Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 7. Oktober
Nichtleistung der DFS
Im Test: Die EXTRA NG
Strukturversagen
Von der Fläche zum Heli
Glänzen beim Checkflug
Superjet - Anatomie eines Flugunfalls
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

44 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Reise | Mondlandung 50 jahre her....  
21. Juli 2019 21:21 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister  Bewertung: +4.00 [4]

hallo aus oberding,

nicht nur als luftfahrtbegeisterter....sondern auch seit frühester kindheit begeisterter astronautenanwärter...habe

ich alle sendungen jetzt vor dem 21.7. zur mondlandung verschlungen, vom V2- mercury- über gemini- bis zum

mit deutscher genialität entwickelten apollo-project. die remasterten bilder von allen missionen sind einfach toll...

egal ob die nun sich da oben rumgetrieben haben oder nicht!

deswegen meine frage, die ich mal wieder als wettbewerb anmelden möchte - hierzu 3 fragen zur beantwortung:

1. mit wem aus dem forum wärt ihr am liebsten zum mond geflogen?

2. was wären EURE ersten worte auf dem mond gewesen?

3. was hättet ihr für worte auf der plakette für das landegestell geschrieben?

für die besten antworten (auch unernst gemeinte...) mit den meisten grünen bewertungen spendiere ich ein

BAC Digital Silence BT-ANR headset mit einem erdinger weißbierglas und einer flasche grünbacher weißbier!

also...viel spaß...ich mach als spender nicht mit! (vielleicht ab und zu ein bissiger kommentar von mir....:-))) )

mfg

ingo fuhrmeister

21. Juli 2019 22:55 Uhr: Von Chris B. K. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

zu 1:
Mit keinem hier aus dem Forum, der dauernd nach SERA und irgendwelchen Regeln schreit. Gleiches gilt für die Leute, die mir erzählen wie toll doch CAPS ist, das das Ausleiten einer trudelnden Cirrus ein Ding der Unmöglichkeit ist und man alleine schon beim Versuch umkommt. Die ganzen IFR-Flieger, die ohne Hilfsmittel und Landeerlaubnis nicht manuell landen wollen, fallen auch aus. Nee, dafür bräuchte es Piloten wie damals den 737 Lufthansa-Kapitän, der mit der Boing ein Touch&Go auf Helgoland hingelegt hat.
--> https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article216726489/Warum-eine-Boeing-737-fast-auf-Helgoland-landete.html

Dem Piloten würde ich es nämlich im Gegensatz zu den meisten Forenteilnehmern hier zutrauen in so ein Fluggerät überhaupt einzusteigen, in dem es keine Reservesysteme gibt.

Allein schon der Flug des Trainingsgeräts für die Landung war ein Himmelfahrtskommando.
--> https://de.wikipedia.org/wiki/Lunar_Landing_Training_Vehicle

zu 2:
Ziel erreicht Mr. Kennedy.

zu 3:
Wir sind gekommen, um zu bleiben.

Nach Apollo 13 hätte ich vielleicht draufgeschrieben: Ich will nicht wissen wofür etwas konstruiert wurde, ich will wissen was es kann! (Auch wenn es dafür kein Handbuch gibt.) Die Mondfähre war es ja, die Apollo 13 zurückgebracht hat.

21. Juli 2019 23:15 Uhr: Von Tobias Schnell an Chris B. K. Bewertung: +1.00 [1]

Mit keinem hier aus dem Forum, der dauernd nach SERA und irgendwelchen Regeln schreit

Denke auch, dass das ein wesentliches Kriterium bei der Auswahl der NASA-Austronauten war. Leute, die sich an Regeln, Handbücher und Prozeduren halten, konnte man bei so was echt nicht gebrauchen. Die Mondmissionen waren größtenteils komplett improvisiert.

21. Juli 2019 23:30 Uhr: Von Chris B. K. an Tobias Schnell Bewertung: +2.00 [2]

Ich denke halt immer nur an die letzten Minuten vor der Landung:
Computerausfall, spontan mal im Schwebeflug einen anderen Landeplatz suchen und dazu noch der Countdown der Tankanzeige, bevor sie dann mit 17 Sekunden Reserve im Tank aufgesetzt haben.

Oder auch der Re-Start:
Leider war beim Anziehen der Raumanzüge der Schalter für den Raketenmotor abgebrochen, was fast zum Todesurteil wurde. Tja, mit einem in den abgebrochenen Schalter eingesteckten Filzstift startete die Mondlandefähre dann doch wieder.

Für solche Improvisationen brauchst Leute mit Schneid, genauso wie für den mit Panzertape zusammengeklebten co2-Filter bei der Apollo 13 Mission und bei dem Absturz des fliegenden Bettgestells. Am Vormittag hat sich Neil Armstrong da mit dem Scheudersitz rausgeschossen und am Nachmittag saß er wieder im Büro.
Heute würde jeder Pilot, der sich einmal mit einem Schleudersitz rausgeschossen hat, von der medizinischen Abteilung sofort lebenslanges Flugverbot bekommen, weil man die Folgen ja nicht 100%ig sicher abschätzen kann. Jedenfalls würden sie ihn nicht zum Mond flliegen lassen. :-(

Irgendwie verspüre ich gerade den Gedanken wie schön es doch gewesen wäre in den 1950ern geboren worden zu sein. Damals hieß es irgendwie "einfach machen", ohne das die hauptamtlichen Bedenkenträger zum Zuge gekommen sind. :-)

21. Juli 2019 23:35 Uhr: Von Helmut Franz an Tobias Schnell

Das glaube ich nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=xc1SzgGhMKc

Https -> http!

Wirkt nicht sehr improvisiert...

22. Juli 2019 03:07 Uhr: Von Chris _____ an Chris B. K.

"Computerausfall, spontan mal im Schwebeflug einen anderen Landeplatz suchen und dazu noch der Countdown der Tankanzeige, bevor sie dann mit 17 Sekunden Reserve im Tank aufgesetzt haben."

Das riecht mir doch arg nach absichtlicher Legendenbildung. Speziell nach Lektüre von "The Right Stuff".

22. Juli 2019 03:10 Uhr: Von Chris _____ an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister
  1. Mit jedem.

  2. ...überlege ich noch...

  3. "My other car is a spaceship"
22. Juli 2019 05:25 Uhr: Von Alexis von Croy an Chris _____ Bewertung: +5.00 [5]

Es gab keinen „Computerausfall“. Während des gesamten Mondlandeprogramms ist nie einer der von Hand gebauten „AGC“ oder „LGC“ (Apollo Guidance Computer / Lunar Guidance C.) ausgefallen.

Bei Apollo 11 gab es in der letzten Phase des Anflugs eine (stumme) Warnung des Computers („we have a 1202“) die daher kam, dass Aldrin den Schalter des für die Rückkehr von der Oberfläche benötigten Rendezvous-Radars auf „on/auto“ gestellt hatte. Seine Motivation: im Falle eines Abbruchs des Anflugs das Mutterschiff so schnell wie möglich wiederfinden und keine Zeit mit dem Hochfahren des Radars zu vergeuden.

Als das für das Koppeln der beiden Raumschiffe gedachte RR die Mondoberfläche abtastete, überlastete das den LGC etwas, so dass er die Meldung „1202“ ausspuckte - aber weiterhin mit 80-85 Prozent seiner Leistung lief. (Die Geschichte hat technisch noch viel mehr Aspekte, aber das ist der wesentliche Punkt).

Später stellte sich heraus, dass dies auch kein Fehler Aldrins war, sondern durchaus auch so trainiert worden war. Nur die Dokumentation zu diesen Abläufen stellte sich später als widersprüchlich heraus. „1202“ jedenfalls zeigte lediglich an, dass der LGC langsam an seine Kapazitätsgrenze kam*.

Da kein echter Fehler oder Systemausfall vorlag gab man das „Go“ zur Landung.

Wer es ganz genau wissen will, der liest das faszinierende Buch „Digital Apollo“ des M.I.T.-Professors David Mindell („Humans and Computers in Spaceflight“), das den AGC/LGC und den Autopiloten des LM (Lunar Module) bis ins Detail erklärt.

Ich habe David Mindell 2008 für mein Buch „Der Mond und die Abenteuer der Apollo-Astronauten“ (Herbig-Verlag, 2009) interviewt, ... das es leider nur noch als Kindle eBook bei amazon gibt.

* Auch diese Beschreibung ist nur eine oberflächliche, populäre Beschreibung eines komplexen Zusammenhangs, den man hier im Detail lesen kann:

https://www.google.de/amp/s/arstechnica.com/science/2019/07/no-a-checklist-error-did-not-almost-derail-the-first-moon-landing/%3famp=1

22. Juli 2019 06:33 Uhr: Von Robert Forster an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]
22. Juli 2019 07:34 Uhr: Von Erik Sünder an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +8.00 [8]
  1. Mit meiner Frau (sie aber nicht mit mir)
  2. “wow, the sound of the new BAC Digital Silence BT-ANR is incredibly perfect, even on the Moon“ ;-)
  3. “SV Darmstadt 98 e.V., der erste Fußballverein auf dem Mond“

Gruß Erik

22. Juli 2019 08:19 Uhr: Von Chris B. K. an Chris _____

Das riecht mir doch arg nach absichtlicher Legendenbildung. Speziell nach Lektüre von "The Right Stuff".

Also bei mir riecht das eher nach "Apollo 11 - The untold story".

22. Juli 2019 08:26 Uhr: Von S.ascha C.ollissy an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

Da ernstgemeinte Zitate m.E. nie ans Original rankommen...:

1. Um für alle Probleme gewappnet zu sein: nur mit einem seelenlosen Stahlbolzen

(https://www.youtube.com/watch?v=Rg0QUSWCZ8o)

2. Wo geht's hier zum Strand?

3. Wer das liest, ist doof.

22. Juli 2019 08:56 Uhr: Von Carsten G. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +1.00 [1]

1. mit dir und dann würde ich dir auf den 2x4 taGen dEn unTerschiEd ZwiSchen groß- unD KleinSCHreiBunG erKlÄren.

2. "ich beantrage Asyl, Fluchtgrund: Verfolgung vor endloser Doofheit auf meinem Heimatplaneten"

3. "Ist das Kunst oder kann das weg?"

22. Juli 2019 08:58 Uhr: Von Nivea-M. Lopes an Erik Sünder

Nummer 2 ist gut....ich habe letzte Woche auch 4 gekauft für unsere Cirrus, steht den Großen in

nichts nach!

Viele Grüße

Nivea-M

22. Juli 2019 09:07 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

1. Mit Malte Höltken. Der kann einen neuen Mondorbit sicher im Kopf berechnen und baut mit dem Schweizer Taschenmesser die Landefähre zum Moon Buggy um.

2. "Leute, der Marsstaub ist doch gar nicht rot. Fake News!"

3. "5 min für 20 €" und ein 3D-Barcode zur Buchungsapp. Nachdem Malte die ja für den Wiederstart zurückgelassene Landeplattform zum Moon Buggy umgebaut hat (siehe 1.). EDIT: Das hat er natürlich VOR dem Wiederstart gemacht. Ich lasse ihn doch nicht zurück!

22. Juli 2019 10:39 Uhr: Von Olaf Musch an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

1. Nur mit jemandem, der einen nicht von irgendetwas überzeugen will (weltanschaulich, politisch, fliegerisch, religiös, ...). Ob sich so einer hier fände...

2. This is to all you flatearthers down there: The moon exists, the earth is a globe. Get a life.

3. Back after more than 50 years, but now we will stay

22. Juli 2019 11:13 Uhr: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Geschrieben ohne die anderen Antworten gelesen zu haben:

1. Mit Malte H. Wer sonst könnte auf einer Serviette bei Funkausfall die Bahnänderungen vornehmen, falls wir Apollo 13 "reloaded" hätten?

2. Jetzt bloß nicht stolpern, da gucken zuviele zu. Selbst wenn ich dann Bob Beamon übertrumpfe, wird sich daran keiner mehr erinnern.

3. Standing on the shoulders of giants and geniusses who enabled us to come here.

22. Juli 2019 13:47 Uhr: Von Daniel K. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

zu 1.

Ich hätte dich Ingo (nicht nur wegen dem Weißbierglas als Gewinn) und Lutz oder Alexis (als Konterpart) mitgenommen. Dann wäre es auf diesem (fast) leblosen Stein im All nicht so langweilig.

zu 2.

ich geh dann mal zum Türmer, unsere Landegebühr bezahlen

zu 3.

"Hier könnte ihre Werbung stehen"

:-)

22. Juli 2019 14:20 Uhr: Von Andreas Ni an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister
  1. Max Sutter (der hätte unterwegs das Mickey-lästern im Forum übernommen, sodass ich mich voll auf LOP des Apollo-Treibsatzes hätte konzentrieren können)
  2. „Ingo, beam‘ mir ma‘ n Grünwalder rauf, der Mondstaub kratzt in der Kehle!“
  3. “Made to withstand even Ingos rigid landing manovers“

22. Juli 2019 17:52 Uhr: Von Juergen Baumgart an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +4.00 [4]

Ha der Ingo....

Leute wir ham' 2019 und sind in D !....:

1. Sabine Behrle (Frauenquote)

2. ...where the heck can we pay the landing fee ??

3. Plakette ? ...natürlich grün mit Aufschrift "Euro V schadstoffrei !"....

22. Juli 2019 22:37 Uhr: Von Christoph S. an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +10.00 [10]

Geniale Fragestellung, die auch mich als eher passiven Foristen anspricht - habe ich doch durch regelmäßiges Mitlesen ein genaues Soziogramm aller hier im Kopf :)

  1. erst dachte ich an TJ, weil der bei Problemen locker ne Umkehrkurve fliegen könnte und für den Fall der Fälle alle gängigen Navigations-Apps dabei hat und sich dessen Tablet bestimmt von nichts und niemanden häcken lässt. Leider hat er keine Nachtflugberechtigung. Da man die im All bestimmt braucht, scheidet er aus. Damit ist die erste Wahl auf jeden Fall Quax - keine Aufgabe zu groß, enorme erwiesene Lernkurve und auch in kritischen Situationen - zumindest für die Mondmission - die nötige Can-Do Attitude. Auf dem langweiligen Reiseflug dorthin gibt es bestimmt viel zu erzählen
  2. „Hoffentlich kriege ich die Kiste wieder an, Warmstart ist nicht so mein Ding!“
  3. Ganz schlicht ne rote Feinstaubplakette (Gruppe 2) und ein Aufkleber „my other ride is your mom“ (habe ich mal an einem US Pick-up gesehen)
23. Juli 2019 05:27 Uhr: Von Chris _____ an Christoph S.

"Leider hat er keine Nachtflugberechtigung. Da man die im All bestimmt braucht...."

Wohl nur bei Mondfinsternis. (Erdschatten)

23. Juli 2019 06:26 Uhr: Von Lutz D. an Chris _____

Du Physiker.

23. Juli 2019 13:40 Uhr: Von Andreas Ni an Andreas Ni

Okay okay okay, ich ersetze POS 3 durch einen Aufkleber:

“ROTAX powered“

besser so? Nun sind die Mickeys zumindest teilweise rehabilitiert. Aber der Max Sutter auf POS 1 bleibt. Basta.

27. Juli 2019 20:56 Uhr: Von Papa Fox an Andreas Ni

zumindest mit dem rotax kam unser TJ ziemlich weit:

https://ul-fluglehrer.de/blog/files/20190722-nordkapp.html


44 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.71.17
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang