Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Mai
Fliegen ohne Flugleiter – wir warten auf ...
Eindrücke von der AERO 2024
Notlandung: Diesmal in echt!
Kontamination von Kraftstoffsystemen
Kölner Handling-Agenten scheitern mit Klage
Unfall: Verunglücktes Änderungsmanagement
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

6. Februar 2019: Von Reinhard Haselwanter an Sven Walter

Ich antworte einfach mal dem letzten hier; Über die fliegerische (Fehl-)Leistung braucht man nicht viel zu diskutieren; was mich eher erstaunt, ist die Tatsache, dass der Lotse das alles so locker mitmacht - keine Radarabdeckung ? Kann ich mir nicht vorstellen... Wenn Du sowas in Innsbruck machst, gibts schnell nix mehr zu diskutieren; zum Glück sind in LOWI die Lotsen aber wesentlich vigilanter, was Abweichungen von mehr als einem Dot bedeuten - und weisen einen ggf. auch sehr drastisch auf eine Ablage und zu setzende Aktionen hin !

6. Februar 2019: Von Chris _____ an Reinhard Haselwanter

Also erstens kannste mal davon ausgehen, dass Norcal auf dem ILS-Anflug auf Oakland Radarabdeckung hat :-)

Zweitens finde ich den Lotsen hundertprozentig professionell. IFR in IMC ist nicht der Moment fuer den Lotsen, etwas "nicht mitzumachen". Wenn es was zu besprechen gibt, dann am Boden.

...falls ich dich richtig verstehe. Oder meintest du, der Lotse haette mehr Hilfestellung geben sollen?

7. Februar 2019: Von Reinhard Haselwanter an Chris _____

Ich habe mir die Situation nicht angeschaut; "keine Radarabdeckung" (in Festland-USA) war auch ironisch gemeint; aber ich bin der Meinung, dass eine derartige Abweichung vom Soll-Track immer ein Eingreifen durch den Lotsen rechtfertigt bzw. auch erforderlich macht; Mein Beispiel von Innsbruck war deshalb gewählt, weil dort ein solches Verhalten wie vom Piloten gezeigt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Tod bestraft wird (siehe auch "cumului granitii" :-/)... Ein "20 degrees to the right/left for re-intercept" hätte dem Piloten, der offenbar keine Ahnung davon hatte, wo er sich befindet und was er macht (Stichwort: situational awareness), wesentlich mehr geholfen, als ein Lotse, der einfach "patient" ist.

7. Februar 2019: Von Chris _____ an Reinhard Haselwanter

Festland-USA hat viele Ecken ohne Radar, und da fliegt man auch problemlos IFR.

7. Februar 2019: Von Reinhard Haselwanter an Chris _____

Dass man auch ohne Radar-Abdeckung sehr gut IFR fliegen kann, habe ich nie bestritten. Mein Punkt war ein anderer... und ich gehe davon aus, dass dieser approach perfekte Radar-Abdeckung hatte...

7. Februar 2019: Von Sven Walter an Reinhard Haselwanter

Cumuli graniti wäre der korrekte Plural :-).

7. Februar 2019: Von Reinhard Haselwanter an Sven Walter

Danke - bin kein Lateiner - aber in diesem Forum versteht´s jeder :-) !

Gebe Dir aber recht - sollte man nicht verwenden, wenn man nicht sattelfest ist !

7. Februar 2019: Von R. F. an Reinhard Haselwanter

Was mir aber auch aufgefallen ist, links hat er fast 80-100 Pfund mehr sprit drin...

7. Februar 2019: Von  an R. F. Bewertung: +1.00 [1]

Ich glaube seine Motivation ist, das schon alles vorab für NTSB sauber zu dokumentieren.

7. Februar 2019: Von R. F. an 

Der Typ ist so dermaßen mit der Kamera beschäftigt, dass er das Fliegen völlig aus den Augen verliert... Gruselig

8. Februar 2019: Von B. Quax F. an R. F. Bewertung: +2.00 [2]

Was mir aber auch aufgefallen ist, links hat er fast 80-100 Pfund mehr sprit drin...

Das kann man ohne den Inhalt der AUX und Winglocker Tanks zu kennen nicht wissen.

Habe gefühlt fast alle Videos von ihm gesehen und bin von immer der selben Strecke etwas genervt :-), allerdings erklärt er eine menge bei den Flügen und jetzt ganz neu das G600TXI mit dem GNS. Da scheint er eine sehr große Fanbase mit zu haben. Schon vor langer Zeit, damals nocht mit der 310 hatte ich mal angemerkt das er laut GS/LOC nicht auf dem ILS war (viel zu große Abweichung). Er meinte darauf das es für seine Ansprüche gut ist und reicht. Vielleicht darf man ihm seine Betrachtungsweise wie "genau" er etwas sieht ja lassen, allerdings hatte er bei dem Anflug keine Kontrolle (selbst ohne den LOC/GS an zu schneiden passte die Steuerausschläge zu keinem mir bekannten IFR Anflugverfahren. Daher hat er das Video auch bei youtube entfernt, aber das Virale Internet hat es über dritte wieder online bekommen. Er hatte jetzt im Winter eine ganze Reihe von IMC Anflügen und das sah mit dem G600 wesentlich besser aus (gut ein Minimum bust war auch dabei). Vielleicht nutzt er das Feedback und die Videos ja doch um zu lernen und sich zu verbessern (allen kann man es eh nicht Recht machen). Vielleicht sollte man ihn nicht nur an seinen Fehlern beurteilen sondern auch an einer Entwicklung. Es bekommt mächtig "haue", setzt sich wirklicht mit der "neuen" Avionic auseinander und wird vielleicht so ein besserer Pilot. Ob er jetzt der man ist wo ich in IMC ohne AP in Turbulenzen hinten gefesselt sitzen möchte? Nee aber er hat halt 300 Tage im Jahr CAVOK (außer es ist Winter oder Waldbrand). Die einzige Konsequenz die er ziehen könnte ist nichts mehr online zu stellen oder aufhören zu fliegen (was auch 80% der Autofahrer meiner Meinung nach tun sollten), wie schon viele andere. Das fände ich schade.

8. Februar 2019: Von Reinhard Haselwanter an B. Quax F. Bewertung: +3.00 [3]

die einzige Konsequenz...

oder er könnte sich mal mit IFR basics wie situational awareness, workflow (ABC - ATIS, briefing, COM/NAV-setting) beschäftigen und dann DARÜBER ein VID machen. Aus meiner Sicht ist die verbaute Avionik nicht das Kriterium. Ich sehe immer wieder viele "i-pad-Flieger", die zwar die gadgets ihrer ausgeklügelten Avionik bis ins hinterletzte Untermenü kennen, aber nicht wissen, warum der missed-approach möglicherweise einen turn in diese oder jene Richtung im design hat...

EDIT:

dass man natürlich die Avionik trotzdem bedienen können muss, ist schon klar...

8. Februar 2019: Von R. F. an B. Quax F.

Wenn die anderen tanks genauso heftig vom Füllstand daneben liegen würde es ja noch krimineller sein. Dann weiss man ja fast gar nicht mehr, was Sache ist.

Ja, die alten Videos von ihm kenne ich auch. Bin über ihn gestolpert wegen Überprüfung des Fliegers nach der Motorenüberholung. (war übrigens sogar eine 320)

Allerdings ist es schon sau seltsam wenn man sich mit seinen Videos auseinander setzt, aber sowas heftiges trotzdem selber online bringt. Zeugt eher davon, daß er selbst nachträglich keine Einsicht hatte, in was er sich da selber manövriert hat.


13 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang