Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 22. Dezember
Die Allgemeine Luftfahrt und das schlechte Gewissen
International fliegen in COVID-Zeiten
Ausflug an die Alpensüdseite - Locarno (LSZL)
Mit dem Elektroflugmoped zum Bäcker?
Unfallstatistiken und Risiken in der Luftfahrt
Unfall: Alle Sicherheitssysteme gerissen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

29 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

8. August 2019: Von Robert Forster an Nicolas Nickisch

Eigentlich nicht so wirklich, der Hardware Aspekt ist eigentlich vom finanziellen Recht überschaubar. Eine kleine Beratung und man kommt was die Hardware betrifft locker mit etwas über 1000€ hin.

Unangenehm wird die Softwareseite. Da können unter Umständen ganz schnell nochmal 500€ verschwinden, für, sagen wir mal, die must haves. Tja, und dann kommt das Equipment, yoke, throttle quadrant, pedales...auch nochmal schnell 250€ weg.

Was das Multi-Monitor betrifft, würde ich eher abraten. Erstens ist es sehr aufwendig und zweitens nicht wirklich nötig. Dann lieber den Weg gehen, Größe ist besser oder auf die Ultra Wide Screen Monitore. ABER ein zweiter sollte in jeden Fall vorhanden sein, auf dem man dann z. B. Navigraph laufen lässt.

Mit freundlichem Gruß

Robert Forster

8. August 2019: Von Olaf Musch an Robert Forster

Meinst Du einen PC für ca. 1000,-€ als FluSi-PC? Halte ich für grenzwertig. Wenn da noch 32GB RAM rein sollen, für's ordentliche Nachladen der Sceneries auch eine SSD und ein performanter Prozessor sowie eine Grafikkarte der Größenordnung 1060 oder höher, und dann natürlich ein Netzteil, dass das auch alles treiben kann, dann kommst Du eher in Richtung 2k€ (nach oben gibt es da natürlich keine Grenzen).

Und dann kommt - wie Du richtig schreibst - ja noch die Steuer-Hardware dazu Pedals, Yoke, Thrust Lever, ggf. Schalterboxen, ...

Und dann das Ganze noch mit dem iPad connecten und dort parallel das Moving Map mitlaufen lassen ... ;-)

Da kommt man vor dem Üben erst mal lange zum Konfigurieren.

Olaf

8. August 2019: Von Friedhelm Stille an Olaf Musch Bewertung: +2.00 [2]

Ja, mit 1000 € für HW wird es eng.

Ich habe vor 6 Jahren mit der Flugsimulation angefangen. Saitek Yoke, Desktop PC, Standardmonitor. Bringt nicht wirklich viel, evtl fürs IFR Procedure Training.

Bin über einen dedizieren Flusi PC auf Windows Basis und X-Plane und 42'' Monitore umgestiegen. Beamer aus Platzgründen nicht möglich.

Grafikkarte ist Geforce GTX 1080 Ti, Prozessor i7 6700k. RAM 16 GB.

Damit komme ich bei XPlane Grafikeinstellungen MAX und 4x Kantenglättung auf 30 - 50 FPS, je nach Wolkendichte. Absolut flüssiges Bild.

Preis pro PC mit SSDs so im die 2000 €.

Mittlerweile habe ich eine Rundumsicht mit 3 Monitoren auf drei PCs, da grafische Leistung für 3 4K Monitore nicht ausreichend.

Yoke und Ruder wegen der beim realen Flug vorhanden Kräfte von Brunner aus der Schweiz. Ergibt beim Steuern ein ganz anderes Gefühl. Kostet aber.

Ich habe über die Jahre mehr ausgegeben als geplant und einige Hundert Stunden in Aufbau und Konfiguration gesteckt. Für mich hat sich das dennoch ausgezahlt, da ich auch dann noch fliegen kann und werde, wenn der aktive Part längst Geschichte ist.

Anbei ein Bild des Flight Decks.



8. August 2019: Von Robert Forster an Olaf Musch Bewertung: +1.00 [1]

2000€ ist defenitiv zu hoch angesetzt. Und 32GB RAM sind auch nicht von nöten. Ich habe ein sehr hochgezüchteten X-Plane 11 am laufen und komme nie über 13GB auslastung drüber (da laufen dann aber schon ein Haufen Programme nebenbei mit)

Was die Grafikkarte angeht, da liegt derzeit der Sweatspot in Richtung RTX2060 SUPER.

Vor gut einer Woche habe ich wieder ein System gebaut was auch X-Plane 11 stemmen soll, mache mittlerweile sowas nebenbei.

Ryzen 5 3600

X370 Mainboard

16GB RAM 3200Mhz

1TB nVme

AMD Radeon 5700 XT

600 Watt NT

Normales case

Zusammen unter 1200€

8. August 2019: Von Matthias F. an Friedhelm Stille
Das absolute Highlight ist die Verwendung einer VR-Brille. Damit "spart" man sich die Monitore und hat das Gefühl wirklich "drin" zu sitzen. Einzig die Bedienbarkeit der Komponenten ist etwas gewöhnungsbedürftig.

https://www.youtube.com/watch?v=D0vS1koc8EY
8. August 2019: Von Friedhelm Stille an Matthias F.

Habe die Oculusrift mal ausprobiert. Monitore und Panel spart man sich. 3D Eindruck hat auch was. Die Auflösung gegenüber 4K Monitore ist aber schlechter. Und das Panel bzw. die Schalter etc sind nicht wirklich bedienbar. Keine Haptik. Hab die Rift S nach einer Stunde wieder verpackt und retourniert.

9. August 2019: Von Nicolas Nickisch an Friedhelm Stille

Interessante ANregungen.

Gerade hat mein Panel einen Sprung voran gemacht:

Siminnovations Air Manager mit einem LCD-Schirm als Panel, davor eine Blende mit integirierten ENcodern für DG, Hdg Bug, Kollsman und 2x OBS. Alles auf einem Rpi3b laufend.

Dazu ein Teensy 3.6 für alle möglichen Schalter.

Probeweise ist die Hardware für ein GNS430W (Reality XP) aufgebaut. Die Platine wird was für den Winter.

Leider ist der eigentliche PC für X-Plane viel zu schwach auf der Brust

19. November 2021 19:34 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Nicolas Nickisch

Hat jemand Flusi Hardware (zB G1000, GNS etc..) rumliegen die er/sie nicht benötigt dann bitte um Info, suche mir gerade einen "Hometrainer" für IFR zusammen. Danke!

22. November 2021 10:48 Uhr: Von Udo R. an Patrick „Lean-Hard!“ Bewertung: +1.00 [1]

Ich mache wenn überhaupt IFR Training, sofern ich mal dazu komme. Das geht auf einem aktuellen i7-Notebook mit FSX absolut flüssig... auch mit zweitem Monitor, wobei ich das nie nutze. Die hohe Auflösung haben wir doch eh da draußen im RL-Cockpit (real life..). immerhin: mein Notebook hat Touchbildschirm so kann man ins Panel touchen. Mit Beamer dran ist nett, habe ich zu Hause, aber ich schaue sowieso kaum drauf sondern mache reines Verfahrenstraining.

Ein GTN-Modul für den FSX würde ich mir holen, wenn ich damit fliegen würde aber ich nicht ständig Zugriff darauf hätte. Da ich eines in meinem Flieger habe, sehe ich den Nutzen im FSX als gering. Zum Training nutze ich die Garmin Software oder geh einfach an den Flieger raus und teste es da. Das Modul von realSim in Verbindung mit der Software von Flight1 soll aber gut sein. Die arbeiten auch an neuer Hardware. Alternativ kann man z.B. das GTN650/750 auch via "Air Manager" auf einem iPad darstellen lassen. Da das GTN sowieso touch display hat, ist die Haptik denke ich auch schon ausreichend vergleichbar - das sieht dann so aus wie der Garmin Trainer, nur eben verbunden mit dem fsx. Das wollte ich mal ausprobieren, wenn ich mal einen ernsthaften Nutzen darin sehe. Denn Prozeduren laden etc. kann man ja im Garmin Trainer auch. Und zuschauen, wie der FSX Autopilot das eingegebene Verfahren abfliegt, der Nutzen dahinter erschließt sich mir nicht.

Was die Hardware angeht: Die verschiedenen Panels (Saitek und VRinsight) die sich über jahrzehnte bei mir so angesammelt haben möchte ich zwar nicht missen - aber meines Erachtens bringt von all den technischen gadgets Skydemon auf dem iPad (via fsx2skydemon) die mit Abstand höchste "Immersion" die man haben kann. So verwendet man nämlich genau die georeferenzierten Charts und Hardware wie auch im echten Flieger, nur dass es mit dem Simulator verbunden ist.

Die Komponenten, die meiner Ansicht nach insgesamt aus "Spielen" echtes Training werden lassen, sind Skydemon und Online ATC ! Dann gibt es auch keinen Pausenknopf mehr, bei Unklarheiten geht es ab ins Holding :-) oder man wird auch mal im kurzen Endteil überraschend angewiesen, durchzustarten etc. Ich bin übrigens bei IVAO (wenn auch nur selten).

22. November 2021 12:24 Uhr: Von Michael Söchtig an Udo R. Bewertung: +1.00 [1]

Ich fliege ja nur VFR auf der C172 - aber die Kombination von FSX, A2A C172, xMapsy v3 (überträgt die Position an Skydemon, funktioniert perfekt), Vatsim mit VPilot Software, Flightsounds-Adapter für mein Peltor 8006 Aviation Headset) ist schon so dass ich wirklich einen Vorteil für das Training darin sehe.

Wenn denn mal der Turm von Düsseldorf und Köln mit einem Vatsim-Lotsen besetzt ist (abends mehrmals die Woche) dann nehmen die einen als VFR-Flieger schon sehr ernst, das kommt der Realität schon sehr nahe. IFR können die virtuellen Lotsen wohl auch recht gut, allerdings tummeln sich da mehr Hobbypiloten am Himmel (VFR macht kaum einer ;) ).

Es ist jedenfalls echt cool wenn man im Anflug auf Düsseldorf die Anweisung bekommt einen Vollkreis zu fliegen und dann wirklich die Flugzeuge der anderen da auftauchen wo sie laut Lotsen auftauchen. Man sieht sie sogar auf Skydemon, was ich allerdings dann eher kritisch sehe, weil ich in der Realität diese Funktion nicht habe.

Zu deinem Posting selber: Ich würde bei FSX bleiben. Vatsim Vpilot ist übrigens Plattformübergreifend, das heißt auch Leute die per XPlane oder FS2020 mit Vatsim verbunden sind, werden bei dir eingeblendet. Bei IVAO ist es vermutlich genauso, damit kenne ich mich aber weniger aus.

Zu Deinem Flieger selber kann ich weniger beitragen. Ich finde aber gerade für Verfahrenstraining ist das wirklich mehr als nur ein Hobby, Spaß macht es aber auch.

22. November 2021 16:16 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Michael Söchtig

Ich frage mal einfach unspezifisch in die Runde weil mein Simulator seit bestimmt 1,5 Jahren keinen Spass mehr macht.

Das ursprüngliche Setting:

X-Plane <11.50 auf einem Rechner mit Radeon-Graka; an sich sehr leistungsfähig.

Dazu den RXP GSN430W-Simulator; mein ganzer Stolz, da basierend auf dem Original Garmin GNS-Simulator; und dem kann man aktuelle DBs unterjubeln.

Die Darstellung aerfolgt auf einem etwa 4" HDMI- DIplay. Dazu ein Hardware-unterbau, der die Tasten und Encoder entsprechend umsetzt und den RXP-Sim ansteuert.

Funktioniert echt super. Ein kleines GNS mit aktueller DB wie das bare-metal Pendant.

Seit der Einführung von "Vulkan" nur noch Sch**. Der Performance-Schub X-Plane ist gewaltig, allerdings funktioniert mein kleines Display mit dem Fenster für das GNS nicht mehr. Es flackert gewaltig, meistens sind man nur einen schwarzen Bildschirm wo kurz der Screen-inhalt aufblitzt.

Vulkan abgeschaltet und alles ist prima; bis auf die Performance.

In den entsprechenden Foren kann niemand mein Problem nachvollziehen. Ich bin anscheinend der Einzige au fdiesem Planeten mit so einem Problem. Es scheinen eben nicht alle Radeon-Piloten betroffen zu sein.

Hat jemand Ideen? Ich glaube, ich habe alle Varianten an EInstellung der Graka und beim GNS durch.

Wechsel auf FS2020 ist zwar verlockend, aber geht nicht; FS2020 erlaubt wohl nicht den Aufruf eigener /fremder DLLs wie das X-Plane und auch FSX gerne nutzen.

22. November 2021 16:43 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Nicolas Nickisch

Ich finde MSFS bisher unbrauchbar... jedes mal beim Start werden viele GB Updates geladen (aktuell gerade 80 GB). Es ist noch mehr "Spiel" als Simulator... aber vielleicht wird es mal besser.

22. November 2021 17:02 Uhr: Von Michael Söchtig an Patrick „Lean-Hard!“

Ich würde mit FS2020 auch noch warten - A2A hat ja mittlerweile auch seinen ersten Flieger angekündigt und ich denke mal dass die SW in 2-3 Jahren dann richtig ausgereift ist (und die Hardware ist dann auch weiter).

22. November 2021 20:03 Uhr: Von Friedhelm Stille an Nicolas Nickisch

Der GNX Simuator ist ja kein Bestandteil von x-plane. Ohne diese Software genau zu kennen, ist meine Vermutung, diese nutzt OpenGL.

Jetzt würde ich einmal prüfen, ob das 4'' HDMI Display zusätzlich auch noch von x-plane erkannt/angesteuert wird, kann man unter den Grafik-Settings sehen. Falls zutreffend, würde ich hier die Zuordnung löschen.

22. November 2021 20:31 Uhr: Von Dag Demming an Nicolas Nickisch

Ich hatte bei meiner Installation auch immer wieder unerklärliche Probleme. Einmal alles in einem neuen Verzeichnis komplett neu installiert und alles lief wieder wie es sollte.

22. November 2021 21:17 Uhr: Von Markus Layr an Dag Demming

Ich habe den MSFS und X-Plane gekauft aber für das IFR Training dann nur X-Plane verwendet.

Die langen Ladezeiten und Updates stören bei MSFS und ich konnte einfach die Drehknöpfe vom G1000 nicht richtig mit der Maus bedienen.

Bei X-Plane klappt das viel besser.

Gruß

Markus

23. November 2021 09:21 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Markus Layr

Hat jemand einen Tipp wie man ein PJ-Stecker Headset am PC verwenden kann? Danke

23. November 2021 09:24 Uhr: Von Erik Sünder an Patrick „Lean-Hard!“
Entweder selber was löten oder kaufen:
https://www.eisenschmidt.aero/zubehoer/pilotenzubehoer/headsets-zubehoer/adapter-kabel-buchsen/1477/headset-konverter-pj-stecker-auf-pc-klinke-pa-96-pc

Gruß Erik
23. November 2021 11:00 Uhr: Von Hubert Eckl an Markus Layr

MSFS ist ein geiles Spielzeug mit dem man sehr gut andere, neue Cockpitlayout und Instrumente probieren kann. Auch geplante Flugplätze anfliegen - schon toll . Andererseits - wie schon beschrieben- eben mal hochladen geht nicht, meist stundenlange update nerven. Auch die Dateneingaben mit der Maus brauchen viel Übung. Die Flugeigenschaften sind keineswegs so gut wie Texturen und Datendichte vermuten lassen. Eine Bonanza, die Gutmütige, ist trotz bester Peripheriegerätschaft z.B. nicht mehr aus dem Trudeln zu bekommen.

23. November 2021 11:14 Uhr: Von Uwe Kaffka an Hubert Eckl
Ich benutze den alten FSX noch zum trainieren mit einer A2A C172 und dem RXP GNS430. Leider lässt sich die DataBase nicht updaten und bei meinen flygarmin Account soll ich erst die Unit registrieren um eine aktuelle DataBase zu kaufen. ��
Ich würde aber gerne die DataBase updaten um in meiner Region LPV Anflüge zu üben. Hat jemand eine Tipp für mich.
23. November 2021 11:21 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Uwe Kaffka Bewertung: +0.67 [1]

Navigraph hat zuverlässig alle Updates für G1000 und Flight1 GTN 650 / 750 und GNS 430 / 530.
Ich verwende deren Subscription auf P3D V5 mit einer Citation Mustang und gelegentlich auch auf C421.

Ob das auch mit einem Reality XP GNS geht, weiß ich nicht. Wäre aber echt schwach, wenn Reality XP diese Schnittstelle nicht hätte. Navigraph ist Standard.

Außerdem hat man mit der Navigraph Subsription die Jeppesen Charts weltweit (nur für Simulation Use und auch nur mit aktiver Internetverbindung, falls da jemand kreative Gedanken für eine Off-Label Nutzung haben sollte.)

Wer aber vor hat, vor einem Erwerb von Karten die bevorstehende Atlantiküberquerung zu simulieren und beispielsweise den Circling RNAV B auf BGBW bei sich unerwartet verschlechterndem Wetter zu üben, für den ist so ein moderner Sim echt eine klasse Sache.

23. November 2021 11:55 Uhr: Von Uwe Kaffka an Andreas KuNovemberZi
Die Daten von Navigraph ermöglichen für das G1000 von Flight1 keine vertical guidance in Europa. Also zumindest bei mir im FSX mit der F1 CT182T und der BE200 mit dem G1000 nicht. In den USA funktioniert das. Letztens probiert in EDBN, EDAY und zum Vergleich in KSGJ.

Und ich dachte immer, dass das GTN650/750 von F1 und RXP gleich sind?! Würde mich echt freuen, wenn das funktioniert.
23. November 2021 12:08 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Uwe Kaffka

Ja, Du hast im P3D und FSX G1000 keine Altitude Constraints und kein VNAV Profile, aber 3D Approaches (LPV, ILS) inklusive funktionierendem Autopilot. Das reicht für ernsthaftes Training sehr gut. In der Praxis verwende ich VNAV selten, da ich quasi immer früher sinken muss, als ich will. Und selbst dann schaffe ich die Kalkulation für den TOD für die 500 ft/NM (+/- Wind; auch abhängig von Masse), die für das von mir geflogene Flugzeug optimal wären, ganz gut im Kopf




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

Foto25.12.20230011.jpg



23. November 2021 13:11 Uhr: Von Alexander Wolf an Patrick „Lean-Hard!“ Bewertung: +1.00 [1]
https://flightsounds.com/

Per USB. Auch als Dual.
23. November 2021 15:23 Uhr: Von Michael Söchtig an Alexander Wolf

Genau den Adapter habe ich auch (Solo). Funktioniert super seit einem Jahr, auch bei Skype und MS Teams (macht jedenfalls mehr her als das Jabra Headset).

Kleines Aber: Kommt aus Neuseeland, die Bestellung dauert daher gute 1-2 Monate wenn man Pech hat!


29 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.69.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang