Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
PBN-Nachweise: Nachhaltig verschlimmbessert
Panel-Upgrade für GA-Flugzeuge
Vorbericht AERO 2019
Die Boeing 737 MAX und ihre Probleme
ForeFlight in Europa
Unfall: Kleine Ursache - grosse Wirkung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Triebwerksheizung Fernsteuerung  
8. Februar 2019 15:59 Uhr: Von Alexis von Croy 

Gibt es in Europa (für 240V) ein System, mit dem ich über das smartphone eine Triebwerksheizung fernsteuern (ein-/ausschalten) könnte?

Ich kenne nur das US-Produkt "Switchbox", ist aber leider nur für 110V.

8. Februar 2019 16:07 Uhr: Von Martin W. an Alexis von Croy

Was ist mit einer WLAN Steckdose für reines Aus/Einschalten?

8. Februar 2019 16:11 Uhr: Von Alexis von Croy an Martin W.

WLAN habe ich im Hangar leider nicht, aber guten Mobilfunkempfang!

8. Februar 2019 16:11 Uhr: Von Wolfgang Kaiser an Alexis von Croy

Fritzbox LTE und Fritz Dect 210.

Die Fritz Dect liefert auch die Umgebungstemperatur man kann also auch ein Heizprofil anlegen.

8. Februar 2019 16:13 Uhr: Von Alexis von Croy an Alexis von Croy

Aber Du hast mich auf was gebracht, danke!

Das hier könnte gehen!

https://www.amazon.de/dp/B00VEALQX0/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_eYzxCbZZPT3BR

Doof ist nur, dass ich denn nur für dieses Teil eine (weitere) SIM brauche, €9/Monat ...

8. Februar 2019 16:19 Uhr: Von Wolfgang Kaiser an Alexis von Croy Bewertung: +2.00 [2]

Nö Alditalk zum Ab-telefonieren.

8. Februar 2019 16:37 Uhr: Von Martin W. an Alexis von Croy

Ich nehme an auch in DE oder CH gibt es Datentarife die nach MB abgerechnet werden und nicht nach Monaten.

8. Februar 2019 17:00 Uhr: Von Christoph Winter an Martin W. Bewertung: +1.00 [1]

https://www.isocket3g.com/en/

die hab ich genau dafür im Einsatz.
Dazu eine SIM von Congstar, die ich 1x im Jahr per Internet auflade und gut is ...

Komplette steuerung per SMS (die zugehörige App generiert die SMS, dann muss man sich keine Codes merken).

8. Februar 2019 17:02 Uhr: Von Timm H. an Alexis von Croy Bewertung: +2.00 [2]

Ich habe letztes Jahr ein Aerotherm-Heizgerät mit GSM-(Schalt-)Steckdose gekauft. Die Dose gibt es aber so nur schwer zu kaufen in D habe ich hinterher festgestellt.

Habe eine CONGSTAR prepaid Karte in die Dose gesteckt.

Eine sms zum Einschalten, eine sms als Bestätigung.

Auschalten genau so. Es kommt auch eine sms, wenn der Strom ausfällt oder jmd den Stecker zieht.

Funzt perfekt!

8. Februar 2019 19:09 Uhr: Von Carmine B. an Alexis von Croy

Habe mir für den gleichen Zweck ebenfalls eine SMS gesteuerte Steckdose mit Congstar für €2/Monat zugelegt.

Technische einwandfrei, man kann sogar die Temperatur per SMS abfragen und ggf. zeit- bzw. temperaturgesteuert die Schaltung aktivieren lassen.

Leider standen die Brandschutzregeln in unserem Rundhangar dem im Weg. Kein Betrieb von Heizgeräten ohne Aufsicht. Schade.

Falls das jedoch bei Dir kein Problem ist, kann ich die Dose wärmstens (sic!) empfehlen.

Gruß,
Carmine

8. Februar 2019 19:13 Uhr: Von Guido Frey an Christoph Winter

Ich habe die iSocket auch von 2014 bis 2016 genutzt und kann deren Nutzen für die Ansteuerung eines Cirrus-Pre-Heaters nur bestätigen. Über die App lässt sich das ganze gut von zuhause steuern. Ich habe meistens am abend vor dem Abflug eine Zeit eingestellt, zu der die Heizung angehen sollte oder habe sie direkt einfach eingeschaltet.

Auch unterwegs habe ich die GSM-Steckdose zu diesem Zweck genutzt.

Einmal habe ich nur den Fehler begangen und die Steckdose ohne ausreichenden Feuchtschutz im Außenbereich genutzt. Dies ließ den den im Gehäuse vorhandenen Dichtschaum aufquellen, was die Platine leider beschädigt hat.

Fazit: Für die Nutzung im Hangar super geeignet. Im Freien nur mit entsprechender "feuchtesicherer Verpackung" empfehlenswert.

8. Februar 2019 19:52 Uhr: Von Alexis von Croy an Guido Frey

Vielen Dank für die tollen Tipps - so kann ich das schon lösen. Ich werde einfach eine billige Prepaid-Karte dafür kaufen!

Der Hangar ist ganz neu, mit perfekter e-Installation, sogar Starkstrom ... und ich habe auch einen aerotherm-Heater.

Vielleicht aber würde ich dann sogar einen Tanis-Heater einbauen lassen.

Hat damit auch jemand Erfahrung, speziell in der Cirrus?

8. Februar 2019 20:41 Uhr: Von Timm H. an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

Hatte Tanis heater an unserer SR20 in NJ. Also 110V

Gibts das mittlerweile in 240V?

Läuft super. dauert aber Stunden bis der Motor warm wird. Hat je keine Leistung. Also frühzeitig einschalten.

Heizung immer dabei. Unterwegs aber nur bedingt einsetztbar denke ich. Es braucht eine lange Kabeltrommel.

Und Zeit. Aerotherm braucht auch Strom, dürfte aber etwas schneller sein.

Vorteil Tanis: kompakt, immer einsatzbereit, direkte Heizung an jedem Zylinder und unter der Ölwanne

Nachteil: Einbau notwendig (Kosten, evtl. Zuslassung?)

Aerotherm schien mir jetzt der einfachere Weg für meine Bonnie zu sein.

8. Februar 2019 21:35 Uhr: Von Matthias F. an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]
8. Februar 2019 21:45 Uhr: Von Carmine B. an Matthias F.

Exakt das Modell habe ich aus den genannten Gründen (längerfristige Nutzbarkeit von G4) in Betrieb und bin sehr zufrieden mit dem Einbuchen in bislang jedes Netz, selbst auf dem Lande ;-)

8. Februar 2019 22:36 Uhr: Von Alexis von Croy an Timm H.

Das dachte ich mir - vielen Dank für die vielen Infos!

9. Februar 2019 10:18 Uhr: Von Mark J. an Alexis von Croy Bewertung: +2.00 [2]

Ich habe mir eine Box mit folgendem Inhalt gabaut:

Der Aerotherm hat einen eingebauten Temperaturregler (+ Übertemperaturabschaltung, falls was schief geht). Das das Ganze unbeaufsichtigt in der Halle läuft, wollt ich einen zustätlichen Schutz. Daher habe ich den Temperaturregler aus chinesischer Produktion addiert. Dieser schaltet den Lüfter ab, sobald die Ölwanne 50°C erreicht.

Bei -5°C in der Halle, hat man nach einer Stunde vorheizen eine Ölwannentemperatur von ca. 10°C. Wenn man 2 ... 3 Stunden vorheizt ist man schon im 20...30°C Bereich. Dann ist die Öltemperaturanzeige praktisch ab Anlassen im grünen Bereich. Die SMS an die Relaisbox sende ich häufig zeitgesteuert ab. Bei den meisten Smartphone kann man eine SMS eingeben und dann vorgeben, wann diese abgesendet werden soll. Außer dem Heizer für den Motor habe ich noch einen 500 Watt Heizlüfter in der Kabine. Dann beschlagen die Scheiben nicht, sobald man im Flieger sitzt.

Viel Spass beim "Vorglühen"

Mark




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 5

20161202_213809.jpg

Probelauf des Temperaturregler mit Foen und Kochtopf.


9. Februar 2019 19:26 Uhr: Von Guido Frey an Alexis von Croy

Ich hatte in meiner G3 einen eingebauten Tanis-Pre-Heater. Wie schon angesprochen, braucht der relativ lange, bis das ganze warm wird.

Allerdings war dies im Hangar in Kombi mit der GSM-Steckdose keine Problem. Ich habe den Heater meistens am Abend vorher eingeschaltet. Am nächsten Tag war der Motor dann gut handwarm.

Unterwegs habe ich eine 25 m Kabeltrommel dabeigehabt und mich vor Ort eingestöpselt (Oft gibt es 220 V Steckdosen an Lichtmasten auf dem Vorfeld...). Meistens habe ich vorher die entsprechenden Plätze angerufen und um einen Stellplatz in der Nähe einer Steckdose gebeten, was meistens kein Problem darstellte.

Nachteilig empfand ich die 110 V - Betriebsspannung. Dafür musste ich in Europa jeweils einen Konverter mitschleppen.

Ich habe daher auch überlegt, den Heater auf 220 V umzurüsten, allerdings wollte der Hersteller dafür den Preis eines komplett neuen Systemes haben. Das war mir dann doch etwas zuviel.

Es gibt zur Nachrüstung alternativ wohl auch noch ein anderes Sytem der Fa. Reiff, womit ich jedoch keinerlei Erfahrungen habe.

9. Februar 2019 20:11 Uhr: Von Florian S. an Alexis von Croy

Auch auf die Gefahr hin, wieder als Party Pooper zu gelten: W Wichtig ist auch, vorher mit dem Besitzer der Halle zu klären, dass man so eine Elekroheizer auch unbeaufsichtigt in der Halle betreiben darf.

Da die Tanis Heater aus Amerika kommen steht da ja sicher irgendwo, dass man das nicht in geschlossenen Räumen darf (und sie natürlich nicht zum trocknen von Haustieren verwenden soll).

9. Februar 2019 21:39 Uhr: Von Alexis von Croy an Florian S. Bewertung: +1.00 [1]

Danke, aber dieser Aspekt ist geklärt.

9. Februar 2019 21:57 Uhr: Von B. Quax F. an Florian S.

Alle Heizgeräte die "fest" mit dem Flugzeug verbunden sind dürfen ohne Aufsicht genutzt werden, da sie von der Versicherung des Flugzeugs abgedeckt sind. Alles was "rangehangen" wird ist ohne Versicherungsschutz (man bekommt auch keinen, jedenfalls ist es mir so gesagt worden) und daher vom Betrieb sinniger Weise verboten (kommt ja keinder für den Schaden auf).


21 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.50.07
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang