Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
Simulator-Blues
Zweisitzige Schulflugzeuge
Drohnen-Betrieb: Noch viel zu lernen
Rollen auf Verkehrsflughäfen
Zuverlässigkeitsprüfung für das Panel
Unfall: Katastrophale Fehleinschätzung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Avionik | Warnung - Hama USB Adapter (Dual-USB-KFZ-Ladegerät 2,4A)  
4. Juni 2015: Von Robert Hartmann  Bewertung: +1.00 [1]
Ich möchte aus gegebenem Anlass vor einem möglichen Defekt an einem Hama USB Adapter warnen.
Ich hatte das Gerät wenige Stunden im Flugzeug am Zigarettenanzünder mit 14V in Betrieb. Heute war nichts angesteckt. Ich machte mich für den Start am Rollhalt fertig und vernahm erst einen beißenden Geruch und dann sah ich wir dicker Rauch aus dem Adapter stieg!
Fotos zeigen den Zustand nach dem Abkühlen. Der Adapter wurde dabei sehr heiß so dass dieser nicht mit bloßen Händen gehalten werden konnte.
Das Gerät war am Bordnetz aber es war kein Verbraucher angesteckt!
Das kann ein Einzelfall sein aber ich rate dazu, das Gerät nur anzustecken wenn es gebraucht wird und so zu platzieren, dass im Falle eines Defekts nichts durch giftigen Rauch oder Hitze beeinträchtigt wird.
(Dies ist meine persönliche Erfahrung und soll nicht im Allgemeinen Rückschlüsse auf die Sicherheit von Produkten der Marke Hama zulassen.)



   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 3

HamaUSB1.JPG

ausgekühlt...


4. Juni 2015: Von Lutz D. an Robert Hartmann
DANKE! Den habe ich auch! Allerdings im Auto. Fliegt trotzdem raus.
4. Juni 2015: Von B. Quax F. an Robert Hartmann
Sehr interessant, die Firma meide ich seit 20 Jahren. Da freut sich nur der Händler über die Spanne :-)

Qualitativ geht es kaum schlechter, dafür ist es aber extrem teuer.
4. Juni 2015: Von Rudolf Meier an Robert Hartmann
War der Adapter permanent eingesteckt, auch beim Motor abstellen und könnte dadurch beschädigt worden sein?
4. Juni 2015: Von Chris Schu an Robert Hartmann
Danke für den Hint...
Hatte auch schon Probleme mit meinem Adapter der sehr heiß wurde. Weiß leider die Marke nicht mehr - habe ihn direkt rausgeworfen.

Wie schonmal geschrieben vor ein paar Tagen, habe ich für mich eine super Alternative gefunden für die ich keinerlei Adapter direkt mit dem Flugzeug verbinden muss. Guggst du hier


4. Juni 2015: Von Robert Hartmann an B. Quax F.
ja, das hat man nun davon wenn man heimische Händler (das Fach- davor kann jeder selbst dranhängen) unterstützen will. Bei Mediamarkt war nur dieser zu haben. Teuer? Ja: 19,99. Aber eben gleich verfügbar.
Hab nun einen bei Amazon um 16,13 bestellt. Hoffe ich muss keine Fotos mehr posten...
4. Juni 2015: Von Robert Hartmann an Rudolf Meier
muss ich mal prüfen auf welchem Bus der hängt - danke für den Hinweis!
4. Juni 2015: Von Lutz D. an Robert Hartmann

Habe gerade bei meinem Telefon-Repair-Shop für 5€ einen anderen gekauft. No name. Kein CE-Zeichen. Hält vermutlich ewig.

Grüße aus dem Feiertagsfreien Luxemburg.

4. Juni 2015: Von B. Quax F. an Robert Hartmann
Ja genau das ist die Masche. Man bekommt nix anderes, kauf es aus der Not und wird dann bestraft :-)

Alles selbst erlebt
4. Juni 2015: Von Name steht im Profil an Robert Hartmann
Mann oh Mann. Das Ding ist ein Adapter für Gleichstrom. Was kann man daran falsch machen. Wenn nichts dran hängt sollten die Pole natürlich getrennt sein. Da kann nichts heiß werden außer es ist ein Kurzschluss drin. LoL daß muss man erstmal schaffen.
Edit: ich meine natürlich HAMA, nicht dich....
4. Juni 2015: Von Achim H. an Robert Hartmann
Ich habe mir für solche Fälle und vor allem die unzähligen Lithium-Akkus die man heutzutage mitführt, so eine feuersichere Tasche für den Flieger besorgt. Da kommt im Notfall das Zeugs rein.

https://www.amazon.de/Tasche-18x22-feuerfest-Sicherheitstasche-Sicherheit/dp/B00FY7B9BI/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1433433371&sr=8-7&keywords=lipo+safe

4. Juni 2015: Von B. Quax F. an Achim H.
Falls das Fenster klemmt?
4. Juni 2015: Von Rudolf Meier an Name steht im Profil
Bei diesen Adaptern kann man viel falsch machen. Das fängt bei ungeeignet dimensionierten DC-DC Konvertern an, geht über die berühmten schlechten Taktgeber für die Wandlung und endet bei schlechter EMV Verträglichkeit. Ich habe mir in den letzten Tagen ein bisschen Theorie für die Teile "angetan" und war überrascht wie groß die Unterschiede zwischen Müllgeräten und guten Adaptern sein können.
4. Juni 2015: Von Juergen Baumgart an Lutz D.
...das Zeugs fällt am Ende doch alles vom gleichen Band in Fernost....
Wäre aber halt in D nicht mehr herstellbar, würde wahrscheinl. auf 100 Euro kommen...
Mutmaßlich würde die Produktion in Deutschland einen Euro mehr kosten. Was ich an der Ökonomie unserer Tage nicht mag, ist, dass ein studierter BWLler für Grenzkosten von 15 Cent o.ä. die Produktion von Land X ins Land Y verlegt. Von China nach Vietnam, von Rumänien nach Bangladesh.
Das berührt aber nicht den Kern des Problems, sondern nur die soziale Dimension. Qualität hängt vom Engineering und der Qualitätskontrolle der Produktion ab, und ist nicht an Nationen gebunden. Für mich als Konsumenten ist viel nerviger, dass auch das Qualitätsversprechen einer Marke oft fragwürdig ist, der "preisliche Aufschlag" hingegen gewiss. Kaufe ich ein "Markenprodukt", weiß ich oft nicht, ob ich mit dem Preis dahinter ein Qualitätsversprechen, hohe Marketingaufwendungen, hohe Gewinnspannen oder das Abbezahlung der Finanzierung einer ehemals angesehenen Marke finanziere.
Tatsächlich ist meine Lieblingsmarke "Aldi": Da gehe ich am ehesten von Qualitätssicherung und dem Wunsch nach einer langfristigen Kundenbindung bei bescheidener Margenerwartung und geringem Marketing-Budget aus.

Nun liegen also zwei "Scosche"-USB-Adapter bei Amazon in meinem Warenkorb. Mich nervt auch im Auto, dass ich beim Laden des Handies nicht gleichzeitig Radio hören kann. Wenn der Tipp gut war, ist es schade, dass ich den Namen wohl in 1-2 Monaten wieder vergessen haben werde.
Würden sich Qualität oder Konsequenz heutzutage durchsetzen? Bei Konsumgütern vielleicht nicht, bei Dienstleistungen schon?
Ich mag ja mein "Aldi"-Resumee durchaus. Den Handel zu finanzieren (was Aldi ausmacht), ist ja eine Dienstleistung. Insofern erscheint mir der Kauf bei Aldi als das vernünftige Finanzieren einer Dienstleistung zum Kauf von Konsumgütern. Würde ich bei z.B. Alibaba direkt einkaufen, gäbe es sicher mehr unglückliche Erfahrungen wie den durchgebrannten Hama-Adapter.
...was macht's teurer in D ? Gesetze,Vorschriften,Umweltschutz,Stundenlohn...
Ersparen tut man sich dagegen den weiten Transport.
5. Juni 2015: Von Rudolf Meier an Juergen Baumgart
Beitrag vom Autor gelöscht
6. Juni 2015: Von Lutz D. an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +2.00 [2]
Das 'Aldi' Argument lässt sich auch für die Systemgastronomie oder Getränkehersteller wie Coca-Cola anführen. Bei McDonalds kann man auch in Cairo bei 35 Grad im Schatten von Einhaltung der Kühlkette ausgehen.
Trotzdem ist der processed food Kram aus dem Discounter oder dem Schnellimbiss ja lediglich als 'essbar' zu bezeichnen. Die besseren Tomaten für einen frischen Tomatensalat bekomme ich zweifelsohne im Garten oder beim Türken um die Ecke.

20 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang