Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 30. März
War früher alles besser?
Frühjahrsflug in die Normandie
EDNY: Slot-Frust und Datenleck
Triebwerksausfall kurz nach dem Start
Der kleine QRH-Bausatz
Unfall: Wer zu oft warnt ...
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Beklebung/Folierung Flugzeug  
24. Februar 2024 21:51 Uhr: Von Patrick Lean Hard 

Hallo zusammen,

welche Anforderungen (Lufttüchtigkeit) gelten für die Beklebung bzw. Folierung einer Einmot? Zum Beispiel um ein Logo an der Heckflosse anzubringen oder einen Werbetext?

Über Infos dazu und Erfahrungen (gern auch Empfehlungen für Unternehmen die sowas anbieten) würde ich mich freuen.

Vielen Dank!

24. Februar 2024 22:13 Uhr: Von Timm H. an Patrick Lean Hard

Habe mein Kennzeichen aus Klebefolie vom Werbefachmann/Autofolierungen (Werbe-Aufschriften, keine ganz-Folierungen) seit 2019 auf dem Flieger. Die geben i.d.Regel 5 Jahre Garantie auf die Folien. Überhaupt kein Problem. Wenn der Flieger draußen steht, kann es sein, dass die Folie irgendwann anfängt zu schrumpfen und es nach einigen Jahren nicht mehr schön aussieht. Die Streifen auf Cirrus sind bzw waren(?) immer aus Folie. Die ersten aus 2000 fliegen ja zT immer noch so rum.

Ich würde zu einem seriösen Werbetechnik-Anbieter in deiner Nähe gehen, anschauen, was er so macht und dann kann es losgehen. Keine Raketenwissenschaft. ;)

24. Februar 2024 23:07 Uhr: Von Charlie_ 22 an Patrick Lean Hard

Heute sind praktisch alle Designs sowieso Folien. Kennzeichen sowieso. Ein Logo auf dem Seitenleitwer? Einfach machen, es gibt da keine Vorschrift.

Ich kann Dir morgen den besten und haltbarsten Folientyp nennen

24. Februar 2024 23:47 Uhr: Von Patrick Lean Hard an Patrick Lean Hard

Danke. Gibt es irgendwelche rechtlichen Vorgaben ("feuerfeste Folie" etc..)? Schon klar, wer viel fragt.. . Wäre interessant zu wissen.

25. Februar 2024 01:27 Uhr: Von Timm H. an Patrick Lean Hard

Wie du schon selbst sagst, wer viel fragt... Was soll da auch außen gross passieren. Du wickelst den Flieger ja nicht mit der Folie ein.

25. Februar 2024 06:29 Uhr: Von Stefan Jaudas an Patrick Lean Hard

Es gibt Flugzeuge, da besteht fast die ganze Außenhaut aus nicht feuerfester Folie mit Textilverstärkung ... und bei ganz traditionellen System sogar noch mit Brandbeschleuniger (Nitrocelluose) getränkt. Auch bekannt als Bespannstoff mit Spannlack ... ;-)

Wie schon der Vorposter sagt, es wird ja nicht das ganze Flugzeug beklebt. Das wäre ein anderes Thema.

Wer sichergehen will, kann vor dem Bekleben die Folie wiegen, nach dem Bekleben das Schutzpapier, und dann den Wägebericht checken. Wo liegt man da normalerweise? Ich würde vermuten unter 25 Gramm/m².

Ich würde da aber nur feste Flächen bekleben. Jegliche Ruderflächen sind tabu. Und aufpassen, dass man nichts Wichtiges zuklebt damit. Wie z.B. Entlüftungen oder Entwässerungslöcher. Metallicfolie im Bereich von Antennen ist vielleicht auch nicht so doll ... Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Wartungsbetrieb oder Flugzeugprüfer ...

25. Februar 2024 09:38 Uhr: Von Charlie_ 22 an Patrick Lean Hard

Die qualitativ besten Folien für diesen Einsatz sind (nach meiner Erfahrung und nach einigen Folienprojeketn auf Flugzeugen und Autos):

ORACAL 631 und (noch besser) ORACAL 751

Angeblich ist ORACAL 751 noch witterungsbeständiger, aber ich kann sagen, dass mein Flugzeug früher mit ORACAL 631 beklebt war und das noch nach 3 Jahren wie neu aussah.

25. Februar 2024 09:44 Uhr: Von Michael Huber an Charlie_ 22

Es gibt auch Firmen die Erfahrungen mit Flugzeugen haben.

https://www.carlinefl.de/folierung-und-design/flugzeuge-und-boote/

Habe den Chef mal in Hannover kurz gesprochen, war sehr nett und umgänglich...

25. Februar 2024 14:57 Uhr: Von Patrick Lean Hard an Michael Huber

Danke.

Sehr freundlich und unkompliziert war für Klebe-Kennzeichen auch

www.segelflug.name

27. Februar 2024 11:34 Uhr: Von Martin H. an Patrick Lean Hard

Wir haben 2020 durch highglossaircraft@gmx.de unsere alten Folien (Cessna Originalstreifen aus 2001) entfernen lassen, den alten weissen Lack aufpolieren lassen und von einem Autospezialisten 3M Folie aufbringen lassen. Da muss man dann schon mal drauf achten, dass keine wichtigen Öffnungen überklebt werden ;) aber wir waren mit der Arbeit sehr zufrieden. Flieger sieht heute (fast) noch aus wie neu.

27. Februar 2024 11:41 Uhr: Von Wolff E. an Martin H. Bewertung: +1.00 [1]

Ich kann Highglossaircraft auch empfehlen, Flieger sieht deutlich besser aus!!!


11 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang