Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Dezember
Erneute Änderungen beim Teil-FCL
Test: Kollisionsvermeidung von AIR Avionics
Die Sache mit der Mass and Balance
Bedienung des Fuel Computers
Erinnerungen an einen Raumfahrer der ersten Stunde
Funkenflug – Die Motorzündung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | GAFOR Frankreich eingestellt  
22. November 2019 10:48 Uhr: Von TH0MAS N02N 

Auf der Flugwetter.de GAFOR-Seite:

Bitte beachten Sie, dass die Météo France die Produktion des GAFOR Frankreich eingestellt hat.

kennt jemand den Hintergrund und ein Ersatzprodukt für die VFR-Fliegerei?

22. November 2019 13:20 Uhr: Von Alexander Callidus an TH0MAS N02N Bewertung: +1.00 [1]
22. November 2019 14:32 Uhr: Von Sven Walter an TH0MAS N02N

Das bessere ist halt der Feind des Guten. Und besser sind dynamische aktuelle Karten sowieso. Zur Flugvorbereitung kannst du die Einzel Einstellungen von windy ganz hervorragend verwenden.

22. November 2019 15:12 Uhr: Von Schauss Walter an TH0MAS N02N
22. November 2019 16:03 Uhr: Von Alexander Callidus an Sven Walter

Das sehe ich anders. Windys ECMWF-Karten für Sichtweite und Wolkenuntergrenze (wenn Du deren Betrag x 0,7 nimmst) sind natürlich hervorragend. Aber zum einen sind GAFOR-Stufen schneller und robuster zu erfassen und, für mich wichtigster Punkt, sie werden von Menschen erstellt. Nimm als Extrembeispiel die Gafor-Routen durch die Alpen - die werden von erfahrenen lokalen Meterologen erstellt und sind um Klassen besser als die Modelle.

Ich kenne die Zugriffszahlen natürlich nicht, aber in Deutschland fliegen doch sehr viele nach dem Ampelsystem. Das wäre bei den Franzosen sicher auch so, wenn sie die Wertung besser grafisch aufbereitet hätten. Schade drum.

22. November 2019 16:23 Uhr: Von reiner jäger an Alexander Callidus

Und vielleicht nicht ganz unwichtig: im Fallle eines Falles hast Du mit Gafor was offizielles in der Hand.

Die Apps für Wetter die ich auf dem Handy habe zeigen mitunter verschieden an, da kann man sich das richtige raussuchen. Ob sich ein Richter oder ein Rampcheck von der Info beeindrocen lässt Wetter.de oder Windy angesehen zu haben glaube ich eher weniger.

22. November 2019 16:36 Uhr: Von Alexander Callidus an reiner jäger

...das wiederum ist mir so was von dermaßen egal, sonst wäre ich ja Jurist geworden. Allerdings bemühen sich Juristen durchaus, den Menschen gerecht zu werden. Es sind eher die laufenden Ärmelschoner, die sich an Vorschriften festhalten (müssen, wil sie sonst nichts haben).

22. November 2019 19:02 Uhr: Von Sven Walter an reiner jäger

Man muss sich mit "allen verfügbaren Quellen" vorbereiten. Lebst du noch, machst du das einmal live vor bei Gericht. Wenn du es nicht kannst, dann nützt die GAFOR auch nix. (wird fortgesetzt)

22. November 2019 19:03 Uhr: Von Sven Walter an Alexander Callidus Bewertung: +3.00 [3]

Allgemein, nicht speziell auf dich: Wie oft höre ich auf deutschen Plätzen " also die GAFOR sagt..." - das erklärt normalerweise die Mischung aus Unwissenheit und Faulheit, die viele Motorpiloten haben. Die GAFOR gilt nur für mindestens die Hälfte des GAFOR-Gebietes, jeweils. Lokaldetails (Möhlin-Jet, Nebelfelder, Mittellandphänomene) sind entweder bis heute nicht präzise vorhersehbar oder in der GAFOR nicht enhalten. Da lege ich eher Wert darauf, dass Aspiranten und Scheininhaber das Vertikalprofil angeguckt und verstanden haben UND großflächig mit den richtigen Parametern in Windy (oder anderen Anbietern) reingeschaut haben.Das können die Segelflieger und Ballonfahrer deutlich besser, die gucken immer auf die Fundamentaldaten und verstehen die auch. Liegt in der Natur der Sportart und deren Abhängigkeit von den Elementen...

Zu deinem Beitrag:

"Das sehe ich anders. Windys ECMWF-Karten für Sichtweite und Wolkenuntergrenze (wenn Du deren Betrag x 0,7 nimmst) sind natürlich hervorragend. Aber zum einen sind GAFOR-Stufen schneller und robuster zu erfassen und, für mich wichtigster Punkt, sie werden von Menschen erstellt. Nimm als Extrembeispiel die Gafor-Routen durch die Alpen - die werden von erfahrenen lokalen Meterologen erstellt und sind um Klassen besser als die Modelle.

Klar gibt es einen guten Überblick. Aber den schaffe ich mir entweder aus Planungsnotwendigkeit Tage vorher oder ich gucke eh auf die Fundamentaldaten. Robuster ist da nichts, wegen der Unschärfe der Felder. Was die Menschen angeht: Das VFR-Korridor-Beispiel ist natürlich perfekt - da gehst du eh nur morgens durch, wenn es ein schwachbrüstiges GA-Flugzeug ist, und guckst auf Webcams, oder du musst nicht grenzwertige Entscheidungen treffen. Für ein stabiles Hochdruckgebiet brauchst du keinen Meteorologen, für 10.000 Fuß aufliegenden Nebel auch nicht ;-). Den Faktor 0,7 könntest du also in GAFOR auch einbauen.

Dafür brauche ich keinen Menschen, obwohl die natürlich spitze sind, konzediert. Und entweder ich hab dann Steigvermögen und IR, oder es wird zu einer marginalen Entscheidung, bei der mir die letzten 5% Genauigkeit nicht weiterhelfen können. Oder könntest du das Szenario noch genauer fassen?

Ich kenne die Zugriffszahlen natürlich nicht, aber in Deutschland fliegen doch sehr viele nach dem Ampelsystem. Das wäre bei den Franzosen sicher auch so, wenn sie die Wertung besser grafisch aufbereitet hätten. Schade drum.

Und wie gesagt, das Ampelsystem ist eine gute Vorbereitung "auf einen Blick", aber a) fehlerbehaftet b) nur kurzzeitig gültig c) verleitet es dazu, das Prinzip nicht zu erkennen. Die Leute entmündigen sich selbst bei einem der wichtigsten Faktoren. Ich bin sonst überall für das Entschlacken der Ausbildungsinhalte, aber was das konkrete Flugwetter angeht, musst du ein Vertikalprofil und die von dir angeführten Parameter auch so erfassen können.

Mal aufs Große gehoben: Wenn die Franzosen GAFOR und ILS abschaffen, aber 24 h updates des Wetters, dauernd offene Plätze, RNAV-Approaches auf alle Betonpisten haben, haben wir irgendeinen Grund, an deren GA-Kompetenz zu zweifeln? Nein, sie machen es sicher und bezahlbar. Und zeitgemäß.

23. November 2019 21:29 Uhr: Von S. G. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

GAFOR habe ich in 25 Jahren Fliegerei nur in der Ausbildung genutzt, ist mir viel zu ungenau. METAR und TAF sowie diverse Apps in der Neuzeit verwende ich. Beim Ramp Check hat auch noch keiner die Quelle hinterfragt, die wollten nur sehen das ich mich mit dem Wetter beschäftigt habe.


10 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang