Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
DFS: Die pure Verschwendung
Leserreise 2019, Teil 2
Oshkosh AirVenture 2019
Die Geschichte der Piper Malibu
Allgemeine Luftfahrt und Klimawandel
Annäherung im Luftraum E
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

25. April 2019 14:53 Uhr: Von Philipp Tiemann an Helmut Franz Bewertung: +3.00 [3]

Mal wieder ein neues "Projekt", ja? Du hältst die Leute in den verschiedenen Foren ja ganz schön auf Trab... vom UL bis zur dicken Zweimot war ja jetzt schon alles dabei... aber es bleibt dabei: Fliegen ist eben nicht billig und "there is no free lunch". So einfach ist das.

Aber mal egal. Lässt denn dieses Außenlandegelände, wohl in Ö, legal auch den Betrieb mit zertifizierten Lfz zu? Hintergrund ist, wie schon angedeutet, dass die Story vom ach so günstigen UL-Fliegen ja eben doch oft eine Illusion ist (im Fall einer Bristell ganz bestimmt!). Gut, das hängt teilweise auch damit zusammen, dass man da häufig uralt mit brandneu vergleicht, aber trotzdem. "Echo-Klasse" ist dann eben doch meist deutlich robuster, unterliegt weniger (oder anderen) Einschränkungen, bietet mehr Sitze, Nachtflug, IFR, etc.

Denk' doch mal an eine Morane mit mindestens 150 PS. Z.B. diese hier; die ist nämlich ausnahmsweise mal NICHT 50 Jahre alt (und daher wahrscheinlich auch nicht komplett bröselig), ist von den Flugstunden her gar fast neu und kostet trotzdem nur "n Appel und n Ei":

https://www.planecheck.com?ent=da&id=40385

Kann bei Bedarf auch mal 2+2 Personen schleppen. Und ob man dann letztlich 15 Liter (ich würde mal eher sagen 18) oder 28 Liter Mogas pro Stunde braucht, das wird den Kohl erst in vielen hundert Stunden fett machen... (Note: ich weiß im Moment nicht, ob es eine Mogas-Zulassung bei der Koliber 150 gibt).

Nur noch mal so als eine Idee... dann musst du dich aber irgendwann auch mal entscheiden. Oder wirst du vielleicht gar nie ein Flugzeug kaufen?

25. April 2019 17:20 Uhr: Von Helmut Franz an Philipp Tiemann

Danke für die ausgiebige Antwort. Und an dieser Stelle nochmal für Deine tollen Internetseiten die mir schon viel geholfen haben.

25. April 2019 17:22 Uhr: Von Helmut Franz an Philipp Tiemann

Mogas STC angeblich bei Tiefdeckern schwierig...

aber Du hast natürlich recht, der Preisunterschied beim Sprit macht sich erst nach vielen Stunden bemerkbar.

25. April 2019 17:28 Uhr: Von Alexander Callidus an Helmut Franz

Lärm kann ein sehr wichtiger Faktor sein. Es gibt UL, die hörst Du im Steigflug nur leise rauschen. Es gibt zertifizierte Maschinen, die beim Start jede Unterhaltung verstummen lassen. Solltest Du tatsächlich so etwas planen, könnte es sein, daß Du von der Toleranz Deiner Nachbarn abhängig bist.

Eine Graspiste erfordert Unterhalt: mähen, drainieren, walzen, ausbessern, auffüllen... da kommen übers Jahr schon einige Stunden zusammen. Das mußt Du gegen die Anfahrt zu einem öffentlichen Flugplatz gegenrechnen.

Wo wohnst und fliegst Du denn?

25. April 2019 20:34 Uhr: Von Helmut Franz an Alexander Callidus

Danke für die wichtigen Hinweise. Die Privatwiesenpiste würde ich nicht alleine sondern mit 2-3 anderen umsetzen.

Es muss nicht nicht ausschließlich eine private Wiese werden. Die Base kann durchaus ein „normaler“ Vereinsflugplatz werden. Als Destinationen sind aber vorrangig Graspisten (Slowenien, Italien) geplant.

25. April 2019 20:41 Uhr: Von Chris B. K. an Helmut Franz

Das mit den 300m Graspisten schreit geradezu nach UL. ;-)

Allerdings ist dann generell bei 2 Sitzplätzen Schluß. 4 Sitzplätze in so einer Kiste sind nicht zulässig, selbst wenn der Platz in der KAbine es hergeben würde.

25. April 2019 21:08 Uhr: Von Achim JulietBravo an Helmut Franz Bewertung: +1.00 [1]

Eine Privatpiste läßt sich als UL-Platz in Deutschland relativ einfach zulassen, weil bisher (alte LTF mit 472,5 kg) ULs gemäß Zulassung max. 60 db laut waren und auch auf kurzen Pisten starten bzw. steil steigen können. Nachteil: Es dürfen auch wirklich nur ULs dort landen.

Das Fluggelände kann nach §6 bzw. §25 zugelassen werden. Genaue Infos hierzu findest Du bei den zulassenden Verbänden DULV und DAeC. Hier, als Beispiel, der Link zum DULV:

https://www.dulv.de/sites/default/files/Einfache_Seite_Files/merkbl_gelaenderichtlinien_14.pdf

Viel Erfolg!


7 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.50.08
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang