Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. März
Verschärfung der ZUP
Nutzungsausfall und merkantiler Minderwert
Im Test: TBM-940
Leserreise 2021: Vorbereitung Südamerika
UPRT - ein weiterer Kommentar
Missglückter Checkflug
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Zuverlässigkeitsprüfung- Verschärfung statt Abschaffung
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  117 Beiträge Seite 3 von 5

 1 2 3 4 5 
 

8. Februar 2020 08:57 Uhr: Von Alexander Patt an Stefan K. Bewertung: +4.00 [4]

Selbst mit eventuell weit über das eigentliche Strafmaß hinausgehende und potentiell willkürliche Konsequenzen? Hut ab, das grenzt an Selbstkasteiung...

8. Februar 2020 11:07 Uhr: Von Friedhelm Stille an Stefan K. Bewertung: +2.00 [2]

Die Frage ist eher die: Bei welchen Vorfällen btw. Personen hat die ZÜP trotz positiven Bescheides versagt d.h. eine Straftat oder Unglück nicht verhindert?

Da fällt mir spontan der Fall Lubitz ein. Auch wenn da ursächlich ein medizinisches Problem zugrunde lag; der Umgang des Piloten damit zeigt gravierende Defizite in der charakterlichen Eignung. Sehr unzuverlässige, eigentlich schon kriminelle Art und Weise, wie er damit umgegangen ist.

Und das operatives Personal bei der DFS der ZÜP gar nicht unterliegt sondern der viel älteren Erweiterten Sicherheitsüberprüfung (Ü2) sollte man der Vollständigkeit halber auch mal erwähnen.

8. Februar 2020 11:14 Uhr: Von Stefan K. an Alexander Patt

So ein Quatsch..... muss man immer seinen Senf dazu geben, ohne auch nur einen Funken Ahnung zu haben.

Gib mir ein Beispiel....

8. Februar 2020 12:10 Uhr: Von Sven Walter an Stefan K. Bewertung: +3.00 [3]

Nachdem du uns bei den Ausweichpflichten zwischen FAF und Landung schon keine Rechtsquelle nennen konntest (böse gesagt, ist das DFS SOP, wenn ich mich da an zurückgezogene NfL bzgl. IFR in Luftraum G zurückentsinne), könntest du ja diesmal selbst im Archiv der Hefte nachgucken. PuF berichtete ja mehrfach, was Jan oben erwähnte.

Und wenn hier jemand eigene Fälle nicht schildern mag in einem offenen Forum, wäre das auch nachvollziehbar: Die Flugmedizin des LBA scheint sich seit der Umsetzung des unsäglichen Dr. Kirklies auch arg verbessert zu haben. Warum sollte also jemand hier eigene Fälle schildern. Andere können mitlesen.

Wohlan, viel Freude beim Recherchieren!

8. Februar 2020 12:40 Uhr: Von Karpa Lothar an Sven Walter

"Nachdem du uns bei den Ausweichpflichten zwischen FAF und Landung schon keine Rechtsquelle nennen konntest "

Irgendwie muss ich deine Rechtsquelle übersehen haben, die die Ansichten von Stefan und den Betreibern von EDAZ widerlegt.

vielleicht rafft sich jemand vom DFS mal zu einer Klarstellung auf - trotz der großen Segelflieger Lobby

8. Februar 2020 13:02 Uhr: Von Stefan K. an Sven Walter

Einmal Endanflug und im englischen"final stage of approach" bei Wiki eingeben und du hast deine Antwort.

Zu PuF Heftchen habe ich keinen Zugriff und bevorzuge anderweitige Fachlektüre.

8. Februar 2020 13:28 Uhr: Von Sven Walter an Karpa Lothar Bewertung: +6.00 [6]

Lothar, du kannst die Debatte gerne nachlesen, ist ja nicht lange her. Wobei ich die Recherche zum Thema anständige Nazis sinnvoller finde, ums mal in Relation zu setzen. EDAZ ist kein Rechtssetzungsorgan, übrigens. Oder magst du es spezifizieren?

@ Stefan: Dann recherchiere bitte mal und publiziere dazu, wir sind sehr gespannt. Ist immer einfach, das von den anderen zu verlangen, aber dann als eigene Quelle Schulungsunterlagen der BW aus den 80ern aus dem Kopf anzuführen. Das ist zu billig. Wenn du dann mal echte Quellen hast, freuen wir uns über die Fortbildung.

"und bevorzuge anderweitige Fachlektüre." - die kann man dann ja auch benennen. Wohlan. Wir sind gespannt.

8. Februar 2020 13:29 Uhr: Von Malte Höltken an Stefan K. Bewertung: +10.00 [10]

Zu PuF Heftchen habe ich keinen Zugriff

Brauchst Du auch nicht:

https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2006-10-06/ZUP_als_Waffe_gegen_kritische_Journalisten

https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2015-03-03/ZUP_in_Deutschland

https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2005-10-06/LuftSiG

https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2006-02-10/Spitzelstaat

(PS: Es ist nicht sehr elegant, den Hausherren unnötigerweise zu affrontieren)

und bevorzuge anderweitige Fachlektüre.

Welche Fachlektüre beschäftigt sich denn mit der Maßhaltigkeit der ZÜP?

8. Februar 2020 13:38 Uhr: Von Christian Vohl an Karpa Lothar Bewertung: +3.00 [4]

Man sollte störrischen, uneinsichtigen Piloten und FIS Lotsen die ZÜP entziehen. Dann hat sie wenigstens einen Nutzen.

8. Februar 2020 13:50 Uhr: Von Stefan K. an Christian Vohl

Nachschulung bei ihnen wäre angebracht, wenn man einfachste Definitionen und logische Regelungen nicht verstanden hat.

8. Februar 2020 13:54 Uhr: Von Stefan K. an Sven Walter

Wiki gibt dir die offiziellen Quellen. Selbst suchen erhöht den Lerneffekt.

8. Februar 2020 13:56 Uhr: Von Alexander Callidus an Stefan K. Bewertung: +4.00 [4]

Die entscheidende Frage war, ob "final stages of an approach" gleichbedeutend mit "final approach" (=nach FAF) ist.

Google fand "Except in cases of emergency, messages will not be transmitted to an aircraft in the process of taking off or in the final stages of an approach and landing." und ähnliche Formulierungen:

https://www.aviation.govt.nz/assets/rules/advisory-circulars/AC091-9-172-1.pdf


https://www.aero-hesbaye.be/pdf_doc/Radiotelephony%20Manual%20complete.pdf

Also: halten sich Controller daran, einen IFR-Anflug ab dem FAF nicht mehr anzusprechen?

8. Februar 2020 14:03 Uhr: Von Chris _____ an Stefan K. Bewertung: +7.00 [7]

Stefan, ich finde es befremdlich, in einem vorgeblich freien Deutschland begründen zu müssen, warum man gegen einen willkürlichen und EU-rechtswidrigen behördlichen Eingriff/Übergriff protestiert.

Irgendwie verdrehst du da die "Beweislage". Erinnert an "wer nichts zu verbergen hat, hat ja auch nichts gegen die Totalüberwachung".

Muss man die Vorteile so grundlegender Errungenschaften wie die Eingrenzung staatlichen Handelns wirklich noch rechtfertigen und erklären?

8. Februar 2020 14:10 Uhr: Von Chris _____ an Alexander Callidus Bewertung: +2.00 [2]

Ich hatte mal beim Anflug auf Augsburg im 1-Meilen-Final einen Hinweis, dass der Platz jetzt schließe.

War zwar VFR, aber hat gereicht, um mir den fliegerischen Unterschied zwischen USA und D sofort klarzumachen, in allen Facetten.

8. Februar 2020 14:11 Uhr: Von Sven Walter an Stefan K. Bewertung: +2.00 [2]

Wie beim letzten Mal bereits ist deine Platte gesprungen.

8. Februar 2020 15:30 Uhr: Von Alexander Patt an Stefan K. Bewertung: +7.00 [7]

Ach Stefan, das ist doch nun wirklich belastbar und ausführlich dokumentiertes Allgemeinwissen, z.B. mehrfach in PuF - "keine Ahnung" passt darauf nun wirklich überhaupt nicht.

Deine Art verbal auszuteilen wäre übrigens allenfalls dann unterhaltsam, wenn Du auch nur annähernd so gut einstecken könntest.

8. Februar 2020 15:45 Uhr: Von Willi Fundermann an Markus S. Bewertung: +2.00 [2]

Nach dem Thema über Frauen im Cockpit endlich ein weiteres Thema, bei dem sich einige so richtig beharken. Klasse! Wäre bestimmt noch viel lustiger, wenn der ein oder andere sich nicht entschlossen hätte, hier auszusteigen.

8. Februar 2020 16:54 Uhr: Von Karpa Lothar an Sven Walter

"EDAZ ist kein Rechtssetzungsorgan, übrigens. Oder magst du es spezifizieren?"

Stimmt, EDAZ macht keine Rechtsnormen - da sind wir uns einig. Aber wenn sie ihre IFR Qualifikation behalten wollen, müssen sie dafür sorgen, dass die geltenden Rechtsnormen auch eingehalten werden. Und sie geben sich damit viel Mühe. Einerseits das Merkblatt, in dem klar festgelegt ist, dass der IFR Flieger ab FAF im Endanflug ist und die anderen ihm ausweichen müssen. Und andrerseits die speziellen Flugleiter, die auf die Einhaltung der Regeln achten müssen. Vermutlich weil das Wunschdenken mancher Piloten über Ausweichregeln nicht ganz den Rechtsnormen entsprecht.

Zudem spricht für diese Auffassung auch der Wunsch von EDAZ an die IFR Flieger, in VMC IFR zu canceln. Damit verzichtet der Flieger auf sein Vorrecht und reiht sich im VFR Verkehr ein. Er muss es aber nicht.

EDAZ hat ein vollwertiges IFR Verfahren im Gegensatz zu Zell am See mit ihrem Cloudbreaking Verfahren.

ich warte noch immer auf deine rechtsquelle, die belegt, dass der IFR Endanflugverkehr irgendwann nach dem FAF beginnen soll - vielleicht am middle Marker?

8. Februar 2020 16:55 Uhr: Von Stefan K. an Sven Walter

Hast du dir die Wiki Erklärung mit den Quellen durchgelesen ? Nein....dann muss man halt wie bei einem kleinen Kind alles wiederholen.

@all ....die Ausweichregel ist in allen ICAO Ländern gleich und gültig. Jeder der von Flugsicherung auch nur einen Funken Ahnung hat, versteht diese Regelung, ansonsten könnte man mit ein oder zwei Seglern einen Flughafen lahmlegen indem man im Final stundenlang kreist und dem Luftfahrzeug auf dem Endanflug das Landen unmöglich macht.

Und ja, ich finde es gut das jeder der auch nur annähernd Zugang zu Flughäfen, Center und sonstige Bereiche eine Sicherheitsüberprüfung abgelegt hat.

8. Februar 2020 17:13 Uhr: Von Friedhelm Stille an Stefan K. Bewertung: +5.00 [5]

Und ja, ich finde es gut das jeder der auch nur annähernd Zugang zu Flughäfen, Center und sonstige Bereiche eine Sicherheitsüberprüfung abgelegt hat.

Alle Piloten/Pilotinnen mit Wohnsitz ausserhalb Deutschlands, welche an einem deutschen Flugplatz/Flughafen landen, besitzen keine Zuverlässigkeitsüberprüfung (ZÜP), haben aber dennoch legalen Zugang zu der Luftseite.

Die ZÜP greift also bei einer relativ grossen Personengruppe überhaupt nicht, was das Konzept der ZÜP schon deshalb ab absurdum führt.

Und nochmal: Sicherheits- und Zuverlässigkeitsüberprüfungen sind zweierlei. Jeder DFS Beschäftige (im operativen Bereichen) weiß das.

8. Februar 2020 17:24 Uhr: Von Karpa Lothar an Sven Walter

"Wobei ich die Recherche zum Thema anständige Nazis sinnvoller finde,"

Da fällt mir der Artikel des Tagesspiegel letzter Tage zum Thema Aberkennung der Ehrenbürgerschaft von Hindenburg ein. Da mag zwar der politische Wille erkennbar sein, sich den Anschein von Gutmenschen zu geben. Aber vor dem Hintergrund der Geschichte wirkt die Berlin Regierung nur noch peinlich...

8. Februar 2020 18:12 Uhr: Von RotorHead an Friedhelm Stille Bewertung: +2.00 [2]

Ohne ZÜP ist der Zugang nicht legal. - Das interessiert bei ausländischen Piloten nur niemanden!

§ 7 Abs. 6 LuftSiG

"(6) Ohne eine abgeschlossene Zuverlässigkeitsüberprüfung, bei der keine Zweifel an der Zuverlässigkeit der betroffenen Person verbleiben, darf dieser kein Zugang zum Sicherheitsbereich des Flugplatzgeländes gewährt werden (Absatz 1 Nr. 1 und 5) oder sie darf ihre Tätigkeiten (Absatz 1 Nr. 2 und 3) nicht aufnehmen. Zweifel an der Zuverlässigkeit der betroffenen Person verbleiben auch dann, wenn sie die ihr nach Absatz 3 Satz 2 und 3 obliegenden Mitwirkungspflichten nicht erfüllt."

8. Februar 2020 18:22 Uhr: Von Friedhelm Stille an RotorHead

Ah, danke für die Info. Hätte mir die Mühe machen können/sollen, dass vorab zu lesen.

Immerhin, es interessiert keinen (Verantwortlichen), und es ließe sich aus nicht durchsetzen, ohne den Flughafenbetrieb völlig zum Erliegen zu bringen.

8. Februar 2020 20:22 Uhr: Von Malte Höltken an Stefan K. Bewertung: +2.00 [2]

..die Ausweichregel ist in allen ICAO Ländern gleich und gültig. Jeder der von Flugsicherung auch nur einen Funken Ahnung hat, versteht diese Regelung, ansonsten könnte man mit ein oder zwei Seglern einen Flughafen lahmlegen indem man im Final stundenlang kreist und dem Luftfahrzeug auf dem Endanflug das Landen unmöglich macht.

Ist Deine Interpretation des Themas offizieller Standpunkt der DFS?

8. Februar 2020 20:30 Uhr: Von Tobias Schnell an RotorHead Bewertung: +5.00 [5]

Das interessiert bei ausländischen Piloten nur niemanden!

Vielleicht wäre eine solche Forderung auch einfach völlig impraktikabel?

Dass das LuftSiG so formuliert ist, lässt schon nicht auf besondere Sorgfalt schließen.


  117 Beiträge Seite 3 von 5

 1 2 3 4 5 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang