Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
40 Jahre Pilot und Flugzeug - Sind wir Stümper?
Flugsicherungsgeb├╝hren an Regionalflugplätzen
Reise nach Spitzbergen
Flugplanung Polen
Risikobasiertes Training f├╝r die Allgemeine Luftfahrt
Unfall: Umkehrkurve
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

15. Februar 2021 11:15 Uhr: Von Dominic L_________ an Udo R. Bewertung: +1.00 [1]

Das erscheint mir aber sehr merkwürdig. Interpolation wird verwendet, um zwischen zwei bekannten Werten weitere plausible Werte zu finden, die nicht explizit gemessen wurden. Entsprechen des Verlaufs der bekannten Punkte kann man Annahmen über eine möglichst genaue Interpolation machen, liegen die bekannten Punkte nah genug zusammen, reicht aber die einfachste Form, die lineare Interpolation, meistens aus.

Was Du beschreibst, klingt eher nach Extrapolation, also dem Schätzen von Werten über den bekannten Bereich hinaus. Das ist etwas ganz Anderes. Das kann nur funktionieren, wenn man die zugrundeliegende Funktion gut schätzen kann und je weiter man sich vom bekannten Breich entfernt, desto genauer muss die Funktion geschätzt werden. Ganz sicher nicht weit kommt man dabei mit einer linearen Funktion, daher die falschen Werte

Bei meinem Handbuch würde mich sehr interessieren, was und wie viel die Testpiloten geraucht haben, als sie 215 KTAS bei 75% geflogen sind - oder meinten, dies zu tun.

16. Februar 2021 11:50 Uhr: Von Udo R. an Dominic L_________
Ja damit hast Du recht, ich meinte das Extrapolieren.

Aber auch ohne Extrapolation kommen Startrollstrecken an die 0 Meter raus.

Für mich ist es wichtig, ein gutes Gefühl dafür zu bekommen, denn nur so kann man auch mal an interessantere Flugziele gehen. Allein schon Helgoland ist ein guter Grund, da etwas genauer hinzuschauen.

Grüße, Udo
16. Februar 2021 18:46 Uhr: Von Olaf Musch an Udo R. Bewertung: +3.00 [3]

Startrollstrecken an die 0 Meter

Und was ist daran so schwierig?

Startstrecke mehr als 0 habe ich nur, wenn die Leistungsgrenzen erreicht sind (hot&high und so). Vorzugsweise aber dann auf Gras, weil auf Asphalt/Beton die Kufen immer so schleifen :)

*duck und weg*

Olaf

SCNR


3 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang