Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juli
Im Test: Twin Cessna
IFR-Flugvorbereitung mit ForeFlight
Technik: Der Anlasser
Lüneburg stimmt für Flugplatz
A320-Unfall Pakistan
Erste Erfahrungen mit Part-ML
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Gegenseitige Anerkennung von US- und EU-Lizenz  
11. Mai 2016: Von Markus Wagner  Bewertung: +2.00 [2]

Hallo Zusammen,

weiß jmd. ob bzw. wo man den Stand zur Gegenseitigen Anerkennung von US- und EU-Lizenzen herausfinden kann? Die letzte Information hierzu fand ich hier: https://www.fliegen-usa.de/app/download/9927411794/Pilot_Licensing_Summary.pdf?t=1457029417

Das ist aber auch schon vom 23.1.2015.

Konkret geht es mir um die vollwertige Umschreibung (nicht Validation!) von

EASA-PPL/IR -> FAA PPL/IR
(btw: eine FAA Validation PPL SE/ME (ohne IR) besitze ich bereits)

Sicherlich ist der Aufwand für den Erwerb vertretbar und Training ist immer sinnvoll. Es wäre nur ärgerlich nun ein Training (Urlaub) für PPL/IR in den USA zu planen, nur um dann festzustellen, dass es 4 Wochen später auch einfacher gegangen wäre...

Grüße
Markus

12. Mai 2016: Von Johann Schwegler an Markus Wagner

Genau das würde ich auch gerne wissen. Vielleicht wagt sich einer aus der AOPA-Ecke mit einer Einschätzung aus der Deckung?

12. Mai 2016: Von Peter Schneider an Markus Wagner

Guckst Du hier.

Das galt im Februar noch.

13. Mai 2016: Von Guido Frey an Markus Wagner Bewertung: +2.00 [2]

Zu der gegenseitigen Anerkennung kann ich leider nichts beisteuern. Allerdings wäre vielleicht doch eine Validierung des europäischen IR in diesem Fall sinnvoll?

Ich habe den Prozess bereits hinter mir und fand ihn recht unkompliziert. Wenn man das dann sowieso mit einem USA Aufenthalt verbindet, wird das ganze sogar vergleichsweise günstig.

Die Schritte wären:

  1. Licence Verification bei der FAA beantragen (dauert ca. 6 Wochen und kostet nix, ist aber vermutlich auch schon durch die Lizenz-Validierung bereits bekannt?).
  2. Nach Erhalt des Verification Letters in die USA fliegen und dort bei einem zugelassenen Test Center den IFP (Instrument Foreign Pilot) Theorie-Test ablegen (mit Vorbereitung recht simpel, fünfzig Fragen Multiple Choice, 2 1/2 h Zeit, 70% nötig zum Bestehen, Testvorbereitungen als App verfügbar über Gleim, Prepware etc. Liste der Test-Center: https://www.faa.gov/training_testing/testing/media/test_centers.pdf ). Die Kosten in den USA ca. 150 USD.
  3. Mit dem Test Zertifikat und der ausländischen Lizenz einen Termin bei dem nächsten FSDO ausmachen und dort dann sofort eine Lizenz mit eingetragenem IR erhalten...

Ich weiß nicht, ob dies eine passende Option ist?

13. Mai 2016: Von Markus Wagner an Peter Schneider

Tja, da werd' ich wohl weiter abwarten müssen... (oder eben Urlaub und Prüfung)

13. Mai 2016: Von Wolff E. an Markus Wagner Bewertung: +1.00 [1]

Markus, die von Guido beschriebene Vorgehensweise ist echt einfach. Ich habe es ähnlich gemacht, nur das ich nicht mal in den USA war. Das geht auch nach Absprache mit Termin ein bis zweilmal pro Jahr in Egelsbach bei Adam House. Die IFR-Theorie kannst du echt nebenbei lernen, no big deal. Das hat so mein altes Gehirm mit 50 Jahren noch geschafft. Den Theorietest kann man meines Wissens nur noch un England machen, Paris ginge nicht mehr. GGf. bei der Gelegenheit einen Termin mit Adam House in England machen und gut ist. Es ist wirklich so einfach. Von sowas kann man im EASA Land immer noch nur träumen...

13. Mai 2016: Von Wolfgang Bardorf an Markus Wagner

Weiß jemand eigentlich, wie es um das FAA/EASA-bilaterale Abkommen steht, welches eine vereinfachte Umschreibung vorsieht?

Der Entwurf ist auf der FAA-Webseite:

https://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/avs/offices/afs/afs800/media/pilot_licensing_summary.pdf

Wolfgang

13. Mai 2016: Von Markus Wagner an Wolff E.

Hallo Guido, hallo Wolff,

das ist ja wirklich einfach das IR zu bekommen. Sorry, irgendwie ist mir der Post beim/während des Antwortens noch nicht unter die Augen gekommen.

Lizenz-Validierung und Verification Letter liegen bereits vor. (Wobei ich nicht weiß, wie lange letzterer gültig ist...)

Wenn das wirklich so einfach ist, hätte ich es damals beim PPL-A (VFR) validieren gleich mitmachen können.

Danke Euch - das war echt ein guter Hinweis!

Markus

13. Mai 2016: Von Guido Frey an Markus Wagner

Hallo Markus,

für das IR ist halt zusätzlich die Theorieprüfung erforderlich. Ansonsten ist es genau der gleiche Weg. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine mich zu entsinnen, daß die Licence Verification letter eine Gültigkeit von sechs Monaten gehabt hätte (wie gesagt ohne Gewähr).

Du musst nur aufpassen, daß zu dem Zeitpunkt, wo Du im FSDO mit dem letter auftauchst, Dein europäisches IR noch gültig ist und dies auch so in der verification auftaucht.

Viele Grüße,

Guido


9 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang