Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 30. März
War früher alles besser?
Frühjahrsflug in die Normandie
EDNY: Slot-Frust und Datenleck
Triebwerksausfall kurz nach dem Start
Der kleine QRH-Bausatz
Unfall: Wer zu oft warnt ...
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

49 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

5. August 2019: Von Erik N. an 

Das Fermi Paradoxon ist auf seine Weise stichhaltig, wird aber niemanden davon abhalten, den Weltraum zu erforschen. Ob es die Chinesen, die Amerikaner oder die Afrikaner sein werden, oder irgendeine Art von Weltregierung, bleibt dahingestellt. Die Halbwertszeit unserer Regierungen ist derzeit nicht gross genug, die voraussichtlich nötigen Zeiträume für die Entwicklung geeigneter Antriebstechnologien zu überdauern.

Ob langfristig Demokratien im darwinistischen Prozess der Staatenevolution überleben, oder Mischformen, bleibt ebenfalls abzuwarten. Klar ist m.E., dass die finanziellen Mittel, die Ressourcen und das Commitment für eine Expansion der Menschen in den Weltraum wahrscheinlich nur auf Basis individuell freiheitsgetriebener, handelsbasierter Systeme möglich sein werden. Diktaturen aller Art haben nicht die nötige Entwicklungsvielfalt. Mischformen jedoch könnten beides beinhalten - individuelle, kapitalistische Entfaltung, bei zentraler, langfristiger, nicht demokratischer Steuerung.

Es wird aber einer Klärung hierzu bedürfen. Sonst ist die Erforschung es Weltalls Konzernen, und nicht Staaten überlassen. Elon Musks Space X wird durch internationale Investoren finanziert. Das kann nicht ewig so weitergehen, ohne dass entsprechende Rückflüsse aus Rohstoffen, Reisen ins All, oder spezieller schwerkraftloser Forschung entstehen.

@Alexis - auch wenn es aus unserer Sicht nicht schön klingt, die Chinesen haben eine Mischform aus zentralistischer Lenkung, gepaart mit kapitalistischen Freiheitsrechten, die verbunden mit der chinesischen Kultur der Präferenz des Gemeinwesens durchaus Chancen hat, zu überleben. Sie haben im Prinzip eine Diktatur, die aber den Fehler vermeidet, dem Individuum den persönlichen wirtschaftlichen Erfolg zu verwehren. Das war einer der wesentlichen Webfehler im Kommunismus.

Ich fürchte, wir "westliche Demokratien", mit all den kurzlebigen Regierungzeiten, der Anfälliigkeit für Populisten, der geringen Entscheidungszeiträume, haben im Vergleich zu zentralistisch gesteuerten Staatsformen wie derjenigen der Chinesen im Moment wenig entgegenzusetzen. Die Partei denkt in 50-Jahresschritten, unterteilt in 10-Jahresscheiben, wieder unterteilt in 2 Jahresfristen. Alles, was sie tun, und es gibt niemanden, der etwas in Frage stellen könnte, ist auf die Ausdehnung ihres Einflussbereiches ausgerichtet.

So blöd wir das finden mögen, es könnte sein, dass es einer derartigen Form der konzentrieren, langfristigen Willensbildung bedarf, den Weltraum zu erorbern.

5. August 2019: Von  an Erik N.

>>> @Alexis - auch wenn es aus unserer Sicht nicht schön klingt, die Chinesen haben eine Mischform aus zentralistischer Lenkung, gepaart mit kapitalistischen Freiheitsrechten, die verbunden mit der chinesischen Kultur der Präferenz des Gemeinwesens durchaus Chancen hat, zu überleben.

FreiheitsRECHTE kann ich in China wirklich nicht erkennen. Die Überwachung der Bürger ist inzwischen fast total, Minderheiten, Opposition und Kritik werden gnadenlos unterdrückt und es gibt keinerlei Meinungsfreiheit.

https://www.amnesty.de/jahresbericht/2018/china

Deinen anderen Aussagen stimme ich zu, soweit ich sie überhaupt beurteilen kann.

5. August 2019: Von Chris _____ an 

Die Überwachung ist im "freien Westen" auch total. Nur wird es hier geschickter versteckt und dem Bürger "verkauft".

Womit ich keineswegs meine, dass ALLES hier wie dort gleich ist.

Aber die Überwachung ist es. Da wollen wir uns doch mal nicht in die Tasche lügen.

5. August 2019: Von  an Chris _____

Wenn Du Deutschland und die westlichen Demokratien was die persönliche und die Meinungsfreiheit mit China vergleichen willst, dann solltest Du Dir etwas Politische Bildung gönnen.

Zum Fremdschämen!

5. August 2019: Von Mich.ael Brün.ing an  Bewertung: +9.00 [9]

Alexis,

sorry, ich muss Dir den Spiegel vorhalten.

Chris hat Argumente und Positionen vorgebracht, vielleicht auch nur Meinungen, aber er hat sie sachlich und ohne eine Wertung Deiner Person ausgedrückt.

Du:

dann solltest Du Dir etwas Politische Bildung gönnen.

Zum Fremdschämen!

Ich frage Dich: Wer eskaliert hier eine sachliche Diskussion ins persönliche Angreifen?

Vielleicht meinst Du es nicht so oder es ist Deine Art, etwas zu überspitzen, aber es kommt bei mir (und wahrscheinlich auch anderen) eher verletzend an.

5. August 2019: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an 

alexis...bei uns wird doch auch die opposition in der meinungsführerschaft im großen teil der bevölkerung durch kohls mädchen unterdrückt....hier ist es wie klein china...äußert man seine meinung zu dieses "wir schaffen das"-thema - wird man stigmatisiert...man ist eben nicht mit vielen "social-score-points" gesegnet. china macht es im großen vor, was uns in D im kleinen bald blüht - da lohnt es sich dann sogar, auf El-nath einen entsprechenden asylantrag zu stellen.

.

aber - zurück zur diskussion....jeden monat treffen sich in pasadena verschiedene engineering-groups diverser sectionen. ich hatte das glück, einmal den biologen zu hören zu dürfen. folgendes hat sich neben den üblichen umweltbedingungen intracapsulär in bezug auf männl. astronauten, mit startalter 35-40 jahren herauskristallisiert:

a) in diesem alter ist biologisch gesehen der mann auf dem körperlichen und geistigen plateau angelangt und entsprechend trainiert sogar bis ca 45 - 50 jahre. ab da beginnt alles evolutionsmäßig abzuflachen

b) was passiert wenn außerhalb des erdeinflusses - knochen, innereinen wie niere, herz (zero-g), pankreas, leber etc durch eingeschränkte nahrung?

c) speziell das uro-system und die hormone wie testo, gew. leberwerte, nierenwerte, was passiert, wenn durch eine immunreaktion des körpers plötzlich der astronaut zum diabetiker wird oder an MS erkrankt. ein diskusstionspunkt war auch, daß den männl. astronauten die prostata entfernt wird....was wird, wenn er dann eine inkontinenz entwickelt?

d) was passiert bei dental-problemen, sicher - ein dentist kann mit an bord sein.

e) während des raumflugs eine krebserkrankung auftritt (ich möchte hiermit einmal das thema darmkrebs und prostatakrebs in den vordergund rücken) diese sind alle nicht vorhersehbar, wie sollten diese behandelt werden? die harte gammastrahlung könnte es möglich machen.

f) knochendichte: ein wichtiges thema, das ungelöst bleibt...

to be continued....

mfg

ingo fuhrmeister

5. August 2019: Von Chris _____ an  Bewertung: +1.00 [1]

"Wenn Du Deutschland und die westlichen Demokratien was die persönliche und die Meinungsfreiheit mit China vergleichen willst, dann solltest Du Dir etwas Politische Bildung gönnen.

Zum Fremdschämen!"

Alexis, ich schrieb von ÜBERWACHUNG. Dein Leseverständnis ist ausbaufähig. Und beim Austeilen wäre eine gewisse Zurückhaltung angebracht, so wie du sie anderen ja auch gerne anrätst.

5. August 2019: Von  an Mich.ael Brün.ing

Wenn jemand China - was Freiheit betrifft - mit Deutschland / Europa vergleicht, dann gibt es leider keine andere Ansage.

Edit: Ok, Du hast nur "Überwachung" gemeint. Akzeptiert. Nur kannst Du auch die totale und unmenschliche Überwachung in China eben NICHT mit Deutschland/Europa vergleichen. Geh' einfach mal in Peking über eine rote Fußgängerampel, wenn Du mir nicht glaubst.

5. August 2019: Von Chris _____ an  Bewertung: +2.00 [2]

Alexis: Ich habe ja bereits im gewisser Vorahnung deiner Reaktion gleich dazugeschrieben, dass ich eben NICHT meine, "ALLES" sei vergleichbar. Genau das hast du aber rausgelesen. Ich meinte in diesem Posting nur (!) die Überwachung. Und da führe mir doch mal ein überzeugendes Gegenargument an. Es wird dir schwer fallen. Snowden darf übrigens immer noch nicht nach Hause in die "freie" Welt, obwohl er mittlerweile mit Preisen überhäuft wurde, weil er uns die Augen für unsere Überwachung geöffnet hat.

Und natürlich darf und soll man alles mit allem vergleichen. Denkverbote gehören ins Mittelalter.

5. August 2019: Von Mich.ael Brün.ing an 

Und Du bist die moralische Instanz für Meinungen?

EDIT: Kontere lieber mit sachlichen Argumenten und lasse andere ebenfalls eine Meinung bilden. Wenn Sie dann zum gleichen Schluß kommen, hast Du gewonnen. Mit einem persönlichen Angriff verlierst Du immer.

5. August 2019: Von  an Mich.ael Brün.ing

Nein, das bin ich nicht. Was soll diese Frage? Ich nehme an sie soll mich provozieren.

Ich finde: Jeder hat ein Recht auf eine eigene Meinung - aber nicht auf seine eigenen FAKTEN.

https://www.tagesschau.de/ausland/ueberwachung-china-101.html

5. August 2019: Von  an Mich.ael Brün.ing

Du, Michael Brüning, bist also auch der Meinung, dass die Überwachung der Bürger in Deutschland mit China vergleichbar ist?

Edit: Sorry, was Themen wie die AfD betrifft oder die Relativierung unserer Freiheiten durch einen Vergleich (ausgerechnet!) mit China ... da kann ich mich schlecht zurückhalten. Chris xyz hat echt ein Rad ab, wenn er das Ausmaß der Übewachung in China mit Deutschland gleichsetzt. Das hat Deutschland nicht verdient.

5. August 2019: Von Mich.ael Brün.ing an  Bewertung: +1.00 [1]

Ich wollte damit nicht Dich provozieren, deswegen habe ich die Aussage präzisiert. Egal wie unakzeptabel eine Meinung ist, es ist zunächst kein Grund, sich moralisch über jemand anderen zu stellen und ihn persönlich anzugreifen.

5. August 2019: Von Mich.ael Brün.ing an Mich.ael Brün.ing Bewertung: +2.00 [2]

Wir waren noch auf der Ebene der Sachdiksussion und ich denke, für eine vernünftige Gegendarstellung gibt es genügend Argumente. Du hast die Ebene verlassen. Aber Du kreidest uns gerne an, unser Beiträge wären unfreundlich. Halte Dich dann wenigstens an Deine eigenen Prämissen.

5. August 2019: Von  an Mich.ael Brün.ing Bewertung: +1.00 [1]

Da bin ich anderer Meinung.

"Meinungen", die die größten Errungenschaften unserer Demokratien relativieren oder in Abrede stellen, sind keine schützenswerten "Meinungen". Den totalitären Überwachungsstaat China, der seine Bürger nicht nur nach Meinunsäußerungen verhaftet sondern auch foltert, mit Deutschland zu vergleichen - das steht dem Foristen Chris XYZ nicht zu.

Ja, das war unfreundlich. Aber es gibt Grenzen der Meinungsfreiheit. Darunter fallen für mich die Brexit-Lügen, die Lügen und die Manipulation durch die AfD und Konsorten - aber auch unsere Freiheit relativierende Aussagen wie die des anonymen Foristen Chris XYZ.

(Anonyme Postings sind nach den Regeln dieses Forums nicht erlaubt).

5. August 2019: Von Mich.ael Brün.ing an  Bewertung: +1.00 [1]

Du, Michael Brüning, bist also auch der Meinung, dass die Überwachung der Bürger in Deutschland mit China vergleichbar ist?

Nein, bin ich nicht. Ganz und gar nicht. Aber ich würde es in einer Gegendarstellung eher mit Argumenten versuchen, als mit Beleidigungen. Die Unsachlichkeit schadet dem sachlich überlegenen Argeument.

5. August 2019: Von Wolfgang Lamminger an  Bewertung: +2.00 [2]

nun scheint hinlänglich bewiesen zu sein: es IST das Alexis-von-Croy-Forum.

Offenbar werden ab sofort die Forumsregeln (siehe hier) nicht mehr vom Betreiber, sondern von einem Nutzer aufgestellt.

5. August 2019: Von  an Mich.ael Brün.ing

(Natürlich hast Du recht, und ich habe zu emotional reagiert. Aber solche Sprüche ärgern mich maßlos).

5. August 2019: Von  an Wolfgang Lamminger

@Wolfgang

Danke für den Link zu den Forumsregeln:

Die Angabe Ihres richtigen und vollständigen Namens ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Forum.

und

Beiträge werden durch den angegebenen Klarnamen des Autors unterzeichnet. Ausnahmen sind nach Absprache mit dem Betreiber möglich.

5. August 2019: Von Chris _____ an Wolfgang Lamminger

Alexis, nenne mir bitte EIN Beispiel einer Art von Überwachung, die in China existiert und im "freien" Westen nicht.

Und lass uns bitte bei Überwachung bleiben.

Nach meiner Kenntnis stehen unseren Diensten ALLE Mittel offen. Wenn die NSA JETZT das Mikro in meinem Telefon anschalten möchte und mitschneiden, dann kann sie das - und der BND wird ihr dabei noch helfen - ohne dass ich das auch nur merke.

Wo ist da jetzt der himmelweite Unterschied?

Außer vielleicht, dass du es in China merkst, weil sie es dir aufs Auge drücken. Aber diesen Unterschied habe ich ja oben schon anerkannt.

5. August 2019: Von  an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

@Chris XYZ

Zitat:

Alexis, nenne mir bitte EIN Beispiel einer Art von Überwachung, die in China existiert und im "freien" Westen nicht.

Nein, das werde ich nicht tun - denn ich habe Dir bereits einen Link geschickt, der Dich zu einer guten Zusammenfassung des Themas führt. Für das LESEN kann ich leider nicht sorgen.

Ich empfinde schon Deine Frage als gutes Indiz dafür, dass Du keine Ahnung von dem Thema hast.

Dieses Video möchte ich Euch auch nicht vorenthalten:

https://www.spiegel.de/video/ueberwachung-in-china-gang-analyse-von-watrix-video-99028561.html

5. August 2019: Von Olaf Musch an Chris _____ Bewertung: +4.33 [5]

Alexis, nenne mir bitte EIN Beispiel einer Art von Überwachung, die in China existiert und im "freien" Westen nicht.

Das ist auch aus meiner Sicht eine Verdrehung der Beweispflicht.

Du, Chris, hast schließlich hier (ohne Angaben von Quellen) behauptet, die Überwachung der Bürger in China sei mit derjenigen der Bürger in Deutschland vergleichbar. Alexis hat Dir widersprochen, dir noch einen Link geschickt, und Du verlangst von ihm einen Gegenbeweis? Das erinnert mich an die Vorgehensweise der Flacherdler: "Die erste ist eine Scheibe". "Nö, isse nich". "Dann beweis es mir doch, ach und sowas wie Geometrie glaube ich Dir übrigens nicht".

Aber dennoch mal ein Beispiel: Wenn ich Dir per Bank Geld überweise, dann weiß "der Staat" davon erst mal nichts. Natürlich hat er für den Verdachtsfall (Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, andere Straftaten...) die Möglichkeit, auf Deine oder meine Bank zuzugehen und dort abzufragen, aber er sammelt diese Informationen nicht von sich aus.

Das Gleiche gilt für Telekommunikation: Wann ich wen anrufe, weiß mein Telefonanbieter, aber nicht "der Staat".

Lies Dir mal den Artikel, den Alexis verlinkt hat, durch. Schau Dir von den letzten Leipziger Chaostagen noch mal den Vortrag der jungen Dame an, die über das "Sozialkreditsystem" (bzw. die verschiedenen diskutierten Optionen dazu) in China berichtet hat.

DAS haben wir in Deuschland (und meines Wissens auch in keinem anderen westlichen Land) noch lange nicht.

Olaf

5. August 2019: Von  an Olaf Musch

Danke, Olaf ... und jetzt gehe ich FLIEGEN :-)

5. August 2019: Von Daniel K. an  Bewertung: +2.00 [2]

Erstaunlich welche Umkehrkurven die Themen hier im Forum immer wieder nehmen :-)

5. August 2019: Von Michael Höck an  Bewertung: +1.00 [3]

"Da bin ich anderer Meinung.

"Meinungen", die die größten Errungenschaften unserer Demokratien relativieren oder in Abrede stellen, sind keine schützenswerten "Meinungen". Den totalitären Überwachungsstaat China, der seine Bürger nicht nur nach Meinunsäußerungen verhaftet sondern auch foltert, mit Deutschland zu vergleichen - das steht dem Foristen Chris XYZ nicht zu.

Ja, das war unfreundlich. Aber es gibt Grenzen der Meinungsfreiheit. Darunter fallen für mich die Brexit-Lügen, die Lügen und die Manipulation durch die AfD und Konsorten - aber auch unsere Freiheit relativierende Aussagen wie die des anonymen Foristen Chris XYZ.

(Anonyme Postings sind nach den Regeln dieses Forums nicht erlaubt)."

als Antwort auf:

""Die Überwachung ist im "freien Westen" auch total. Nur wird es hier geschickter versteckt und dem Bürger "verkauft".

Womit ich keineswegs meine, dass ALLES hier wie dort gleich ist.

Aber die Überwachung ist es. Da wollen wir uns doch mal nicht in die Tasche lügen."

Ich glaube Sie, Herr von Croy, brauchen etwas Nachhilfe:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
Halten Sie sich bitte ans GG. Das kann auch vom Ihnen nicht zu viel verlangt sein.

49 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang