Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 26. November
Wie BAF und DFS andere für die eigenen Fehler strafen
Überlegungen zum elektrischen Schulflugzeug
Kleiner Grenzverkehr: Wallonien
Funkausfall - was wir tun können
Welche RVR hättns‘ denn gern?
Unfall: Zusammenstoß
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

5. Februar 2021 10:43 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Mark J.

Auf dem ersten Foto ist gut erkennbar wo ich die probleme sehe: Es sind diese rechtwinkligen Absätze im Baffle, die es schwierig machen die Seals überlappend dicht zu bekommen.

Die Rundungen bekommt man angeblich gnz gut hin wenn man das Seal-Material etwas unter Zug anbringt (leider keine eigenen Erfahrungen)

5. Februar 2021 11:39 Uhr: Von Thomas Dietrich an Nicolas Nickisch

Bei den Abbiegungen wird der Austeckkeder einseitig in der Kurveninnenseite eingeschnitten. Unter Umständen muss man dann die Gummifahnen oben verkleben.

Gute Baffleseals macht man nicht in 5 Minuten.

5. Februar 2021 13:08 Uhr: Von Ernst-Peter Nawothnig an Nicolas Nickisch Bewertung: +1.00 [1]

Ich habe einen "Abdruck" vom Sitz der Cowling gemacht, ähnlich der beschriebenen Büroklammermethode. Und dann an den Problem-Ecken Schaumstoff in die Cowling geklebt, der rückseitig am Gummiprofil anliegt und eventuelle Knicklöcher abdichtet. Und recht viele von den Durchgangslöchern in den Zylinderköpfen größer gefeilt. Da wo deren Gussform in Ober- und Unterteil geteilt ist, bilden sich quer im Luftstrom stehende Verengungen, die es am besten gar nicht geben sollte.

Alle diese Feinarbeiten zusammen brachten 30 Grad weniger Zylinderkopftemperatur.

5. Februar 2021 16:17 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Ernst-Peter Nawothnig

Das klingt raffiniert. Hast Du ein Foto davon?

Gestern brachte mein Partner noch eine Problemzone ein: Der Öldeckel in der Cowling

Der steht ein winziges kleines Bisschen hoch. Den hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm.

Wie man den dicht kriegt habe ich keine Idee. Abkleben wird wohl eher nicht halten und nur den Lack ruinieren

8. Februar 2021 11:27 Uhr: Von Thomas Dietrich an Nicolas Nickisch

Nickolas,

um den Öldeckel dicht zu bekommen muss man einfach die Ursache beheben. Entweder den Öldecker etwas vorspannen, oder , wenn er einen Zentralverschluss hat, diesen durch unterlegen nachstellen oder oder oder....alles keine Raketentechnik

8. Februar 2021 12:21 Uhr: Von T. Magin an Nicolas Nickisch

"Wie man den dicht kriegt habe ich keine Idee."

Wenn man das Problem nicht mechanisch loesen kann (biegen, dengeln, nieten, loeten), wie waere es mit temperaturfestem Dichtband, welches man gerne bei Oefen nutzt (und ich am Grill)?

8. Februar 2021 13:52 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Thomas Dietrich

gerade gestern probiert: Der hat etwas Spiel. Hat so einen zentralen Button mit dem der seitliche Riegel dann betätig wird.

Die Idee mit dem Dichtband gefällt mir. Das müsste aber doch sehr dünn sein. Wie heisst das Zeug?

8. Februar 2021 14:23 Uhr: Von T. Magin an Nicolas Nickisch

Gib mal "Ofendichtband" bei Google ein.

8. Februar 2021 15:12 Uhr: Von Thomas Dietrich an T. Magin

Hat er denn Spiel im Verschluß? Wenn ja klebe einfach innen, wo der Verschluß gegenzieht ein Aluband hin zur Aufdickung, dann zieht es den Deckel näher ran.

9. Februar 2021 12:35 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Thomas Dietrich

Ich fürchte, das Spiel im Verschluss muss ich bestätigen.

Im Stand liegt der Deckel prima unten und an. Im Flug steht er doch gut ein wenig hoch - was gegen die Philosophie spricht, in der Cowling herrsche nur geringer Überdruck; naja ist alles relativ.

Ich glaube, die Ursache dafür ist gefunden: Im Rand des Handlochdeckels (da wo der Riegel druntergreift), ist ein bisschen eingefeilt woren, wahrscheinlich damit der Deckel leichter auf/zu geht. Das könnte die Ursache sein.

Der Trick mitdem Alu-Tape könnte funktionieren. meines pappt wie S***.

Gleichzeitig kann man zumincest auf der Fahrerseite von vorne ganz gut auf die hinteren Baffles sehen: Da sind doch ordentliche Öhrchen zu sehen.

Bei hohem Druck könnten sich die durchaus theoretisch anlegen, aber bei niedrigem Druck sicherlich eher nicht. Dann ginge natürlich viel von der guten Kühlluft verloren.

9. Februar 2021 13:14 Uhr: Von Wolff E. an Nicolas Nickisch

..Im Stand liegt der Deckel prima unten und an. Im Flug steht er doch gut ein wenig hoch - was gegen die Philosophie spricht, in der Cowling herrsche nur geringer Überdruck; naja ist alles relativ...

Ich denke, dass ist eher der Sog von aussen, der über die Cowling geht und nicht der "Innendruck". Ist bei mir auch so.


11 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.60.19
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang