Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 23. Dezember
UPRT tritt in Kraft
Flughafenentgelte
Winterzeit ist Nachtflugzeit
IFR-Wetter: Was war das denn gerade?
Mit dem Melkschemel auf Reisen
Unfall: Nicht wie erwartet
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Bose A20 Headset
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  59 Beiträge Seite 3 von 3

 1 2 3 

29. Mai 2019 18:11 Uhr: Von Toni S. an T. P.

Ja klar, das A20 ist über (fast) jeden Zweifel erhaben, wirst viel spaß damit haben ;-) Wie wohl auch die Zulus, den Unterschied machen wohl eher Anatomie und persönlicher Geschmack des Trägers...

Aber wenn es ein (vll fast?) ebenbürtiges Gerät zum halben Preis aus regionaler Erzeugung gibt, kann man sich das ja mal ansehen!

29. Mai 2019 18:15 Uhr: Von Toni S. an Erik N.

Danke für die Rückmeldung! Schalldämpfung und Tragekomfort sind erst mal primär wichtig, der Konzertsaal-Sound weniger (wobei die Audio-in Buchse des panels schon toll ist auf längeren Flügen).

Kannst Du was zu stereo/mono sagen? Sonst warte ich geduldig auf Rückmeldung diesbzgl des hier aktiven Schöpfers der Geräte ;-)

Grüße!

29. Mai 2019 19:15 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Toni S.

hier ist der schöpfer...euer headset got "heardhead"....bei allah, dem allmächtigen...dem allwissenden...dem most merciful...

sei sicher...im batteriefach der kaaba ist ein schalter von mono auf stereo...zum umschalten für einohrige auf 2ohrige

piloten.....

so...jetzt muß ich zum abendgebet...morgen ist vatertag und ich brauch absolution im voraus für alkohol und schweinefleisch!

mfg

ingo fuhrmeister

schöpfer des klanguniversums....

29. Mai 2019 23:55 Uhr: Von Toni S. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Danke für dieses äußerst ausführliche "ja"!

Würde mich dann gern der illustren Runde der Tester hier anschließen, oder ist die schon durch? Wie bzw wo könnte ich alternativ mal eines der Headsets testen? Home base ist EDLE, falls wer in der Gegend eines hat und mich mal horchen lassen mag :-)

30. Mai 2019 09:16 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Toni S.

also....da mich sehr viele email erreichen bezgl. "test" - eröffne ich hiermit eine 2te runde - bitte aber um folgende bedingungen:

1. ich verschicke unser labormuster, das vorgetestet wurde, im labor und schon über den köpfen einiger piloten aus PuF

2. jeder der testen möchte, schickt mir bitte eine paketkarte per post zu und eur 8,-- für den versand, die beim kauf vergütet werden

3. das headset bitte nur einen tag testen, egal ob wetter schön oder nicht schön, egal ob flieger da oder nicht da, den techn.

dämpfungsverlauf habe ich an eines meiner vorherigen postings angehängt. notfalls auch die freundin laut schimpfen lassen oder in eine werkhalle mit lautem hämmern gehen...das funktioniert prima!

4. das headset dann bitte wieder zurück zu mir, dann geht es reih um zum nächsten.

5. ende juni kommen wieder ca 30 headsets aus der fertigung

die anschrift für die paketkarte ist:

ingo fuhrmeister

lehrer ried weg 9

85445 oberding

bose und lightspeed haben versteckte nachrichten im manual: Video meliora proboque deteriora sequor!

für unseres gilt:

Qui habet aures audiendi, audiat!

dem tapferen hilft das glück!

schönen vatertag!

ingo fuhrmeister

30. Mai 2019 09:34 Uhr: Von Timm H. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Bin ja mal neugierig: Wie ist denn nun die erste Testrunde gelaufen?

Ich habe hier nur ein einziges detailiertes Feedback und ein halbes gelesen.

30. Mai 2019 09:59 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Timm H.

die erste testrunde...naja...auf der aero haben verzweifelte bose- und lightspeed-headsetkunden versucht, die headsets gegen unseres einzutauschen.....nachdem sie den konzertsaal auf den ohren hatten....

mfg

ingo fuhrmeister

30. Mai 2019 22:38 Uhr: Von Toni S. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Alles klar, nächste Woche dann...

Danke,

Toni

20. Juni 2019 22:18 Uhr: Von Elektro Dengel an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +7.00 [7]

Nachdem ich seit letzter Woche nun auch zum erlauchten Kreis der "BAC Digital Silence BT-ANR"-Träger gehöre, auch von mir ein kurzer Testbericht.

Zunächst mal (wie in meiner Branche üblich) meine möglicherweise bestehenden Interessenskonflikte:

-keine-

Ich werde weder von BAC oder deren Anteilseignern bezahlt und ich habe auch sonst (leider) keinen geldwerten Vorteil weder von BAC, BOSE o.ä. für irgendeine Leistung, Kommentar oder Anwesenheit bekommen.

Eines gleich noch vorweg: Ich bin bisher mit dem passiven David Clark Headset geflogen, kann also die Leistung des ANR im beschriebenen Headset nicht mit anderen ANR Headsets vergleichen, aber das haben ja andere vor mir schon getan.

Zunächst der Bestellvorgang und Service:

Bestellt habe ich, nachdem ich hier drauf aufmerksam geworden bin, einfach per Mail an Herrn Fuhrmeister, Versand über DHL in inzwischen gewohnt schlechter Qualität (anderes Thema) aber von Herrn Fuhrmeister ganz entspannt geregelt und den zweiten Versand hat er mir nicht mal in Rechnung gestellt. Nach der ersten Benutzung entstandene Fragen hat er mir auch sofort (sprich innerhalb ner Std.) beantwortet. Für den Service also schon mal ne 1 mit *

Lieferumfang:

Neben dem Headset kriegt man (völlig ungefragt) gleich noch ne schwarze Headset-Tasche (gut gegen Kratzer), Ohrwärmer für kalte Winterstarts (zur Not auch als Überzieher für die Ohrpolster geeignet), nen Satz Batterien, und ein Audiokabel (Stereo, 3,5mm Klinke männl.-männl.) für den Aux-Eingang. Anleitung war keine dabei, die gabs aber auf Nachfrage als .pdf.

Erster Eindruck:

Verdammt, doch wieder nur n David Clark, das einfach umlackiert wurde. Vom Aufbau her ist das Digital Silence wirklich sehr nah am H10-13.4. Das aber letztlich im positiven Sinne. Viel Metall, wenig Plastik, stabil wirkende Komponenten, sauber verarbeitet und alles in zeitlosem mattschwarz gehalten. Ich habs nicht gewogen, aber im direkten Vergleich scheint es leichter als das DC zu sein, wen man die Batteriebox aussen vor lässt (die trägt man ja typischerweise nicht aufm Kopf).

Teile:

Die Ohrpolster scheinen mit Schaumstoff gefüllt zu sein, Gel find ich zwar eigentlich besser, aber sie passen sich perfekt an den Kopf an. Meine (nicht ganz kleinen) Ohren passen prima hinein und der vom Kopfbügel aufgebaute Druck ist sehr dezent. Der Kopfbügel lässt sich genauso wie beim DC auf jede erdenkliche Kopfgröße einstellen, das bereits montierte Kopfpolster drückt nicht. Fazit: Auch bei Nordwind auf der Zwo-Fünf sitzt das Teil fest aufm Kopf ohne das man sich in einem Schraubstock wähnt. Der Mikrofonarm schwingt auf beide Seiten, man kann also das Headset mit Kabel links oder rechts tragen (ich hab das Kabel gern auf der Seite, wo auch im Panel die Buchse für selbiges is, damit das Kabel nicht einmal quer über mich drüber läuft). Der Arm selbst ist voll beweglich, lässt sich dementsprechend angenehm an die eigene Kopfanatomie anpassen.
Das Kabel macht nicht den Eindruck als ob es einem beleidigt wäre, wenn man man versehentlich drauftritt, hat eine nettes kleines Klett-Dingens, zum schön Aufrollen von das Kabel, von der Batteriebox aus gehts dann mit 2 Kabeln zu den Standard PJ-Steckern. Einzig ein wenig kurz ist das ganze. Für mich und die Kisten, die ich so flieg (C152, C172, PA28) reichts, viel kürzer dürfts aber tatsächlich nicht mehr sein.
Die Bedienbox macht ebenfalls nen stabilen Eindruck, ist zwar nicht so ergonomisch geformt, wie bei der Konkurrenz, bietet dafür aber an der Rückseite Platz z.B. fürn Klett um die ganze Kiste an die Bordwand zu kletten. Neben seitengetrennten Lautstärkereglern und nem An/Aus-Knopf mit mehrfarbiger Status-LED gibts hier auch noch nen Bluetooth-Knopf (ebenfalls mit LED), BT-Lautstärkereglung und nen Aux-Eingang um analog Ton (z.B. von nem mp3-Player) einzuschleifen. Ausserdem kann man mit nem 3 Wege-Regler die Audio-Prorität wählen (nur Intercom, Intercom+BT, BT nur wenn auf Intercom grad Ruhe). Im Batteriefach gibts zudem noch nen Schalter zum Umstellen zwischen Stereo und Mono, jenachdem wofür eure Intercom ausgelegt ist.

Der Testflug:

Nach dem Anlassen kam der große Moment, Headset auf und an das Ding und schwupp, weg is der Motor. Kurzer prüfender Blick auf den Drehzalmesser, nee der läuft noch. Ein erstes Grinsen setzt ein. Anschließend noch schnell das Pad per BT gekoppelt (dauert keine 10esec) und los gehts. Für mich als ANR Neuling war es tatsächlich beeindruckend, wie leise mans im Cockpit haben kann. In der Zwischenzeit qäckt Skydemon mir was von wegen controlled airspace ins Ohr, auch das ein Zugewinn für mich. Im Flug merkt man lediglich bei Kopfbewegungen manchmal, dass das ANR dann nen kurzen Moment braucht um sich wieder einzurödeln. Die Verständigung mit ATC war einwandfrei. Das Mikro ist hervorragend windgeschützt. Ich trigger den Squelch der Intercom immer vorm ersten Funkspruch durch Reinpusten und bedarfsweises Einstellen der Schwelle an der Intercom. Da muss man beim Digital Silence deutlich mehr pusten, oder eben doch besser Test-Test-Test sagen, als ich das von meinem alten DC gewohnt war. Bei der Landung lerne ich dann zum Schluss wieder etwas, das Stall horn wird vom ANR nicht rausgefiltert, gut so!

Fazit:

Ich bin zufrieden mit meinem Kauf. Ein Bluetooth-fähiges ANR Headset für 500€, designed und Made in Germany, was will man mehr? Von der Verarbeitung her, hab ich im Moment keine Sorge, dass es mir die nächsten Monate schon in alle Einzelteile zerfällt. Falls doch gibts eine Teileliste zum Nachbestellen.


  59 Beiträge Seite 3 von 3

 1 2 3 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.00.08
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang