Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 26. November
Wie BAF und DFS andere für die eigenen Fehler strafen
Überlegungen zum elektrischen Schulflugzeug
Kleiner Grenzverkehr: Wallonien
Funkausfall - was wir tun können
Welche RVR hättns‘ denn gern?
Unfall: Zusammenstoß
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

12. Dezember 2009: Von Alexander Stöhr an Jens-Albert Schenk
Klasse formuliert, unterschreibe ich so (selbst wenn ich die serie zu Turbinen gerne gelesen habe!).

OT:
Wenn am Wastegate geschraubt wird dann wird faktisch die Kompression verändert! Die Aussage des Kameraden ist korrekt. Es wird halt nur nicht die Kompression im Zylinder verändert ;)
13. Dezember 2009: Von Wolff Ehrhardt an Alexander Stöhr
Man kann die Kompression im Zylinder durch "schrauben" nicht verändern, höchstens durch bohren, was aber keiner macht. Mit dem Waste-Gate wird der Ladedruck im Einlass geregelt, dadurch, das mit Druck vom Turborlader (nicht Sog vom Kolben) das Luft/Benzingemsich erhöht wird, wird die Leistung erhöht. Die Kompression ist die selbe, die Dichte im Zylinder erhöht sich nur.
13. Dezember 2009: Von Udo S. an Wolff Ehrhardt
daraus erkennt man, was für ein umganssprachlicher Begriff "die Kompression" ist.

Hier werden 3 Begriffe "umzingelt":

- Kompressibilität mit darauf zurückzuführenden resultierenden Gemischgesamtdichten
- Kompressionsverhältnisse (und da gibt es mehrere, jedoch im Zylinder immer der ungefähr gleiche Faktor; trotz gleichem Faktor resultiert ein erhöhter Ladedruck in erhöhter Kompressionsarbeit die wiederum erhöhte Abgabeleistung ermöglicht)
- Kompressionsverluste (Resultat der "Kompressionsmessung") schlechthin ebenfalls als "die Kompression" bezeichnet.

Übrigens kann man an der Kompression auch "schrauben" - manche Automotoren machen das sogar während der Fahrt, mit der Nockenwelle (sowohl mechanisch, als auch elektrische Verstellungen)- ich würde sagen Lycosaurier machen das ganz einfach über den Verschleiss.

;-)
18. Dezember 2009: Von Alexander Stöhr an Udo S.
jap, genau so meinte ich das auch.

verdichtungsverhältnis ist eines. das ist unveränderlich (theoretisch). alles andere ist variabel und wird mit dem sehr allgemeinen wort kompression "umzingelt". schöner begriff, darf ich den verwenden? wird ab sofort in meinem wortschatz einen besonderen platz finden, gleich neben "gefühltem wissen".

gruß
a.

4 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.60.19
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang