Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Mai
Es wird eng für die Allgemeine Luftfahrt
Routing: Sind Sie bereit zum Durchstarten?
Cirrus SF50 G2 versus Epic E1000 GX
Ein neuer Prop für die alte Bonnie
Der Rating-Dschungel
Unfall: Alles durcheinander
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Starts und Landungen auf der Rollbahn M !?  
10. April 2021 10:31 Uhr: Von Paul Richardt  Bewertung: +1.00 [1]

Hallo,

Bei der nächtlichen Lektüre der AIP von Frankfurt bin ich über folgenden Absatz gestolpert:

8. Starts und Landungen auf der Rollbahn M8.

Die Flugplatzkontrolle kann für Luftfahrzeuge bis 2500 kg MPW die Genehmigung erteilen, Rollbahn M zwischen den Rollbahnen L1/M6 und L14/M24 für Starts und Landungen zu nutzen. Bis auf weiteres macht die Flugplatzkontrolle hiervon keinen Gebrauch. (AIP GER AD 2 EDDF 1-30)

Kann mich jemand aufklären was es damit auf sich hat? Wer hat da Schmiergeld gezahlt um auf taxiways starten zu dürfen ;) ?

Spaß beiseite, ich persönlich vermute es handelt sich um einen Überrest aus der Zeit vor der 25R. Da war es ja durchaus recht eng mit den approaches sodass man die kleinen mal schnell über den taxiway geschickt hat. Das ist aber wie gesagt nur eine Vermutung und ich wüsste gerne mehr darüber. Wurde das überhaupt mal angewandt? Was waren die Voraussetzungen dafür? Wurde das einfach so im Regelbetrieb angewendet oder brauchte es einen gewissen Vorlauf?

Ich hoffe es kann jemand Licht ins Dunkel bringen

Paul

10. April 2021 11:42 Uhr: Von Philipp Tiemann an Paul Richardt
In Lübeck durfte man ganz früher offiziell auch auf dem Rollweg Charlie landen (Richtung 25). Ist denke ich einfach ein Backup wenn die Piste mal blockiert sein sollte; es Bauarbeiten gibt, etc.
10. April 2021 12:33 Uhr: Von Julian Koerpel an Paul Richardt
Der Taxiway M (früher: C) ist schon sehr lange für sowas grundsätzlich luftrechtlich freigegeben.
2009 ist eine C425 versehentlich von ihm ohne Freigabe gestartet da die Crew den Twy für die 25R hielt (jetzt: 25C)

Genutzt wird der M für Starts und Landungen mW garnicht
10. April 2021 14:35 Uhr: Von Hubert Eckl an Julian Koerpel Bewertung: +1.00 [1]

Kann mich auch erinnern in Düsseldorf ( als Gast im Aeroclub) auf einem Taxiway gelandet zu sein.

10. April 2021 16:40 Uhr: Von Guido Frey an Paul Richardt Bewertung: +1.00 [1]

Ende der 90er / Anfang 2000er gab es auch mal ein Verfahren für Turboprop-Departures von der 25L, das einen "Visual-Left-Turn around the Tower, but clear of Runway 18" beinhaltete (Der Tower stand damals noch im Süden). Das erlaubte Abflüge auf der 18 bei gleichzeitigem Start auf der 25L. Das wurde damals hauptsächlich von der Tyrolean mit der Dash 8 genutzt.

Ich weiß nicht, ob das mit der Sache hier zusammenhängt, aber für mich hört sich der Start auf dem Taxiway nach einem alten Verfahren zur Kapazitätserhöhung an (sprich Minimierung der Belegzeiten für die Hauptbahnen). Das ist allerdings reine Spekulation...

12. April 2021 20:27 Uhr: Von Michael Söchtig an Guido Frey Bewertung: +1.33 [2]
Hätte nicht gedacht dass Harrison Ford die deutsche AIP kennt.
13. April 2021 09:22 Uhr: Von Christof R. an Paul Richardt Bewertung: +1.00 [1]

In Österreich wird seitens des Bundesheeres hin und wieder auf Rollbahnen Landungen und T&Gs trainiert. Um einfach im Ernstfall auch auf viel schmäleren Pisten sicher landen zu können. Ist aber recht lustig, wenn neben dir einen Eurofighter am Taxiway ein T&G macht und du startest auf einer mindestens dreifach so breiten Betonpiste mit einem SEP. Da stimmt die Relation nicht so ganz ;-)

13. April 2021 10:01 Uhr: Von Willi Fundermann an Guido Frey

"Ende der 90er / Anfang 2000er gab es auch mal ein Verfahren für Turboprop-Departures von der 25L, das einen "Visual-Left-Turn around the Tower, but clear of Runway 18" beinhaltete..."

Die hieß bei den Towerlotsen "Juhu-Departure" und wurde vorwiegend von Tirolean mit Dash 8 beim Heimflug genutzt. Muss auf die Paxe relativ sportlich gewirkt haben.

13. April 2021 10:39 Uhr: Von Peter Schneider an Christof R.

In Nürnberg konnte man früher auf Taxiway F nach Westen starten, stand so auch in der AIP. Das habe ich selbst auch ein paar Mal gemacht. Heute wissen die Leute vom Twr davon nichts mehr.

Früher wurden auch mal Millionen in Landebahnen auf der Autobahn versenkt, z.B. A81 zwischen Möckmühl und Weinsberg. Habe allerdings nie eine 'Ernstfall-Übung' erlebt.

13. April 2021 10:53 Uhr: Von Sven Walter an Peter Schneider Bewertung: +2.00 [2]
14. April 2021 05:05 Uhr: Von Reinhard Haselwanter an Willi Fundermann

Seufz... und nach der departure auf dem Heimflug nach Innsbruck gab´s ein g´scheites Frühstück mit Tiroler Speck, Eiern und der Tiroler Tageszeitung, und Tyrolean stieg auf zur "regional airline of the year" (1998)... Danach - sorry Max - ging´s nur noch bergab :-(

EDIT: Und ein cooles performance-departement berechnete mitte der ´80er, was allles möglich ist:

https://www.youtube.com/watch?v=55SswKIn18A

Es gab mal hierzu einen für Piloten sehr interessanten, ausführlichen Artikel von Capt. Gerhard Beer in einem internen Austrian-Blatt´l, aber ich finde leider nix mehr dazu.


11 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang