Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
US/EU BASA Abkommen: Lizenzen
Im Test: AeroVue Touch und AeroNav 800
Tønder: Gut für die Pilotenseele
Nebel - die große Winterlotterie
Wartung: Der Kaltstart
Unfallanalyse: Ausweichempfehlungen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugkauf | Ranking Flugzeuge Unterhalt  
15. September 2020 19:38 Uhr: Von Volker Niesen 

Hallo Zusammen

Gibt es einen Link oder Tabelle für Kleinflugzeuge (PA28, Cessna 172 , E-Klasse) in denen man die Kosten pro Flugstunde und Wartung lesen kann ?

Danke vorab

Gruß, Volker

15. September 2020 20:14 Uhr: Von Tobias Schnell an Volker Niesen Bewertung: +14.00 [14]

So eine Tabelle wirst Du nicht finden. Das hängt von dermaßen vielen Faktoren ab, dass die zwangsläufig in die Irre führen würde. Die wirklich musterspezifischen Unterschiede bei Festfahrwerks-Viersitzern in der 160-200 HP-Klasse halte ich für vernachlässigbar im Vergleich zur Schwankungsbreite durch Unvorhergesehenes. Du kannst also kaufen, was Dir gefällt.

Damit dieser Beitrag nicht ganz nutzlos ist, mal ein paar grobe Zahlen:

- Anschaffung: Von - bis. Siehe Planecheck & Co. Wenn Du ein älteres (> 20 Jahre) Flugzeug kaufst und regelmäßig investierst, kann man von einem guten Werterhalt ausgehen, eher nicht jedoch davon, das nach dem Kauf investierte Geld wieder zu bekommen.

- Versicherung: Ganz grob 1 k€ für die Third Party und 1% des Werts für die Kasko p.a.

- Ab-/Unterstellung: Musst Du lokal klären, aber für Hallenplätze sind 5 k€ p.a. nicht unüblich

- Wartung: 2,5 k€ p.a. fix + 15 € pro Flugstunde

- Kleinkram (GPS-Updates etc.): 1 k€ p.a.

- Triebwerksrücklage: 20 € pro Flugstunde

- Kraftstoff: Kannst Du selbst ausrechnen (~ 0,3 kg/kWh) :-)

Darin ist nichts außerplanmäßig kaputt gegangen, nichts hübsch gemacht, nichts upgegradet - schon gar keine Avionik! -, kein Reifen durchgebremst etc. Die Zahl mag jetzt abschreckend klingen, und vielleicht brauchst Du sie auch nie: Ich würde - on top zu den o.g. Kosten - sicherstellen, dass ich jederzeit willens und in der Lage bin, 10 k€ für das Flugzeug auf den Tisch zu legen. Die vielen "Projekte" und "as is - where is"-Flieger auf den einschlägigen Portalen sprechen dafür, dass das nicht ganz aus der Luft gegriffen ist...

15. September 2020 21:55 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Tobias Schnell

Ich denke, die Zahlen kann ich so auch für die DA40D bestätigen - mit mehr Triebwerksrücklage bei geringen Treibstoffkosten.

An den Kosten sticht der Hangar ins Auge - liegt bei mir auch in der Größenordnung von 5k - es geht aber häufig deutlich billiger. Wenn so ein günstigerer Platz in akzeptablerer Entfernung liegt, ist es wohl die beste Möglichkeit, 1-2 k€ p.a. einzusparen. Neben den 0,5 - 1 k€ für die GPS-Datenbank, wenn man rein VFR unterwegs ist. SkyDemon bietet da natürlich mehr als ein GNS430 etc. bei deutlich günstigeren Preisen.

16. September 2020 10:03 Uhr: Von Hubert Eckl an Tobias Schnell Bewertung: +1.00 [1]

Danke! genau sooo. Hallenplatz je näher am Ballungszentrum desto teuerer. Reparaturen völlig aus der Kalkulation lassen, da eben nicht kalkulierbar. 180PS Avgas Flugzeuge unter 200,-€/h zu betreiben ist illusorisch. Ein eigenes Flugzeug hat nur den Reiz einer ständigen Verfügbarkeit, sonst ist Charter die bessere Wahl.

16. September 2020 10:47 Uhr: Von Chris _____ an Hubert Eckl

Die wichtigste Entscheidungshilfe ist die Trennung von Fixkosten pro Jahr und variable Kosten pro Stunde. Da sind 10-12k pro Jahr und 90-100 EUR pro Stunde als Anhaltspunkt realistisch in der 200 PS-Klasse. Ohne Reparaturen, ohne Rücklagen.

16. September 2020 11:24 Uhr: Von Ernst-Peter Nawothnig an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Und noch etwas, was wenig mit den Kosten und viel mit der Nutzung zu tun hat: Ganz wenige Flugzeugkäufer schaffen es, auch nur in die Nähe der Flugstunden zu kommen, die man sich bei der Anschaffung herbeigeträumt hat. Ein starkes Argument für die Haltergemeinschaft.

16. September 2020 12:49 Uhr: Von Malte Höltken an Tobias Schnell Bewertung: +6.00 [6]

Sehr gute Übersicht.

Man kann jedoch, wenn man möchte, einen Teil der Wartungskosten einsparen, wenn man selber in der Lage ist gewisse Wartungs durchzuführen. Das funktioniert natürlich nur solange man auch die Instandhaltung dem Hobby und nicht der (bezahlten) Pflicht zurechnet.

Darüber hinaus gibt es noch die Dommel'sche Flugkostenformel, die besagt, daß man bei üblichen Flugzeugen der allgemeinen Luftfahrt etwa auf 1€/PS/h kommt. Das funktioniert erstaunlich gut, sofern man nicht am Rande des üblichen - also keine extrem vielen oder extrem wenige Stunden oder sehr hohe Kapital- oder Versicherungskosten hat. YMMV.

16. September 2020 13:00 Uhr: Von Wolff E. an Malte Höltken Bewertung: +1.00 [1]

"Dommelische Flugformel". Der war gut, aber es geht sogar bei einer kleinen MEP (Twinco). 320 PS sind 320 Euro pro Stunde minus 130 Fuel sind ca 190 Wartung/Versicherung/Hangar. Mal 70 Stunden (meine Flugleitsung) entspricht ca 13.300 Euro. Versicherung incl. CSL ca 2500 Euro, Hangar ca 3100 Euro, Wartung ca 6-8000 Euro. Passt....

16. September 2020 15:01 Uhr: Von Michael Söchtig an Wolff E.

Passt tatsächlich sehr gut zu unserem Charterpreis...

16. September 2020 15:32 Uhr: Von Ernst-Peter Nawothnig an Michael Söchtig

Die Formel wäre eine genauere Untersuchung wert. Angesichts der hohen Fixkosten kann sie nicht bei 150 Stunden im Jahr ebenso passen wie bei 50. Und die Hallen stehen voller Flugzeuge, die noch seltener geflogen werden. Was nie Absicht war, siehe oben, aber sich so ergeben hat.

16. September 2020 15:49 Uhr: Von Wolff E. an Ernst-Peter Nawothnig Bewertung: +1.00 [1]

Bei z. B. 150 Stunden per anno sind 2 x 50 und 1 x 100 h Kontrollen fällig. Kostet schon mal mehr und Sprit auch. Bei kommerziellen vercharterer wird es nicht ganz passen. Aber um grob zu überschlagen ist es ein guter Wert. Und wenn ein Turbo oder Zylinder platzt passt es sowieso nicht mehr...

16. September 2020 19:00 Uhr: Von Olaf Musch an Wolff E.

Und wenn ein Turbo oder Zylinder platzt passt es sowieso nicht mehr...

Und wenn Du statt eines Propellers vorne einen Rotor oben dran und einen hinten hin packst, passt es auch nicht. Da wird dann (cum grano salis) eine 3 statt der 1 stehen müssen :(

Olaf

16. September 2020 19:18 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Malte Höltken Bewertung: +4.00 [4]

> Darüber hinaus gibt es noch die Dommel'sche Flugkostenformel, die besagt, daß man bei üblichen Flugzeugen der allgemeinen Luftfahrt etwa auf 1€/PS/h kommt.

Gott, bin ich froh, mir von Roland nicht den 155 PS-Thielert statt des völlig ausreichenden 135-PS-Diesels aufschwatzen haben zu lassen...

16. September 2020 21:53 Uhr: Von Lutz D. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +4.00 [4]

Ich werde noch ganz rot :-)

17. September 2020 10:11 Uhr: Von Hubert Eckl an Lutz D.

geil hä? :-)) gleich wirst Du zur Rohr-Dommel..


15 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.06.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang