Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 22. Dezember
Die Allgemeine Luftfahrt und das schlechte Gewissen
International fliegen in COVID-Zeiten
Ausflug an die Alpensüdseite - Locarno (LSZL)
Mit dem Elektroflugmoped zum Bäcker?
Unfallstatistiken und Risiken in der Luftfahrt
Unfall: Alle Sicherheitssysteme gerissen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Fotostrecke Dakar - Natal
Einträge im Logbuch: 25
Tag 5 - Traurige Nachrichten in Broa
 
16. Februar 2007 Jan Brill

Leserreise: Explorationsflug 07


Tag 4 - Quer durch Brasilien

Das von uns für die Gruppe im Oktober ausgesuchte Hotel in Natal stellt sich als sehr gute Wahl heraus. Ein modernes und gut geführtes Strandresort direkt am Meer, mit bestem Essen, diversen Pools, Wellness, und einem schönen Panorama auf die Stadt Natal. Das Pestana Natal erscheint optimal geeignet den Crews nach dem Atlantiküberflug die verdiente Ruhe und Entspannung zu geben. Auch wir nutzen die Annehmlichkeiten des Hotels gern um Kraft zu schöpfen für die weitere Exploration.


Vorfeld in Natal.
Position um 1639Z Südlich Salvador VOR (SVD) in FL120. Wir fliegen die Atlantikküste entlang. Das Tagesziel ist Broa, ein Golf- und Luftfahrt-Resort bei Sao Paulo, dass wir als möglichen Stopp ins Auge gefasst haben. Auf die Erkundung von Rio verzichten wir (zur Karnevalszeit!) wohlweisslich, die Infrastruktur am Flugplatz Santos Dumant ist problemlos, die Stadt und das Hotel ohnehin bekannt...
Also liegen heute 1.280 NM von SBNT nach SDJA an. Die erledigen wir in einem Stück, ein Fuelstopp kostet schliesslich nur Zeit. Natal ist als Flugplatz auch für GA-Flugzeuge problemlos, vielleicht etwas mehr Papier als bei uns, aber netter Service und mit USD 1,40 recht günstiger Treibstoff (Avgas). Viele Embraer-Seneca und Embraer-PA28 sind auf dem Vorfeld zu sehen. Brasilien ist eindreutlig Piper-Land!

Das Wetter hat sich inzwischen von durchwachsen nach schauderhaft entwickelt. Während wir in Natal noch bei strahlendem Sonnenschein losgeflogen sind, wurden auf dem Weg die Küste entlang nach Süden die Schauer allmählich immer zahlreicher. Seit 20 Minuten fliegen wir im strömenden Dauerregen. Wenigstens ist Eis bei einer OAT von 8° in FL120 kein Problem! Hoffentlich bleiben uns die tropischen CBs heute erspart.

Die Horrorgeschichten über den Funkverlehr können wir bislang nicht bestätigen. Sicher, das Englisch hat eine gewisse Note, insgesamt ist der Funkverkehr aber um Lichtjahre besser als beispielsweise in Indien oder China.


  
 
 





1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.69.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang