Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

29. April 2021 08:18 Uhr: Von Dominic L_________ an Carsten G. Bewertung: +3.00 [3]

Ehrlich gesagt sehe ich weniger ein technisches Problem als eher ein wirtschaftliches und möglicherweise ökologisches: Es ist einfach sehr viel Aufwand, so viele Ladesäulen aufzustellen. Die sind nicht billig und bestehen nicht nur aus einem Kabel, sondern auch einem Zähler, der vermutlich geeicht sein muss und einem Interface, womit der Benutzer identifiziert und zur Kasse gebeten werden muss. Jede Laterne wird dann zu einem weiteren Stromanschluss. Die Ablesung ist heutzutage aus der Ferne möglich, aber wenn etwas kaputt ist, braucht man einen Techniker. Und man hat ja gesehen, wie Leute mit Technik häufig umgehen, wenn's nicht ihre eigenen Sachen sind (E-Roller in den Städten).

Aber auch abseits von scharfen Messern, die es Idioten ermöglichen, ein 100 Euro teures Kabel, was jemand anderem gehört in ein bisschn Kupferschrott für 50 Cent umzuwandeln, die einem dann aber selber gehören, gibt es natürlich Umwelteinflüsse, die Kabel und Stecker altern lassen. Da wird demnächst eine Menge Material am Leben gehalten werden müssen, welches häufig nicht genutzt wird. Da steckt meines Erachtens der Fehler im System: Damit es wirklich praktisch ist, braucht man überall eine Ladesäule, diese wird aber nur einen Bruchteil der Standzeit des PKW wirklich genutzt. Da klingelt es bei mir direkt, dass das nicht wirtschaftlich sein wird. In der Stadt wird um jeden Parkplatz gekämpft, da parkt niemand freiwillig um.

Dass Elektromotoren viel besser sind, ist jedem klar. Ein Wasserstoffauto ist auch ein Elektroauto. Die Frage ist nicht "Verbrenner oder Elektromotor", sondern "Batterie oder Wasserstoff".

29. April 2021 10:22 Uhr: Von Sven Walter an Dominic L_________ Bewertung: +1.00 [1]

Da wäre ich gar nicht so pessimistisch, s. Einfamilienhäuser, Gewerbegebiete, Firmenparkplätze. Der Rest wird halt nach und nach ergänzt. Gerade für Carsharing, wo der Bestand runtergeht und daher auch der Parkplatzdruck minimiert wird sowie Parkhäuser gibt es da noch tief hängende Früchte in den Städten.

Klar ist es ein Henne-Ei-Problem, aber wir haben gerade Nullzinsen und könnten mal dringend in die Zukunft und Unabhängigkeit von Scheichs und Putin verringern.


2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang