Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

32 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

26. September 2022 12:56 Uhr: Von Mark J. an Alex Stoeldt

Malte hat schon recht, wenn er schreibt: bei Ausstellung ist entweder der Wohnsitz oder der Sitz der Flugschule ausschlaggebend.

Beispiel: ich wohne in Hessen und habe meinen PPL-A in Niedersachsen gemacht. Die Behörde in Wolfenbüttel hat mir den PPL-A nach bestandener Prüfung ausgestellt. Als ich dann später noch CVFR gemacht habe um einen JAR-FLC-PPL zu erhalten, hat Wolfenbüttel meine Unterlagen nach Darmstadt geschickt, da ich die CVFR-Ausbildung in Hessen gemacht habe.

26. September 2022 13:10 Uhr: Von Alex Stoeldt an Mark J.

Der Ersteller des Beitrags hat aber bereits eine ausgestellte Lizenz.

Nach Umzug nach NI habe ich dem alten RP formlos mitgeteilt, das ich umgezogen bin. Daraufhin gabs eine neue Lizenz aus dem "neuen" Bundesland. Lt. Aussage der alten Behörde ist dies verpflichtend.

Inweiweit sowas bei nem eventuellen Ramp Check beanstandet wird, weiss ich nicht..

26. September 2022 14:41 Uhr: Von Mark J. an Alex Stoeldt

ich verstehe den Punkt. Die Adresse steht in der Lizenz und diese muss daher bei Umzug neu ausgestellt werden. Da haben es die FAA Lizenzbesitzer einfacher (keine Adresse in der Lizenz):

27. September 2022 09:48 Uhr: Von Malte Höltken an Mark J.

Bei meinem Umzug von NRW nach SH hat die Behörde in NRW die neue Lizenz ausgestellt. Die Akte ist nicht umgezogen.

27. September 2022 09:59 Uhr: Von Johannes K. an Malte Höltken
Interessant, es scheint hier keine einheitliche Regelung unter den Luftämtern zu geben. Wie gesagt, Bayern->BaWü war inkl. Wechsel der zuständigen Behörde.
27. September 2022 10:10 Uhr: Von Alex Stoeldt an Johannes K.

HE -> NI auch.

27. September 2022 10:23 Uhr: Von Malte Höltken an Johannes K.

Münster ist ja generell sehr Pilotenfreundlich und Serviceorientiert, vielleicht haben die Mitarbeiter dort nur keine Lust auf unnötige Bürokratie?

27. September 2022 11:03 Uhr: Von Alfred Obermaier an Johannes K.
Johannes, vermutlich wurde von Dir die Änderung der Zuständigkeit initiiert.
Vermutlich hast einen solchen Antrag gestellt (wegen irgendeiner Änderung). Mir unklar welchen Sicherheitsgewinm ich erhalte wenn die Lizenz am Wohnort geführt wird.
Meinen PPL A hatte ich 1976 in EDNA / BYLAS erworben, ich wohnte in
Hessen, bis heute läuft mein PPL A beim
BYLAS mit einer Unterbrechung wegen CPL beim
LBA.
27. September 2022 11:59 Uhr: Von R Cepeda an Alfred Obermaier

Ende Januar bin ich von Berlin anch München umgezogen. Ich habe es angenommen, dass nach dem Umzug das Luftamt Südbayern für mich zuständig sein sollte und so habe ich mitte April bei disem Amt eine Neuaustellung meiner Lizenz beantragt, um Anschrift, Staatsangehörigkeit und Sprachkompetenzen zu aktualisieren. Ich bekam danach eine Email von der öberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg. Mir wurde gesagt, dass ich meinen Umzug ihnen zuerts mitgeteilt haben sollte, damit meine Akte verlegt werden konnte.

Ich frage mich jetzt, was es passiert wäre, hätte ich die Änderungen bei der Behörde in Schönefeld beantragt.

27. September 2022 13:14 Uhr: Von Markus Engelbrecht an Mark J.

Servus

denke mal, dass sich die Grundlage für die Zuständigkeit aus der LuftPersV ergibt....was jetzt konkret bei einem Umzug notwendig ist (falls überhaupt festgelegt), steht dort allerdings nicht....



Attachments: 2

Image
3286D48E-9E..
..2A8B8F3.png

Not in slideshow.

Image
AF3E94D1-D9..
..18D6F69.png

Not in slideshow.
27. September 2022 13:33 Uhr: Von Sven Walter an Markus Engelbrecht
Wenn alle privaten Lizenzen von einem Beliehenen wie dem DAeC o.ä. erteilt und überwacht würden, wäre das deutlich günstiger, Flitter und einheitlicher handzuhaben. TÜV-Plaketten gibt es ja auch nicht vom Amt selbst.

Aber welcher Verkehrsminister wollte da schon entbürokratisieren...
27. September 2022 14:10 Uhr: Von Holger Kutz an Sven Walter Bewertung: +1.00 [3]
Was dabei raus kommt wenn beliehene z.B. Luftfahrzeuge zulassen, konnte man bei den ULs sehen, die vom Luftsportgeräteböro des DAEC zugelassen wurden. Da wurden Luftsortgeräte zugelassen, die nur Einsitzig geflogen werden konnten, weil das Leergewicht schon zu hoch war.
Einige Prüfer haben das ganze mit gefälschten Wägeberichten unterstützt.

Und Boing ist auch so ein Fall, wo man die FAA von vorne bis hinten belogen hat und sich selber die entsprechenden Urkunden ausgestellt hat.

In beiden Fällen hängen Menschenleben davon ab. Da sollte die Unabhängigkeit schon sichergestellt sein.
27. September 2022 14:17 Uhr: Von Alfred Obermaier an R Cepeda
Yep, da wiehert der Amtsschimmel ����
27. September 2022 14:30 Uhr: Von Jens Schuhmann an R Cepeda

Bin vor einigen Monaten auch von Bayern nach Sachsen-Anhalt gezogen und wollte vor kurzem meinen neuen Sprachlevel auch in meine Segelfluglizenz eintragen lassen. Aufgrund der Erfahrung eines Freundes (wohnt in BY, Lizenz aber seit Dekaden in NRW) Antrag beim Luftamt Nordbayern gestellt, hier wurde mir dann aber mitgeteilt, dass meine Lizenz zur Behörde in Halle umziehen muss (was sie dann aber freundlicherweise direkt selbst initiiert haben).

Interessant, dass das offenbar von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt wird.

27. September 2022 14:46 Uhr: Von Sven Walter an Holger Kutz
Dir ist schon klar, welcher Vorgang komplexer ist?

War aber kalt, dass da jemand Bedenkenträger ist. Bei den englischen Segelfliegern ist es viel schneller, viel günstiger und viel unbürokratischer.

Geht alles.
27. September 2022 15:32 Uhr: Von Sven Walter an Holger Kutz

"Einige Prüfer haben das ganze mit gefälschten Wägeberichten unterstützt."

Da haben wir scharfe Schwerter im Strafrecht und berufsrechtliche Möglichkeiten.

Und Boing ist auch so ein Fall, wo man die FAA von vorne bis hinten belogen hat und sich selber die entsprechenden Urkunden ausgestellt hat.

Nicht im Ansatz vergleichbar mit ein paar Segel- oder Motorfluglizenzen, wo die Prüfer schlicht Daumen rauf oder runter sagen.

In beiden Fällen hängen Menschenleben davon ab. Da sollte die Unabhängigkeit schon sichergestellt sein."

Der Verband und die Prüfer sind davon unabhängig, wenn die Gebühr immer die gleiche ist und den Aufwand angemessen vergütet. Wieviele TÜV-Prüfer vergeben die Plaketten freigiebig, na? Sind deutsche PKW permanent mit gebrochenen Achsen u nterwegs? Lass mal die Kirche im Dorf und vergleich es realistisch. Wie amtlich sind Tauch- und Segelscheine um die ganze Welt?

27. September 2022 16:58 Uhr: Von Holger Kutz an Sven Walter
Das hat mit Kirche im Dorf nichts zu tun. Menschen neigen dazu sich zu korrumpieren.

Wenn schon bei komplexen und überaus Wichtigen Dingen, wie Flugzeugzulassung gelogen und gemauschelt wird, dann wird es bei, nach Deiner Ansicht, Nebensächlichkeit wie eine Lizenz Verlängerung erst Recht zu Mauscheleien kommen, weil die Hemmschwelle niedriger ist.
27. September 2022 20:15 Uhr: Von Johannes K. an Holger Kutz Bewertung: +3.00 [3]
Lizenzverlängerungen macht der FI vor Ort, die Behörde ist nicht involviert, wird nur informiert. Da könnte man mauscheln, bis sich die Balken biegen. Das macht aber kein FI, aus gutem Grund. Niemand hat Lust, Lizenz oder ZÜP aufs Spiel zu setzen.
27. September 2022 20:36 Uhr: Von Thomas R. an Johannes K. Bewertung: +4.00 [4]

Es gibt seit EASA / PART-FCL keine Lizenzverlängerungen mehr. Die Lizenzen sind unbegrenzt gültig. Wenn selbst FIs wie Du diesen Blödsinn ständig wiederholen, wird das nie aus den Köpfen verschwinden.

27. September 2022 21:06 Uhr: Von Sven Walter an Thomas R. Bewertung: +1.00 [1]

Das war umgangssprachlich und jeder von uns hat's kapiert... oder müssen wir untereinander jetzt das Wesen der Klassenberechtigungen erläutern?

27. September 2022 21:07 Uhr: Von Sven Walter an Holger Kutz

Nein, weil der Missbrauch sanktioniert ist. Der erst-recht-Schluss ist zwar zulässig, aber jeder Beliehene, der deine Rostmühle aus dem Verkehr zieht oder weiterfahren lässt nach einam ganz ordinären Prüfprogramm, belegt bei Millionen dt. Kfz Jahr für Jahr was sinnvoller ist.

Hast du mal deinen TÜV, deine DEKRA, deinen freien Prüfer mit den Kfz-Zulassungsämtern hinsichtlich Effizienz und Wartezeiten verglichen? Na?

In England hab ich (aus dem Kopf heraus, ist eine Weile her) für die Segelfluglizenz ein Drittel des PPL SEP/ TMG bezahlt, und ging viel schneller. Prüfer waren jeweils in beiden Sektionen hochanständig. Warum auch nicht, liegt ja an mir, meine Fähigkeiten angemessen zu dokumentieren. Die Prüfer in EASA-Land und FAA-Land kamen mir bislang auch nicht korrupt vor. Auditiert werden die auch. Der Verband stellt dann halt nur eine Scheckkarte oder einen Lappen aus. Geht alles. Wenn man nicht meint, dass das dt. Kfz-Prüfungswesen von Korruption durchsetzt ist...

27. September 2022 21:29 Uhr: Von Thomas R. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Das war umgangssprachlich und jeder von uns hat's kapiert... oder müssen wir untereinander jetzt das Wesen der Klassenberechtigungen erläutern?

Glaub mir, das hat nicht jeder kapiert...

27. September 2022 21:59 Uhr: Von Holger Kutz an Sven Walter
Ja sicher. Bankraub ist auch Sanktioniert.
Hat das jemals einen Bankräuber mit Geldnot davon abgehalten?
Überall wo jemand durch illegales Handeln einen Vorteil hat, wird sich auch jemand finden der ihm diesen Vorteil verschafft.
28. September 2022 00:37 Uhr: Von Sven Walter an Holger Kutz Bewertung: +5.00 [5]

Und du hast deinen Sparstrumpf in der Matraze und wohnst in einem Atombunker, schon klar.

Na, wievielen TÜV-Werkstätten oder Prüfern wird jährlich die Lizenz entzogen? Wieviele PKWs fallen trotz TÜV durch das Raster?

Was für eine Paranoia. Wie uns Überbürokratisierung schadet, scheinst du noch nicht erfasst zu haben.

28. September 2022 07:40 Uhr: Von Stefan Weßels an Johannes K.

Ich habe meine Schein als Niedersachse in SH erworben. Lizenzaustellung in SH, die Akte würde anschließend nach Niedersachsen überführt.


32 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang