würde auf derartige Handlungen beim Reisen in Krisenzeiten eher verzichten, nenn mich naiv..

Nein, ganz im Ernst, ich hab nur Legales vorgeschlagen. Und wenn es bei uns weitergehen sollte wie in Taiwan, SK, Wuhan, Macao und SG, dann kann man den Panikknopf mal schön unter der Sicherheitsabdeckung lassen.

24. März 2020 13:44 Uhr: Von Guido Frey an Manos

Ich habe für unser Kind vor einigen Jahren Mack's Earplugs genutzt. Das sind Silikonstücke, die einfach entsprechend geformt in den Ohrgang gelegt werden können. Das hat unsere Tochter mit damals sechs Monaten sehr gut toleriert.

24. März 2020 13:45 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Sven Walter

Ich habe nicht gesagt, dass irgendwas von den Empfehlungen illegal sei. Auch Gold kaufen etc. ist per se nicht illegal. Ich glaube aber nicht daran, dass man durch Flucht (egal von wo nach wo) in dieser Situation irgendetwas verbessert. Daher war mein Post auch ironisch gemeint... dürfte offenbar nicht so angekommen sein... Jetzt müssen erstmal die Maßnahmen greifen - und das sollte in den nächsten 5-10 Tagen der Fall sein... egal wo auf der Welt. Dass England mit Verspätung aufgewacht ist, wird zwar deren Gesamtzahl an Fällen in die Höhe treiben. Wenn man sich durt aber entsprechend verhält (social distancing etc.), wird man auch dort gute Chancen haben...

24. März 2020 14:01 Uhr: Von Toni S. an Manos

Um einmal kurz auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:

Unsere Tochter ist mit knapp 5 Monaten erstmals in der Cessna geflogen. Hätten sie vmtl auch früher mitgenommen, aber da waren wir anderweitig unterwegs. Hatten vorher die Kinderärztin gefragt und ihre Aussage war sinngemäß: "Sie kennen Ihr Kind, die beschwert sich, wenn ihr was nicht passt!". Da der "Peltor Kids" da noch nicht gepasst hat, mehrfach gefaltete Wattepads unter die Mütze auf die Ohren geklemmt und mit der Babyschale auf die Rückbank, wie im Auto. Hatte mir vorgenommen, im Fall von Geschrei nach einer Platzrunde zu landen. War nicht nötig, noch vor Verlassen der Platzrunde war sie seelig eingeschlafen.

Was uns wichtig war, war keinen Stress oder Gefühl von etwas Ungewöhnlichem aufkommen zu lassen. Daher bin ich ne Stunde früher zum Flugplatz als die Mama mit der Kleinen sodass es für sie nur noch ein "Umsteigen" von einem Fahrzeug ins andere war, dann direkt Motor an und los. Gequengel gab es auch später nur, solange der Motor aus war und sich nix tat. Sie mag Lycoming-Sound :-)

Dazu noch die üblichen Tipps wie im Sinkflug was zu Nuckeln zu geben um den Druckausgleich anzuregen, dann passt das schon. Da Du einen ernsthaften Grund zum Fliegen zu haben scheinst, kann ich nur sagen, keine Sorge, davon nicht abhalten lassen.

Viel Erfolg!

24. März 2020 14:04 Uhr: Von Achim H. an Reinhard Haselwanter Bewertung: +1.00 [1]

Ich glaube aber nicht daran, dass man durch Flucht (egal von wo nach wo) in dieser Situation irgendetwas verbessert.

Achnee, vom Gebiet ohne Krankenhausversorgung in ein Gebiet mit der besten Krankenhausversorgung der Welt verbessert rein gar nichts an der Situation! Wie kann er nur so dumm sein?

Ab durch die Mitte und dorthin wo ein Waschbecken nur einen Wasserhahn hat!

24. März 2020 14:08 Uhr: Von Sven Walter an Achim H. Bewertung: +2.00 [2]

Büschn deftig formuliert, insbesondere, da die Hebammenversorgung hierzulande noch arg Luft nach oben hat - aber recht habt ihr beide:

Komplett isoliert in England sollte im Regelfall unproblematisch sein, aber mit frischem Nachwuchs wäre ich derzeit auch ungern in BoJos Schrumpfimperium.

24. März 2020 14:15 Uhr: Von Dr.J. Schwarz-Boeck an Manos

Nein. Aber egal was du nimmst, besser als nichts.

24. März 2020 14:26 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Und als nächstes wünschst Du Dir, dass Ihr wieder "proudly produced in W.Germany" auf eure Märklin-Eisenbahnen stempelt... Ich bin der Meinung, dass Deutaschland in der Corona Angelegenheit - zumindest bis vor kurzem - ebenso einen Schlingerkurs fuhr... Was allerdings stimmt, ist dass BoJo wirklich zu viel Zeit verschenkt hat - und in diesem Sinne gebe ich zu, das ich ggf. auch in mein Heimatland wollen würde (keine Ahnung, gehe davon aus, dass dies dann ggf. für Manos Deutschland ist).

24. März 2020 14:36 Uhr: Von Achim H. an Reinhard Haselwanter Bewertung: +5.00 [5]

Deutschland hat 29 000 Intensivbetten, GB hat 4 000. Ersteres ist mit die höchste Quote der ersten Welt, zweiteres mit die geringste Quote der ersten Welt.

Noch Fragen?

24. März 2020 19:35 Uhr: Von Jan-Peter Weißmüller an Manos

Wir haben die genutzt: https://banzworld.com/category/hear-no-blare/

Der Gehörschutz schmiegt sich schön sanft an. Damit haben die Kinder in der Babyschale immer gut geschlafen ;)

26. März 2020 13:22 Uhr: Von Manos an Jan-Peter Weißmüller Bewertung: +5.00 [5]

Wen es interessiert, Flug hat stattgefunden. Baby hat beim Anlassen geschlafen, ist im Flug (3:20 hrs) zwei Mal aufgewacht, wurde gestillt, dann wieder eingeschlafen und alles gut.

26. März 2020 14:14 Uhr: Von Sven Walter an Manos

Na dann erstmal gratulation zum Flug, zur Geburt, und die Frage, wie neugeboren ist denn der Nachwuchs? Ist ja schön, dass das geklappt hat.


25 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang