Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Dezember
Erneute Änderungen beim Teil-FCL
Test: Kollisionsvermeidung von AIR Avionics
Die Sache mit der Mass and Balance
Bedienung des Fuel Computers
Erinnerungen an einen Raumfahrer der ersten Stunde
Funkenflug – Die Motorzündung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

110 Beiträge Seite 1 von 5

 1 2 3 4 5 
 

Sonstiges | uflymike -> "vollwertiges" BOSE ANR Headset?  
29. September 2016: Von Jacob van Short 

Ich beobachte schon seit längerem die neue Entwicklung von uflymike namens Harmony, welche sehr bald verfügbar sein wird; mit diesem Teil ist es möglich, ein BOSE Quiet Comfort Headset zu einem vollständigen Aviation Headset "nachzurüsten" - bei einer Kostenersparnis von rd 50% gegenüber den klassischen BOSE Aviation Headsets...

Meine Frage daher: hat irgendwer hier ein uflymike in Verwendung, falls ja, wie zufrieden ist man mit diesem Teil? Handhabung? Zuverlässigkeit? Weiterempfehlung? Wie ist generell der BOSE QC Komfort zB auch bei Linienflügen als Passagier etc?

Danke für ein paar Antworten und nein, ich stehe in keinem Zusammenhang mit obengenannten Firmen...

29. September 2016: Von Matthias Reinacher an Jacob van Short

Hallo,

leider habe ich kein uflymike in Verwendung und kann dir daher zum Großteil deiner Fragen keine Antwort geben (immer die beste Einleitung von Forenbeiträgen.). Ich hätte gern eines, allerdings war das Harmony schon "coming soon" bevor ich meine PPL angefangen habe ;-)

Ich habe den QC25, für häufige Flug- und Bahnreisen (und zur Notwehr im Großraumbüro..). Der Tragekomfort und das Noise Cancelling sind hervorragend, ich trage sie üblicherweise während der gesamten Reisezeit ohne irgendwelche Probleme. Einschränkungen gibt es natürlich zB. für Brillenträger, die Abschirmung leidet schon deutlich (wie bei jedem ANC-Kopfhörer/Headset, denke ich).

Ich hatte den QC25 probeweise mal in einer C172 TDI (als Passagier) auf, um das ANC zu testen. Das war beeindruckend, kein Vergleich zB. zu meinem älteren Lightspeed. Ich nehme aber an, dass das A20 (keine eigene Erfahrung) mit vermutlich der gleichen Technologie und besserer passiver Dämpfung hier noch ein wenig besser ist.

Falls das Harmony tatsächlich wie angekündigt Mitte November zu haben ist, kann ich dann ja Auskunft geben -- auf der Warteliste stehe ich jedenfalls schon seit Frühjahr letzten Jahres...

Besten Gruß
Matthias

29. September 2016: Von Jacob van Short an Matthias Reinacher

Danke für das Feedback - ja, auch ich stehe mittlerweile auf der Warteliste! Wenn ich das richtig gelesen habe, dürfte das Harmony nicht nur mit Bose Headsets zu verwenden sein, sondern auch mit anderen Modellen kompatibel sein...

Jedenfalls freue ich mich schon, wenn ich das Teil in den Händen halten werde...

29. September 2016: Von Erik N. an Jacob van Short

Habe auf der Aero zufällig beide probiert, einer der Mitflieger hatte ein QC25 dabei, das für seine Bahn- und Flugreisen nutzt. Er hatte es in der Beech auf statt unserer passiven Clarks..... (allerdings halt ohne Mikrophon). Wir waren in der Schallkabine, wo man alle Headsets vergleichen kann.

Für mich ist das A20 das beste Headset was es gibt, vom Tragecomfort bis hin zur Dämmung, die ist unerreicht. Aber der Unterschied ist jetzt nicht sooooo groß, als Alternative zu einem passiven ist so eine Lösung sicher gut, wenn man aufs Budget achtet.

Was Batterielaufzeit, Tragecomfort etc. angeht, habe ich den Vergleich nicht angestellt, war nur kurz und ging nur um die Dämmung.

29. September 2016: Von Eustach Rundl an Jacob van Short

Hallo! Genau diese Frage stellte ich vor Monaten. Ein Freund hatte das "Discjockey-Bose" aus USA mitgebracht. Es ist dem Avionik absolut gleichwertig ( vielleicht sogar ästhetischer) und kostet die Hälfte. AAABEr es ist in Deutschland NICHT erhältlich. Einem Avionik-Händler zufolge wird von BOSE niemand mehr mit dem teueren Gerät beliefert, der das BOSE flymike aus USA hier in Deutschland anbietet.

b.t.w.Bei einer Sammelbestellung aus USA würde ich zwei abnehmend.

29. September 2016: Von Jacob van Short an Eustach Rundl

Mit "Discjockey-Bose" meinst du wohl das Quiet Comfort 15/25, oder?

Schon klar, dass das uflymike nicht in Europa erhältlich ist, ein US-Import wäre aber wohl nicht wirklich aufwendig bzw problematisch... die Angst vor Bose vor dem Uflymike muss doch schon ziemlich gewaltig sein, wenn denn Händlern "verboten" wird dieses in das Sortiment aufzunehmen! Ehrlich gesagt, spricht das für die Qualität des uflymike.

Bei einer Sammelbestellung wäre ich natürlich auch dabei - sonst noch wer?

29. September 2016: Von ingo fuhrmeister an Eustach Rundl

also...ich bin auf der nbaa im november...kann welche mitbringen!

wer möchte...einfach email an mich!

mfg

ingo fuhrmeister

29. September 2016: Von Jacob van Short an ingo fuhrmeister

Ja, das wäre toll... dürfte ich auf das Angebot dann zurückkommen? (gibts hier auch den WhatsApp Daumen hoch?) ;)

29. September 2016: Von Matthias Reinacher an ingo fuhrmeister

wenn es bis dahin erhältlich ist und der Zoll keine großen Probleme verursacht, würde ich auch gern eins nehmen. Sonst würde ich es halt beim nächsten USA-Aufenthalt selbst mitnehmen..

29. September 2016: Von Michael Pantleon an Jacob van Short

Hi

wir haben vor Kurzem in Deutschland ein ganz ähnliches Produkt excl. für das QC25 auf den Markt gebracht :

AvMike-1

etwas robuster als Uflymike da der Klinkenport des QC25 nicht ständig mechanisch belastet wird und der Schwanenhals auch bei etwas gewagteren Flugmanövern und unruhigem Wetter in seiner gewünschten Lage bleibt. Einfach mal nach

"AvMike-1 Leosounds"

googeln. Wir haben das auf den gängigen Kleinfliegern wie Katana, Aquila und C172 längere Zeit getestet - später dann auch auf ner CitationX : an Bequemlichkeit, Ruhe und optimaler Verständigung ist diese Kombination kaum zu schlagen - mein Beweggrund dieses Produkt zu entwickeln waren die Kopf- und Druckstellenbeschwerden jenseits der 2h Flugzeit - gepaart mit dem Unwillen 1 Grand für was Vernünftiges auszugeben.

Parallel habe ich diverse NC Kopfhörer ( Sony, Philips etc. ) getestet - alle haben irgendwelche Einschränkungen oder entwickelten exakt dieselben Druckstellen am Kopf nach längerer Zeit - das ältere QC15 kam für mich wegen des Totalausfalls bei Battery-Down zunächst nicht in Frage - QC25 war hier der Idealkandidat da eine einwandfreie Verständigung auch bei Batterie möglich ist. Die kleene Bat hält allerdings bei mir gefühlte Ewigkeiten - und ein Ersatz ist immer griffbereit im Pilotenkoffer.

Viele Grüße Michael

29. September 2016: Von Matthias Reinacher an Michael Pantleon

interessant. Dann braucht ihr vielleicht noch ein bisschen Marketing ;-)

Bestellmail ist raus, ich bin sehr gespannt.

29. September 2016: Von Lutz D. an Michael Pantleon

Krass. Habe es soeben via ebay bestellt.

29. September 2016: Von Jacob van Short an Lutz D.

Ja, ist auch sehr interessant... dürfte ich euch um einen Erfahrungsbericht bitten?

29. September 2016: Von Eustach Rundl an Lutz D.

Lutz, welches das Flymike oder das eben vorgestellte?

29. September 2016: Von Lutz D. an Eustach Rundl

Das AvMike. Muss getestet werden. Bin gespannt.

29. September 2016: Von Martin H. an Matthias Reinacher

+1

bin auf den "Umbau in Sekunden" gespannt

29. September 2016: Von Jacob van Short an Martin H. Bewertung: +1.00 [1]

Das AVMike ist interessant, keine Frage... Aber es muss angemerkt werden, dass die Latte seitens Uflymike Harmony schon sehr hoch gelegt wurde und dieses auch nach TSO/FAA zertifiziert werden kann; auch ist dieses bei US-Airlines im Einsatz. Die einzelnen Komponenten sind alle exakt aufeinander abgestimmt und monatelang entwickelt/getestet worden, der Hersteller hat jahrelang Erdahrung gesammelt in dieser Materie und sehr viele Vorgöngermodelle bisher entwickelt... Es stellt sich daher für mich die Frage, ob dieser Standard von AVMike ebenfalls erreicht werden kann und die jetzige erste Version nicht nur 'Beta' darstellt. Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte das AVMike nicht schlecht reden sondern nur meine Überlegungen darlegen... Es wäre jedenfalls zu hoffen und zu wünschen, dass wir hier eine günstigere und gleichwertig gute Alternative zu UFM angeboten bekommen! Daher bin ich auf eure Erfahrungsberichte wirklich schon gespannt...

30. September 2016: Von Lutz D. an Jacob van Short Bewertung: +1.00 [1]

Ach, ich glaube, dass ist überbewertet. Und over-engineered. Habe - ohne irgendwelche technischen Fertigkeiten für meinen Kiebitz mal aus einem Mike und in-ear Kopfhörern einen Helm gebastelt (gut, Ulrich gab hier im Forum wertvolle Tipps zur Einstellung der Impedanz am Becker). Das sind ja im Grunde nur konfektionierte Stecker, Kabel und Buchsen. Meine Zusammenstellung sah in erster Linie Schxxxe aus. Was das UFlymike nicht tut. Bei dem Angebot von Leosounds habe ich jetzt erstmal die Verfügbarkeit und Idee gewertschätzt. Der ausführliche Bericht wird folgen.

30. September 2016: Von Michael Pantleon an Jacob van Short Bewertung: +5.00 [5]

Hallo,

noch ein paar Hintergrundinformation zu TSO und Erfahrungen :

TSO-approval für das Uflymike bedeutet das

1.) aufgrund der Totalausfall-Situation bei leerer Bat im QC15 für ein TSO-approval zwingend In-Ear Kopfhörer ( earbuds ) zum QC15 ergänzt werden müssen ( hierzu gibt es einen extra Connector am Micro ) - das QC15 kommt dann mit diesen earbuds montiert zurück. Diese Earbuds werden dann unter dem Kopfhörer verkabelt und getragen, verursachen auch wieder bei vielen Druckstellen im / am Ohr.

2.) das Gesamtsystem einer Einzelstück-Messung mit Protokoll unterzogen werden muss - dessen Ergebnis natürlich vorher bereits feststeht. Hier müssen dann natürlich kalibrierbare Messgeräte und ein Messprozess etabliert sein der der FAA genügt.

Wenn jetzt zu uns einer kommt und sagt er hätte gerne für United-Airlines 1000 Stk. dann würden wir sehr gerne ein kleines Labor beauftragen diese Messungen zu veranstalten - denn die Min. Bedingungen laut der in der TSO referenzierten RTCA Mil. Audio Normen sind durch fast jeden simplen Kopfhörer einzuhalten. Das Single-Point of failure Problem des QC15 bei Batterieausfall gibt es ja beim QC25 nicht mehr.

Das Mikrofon selbst ist eine völlig unabhängige Einheit - hier setzen wir eine autonome, vollintegrierte Acousticom Micro-Unit ein. Acousticom entwickelt seit 30 Jahren Mikrofone und Headsets für die US Civil Aviation und Airforce - hier liegt ne Menge Erfahrung vor. Das Kapselsignal wird faktisch nur an den Mikro-Stecker über unser System nach außen geführt.

Meine persönliche Erfahrung basiert auf einer abgeschlossenen Ausbildung als Funkelektroniker/Avioniker bei der Lufthansa, abgeschl. Studium der Elektrotechnik / Nachrichtentechnik - 15 Jahre Entwicklungserfahrung für Fail-Safe NAV Systeme der zivilen Luftfahrt und allg. Elektronikentwicklung - weitere 10 Jahre in der Qualitätssicherung von Saftey-relevant Systeme. Elektronikentwicklung, Safety-relevant Systeme, Luftfahrt, Fertigung und Qualitätssicherung sagen mir also etwas.

Das Thema Luftfahrt beschäftigt mich jetzt seit knapp 5 Jahren auch als privater Pilot mit immer noch wachsender Begeisterung.

Grüsse Michael

30. September 2016: Von Jacob van Short an Michael Pantleon Bewertung: +1.00 [1]

Michael, alles klar - danke für die Hintergrundinformationen!

Wie gesagt, es wäre toll und zu wünschen, dass dein Produkt qualitativ dem ufm Paroli bieten kann. Falls ja, hast du eine super Alternative zu den "richtigen" Bose Produkten geschaffen und wirst sicher Erfolg haben mit deinem Produkt und hast mit mir einen weiteren Kunden. Mal schauen, wie sich die Sache entwickelt!

@ Lutz: "Overengineered" ist hier vielleicht der falsche Begriff - ich würde sagen "overdesigned", was wiederum Geschmackssache ist...

30. September 2016: Von Matthias Reinacher an Jacob van Short

Allmählich klingt das hier ja doch ziemlich nach Werbung -- das UflyMike Harmony hat bisher ja auch noch niemand testen können..

Nichts für ungut, aber du scheinst vorneweg eine sehr hohe Meinung von diesem Produkt zu haben ;-)

Und was daran "richtiger" Bose sein soll, habe ich auch noch nicht so richtig verstanden..?

30. September 2016: Von Achim H. an Michael Pantleon Bewertung: +1.00 [1]

Ich würde mal behaupten, der TSO-Markt ist gänzlich uninteressant. Das machen die Sennheisers unter sich aus. Privatpiloten brauchen kein TSO.

30. September 2016: Von ingo fuhrmeister an Matthias Reinacher

vielleicht BÖSE???

war ja auch böse mit unterdrückten stall-warnings anfang der 90iger...

mfg

ingo fuhrmeister

30. September 2016: Von Jacob van Short an Matthias Reinacher

Ja, ich habe eine hohe Meinung, welche sich im Wesentlichen auf bisherigen Erfahrungsberichte der Vorgängermodelle bezieht... und das mit Werbung weise ich zurück! Ich denke, ich habe meine Beweggründe für den Threadstart in meinem ersten Eintrag deutlich erläutert.

Ich betone nochmals: wenn mit der Entwicklung von Michael hier ein qualitativ hochwertige und preisgünstige Alternative zu ufm, "richtigem" Bose etc geschaffen wurde, ist das natürlich äußerst begrüßenswert für die Fliegergemeinde und ich wünsche ihm auf jeden Fall viel Erfolg für seine Entwicklung! Eine gewisse Grundskepsis bei allen Teilen die bei mir in den Flieger kommen, lasse ich mir aber (im Wesentlichen aus Sicherheitsgründen) nicht nehmen!

30. September 2016: Von ingo fuhrmeister an Jacob van Short

das ist gewaltige konkurrenz

mit dieser firma arbeite ich

seit einigen jahren zusammen...toller anr-kit!

mfg

ingo fuhrmeister


110 Beiträge Seite 1 von 5

 1 2 3 4 5 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang