Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 30. März
War früher alles besser?
Frühjahrsflug in die Normandie
EDNY: Slot-Frust und Datenleck
Triebwerksausfall kurz nach dem Start
Der kleine QRH-Bausatz
Unfall: Wer zu oft warnt ...
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

62 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

15. Januar 2018: Von Chris _____ an Achim H.

Was ist ein MOU?

15. Januar 2018: Von Achim H. an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]
16. Januar 2018: Von Chris _____ an Achim H.

Braucht man eine spezielle praktische Einweisung für Samedan? So wie für IFR in Mannheim?

Oder reicht es, den Online-Test zu machen?

16. Januar 2018: Von T. Magin an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Du braucht neben dem Online-Test einen Anflug mit einem FI, der dort current ist. Da wurde weiter oben im Thread schon diskutiert.

Die Berechtigung gilt dann 2Jahre und verlängert sich automatisch, wenn Du innerhalb der 2 Jahre dort wieder landest, also immer 2Jahre Gültigkeit, seit der letzten Landung. Alles weitere siehe Website LSZS.

16. Januar 2018: Von Lutz D. an T. Magin

Und ein CRI/FI wird current, indem er einfach selbst diesem Verfahren folgt? Das klingt eigentlich vernünftig.

16. Januar 2018: Von  an Lutz D.

Bedeutet das, dass ich mich als CRI selbst für Samedan einweisen könnte?

Gruß,

Alexis

16. Januar 2018: Von Andreas Ni an T. Magin Bewertung: +1.00 [1]

...oder einfach einen schnelleren Flieger kaufen, Thomas, damit Du in die entsprechend höhere B Kategorie rutschst :-)

16. Januar 2018: Von Chris _____ an T. Magin Bewertung: +5.00 [5]

Wow. Ist die Fliegerei noch nicht reguliert genug, von Scheinerwerb und -erhalt über Medical bis ZÜP?

Muss jetzt jeder zweite Flugplatz noch eine Extra-Einweisung wegen irgendwelcher Besonderheiten verlangen, reichen da nicht die üblichen Informationskanäle (siehe Mannheim/IFR).

Ich war mal mit einer C210 in Bryce Canyon Airport (~7500ft) im SOMMER. Einweisung weder gefordert noch notwendig. Ich habe auch keine besonderen fliegerischen Fähigkeiten oder Erfahrungen. Einfach gemacht. Die Verfahren werden in der PPL-Ausbildung ja abgedeckt und funktionieren auch genau so.

Selbst Oshkosh verlangt für ihr Fly-in keine spezielle Einweisung. NOTAM und gut.

Wenn es ja um Gletscherlandungen auf Skiern ginge, oder VFR-Flüge dicht an den Bergen bei marginalen Wetterbedingungen, aber ein ganz normaler Flugplatz? Echt jetzt?

Oder übersehe ich da etwas Wesentliches jetzt?

Sorry wenn ich zu viel meckere, aber ich finde das frustrierend. Denn für mich als Pilot ohne eigenen Flieger und mit begrenztem Budget ist der Aufwand, einen FI zu organisieren, auf passendes Wetter zu warten und dann einen Probeanflug durchzuführen, NUR um später dann an genau diesen einen Platz mit Familie zurückzukehren, vollkommen unverhältnismäßig. Das mag anders sein, wenn man in Südwestdeutschland wohnt. Aber dann kann man ja auch mit dem Auto hinfahren.

16. Januar 2018: Von T. Magin an Chris _____ Bewertung: +3.00 [3]

Ich kann Deinen Frust verstehen. Und mein Anflug bei Sonnenschein, Windstille und Q1025 war auch trivial. Aber wehe der Wind weht ... und dann steht da auch noch so ein blöder Berg im Abflug. Such mal nach Unfallberichten.

OK, den Umstand der prakt. Einweisung halte ich für übertrieben. Aber das online-Training ist sinnvoll.

16. Januar 2018: Von Constantin Droste zu Vischering an T. Magin Bewertung: +5.00 [5]

Online-Einweisung ist sinnvoll, keine Frage. Der Einweisungsflug mit FI für Cat A ist aber völlig widersinnig. Die heftigen Unfälle, die damals zu dieser neuen Regelung geführt haben waren nämlich Jets. Das hier ist ganz klar eine Schikane für SEPs, die man anscheinend in LSZS nicht haben möchte. Schade.

16. Januar 2018: Von Alfred Obermaier an Constantin Droste zu Vischering Bewertung: +1.00 [1]

Contantin,leider gibts auch fatale Unfälle mit SEP, weil im Abflug 21 der Abwind des Maloja gerne unterschätzt wird. Ein SEP dann am oberen Limit seiner Leistungskurve bedarf dann höchster Konzentration im Abflug. Aber wie ein Vorredner bereits sagte, das alles lernt man in der Theorie zu PPL A. Das brauche ich nicht ergänzen.

Dennoch gibts immer wieder Überraschungen, als kürzlich in einem 260 PS Flieger mit 2 Personen und halb leeren Tanks, DA 7.500 ft im Querabflug von der 21 die Stallwarnung auslöste. Vorne links war sehr erschrocken. Der Maloja Effekt darf nicht unterschätzt werden.

ME ist jeder Pilot der seine Hausaufgaben für Start / Landung in LSZS (W+B / DA) und für das Fliegen im Hochgebirge (DA/ IAS vs TAS) ordentlich gemacht hat, dazu befähigt dort hin und zurück zu fliegen.

16. Januar 2018: Von Chris _____ an Constantin Droste zu Vischering

Ja, eine online-Einweisung ist sicher ein vernünftiger Kompromiss. Falls es dabei bliebe. Probeanflug ist m.E. übertrieben.

16. Januar 2018: Von Alfred Obermaier an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Chris, der Anflug ist nie das Problem, das hat jemand auch so lustig geschildert, sinngemäß: "Über den Julier, dann Leistung und Klappen raus und fertig". Ja so kann man es machen. Flüge im Winter sind auch eher unproblematisch, allenfalls die Parkplätze.

ME ist der sommerliche Start auf Piste 21 die eigentliche Challenge für einen Piloten mit einem leistungsschwachen Flugzeug. Wenn dann der Maloja ordentlich bläst dann sollte man sich vor dem Start ausgiebig mit dem Papier beschäftigen um einen sicheren Abflug zu gewährleisten. Im direkten Abflug auf der 21 kann keine ausreichende Höhe für das Überfliegen der Pässe erreicht werden, eine weitere Platzrunde um Höhe zu gewinnen ist erforderlich.

Murphys Law: "Was passieren kann, das passiert auch"

16. Januar 2018: Von Lutz D. an  Bewertung: +1.00 [1]

Nein, Du muesstest mit einem FI/CRI der current ist, hinfliegen.

Koennten wir mal ins Auge fassen!

16. Januar 2018: Von Erik N. an Alfred Obermaier

Wenn man den Onlinetest gemacht hat, ist man zu 90% auf das Thema vorbereitet. Was das Thema Erstanflug angeht, macht es m.E. wenig Sinn, es allzu breit online auszubreiten... my 2 cents.

16. Januar 2018: Von Chris _____ an Alfred Obermaier Bewertung: +1.00 [1]

Hi Alfred, ja, völlig klar.

Ich hab auch schon mehrmals (andernorts) nach einem Abflug Kreise drehen müssen (meist reichte einer), um die umliegenden Berge zu überfliegen. Zum Beispiel in Jackson Hole (KJAC) oder South Lake Tahoe (KTVL). Der Gedanke ist aber naheliegend, soweit denkt sicher jeder Pilot voraus.

16. Januar 2018: Von Andreas Ni an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

ist schon lustig: mit meinem früheren, im Endteil um rund 10 knoten langsamer zu fliegenden Flieger hätte ich die praktische Einweisung gebraucht, für den Jetzigen nicht mehr. Vielleicht ist das der Grund, dass meine Versicherung anfangs auf 30 Stunden mit Instructor bestehen wollte ...... - geeingigt haben wir uns schliesslich auf 3 Landungen mit Sicherheitspiloten, und ja ich lebe noch immer (aber ich war noch nie in Samedan :-)

16. Januar 2018: Von Chris _____ an Andreas Ni

Na das ist ein klarer Hinweis, dass man die weniger zahlungskräftigen Kleinflieger dort einfach nicht haben will. Kundensegmentierung mit Mitteln der Flugsicherheit. Auf sowas muss man erstmal kommen.

16. Januar 2018: Von Andreas Ni an Chris _____

Ja nee - ich will dort eh nicht hin: hab' mir eben deren Gebührentabellen angeschaut, und dazu die Temperaturen.... Auch noch Geld bezahlen, säckeweise, für so 'ne Affenkälte, wäre ja noch schöner.

16. Januar 2018: Von Erik N. an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Das hängt doch eigentlich nur davon ab, wann Du hinfliegst. In der Hauptsaison bekommst Du großes Kino geboten, daneben ist es ein gemütlicher Bergflugplatz. St. Moritz ist an Weihnachten bis Heilige 3 Könige voll, dann in der 3./4. Januarwoche zu den Bobmeisterschaften, dann im Februar zum Pferderennen, wo übrigens auch der beste Schnee ist. Das ist jeweils ne Woche Mordstrubel. Am besten kannst Du es an den Öffnungszeiten vom Dracula Club ablesen.

Was allerdings die Preise angeht, egal ob St. Moritz oder Schweiz allgemein, das ist schon krass, was da abläuft.

16. Januar 2018: Von Alexander Patt an Chris _____

Lake Tahoe und Samedan bieten allerdings ziemlich unterschiedliche Gelände-Situationen...

16. Januar 2018: Von Chris _____ an Alexander Patt

Ohne Frage. Ändert aber nichts an meiner Meinung, dass einen der Scheinerwerb zum Landen auf allen öffentlichen Plätzen berechtigen _sollte_. Ich habe Lake Tahoe und Bryce nur als Beispiele anderer hochgelegener Plätze erwähnt.

In Lake Tahoe war's übrigens auch Sommer, es gab eine gewisse Verwirrung ob Tower oder uncontrolled, und als das geklärt war, wurde ich vor die Wahl gestellt, 15min zu warten oder mit Rückenwind zu starten... Solche Entscheidungen trauen die Amis ihren Privatpiloten zu. Warum wir nicht?

16. Januar 2018: Von Alexander Callidus an Andreas Ni Bewertung: +1.00 [1]

"Auch noch Geld bezahlen, säckeweise, für so 'ne Affenkälte, wäre ja noch schöner."

Naja. Ich habe gerade knapp zwei Std im offenen Hangar bei 0° und reinblasendem Regen am Flieger geschraubt, dann aber vor dem dringendst anstehendem 100Nm Überführungsflug gekniffen wg. Regen-, Schneschauern, SCT 1000-800 und Windrädern.

Ich wäre jetzt schon lieber in St Moritz, Botox gucken, da darfs dann auch gerne kalt sein.

16. Januar 2018: Von Erik N. an Chris _____

Tun wir doch. Ich kann in EDLN jederzeit einen Start auf der 13 requesten, obwohl die 31 'in Betrieb' ist, z.B. wenn nur ein paar Knoten Rückenwind sind und ich nach Süden muss. Und auf einem unkontrollierten Platz richte ich mich nach dem Windsack.

16. Januar 2018: Von Alexander Patt an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Ich könnte mir vorstellen, dass sich Deine Haltung zu diesen Themen nach Deinem MOU-Training with TomD gravierend ändert.


62 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang