Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
EASA-Opinion: Der nationale modulare LAPL
Projekt Hobbit, Teil 2 - Fliegerparadis Neuseeland
Die Frage nach den Wirbelschleppen
IFR: Arbeiten mit RCO
Sinnlose Fortbildungen
L888 - ein außergewöhnlicher Airway
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

64 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Avionik | ... Gedankenexperiment zum Autopiloten
6. Dezember 2017 19:49 Uhr: Von Alexis von Croy 

Auf langen Autofahrten hat man ja nichts zu tun ... und dabei komme ich immer auf Fragen, die mir sonst wohl nicht einfallen würden.

ANGENOMMEN ich würde mit meiner SR22 auf dem Rücken fliegen (was mangels Rückenflugsystem nicht ginge) ... und würde den Autopiloten einschalten. Ich gehe mal davon aus, dass ALT-HLD funktionieren würde ... aber was würde er tun, wenn ich eine größere Höhe eindrehe und ALT+IAS oder ALT+VS drücken würde (DFC90 hat zwei Modi: Steigen mit indicated airspeed order rate of climb)

Würde er steigen ...? :-)

(Ich tippe auf NEIN, aber mir ist nicht klar, wie er reagieren würde!)

6. Dezember 2017 19:56 Uhr: Von Achim H. an Alexis von Croy

Ich gehe mal davon aus, dass ALT-HLD funktionieren würde

Nein, würde es nicht. Je nach Modell wäre das Verhalten anders. Ein digitaler Autopilot würde sich wohl ab einer bestimmten Querneigung ausschalten. Ein analoger würde die umgekehrten Steuereingaben machen -- sinkt der statische Druck (er steigt), drückt er das Höhenruder was im Rückenlage zu noch mehr Steigen führt, etc.

6. Dezember 2017 20:07 Uhr: Von Alexis von Croy an Achim H.

Wenn ich ihn erst im Rückenflug einschalten würde, dann gäbe es ja zunächst keine "Bank" ... (oder meinst Du, dass ein "attitude based" A/P wie der DFC90 sich grundsätzlich im Rückenflug nicht aktivieren ließe?)

Du meinst also, dass er "Drücken" würde, um zu steigen? Die Frage ist, ob das seine Logik zulässt!

6. Dezember 2017 20:34 Uhr: Von Alexander Callidus an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

Ich wette, er würde einen Abschwung einleiten und sich abschalten, wenn er Dich in eine senkrechte Position gebracht hat :(

6. Dezember 2017 20:37 Uhr: Von Tee Jay an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Zumindest beim Garmin G3X verabschiedet sich der FD automatisch bei "unusual attitutes" was 100% auch ein AP Disengage (EDIT: Ausnahme vlt. Level, ESP-X) bedeutet. Wann das genau ist, das leite ich indirekt vom "Decluttering" des PFDs ab, wo von 30 Grad Nose-Up, 20 Grad Nose-Down sowie 65 Grad Bank die Rede ist.

6. Dezember 2017 20:40 Uhr: Von Achim H. an Alexis von Croy

Ein AP klassischer Bauart (der ganze S-TEC Mist z.B.) zieht im ALT HOLD Modus das Höhenruder wenn der statische Druck steigt. In Rückenfluglage sinkt das Flugzeug damit, worauf er noch mehr am Höhenruder zieht, der Flieger noch schneller sinkt etc.

Ein modernerer AP würde merken, dass er außerhalb der zulässigen Parameter betrieben wird und sich deaktivieren.

6. Dezember 2017 20:41 Uhr: Von Alexis von Croy an Alexander Callidus

Kann schon sein ... aber WARUM?

Ein "Atitude based"-Autopilot, wie mein (oder Achims) DFC90 "weiß" ja, wo oben und unten ist. Würde er im Rückflug also "Ziehen" oder "Drücken" wenn ich einen Steigflug eingebe?

Am wahrscheinlichsten ist wohl, dass er sich abschaltet ....

6. Dezember 2017 21:01 Uhr: Von Lutz D. an Alexis von Croy

Lass es uns probieren? Motor können wir ja abstellen

6. Dezember 2017 21:03 Uhr: Von Alexis von Croy an Lutz D.

Ist nur schwer für den A/P die Höhe zu halten wenn der Motor nicht läuft ;-)

6. Dezember 2017 21:10 Uhr: Von Erik N. an Alexis von Croy

Woher soll der wissen, wo oben und unten ist ? Das ist doch nur in der normalen Lage definiert. Rückenlage ist schlicht nicht definiert. Falls die Lagesensoren es überhaupt merken. Ich nehme an sie melden „error“. Und der DFC und die STec sind rate based. Wenn du den anschaltest in Rückenlage, wirken doch alle Ruderänderunge kontraproduktiv.

6. Dezember 2017 21:21 Uhr: Von Alexis von Croy an Erik N.

@Erik: Natürlich, da er attutude based ist, also direkt vom Lagesensor der AHRS gesteuert wird, weiß er wo "oben" und "unten" ist.

So funktioniert ja auch das "STRAIGHT and LEVEL" feature, das das Flugzeug aus JEDER Fluglage (auch aus dem Rückenflug) wieder in eine normale Fluglage bringt!

Nur der S-TEC 55X, den der DFC90 ersetzt, ist "rate based". Der DFC90 ist ein "attitude based" A/P ... und der Horizont des PFD von Avidyne geht auch 360 Grad!

Ich hab' den Flieger schon bis ca. 120 Grad umgedreht ... wenn Du dann die S&L-Taste drückst, stabilisiert er die Fluglage sofort.

6. Dezember 2017 23:15 Uhr: Von Erik N. an Alexis von Croy

Du hast die Cirrus auf 120 Grad gedreht ?

7. Dezember 2017 00:34 Uhr: Von Alexis von Croy an Erik N.

Ja, bei einem „Wingover“, um die Straight & Level-Funktion des Autopiloten zu testen. Geht einwandfrei. Avidyne ist (mit Experimental-Zulassung) auch Fassrollen geflogen, kann man sich auf youtube ansehen. Mache ich aber nicht ...

7. Dezember 2017 07:28 Uhr: Von Lutz D. an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

kann man sich auf youtube ansehen. Mache ich aber nicht ...

Verstehe ich gut, dieses YouTube ist auch echt schlimm.

7. Dezember 2017 08:24 Uhr: Von Alexis von Croy an Lutz D.

Haha! Gut gesehen :-) Doch, das Video halte ich aus!

7. Dezember 2017 11:43 Uhr: Von Andreas Ni an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

120 Grad Schräglage?? Ich bin beeindruckt. Das OM meiner letzten Flieger schrieb immer: "60° bank not to exceed" oder "Kunstflug nicht erlaubt"... oder so. Was steht da denn bei so einer Cirrus? Ach ich kanns mir denken: "Schirm ziehen!" Irgendsowas wird ja auch immer auf den Verkaufsveranstaltungen erzählt: "Ziehen Sie einfach den Schirm und ab dann lehnen Sie sich zurück und seien Sie nur noch Passagier" :-)

Es soll ja angeblich Flieger geben, die nach einer Überschreitung/Überlastung der im OM vorgegebenen Limits gewisse Wartungs- oder Überprüfungsarbeiten erfordern. Das steht dann i.d.R. im Maintenance Manual.

7. Dezember 2017 16:33 Uhr: Von Alexis von Croy an Andreas Ni Bewertung: +1.00 [1]

Wenn ich bei einem Wingover - nahe zero g Last - kurz 120 Grad Schräglage erreiche, dann kann von "Überlastung" keine Rede sein.

Ehrlich? Ich habe auf so einen Kommentar gewartet ;-)

7. Dezember 2017 16:44 Uhr: Von Andreas Ni an Alexis von Croy

Na siehste, Alex, Erwartungen erfüllt! Dann habe ich ja genau das Richtige geschrieben (normalerweise mache ich hier ja nur noch gelegentliches Mickey-bashing)!!

Wenn in deinem POM bei den Limits steht, "This is a normal category aircraft. Acrobatic manovers, including spins, are prohibited." , dann ist das eine ganz klare Aussage, an der Du nicht rütteln kannst. Acrobatic manovers beginnen bei 60° Schräglage, ganz egal ob mit oder ohne g's. Und normalerweise steht dieser Satz auch noch irgendwo im Cockpit. Damit hast Du Deinen Flieger ausserhalb der zulässigen Limitations bewegt. Und wer weiss, wieviele mehr oder minder komische Ämter oder deren Adjudanten hier mitlesen und Dich und Deine Cirrus längst ge-black-listed haben :-)) Du könntest nun natürlich mal schauen, ob das MM etwas vorsieht, was nach Überschreiten etwaiger Limits durhgeführt werden muss. Dann schreib' doch hier ein post, dass Du diesen Test oder dieses Verfahren erledigt hast ......

7. Dezember 2017 17:17 Uhr: Von Alexis von Croy an Andreas Ni

Du musst meinen harmlosen Wingover etwas tiefer hängen ;-) Nein, ich mache keinen "Kunstflug" mit der Cirrus.

Per Definition ist übrigens auch ein Steep Turn mit 60 Grad bank "Kunstflug".

7. Dezember 2017 17:32 Uhr: Von Erik N. an Alexis von Croy

Also ich hab damals bei der Navy noch gelernt, dass der Wingover maximal 90° hat. 1953, als die T6 noch aus Metall war und die Joghurtbecher noch nicht fliegen gelernt hatten ;)

7. Dezember 2017 17:43 Uhr: Von Alexis von Croy an Erik N.

Ich hab' das beim Kunstflugrating mit +90 Grad bank gelernt ... also etwa 100. Das war auf einer Zlin 242. Aber natürlich gibt es Variationen.

Was hast Du gegen moderne Werkstoffe? ;-)

7. Dezember 2017 17:48 Uhr: Von Andreas Ni an Alexis von Croy

Ach Alexis, ich meine es doch nur gut mit Dir. Schreib' doch einfach hin, "Ich habe mich getäuscht, das waren nur 59°" und schwupp is die Luft gänzlich raus: ich sage nix mehr und die Behörden lesen in anderen Threads weiter.......

7. Dezember 2017 17:54 Uhr: Von Alexis von Croy an Andreas Ni

Du musst es noch übersetzen, bevor Du es der CAA in London schickst, die verstehen kein Deutsch!

Ja, Du hast recht! Waren nur 117 Grad! (Du könntest auch einfach so nix mehr sagen :-))

PS: Um 17:57 sind Behörden meist schon inaktiv!

7. Dezember 2017 19:32 Uhr: Von Lutz D. an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

Per Definition ist übrigens auch ein Steep Turn mit 60 Grad bank "Kunstflug"

Auf welche Definition bezieht sich das?

7. Dezember 2017 19:35 Uhr: Von Alexis von Croy an Lutz D.

Ich hab' das noch so im Hinterkopf, dass 60-Grad-Steilkurven zwar (wie Lazy Eight, Chandelle) zum Kunstflug gehören, aber für "Normalflugzeuge" noch zugelassene Manöver sind.


64 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.03.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang