Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
Das neue IR ist da!
Flyout 2014
Fliegen mit Brennstoffzelle
Höhenruder und AOA
TBM-900
CRM in anderen Branchen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Avionik | ELT aus den USA
8. März 2010: Von Frank Büttinghaus 
Guten Tag!

Hat jemand Erfahrung mit der Einfuhr eines ELT ( Ameri King AK-451 oder KANNAD 406 AF) aus den USA, z.B. über Aircraft Spruce?
Welche Zollbedingungen gibt es und sind die Teile dann auch in Deutschland zugalssen - eine FAA und EASA-Zulassung haben diese Geräte von Haus aus, aber reicht das für´s LBA oder muß da noch was DEUTSCHES dabei sein? Wundern würd´s mich nicht!

Danke für eine Antwort!
8. März 2010: Von Henning Dammann-Emden an Frank Büttinghaus
Wenn schon "aircraftspruce" dann die EU-Vertretung www.aircraftspruce.eu. Dann fällt die ganze Fracht und Zollabfertigung aus USA schon mal weg.

Das LBA ist bei der ganzen Sache kaum involviert, nur zur Registrierung bei COPAS/SARSAT.

Trumpf ist, ob es für die Kombination ELT/Flugzeug ein EASA "Minor-Change" Approval gibt oder nicht.
Für unsere PA 23 mussten wir sowas für mehr als 300.- € kaufen.
Die "Amis" wissen gar nicht, was das ist...
Damit relativiert sich ganz schnell die scheinbare Ersparnis für ELT aus USA.
Das gilt aber nur für fest eingebaute ELT.

Wenn Sie ein portables verwenden wollen:
Einfach ein luftfahrtzugelassenes kaufen, registrieren lassen und ausgeschaltet (!) auf den Rücksitz legen.
Kein Eintrag in FTZ Genehmigung oder Avionik Nachprüfschein.
Ist laut LBA legal, aber meiner Meinung nach weitgehend nutzlos.

Nehmen Sie mal Kontakt zu RAS (Rheinland Air Service)
www.ras-parts-direkt.de auf.
Die haben gute Preise und Service.
Wir haben ein Kannad ELT eingebaut, Support von Kannad (Firmensitz in Frankreich) ist sehr gut, man spricht englisch.
8. März 2010: Von Juergen Kammer an Frank Büttinghaus
Mit dem ELT bekommen Sie ein "AUTHORIZED RELEASE CERTIFICATE" FAA Form 8130-3, wird von der EASA anerkannt. In meinem Fall bekam ich (bei KANNAD Elt) zusätzlich ein EASA Form 1.

ZB. UPS macht die Zollabfertigung!
Flugzeugteile unterliegen den Freigutbestimmungen. Bei UPS vorher bekanntgeben mit Kopie des Eintagunsscheines Ihres Flugzeuges.
Einfach bei UPS anrufen und sich danach erkundigen!!
Wenn UPS nicht weiß, dass es sich hier um Freigut handelt, wird es ganz normal verzollt und der Weg nachträglich eine Gutschrift zu bekommen ist schwierig.

Bei einem Festeinbau in EASA zuständiges Flugzeug benötigen Sie noch den "minor change" mit Dokumentation(zusätzliche Kosten) bei portable nicht!

UK ist auch eine gute Alternative z.B. Adams Aviation www.adamsaviation.com
8. März 2010: Von  an Frank Büttinghaus
hallo frankycopter,

bei unseren lieferungen ist alles komplett bei den ak-451-21 zu eur 680,-- incl. mwst. ansprechpartner für garantie dann in D.

das hin und herschicken im falle des falles fällt somit weg.

mfg
ingo fuhrmeister
10. März 2010: Von Martin Brunkhorst an Frank Büttinghaus
Herr Büttinghaus,

auch würde bei einem Gerät mit Akku (wie z.B. einem ELT)
von einem Eigenimport abraten. Grund sind die Frachtbestimmungen, wenn herauskommt was für ein Akku darin ist, wird das Teil noch nichtmal mehr als Gefahrgut in einem
Spezialbehälter transportiert.Rate daher auch zum Kauf z.B.
Aircarftspruce Deutschland. Kostet unwesentlich über dem Preis von drüben, aber man will das gekaufte Teil irgendwann ja auch haben und Sie bekommen den erforderlichen Code hier einprogrammiert.

Wenn Sie eine Reisenden drüben haben, kann ich z.B. Gulfcoast Avionics GCA empfehlen oder Avionicslist.com, die senden einem
bei Kurzaufenthalt die Sachen auch auf Termin ins Hotel. Überdies haben sie zwischenzeitlich auch refurbished Parts mit Yellow Tag, es gibt derzeit sehr viele 430 auf dem Markt, da die Amis ja nur noch mit WAAS fliegen und das "ursprüngliche" 430 nicht mehr produziert wird.
Grüße
Martin Brunkhorst
13. März 2010: Von Edi Wismeth an Frank Büttinghaus
Wenn Sie noch auswählen können, rate ich zum AK-451.
Begründung: alle marktgängigen ELTs arbeiten auf den Notfrequenzen 121,5 (Zivil ) und 406 (Satellit), das AK-451 als einziges noch zusaätzlich auf 243,0 (Militär)
Edi
14. März 2010: Von Frank Büttinghaus an 
Hallo Herr Fuhrmeister!

Wer ist der Händler für das ELT AK-451 ? Der Preis ist interessant. Entspricht der Lieferumfangdem wie folgt?

• Antennen für Festeinbau und Mobileinsatz
• Fernbedieneinheit
• Lithiumbatterie, 5 Jahre Lebensdauer
• Bis zu 78h Sendebetrieb
• Eingebauter gekapselter Crash-Sensor
• Optionaler Mehrachsen-Sensor für Hubschraubereinsatz
• Erstprogrammierung im Preis enthalten
• Lieferumfang:
o AK-451-21 inkl Batterie
o Halterung
o Kabelbaum
o Fernbedieneinheit
o Antenne für den Festeinbau
o Antennenkabel
o Antenne für Portabelen Einsatz
o Tragetasche

Danke für eine Antwort

M.f.G.
Frank Büttinghaus
15. März 2010: Von  an Frank Büttinghaus
hallo herr büttinghaus: die antwort ist ein klares ja für alle punkte.

mfg
ingo fuhrmeister
bac-components@freenet.de oder gca-europe@freenet.de
15. März 2010: Von Thomas Kittel an Frank Büttinghaus
Kann ich bestätigen. Ich habe mehrere ELT von Herrn Fuhrmeister bekommen. Es war alles so wie beschrieben in originaler Herstellerverpackung incl. der notwendigen Papiere.

Bin sehr zufrieden.

Gruß
Thomas

9 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2014 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 09.22.17 Seitenanfang