Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
US/EU BASA Abkommen: Lizenzen
Im Test: AeroVue Touch und AeroNav 800
Tønder: Gut für die Pilotenseele
Nebel - die große Winterlotterie
Wartung: Der Kaltstart
Unfallanalyse: Ausweichempfehlungen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Wartung | W100+ und Camguard, Gürtel und Hosenträger?  
4. November 2020 15:19 Uhr: Von Hubert Eckl 

Die längeren Standzeiten in Winter, Corona und Coronawinter fordern Rostbekämpfung und "Motorenschutzchemie". Bisher war Shell W100 ( die milden Winter brauchen für die paar Stunden kein W80) und Camguard Mittel der Wahl um dem Motor Gutes zu tun. Seit letztem Ölwechsel ist Shell W100+ ( plus!) eingefüllt. Ein Fliegerkumpelschrauber meinte nun, dann wäre Camguard überflüssig, Die "plus-Additive" würden das auch leisten. Weiß wer Genaueres? Würde gerne Fakten den Meinungen vorziehen, erstere aber gerne auch lesen.

4. November 2020 15:29 Uhr: Von Erik N. an Hubert Eckl

Welcher Motor ?

4. November 2020 15:47 Uhr: Von Malte Höltken an Erik N. Bewertung: +1.00 [1]

In Huberts schöner Bölkow 207 sicherlich ein Lycoming O-360 A1A

4. November 2020 15:56 Uhr: Von Wolff E. an Hubert Eckl

Ich nehme immer Total D100 xpd, da ist Rostschutz mir drin. Im Winter D80xpd.

4. November 2020 17:43 Uhr: Von Erik N. an Hubert Eckl

Ich erinnere mich dunkel, dass das Additiv im W100plus und W80plus speziell für Lycoming Motoren mit obenliegender Nockenwelle gut ist, im Conti aber schlecht. Wurde hier wohl auch mal diskutiert.

4. November 2020 17:45 Uhr: Von Stephan Kablitz an Hubert Eckl Bewertung: +2.00 [2]

Lieber Hubert,

der Guru Mike Busch hat sich dazu wie folgt geäußert: Single grade Öl ist bei längeren Standzeiten besser als multigrade (Ölfilm bleibt länger an den Zylinderwänden). Von allen Additiven findet er nur CamGuard gut (und nutzt es selber) und wenn man CamGuard nutzt, braucht man kein Öl mit zusätzlichen Additiven.

Was aber noch viel besser ist gegen Korrosion ist öfter Fliegen. Wenn die Temperaturen einstellig oder gar negativ werden ist aber Vorheizen angesagt. Nicht weil dann das Öl flüssiger wird sondern weil sonst der Spalt zwischen Kurbelwelle und Kurbelgehäuse zu klein wird und das beim Anlassen ordentlich Verschleiß gibt.

Aloha, Stephan

4. November 2020 17:58 Uhr: Von Erik N. an Stephan Kablitz

Stimmt, single grade ist wohl besser. Wir nehmen (für den Conti) rein mineralisches 80 oder 100er ohne plus (je nach Temperatur) aber dafür Camguard. Man kann ja nichts beweisen, was nicht da ist, aber mir kommt es vor, als gäbe es weniger Abrieb.

4. November 2020 20:04 Uhr: Von Sebastian S. an Erik N.

Na hoffentlich nicht rein mineralisches Öl mit Additiv. Das Öl kommt nur zum Einfliegen eines neuen oder überholten Motors zum Einsatz.

4. November 2020 21:07 Uhr: Von Hubert Eckl an Malte Höltken

pardon.. ja klar Lycoming O360 A1A.. Danke für die bisherigen Infos..

5. November 2020 08:34 Uhr: Von Hubert Eckl an Erik N.

Man kann ja nichts beweisen, was nicht da ist, :-) Das Leitmotiv von Gläubigen, Gläubigern und Atheisten. ;-))))

5. November 2020 09:25 Uhr: Von Rolf A. an Hubert Eckl

W100Plus / W80 Plus mit Camguard.

Bei den geringen zusätzlichen Kosten für Camguard bei Ölwechsel vs. den Overhaul Kosten ist es zumindest den Versuch wert. Letztlich ist es aber wohl Glaubenssache. Es wäre interessant zu wissen, wieviel Sponsorship Mike B. für seine Werbung für Camguard erhält ;)

5. November 2020 10:24 Uhr: Von Erik N. an Rolf A. Bewertung: +1.00 [1]

Das Additiv im W80plus/W100plus ist für die Starterkupplung des Conti nicht gut, daher geht die Kombination nur bei Lycoming.

{Nerdmodus aus}

5. November 2020 10:45 Uhr: Von Wolff E. an Erik N.

Genau das mit dem Conti hat mir mal eine Werft bestätigt.... Ich kenne eine C303 die auch immer dieses Problem hatte...

5. November 2020 10:59 Uhr: Von Matthias Kramer an Hubert Eckl Bewertung: +3.00 [3]

Ich setze seit ca 3 Jahren mineralisches Einbereichsöl von Total oder Shell wie W100 und W 80 plus Camguard für den O 320 E3D ein. Vom Vorbesitzer ist der Motor mit Mehrbereichsöl ohne Camguard betrieben worden. Was man feststellen kann ist, dass die anfangs noch reichlich vorhanden Carbonablagerungen (sichtbar im Filter) quasi komplett verschwunden sind. Allerdings leane ich auch konsequent.

Bei der Ölanalyse bewege ich mich beim Verschleiß genau in der typischen Mitte laut Blackstone. Boroskopie war auch immer unauffällig bzw. sauber.

Der Einsatz von Camguard gibt mir einfach ein gutes Gefühl, die Infos von dem Entwickler Ed Kollin sind für mich zumindest schlüssig. Was ich allerdings vermisse sind neuere Untersuchungen von ihm in Bezug auf das Korrosionsverhalten mit und ohne Camguard, bislang konnte ich hier nur eine einzige Untersuchung von ihm finden, die war allerdings für mich überzeugend.

Ich hatte mal überlegt ob man nicht einmal, wie in einem US-Forum gesehen, blanken Baustahl mit Öl und mit/ohne Camguard versehen feuchtem Klima für 30 Tage aussetzt, dann weiß man relativ sicher ob das was bringt. Kontakt zu diversen Automobilprüflaboren habe ich sowieso beruflich, dann könnte man das als genormten Klimatest mal laufen lassen....

5. November 2020 12:47 Uhr: Von Erik N. an Matthias Kramer

hier die Beschreibung aus Beechtalk, habe es so gelassen:

CamGuard doesn't contain *any* friction modifiers at all. It is anti-corrosion and cleanliness additives only. The formulation was specifically designed not to affect Continental starter adapters. I talked with the formulator about this and honestly, I think he knows what he's talking about.

However, *any* oil that complies with AD-80-04-03.r2 (Lycoming oil additive AD for -H2AD engines) does contain an "anti-wear" additive that might cause issues with the starter adapter. This additive is a phosphating anti-wear agent (either tri-cresyl-phosphate or one of its analogs). This kind of additive creates a thin sacrificial layer on the surface of metal, which wears off under high pressure and prevents spalling. This was done to protect the cams and lifters in certain Lycoming engines.

But you probably don't want this in a starter drive - though the oil makers that offer these blends claim it won't affect one.

Lycoming oil additive is #LW16702.

Oil that contain this additive in the bottle as AMOC for AD-80-04-03:

Phillips 66 Victory 100AW
Aeroshell W100-Plus
Aeroshell W 15W-50
Exxon Elite
(may be others)

Oils that do not have this additive:
Phillips 66 X/C
Aeroshell W80, W100, W120
Pretty much all "mineral" oils don't.

Avblend is baby oil (literally) with a small amount of blue dye and ether for fragrance. It won't hurt anything. Given that, I'm not sure what it will do for you. I think it will flash off quickly at operating temperatures.

However, if you have an Iskra starter motor, that seems to be a common problem.

5. November 2020 12:51 Uhr: Von Achim H. an Hubert Eckl Bewertung: +4.00 [4]

Ich bin ein großer Freund von Phillips 66 X/C. In USA ist es seit vielen Jahren sehr gängig, hier bekommt man es mittlerweile auch und einige Werften nutzen es.

Das in Deutschland so bliebte AeroShell 15W50 ist das schlechteste Öl überhaupt meiner Meinung nach. Die synthetischen Komponenten (POA) bilden einen Schlamm, der sich überall festsetzt. Philips X/C ist frei von synthetischen Ölen, das meines Wissens einzig verfügbare rein mineralische Mehrbereichsöl.

Einbereichsöle sind außer zum Einlaufen grundsätzlich zu vermeiden. Das ist anerkannter Stand der Technik seit vielen Jahrzehnten.

Übrigens ist das Lycoming-Additiv nur für einen einzigen Motor notwendig, für den Rest der Flotte ist es nicht vorgeschrieben und der Nutzen ist sehr zweifelhaft.

5. November 2020 13:28 Uhr: Von Sebastian S. an Achim H.

Dem kann ich nur literaturseitig zustimmen, bei COPA wird es grundsätzlich empfohlen und Cirrus hat es in seinen Shop aufgenommen, d.h. für die ganze Flotte empfohlen.

Ich benutze es auch in Kombination mit einem Additiv bei einem 0hrs Motor, mal schauen, was die Ölanalysen in der Zukunft zeigen

5. November 2020 13:44 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Nutze das Phillips 66 X/C auch seit Jahren (SR22T).

Insbesondere nach einem Problem mit dem Starter Adapter, der u. a. ursächlich für Späne im Öl war, sind nun seit geraumer Zeit auch die Blackstone-Öl-Analysen top!

5. November 2020 21:53 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Achim H.

Top Info, danke!

6. November 2020 07:23 Uhr: Von Guido Frey an Patrick „Lean-Hard!“ Bewertung: +1.00 [1]
16. November 2020 21:03 Uhr: Von Lui ____ an Guido Frey

Ich habe auch gerade das folgende Webinar gefunden in dem er noch einmal sehr detailliert auf die Fragen eingeht und die Hintergründe erklärt:

https://m.youtube.com/watch?v=AEGyN2U3FSM

Informativ war vor mich vor allem seine Auffassung zu Aeroshell 15W50 - wann man es nutzen kann und wann eher nicht... Die Erklärungen zu den Vor- und Nachteilen teilsynthetischer Öle (vor allem im Avgas Kontext) waren sehr interessant


21 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.06.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang