Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 23. Dezember
Das Basic IR kommt im nächsten Jahr
Flugbuchkontrolle: Muss ich mich selber hängen?
IFR Emergency - bereit sein für Notfälle
Takeoff Flaps … set
IFR-Praxis im Fernunterricht
Landeunfall mit dem Airbus
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Versicherung für Selbstbehalt im Schadensfall  
23. November 2020 15:47 Uhr: Von Alexander Pichler 

Hallo Kollegen!

Beim Kauf und Verkauf von Flugzeugen für und von meinen Kunden, kriege ich immer wieder verschiedene Versicherungsnachweise in die Hand.

Oft geht aus diesen Nachweisen/Polizzen hervor, dass die Selbstbehalte (SB) im Schadensfall schnell mal zwischen 10.000 - 50.000 liegen können.

Desto kleiner die Summe ist, desto eher wird es für den normalen General Aviation Pilot leistbar sein, aber dennoch schmerzhaft. Desto größer die Summe, desto unangenehmer wird es und letztendlich auch ein Loch in der Brieftasche für wohl einige Zeit.

Frage:

Gibt es denn Versicherungen, die für Piloten abgeschlossen werden können, sodass diese im Schadensfall nicht den Selbstbehalt aus eigener Tasche zahlen müssen?

Interessant wäre auch, wie es aussieht, wenn es zu Streitfällen kommen würde, ob ein Schaden am Flugzeug, abgesehen vom Hauptschaden durch den Vorfall/Unfall verursacht wurde, oder schon davor da gewesen ist und unter "wear and tear" fallen würde, was letztendlich nicht von der Versicherung bezahlt werden würde, dennoch aber gemacht werden müsste.

Für euer Feedback bin ich euch dankbar.

LG

Alex

23. November 2020 17:03 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Alexander Pichler

Ich habe öfters solche Selbstbehalt Versicherungen gesehen, allerdings nur für "Mieter". Eventuell bei diesen Anfragen ob sie so ein Produkt für Eigner auch anbieten würden?

23. November 2020 20:33 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Alexander Pichler

Nach meiner Kenntnis ist eine Kasko-Versicherung nur mit Selbstbehalt möglich.

Die Höhe des vereinbarten Selbstbehalts hat unmittelbar Einfluß auf die Höhe der Prämie. Der Versicherer wird dadurch (vermutlich) honorieren, dass kleinere Schäden nicht zu Lasten der Versicherung abgerechnet werden.

23. November 2020 20:40 Uhr: Von Matt.hias Tie.tze an Alexander Pichler

Die AOPA bietet so etwas für Charterer an, vielleicht passt das?

https://aopa.de/versicherungsangebote-fuer-mitglieder/aopa-charter-haftpflicht-versicherung/

23. November 2020 21:04 Uhr: Von Gerald Werner an Alexander Pichler

Vielleicht hier mal anrufen:

https://luftfahrtversicherung24.de/

Sehr netter Mann. Auf mich als Laie (was Luftfahrtversicherungen angeht) macht er einen sehr kompetenten Eindruck, ist sehr sympathisch und ich empfinde es nicht so, als wolle er einem krampfhaft etwas verkaufen.

23. November 2020 21:18 Uhr: Von Markus S. an Gerald Werner

Kann ich bestätigen. Bin selbst bei denen versichert. Haben vernünftige Konditionen und wie ich gehört habe, steht man bei Regulierung nicht im Regen.

23. November 2020 23:33 Uhr: Von Chris B. K. an Alexander Pichler

Gibt es denn Versicherungen, die für Piloten abgeschlossen werden können, sodass diese im Schadensfall nicht den Selbstbehalt aus eigener Tasche zahlen müssen?

Für dritte Piloten kenne ich solche Versicherungen nicht, wohl aber von Piloten für sich selber abschließbar.

Jedenfalls bin ich vor einigen Monaten über dieses Angebot hier gestolpert: https://www.axa.de/site/axa-de/get/documents_E1598477231/axade/medien/geschaeftskunden/luftfahrtversicherung/produktflyer-pilotenversicherung.pdf

Eine Versicherung, die im Fall der Fälle die Selbstbeteiligung des Piloten übernimmt.

24. November 2020 15:58 Uhr: Von Alexander Pichler an Chris B. K.

Herzlichen Dank für euer Feedback, ich weiß somit an wen ich mich wenden muss!

24. November 2020 20:58 Uhr: Von Christoph Winter an Gerald Werner

Eine SB Beschränkung bietet her Gutzweiler allerdings nur bis 5000€ an, was für viele wertvollere Flugzeuge zu wenig ist.

Ich habe daher meine FI Haftpflicht inkl. SB-Versicherung und auch die SB-Versicherung als Charterkunde über die AOPA abgeschlossen.

25. November 2020 15:49 Uhr: Von Ernst-Peter Nawothnig an Chris B. K.

Die AXA hat dafür vor 1-2 Jahren heftig Werbung gemacht. Obergrenze allerdings nur 5.000 Euro und Altersgrenze bei Abschluss unter 70. Letzteres stellte sich heraus, als eine Anfragerin 72 war.


10 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.51.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang