Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. August
Avgas - Endlich bleifrei?
Reale Takeoff-Performance
Wann ist der Impossible Turn wirklich unmöglich?
Lackaufbereitung
Flug in die Marken
Unfall: Kraftstoffmanagement
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

IFR & ATC | Basic Instrument Flight Module auf CB-IR anrechenbar?  
19. Juli 2021 21:33 Uhr: Von Michael Funcke 

Hallo zusammen,

wäre toll, wenn ihr mir bei meiner Frage weiterhelfen könntet. Ausgiebiges Googeln hat leider nicht geholfen.


Ich halte derzeit einen PPL(A) mit NFQ (knapp 400h) und möchte gern folgenden modularen Weg in der angegebenen Reihenfolge zum fATPL gehen. Da ich vor dem Beginn der ATPL-Theorie noch ein bisschen Zeit habe, würde ich gern die Zeit mit einem FI(A) "füllen", den ich sowieso früher oder später machen würde. Als Voraussetzung dafür brauche ich aber 10h instrument instruction. Somit ergibt sich:

Basic Instrument Flight Module (10h instrument instruction, davon 5h FNPT II) bei Flugschule A
FI(A) bei Flugschule A
ATPL-Theorie bei Flugschule B
6h Class Rating MEP(L) bei Flugschule B
CB-IR MEP (bestehend aus insgesamt 45h, davon 10h aus dem Basic Instrument Flight Module nach FCL Appendix 6 (Aa)(6)(b)(i)(A) anerkannt) bei Flugschule B, im Detail:
- 20h FNPT II bei Flugschule B
- 15h MEP instruction bei Flugschule B
- +1,5h Checkflug
CPL
MCC

Meine Flugschule B sperrt sich gerade dagegen die 10h aus dem Basic Instrument Flight Module anzuerkennen, weil das CB-IR zum Ziel hat "dem Inhaber einer PPL oder CPL unter Berücksichtigung einer früheren Instrumentenflugausbildung und entsprechender Erfahrung für die Instrumentenflugberechtigung auszubilden". Nun hätte ich nach 10h instrument instruction natürlich noch kein IR; der Part FCL Appendix 6 (Aa)(6)(b)(i)(A) spricht aber nur von "completed instrument flight instruction provided by an IRI(A)".

Wer ist hier im Recht? Und welche Optionen habe ich?

19. Juli 2021 21:58 Uhr: Von Michael Funcke an Michael Funcke

siehe Bild



1 / 1

FCL-Ausschnitt.jpg

FCL Appendix 6 (Aa)(6)(b)
19. Juli 2021 23:21 Uhr: Von Tobias Schnell an Michael Funcke Bewertung: +3.00 [3]

Wer ist hier im Recht?

Du. Selbstverständlich kann für einen CB-IR-Kurs auch Instrumentenflugausbildung kreditiert werden, die (noch) nicht zu einem Instrument Rating geführt hat.

Die 5 h FNPT darfst Du allerdings nicht mitzählen, da für den Teil außerhalb des eigentlichen Kurses explizit von "instrument flight time under instruction" die Rede ist. Von daher könnte es sinnvoll sein, das Basic Instrument Flight-Modul komplett im Flugzeug zu machen, damit Du die Stunden später voll fürs IR anrechnen kannst.

19. Juli 2021 23:56 Uhr: Von Michael Funcke an Tobias Schnell

Danke für deine schnelle Antwort. Wie kann ich denn Flugschule B auch davon überzeugen?
Zu dem Punkt, den du da ansprichst, gibt es übrigens ein AMC (s. Bild). Ich könnte dann doch auch FNPT II time anrechnen.



Die ATO muss ja zu Beginn des CB-IR meine Trainingsbedürftigkeit anhand meiner Leistung in einem pre-entry assessment beurteilen.

Part FCL Appendix 6 (Aa)(6)(c):

"To determine the amount of hours credited and to establish the training needs, the
applicant shall complete a pre-entry assessment at an ATO."

Können die dann nicht einfach sagen: Kann nichts, wir rechnen nichts an?



1 / 1

AMC4toAppendix6.jpg

AMC4 to Appendix 6
20. Juli 2021 00:23 Uhr: Von Tobias Schnell an Michael Funcke Bewertung: +2.00 [2]

Zu dem Punkt, den du da ansprichst, gibt es übrigens ein AMC (s. Bild

Korrekt, das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm...

Können die dann nicht einfach sagen: Kann nichts, wir rechnen nichts an?

Das können Sie. Der Pre-Entry-Test bestimmt, was angerechnet wird. Aber wenn Dir das Ergebnis nicht gefällt, steht es Dir ja frei, eine andere Schule von Deinen Fähigkeiten zu überzeugen...

Wie kann ich denn Flugschule B auch davon überzeugen?

Ist B denn die einzige Option?

20. Juli 2021 07:52 Uhr: Von Michael Funcke an Tobias Schnell
Ja, Flugschule B ist die einzige Option, da ich in einem kooperativen Studium stecke und die praktische Ausbildung Teil davon ist. Den Bachelor kriege ich also nur, wenn ich die Ausbildung bei genau der Schule mache.

Gibt es vielleicht eine offizielle Stelle, an die ich mich wenden kann, die sich zu einem Statement hinreißen würde, und meiner Flugschule B ein wenig Rechtssicherheit verschaffen könnte? Ich glaube nämlich nicht, dass es böser Wille ist, sondern eher, dass sie den Fall noch nicht hatten, ein Basic Module, das eigentlich Teil der klassischen IR(A) ist, auf ein CB-IR anzurechnen, und deshalb vorsichtig sind.

Bei der LBA-Hotline zu Lizenzierung habe ich gelesen, dass sie auf Fragen der „Ausbildungserleichterungen“ nicht antworten. Gibt es einen anderen Kontakt zum LBA oder vielleicht einen zur EASA?
20. Juli 2021 10:40 Uhr: Von Sven Walter an Michael Funcke
Während wir in Oklahoma bei dem amerikanischen Aequivalent verbindliche Rechtsauslegung and von der Rechtsabteilung der Behörde bekommen, ist das in Europa leider nicht üblich, dabei würde das meines Erachtens sogar eine Einheitlichkeit der Rechtsordnung enorm verbessern. Insofern kannst du eigentlich nur auf praktische Vernunft zählen, und z.b. fünf verschiedene Prüfer Fragen, und wenn die dir dann sagen, dass sie das so verstehen, wie es auch im Gesetz steht, gehe in deiner Flugschule B eigentlich die guten Argumente aus. Halt dich mal ein Thema für einen guten fachaufsatz, unterschiedliche Interpretation der gleichen Regelung nach unterschiedlicher nationaler Rechtskultur und Verwaltungswurstigkeit.
20. Juli 2021 10:42 Uhr: Von Sven Walter an Sven Walter
Spontan drüber nachdenken, am coolsten wäre es natürlich, wenn man die auditierenden Teile der Behörde fragen könnte, ob sie so etwas beanstanden würden. Dafür hat die Flugschule ja im Prinzip Angst. Die haben Angst, Fehler zu machen, wo ihn später auf die Finger geklopft wird, könnten aber vorher kann nur fragen, der ihn mir das eigentlich bestätigen kann, was im Wortlaut des Gesetzes eindeutig und sinnvollerweise eine Aufspaltung ermöglicht. Ich finde deinen Plan nämlich hervorragend!
29. Juli 2021 14:18 Uhr: Von Michael Funcke an Tobias Schnell Bewertung: +2.00 [2]

Um das hier abzuschließen:

Die Nachfrage beim LBA (Referat L1) über die Flugschule hat gefruchtet. Dort sieht man die Anrechenbarkeit wie wir hier.
Wenn man ein Course Completion Certificate über 10h vorlegt, sind die 10h auch auf das CB-IR anzurechnen, was meine Flugschule mir nun auch freundlich zugesichert hat. Es ging wohl wirklich nur um Rechtssicherheit.
Die Flugschule hat freundich gefragt, ob man wohl auch den Ausbildungsnachweis (mit den einzelnen Übungen) einreichen könnte. Dann könnte man das einfacher in den Syllabus integrieren.
Der Assessment Flug ist natürlich zusätzlich zu absolvieren.

Danke für eure Unterstützung! Kann dann jetzt ja losgehen. :)


9 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang