Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

 
29. Mai 2012 Jan Brill

Leserflugzeug-Lisa: Lisa Berlin


Lisa Berlin ist im Dienst! Günstig Glascockpit und nach IFR fliegen – das geht jetzt auch in Berlin Schönhagen

Für 129 Euro pro Stunde (nass!) und 49 Euro am Tag einen IFR-Viersitzer mit Glascockpit, Zweiachs-Autopilot, RNAV und Moving Map fliegen? Das geht jetzt auch in Berlin! Am Freitag hatte Lisa Berlin ihre ersten Kunden-Checkouts und war am Pfingswochenende bereits kräftig unterwegs. Nach Lisa Frankfurt im Jahr 2009 geht damit das zweite Pilot und Flugzeug Leserflugzeug in Betrieb. Getreu unserem Grundsatz: Fliegen muss bezahlbar bleiben, haben wir Lisa Berlin genau wie Lisa Frankfurt mit modernster IFR-Avionik ausgerüstet und ihr eine Mogas-STC spendiert. Der kleine, leichte Viersitzer kann damit für Schönwetter-IFR wie auch für VFR-Flüge in ganz Europa genutzt werden. Und das für kleines Geld. Ohne Mindestcharter und ohne Zusatzgebühren – ganz wie das eigene Flugzeug auch. Nach einer umfangreichen Grundüberholung, in der Avionik, Interieur, Scheiben, Kabelbaum, Auspuff, Bremsen, Schläuche und vieles mehr erneuert wurde ist das Flugzeug damit endlich einsatzbereit. Allerdings blieb keine Zeit mehr für die Lackierung. Diese wird erst im Winter erfolgen. Lisa Berlin ist also zurzeit noch "cosmetically challenged".


Lisa-Berlin bei Dienstantritt am Freitag. In Schönhagen wird Lisa Berlin von Klaus Jürgen Schwahn und seinem Team betreut.
Nachdem wir uns angesichts des großen Erfolgs unseres Frankfurter Leserflugzeugs Lisa (450 bis 500 Flugstunden, und das jedes Jahr, seit drei Jahren!) im Herbst 2011 entschieden hatten, unseren Lesern eine zweite Lisa, diesmal in Berlin Schönhagen, zur Verfügung zu stellen, stellte sich zunächst die Frage nach dem Muster.

Es sollte wieder eine Grumman Cheetah AA5A sein. Der Mogas-taugliche Schönwetter-IFR-Reiseviersitzer bietet neben einer C172P nach unserer Recherche nach wie vor das beste Preis-Leistungsverhältnis, wenn man möglichst günstig in der Echo-Klasse IFR und VFR fliegen möchte.

Und der Anklang, den unsere Frankfurter Lisa bei den Piloten findet, zeigt, dass 129 Euro pro Stunde (nass) für einen voll IFR-ausgerüsteten Viersitzer mit Glascockpit, Approachkarten, MFD, Zweiachs-Autopilot, Becker-Funkgeräten und bester Ausrüstung natürlich ein attraktives Angebot sind. Dafür nehmen unsere Kunden auch gern in Kauf, dass es sich nicht mehr um ein neues Flugzeug handelt – und dass man das auch sieht!

Außerdem muss man für einen Ausflug mit Lisa keinen Großeinkauf im Pilot Shop machen. Alles, was man zum Fliegen braucht ist ganz einfach schon drin:
  • Vier hochwertige beyerdanymic-Headsets (vorn zwei HS800, hinten zwei HS200).
  • Kompletter Satz Jeppesen VFR+GPS Karten von Deutschland
  • Komplette Europa-ICAO-Karte im Moving Terrain MFD
  • Komplette VFR- und IFR-Anflugkarten im Moving Terrain MFD
  • Aktuelle NAV-Datenbank
  • Vier Schwimmwesten
Ein Flugzeug sollte schließlich betriebsbereit sein wenn man es aus der Halle zieht.

Und wir wollen bürokratiearm fliegen. Ein Checkout auf Lisa Frankfurt muss auch auf Lisa Berlin gültig sein und umgekehrt. Dazu sollte Lisa Berlin sehr ähnlich ausgerüstet sein. Daher bekam Lisa Berlin auch ein Honeywell KFD-840 eingebaut, ein ähnliches GPS, ein Moving Terrain Vision Air, und das Layout des Panels wurde soweit wie möglich gleich gehalten.

Betreut wird Lisa Berlin in Schönhagen von Flugplatzgeschäftsführer Klaus Jürgen Schwahn und seinem Team sowie von Carsten Scholz (Motorflug Baden Baden, Außenstelle Berlin).
Schönhagen (EDAZ) ist der GA-Platz der Hauptstadt: Firmen, Hersteller und Flugzeughalter siedeln sich hier an. Der Flugplatz lebt von der kleinen GA und entsprechend freundlich und effizient ist der Service. Das haben wie bei unserem Besuch am Freitag wieder sehr deutlich gesehen.


Vercharterung

Lisa Berlin wird zu den gleichen Bedingungen wie Lisa Frankfurt verchartert. Einfach und übersichtlich. Sie reservieren das Flugzeug immer tageweise. Der Tag mit Lisa kostet 49,- Euro. Dafür gibt es keinen Mindestcharter und wirklich niemand ist sauer, wenn Sie über's lange Wochenende 40 Minuten an die Ostsee und zurück fliegen. Das ist ganz ausdrücklich OK! Lisa soll ja so genutzt werden, wie die Kunden es wünschen.
Die 49,- Euro werden sofort bei Abschluss der Reservierung fällig. Sie können eine Reservierung zwar zurückgeben, erhalten die 49,- Euro aber nur zurück, wenn ein andere Kunde den Tag bucht. Wenn Sie sich bezüglich des Wetters unsicher sind, können Sie selbstverständlich auch erst am Morgen oder kurz vor Ihrem Flug reservieren.

Pro Stunde Motorlaufzeit kostet Lisa 129,- Euro nass. Wenn Sie auswärts tanken, wird Ihnen der Mogas-Preis in EDAZ erstattet.

Die wichtigsten Fragen zum Flugzeug und zur Vercharterung finden Sie verständlich erklärt hier.
Alle Dokumente, Manuals und Informationen zur Logistik in EDAZ finden Sie hier.
Und wann Sie wie einen Checkout machen können erfahren Sie hier.

Alle Infos und den Buchungskalender finden Sie unter www.flylisa.de. Der Buchungskalender ist auch ohne Registrierung einsehbar, Lisa und ihre Nutzung sollen offen und transparent sein.



Schwierige Suche nach einem Kandidaten


In flugfähigem, aber insgesamt sehr pflegebedürftigem Zustand kam „Lisa Berlin“ dann im Februar nach Aschaffenburg, wo das Flugzeug weitgehend zerlegt und großteils überholt wurde: Auspuff, Bremsen, Schläuche, Kabelbaum, Scheiben, Interieur, Avionik – alles neu. Unendlich viele Kleinteile wurden repariert, getauscht und geprüft. Es wurden Risse repariert, Lager gewechselt und Dichtungen erneuert. Das Panel wurde genau wie Lisa Frankfurt mit IFR-Avionik, Moving-Terrain, Honeywell-Glascockpit, und Zweiachs-Autopilot ausgerüstet. Leider fehlt jetzt noch der Lack, um die viele Arbeit ins rechte Licht zu rücken. Das werden wir im Winter nachholen. Wichtiger war jetzt, Lisa Berlin endlich in die Luft zu bringen!
Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten, die wir im November 2011 in den USA begannen, verlief jedoch nicht sonderlich erfolgreich. Es gibt nicht viele Cheetahs und wir sind nicht die einzigen, die rechnen können. Nach mehr als zehn angeschauten Flugzeugen war die Ausbeute dünn. Lediglich ein Flugzeug kam in die engere Wahl, bis wir uns hier aber entschieden hatten, ein Angebot abzugeben, war die Maschine bereits verkauft.

Auf dem noch dünner gesäten europäischen Markt fand sich eine Cheetah in Belgien. Diese wurde bisher ebenfalls zur Vercharterung genutzt und war bereits n-registriert. Schnell war aber klar, dass dieses Projekt ganz andere Ausmaße annehmen würde, als Lisa Frankfurt, die wir 2009 in sehr gutem Allgemeinzustand erworben hatten. Lisa Berlin würde eine Generalüberholung benötigen: Neue Avionik, neue Scheiben, Schläuche, Kabelbaum, Schal­ter viele neue Verschleißteile und ein komplett neues Interieur. Der Kaufpreis von knapp 20.000 Euro reflektierte den Gesamtzustand – dachten wir jedenfalls.

Bei der Durchführung der Grundüberholung half uns vor allem die Erfahrung mit Lisa Frankfurt. Was bei Lisa Frankfurt im Laufe der Zeit kaputt ging, sollte bei Lisa Berlin präventiv getauscht oder repariert werden. Im Laufe der Arbeiten erwies sich jedoch, dass wir wohl zu viel gezahlt hatten. Einmal zerlegt, zeigten sich eine Reihe von Baustellen, die Spessart Air zusätzlich bearbeiten musste. Wahrscheinlich hatten wir 5.000 bis 7.000 Euro zu viel für den Flieger ausgegeben. Das Projekt wurde aber dennoch durchgezogen, dauerte nun aber deutlich länger als geplant.

Daher konnte Lisa Berlin auch erst am 26. Mai ihren Dienst in Schönhagen (EDAZ) antreten. Allerdings bis zum November noch „cosmetically challenged“, also im alten stumpfen Lack. Lackiert wird erst im Winter, jetzt wird erst einmal geflogen!


Wir wünschen allen Lisa-Piloten viel Spass und Happy Landings mit Lisa Berlin!



  
 
 




29. Mai 2012: Von B. Quax F. an Jan Brill
Klasse, willkommen in Berlin!
30. Mai 2012: Von Guido Warnecke an Jan Brill
Super!
30. Mai 2012: Von Eustach Rundl an B. Quax F.
Super! Meine Kollegen sind schon eingecheckt & happy... Sobald ich was Viersitziges brauche mach ich mit...
31. Mai 2012: Von  an Jan Brill

und haben sie den verkäufer auf versteckte mängel hingewiesen und genugtuung verlangt?

mfg

ingo fuhrmeister

1. Juni 2012: Von Uwe Kaffka an Jan Brill
Danke für Lisa Berlin. Ich durfte heute den Checkout fliegen und bin begeistert. Danke auch an Dr.Schwahn.

Ich hoffe Lisa Berlin wird an den Erfolg ihrer Schwester anknüpfen und dieser nichts nachstehen.

Herr Brill, werden Sie auch im Detail über Lisa`s Anschaffung, Aufarbeitung und den Umgang mit den versteckten Mängeln berichten? Das tät mich sehr interessieren.

Schönes Wochenende und viele Grüße aus Berlin
1. Juni 2012: Von Jan Brill an Uwe Kaffka
Lieber Herr Kaffka,

freut mich, dass der Checkout Spass gemacht hat.

Einen Bericht zur Generalüberholung der Zelle werden wir in den nächsten Monaten bringen. Den Ausdruck, "versteckte Mängel", den Herr Fuhrmeister in die Diskussion gebracht hat, möchte ich allerdings nicht verwenden.

Ich glaube vielmehr, wir hatten die Zelle nicht gründlich genug geprüft. Bis auf ein paar Ausnahmen (z.B. war ein ELT eingetragen, zugelassen und registriert – aber nicht vorhanden!!!), war das auch zu erwarten bei einem Flugzeug diesen Alters und dieser Nutzung. Schade war, dass der vorherige Halter wenig zum Werterhalt der Zelle beigetragen hat. Mit Baustellen muss man aber m.E. beim Kauf eines 35 Jahre alten Flugzeugs rechnen. Immer.

Zudem haben wir gesagt: Wenn der Flieger schon mal so weit zerlegt ist, dann bitte ALLES machen, was man findet. Wir wollten eben all das vorab machen lassen, was bei Lisa Frankfurt so im Laufe der letzten drei Jahre kam. Bis auf ein paar Details, für die die Teile nicht rechzeitig kamen (z.B. Radschuhe) haben wir das auch durchgehalten. War aber eben leider teurer als geschätzt.

Die restlichen Arbeiten und die Lackierung machen wir dann im Herbst/Winter.

viele Grüße,
Jan Brill
2. Juni 2012: Von Dieter Kleinschmidt an Uwe Kaffka
RTE_EDIT:2012-06-02_07:45:53.GMTGestern war ja Lisatreffen in EDAZ. War mit Lisa-FRA dort. Während ich das GPS programmierte, rollte die Schwester zum Start (wheel pants und paint job werden ja noch "nachgerüstet").

Grüsse
Dieter Kleinschmidt
4. Juni 2012: Von Ralf Steikert an Jan Brill
Ich bin mit Lisa Berlin schon geflogen - sie fliegt genauso schön wie Lisa Frankfurt! Endlich ein gut zu fliegendes preiswertes Flugzeug in Berlin!

9 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang