Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Medicals in Geiselhaft
Test: C550/551 Citation II
Vergaser und Einspritzsysteme
Theorieausbildung CB-IR
UPRT für Privatpiloten ausgesetzt!
„Push tactical“
Der klassische Wetterunfall?
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Avionik | Erfahrungen mit KTrax
8. August 2017 19:36 Uhr: Von Johannes König 

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit dem System Kisstech KTrax? Leider ist die Website extrem schmal an Informationen. Fragen wären:

  • Was kostet es (ca.)?
  • Was kann es?
  • Lässt es sich in E- und K-Klasse einbauen (Papiere)?
  • Wie sind die Erfahrungen in der Praxis, vor allem bei vielen Piloten (Verein)?

Vielen Dank!

Jo

8. August 2017 19:51 Uhr: Von Sebastian Reis an Johannes König

Ich dachte immer das wäre einfach nur eine Auswertung der Flarm/OGN Daten ...

8. August 2017 20:15 Uhr: Von Johannes König an Sebastian Reis

Wenn das so ist, umso besser. Vielleicht ein paar Worte zum Hintergrund meiner Frage: Im Portal vereinsflieger.de kann man als Datenquelle fürs Bordbuch OGN oder KTrax angeben. Ich bin daher davon ausgegangen, dass es sich hier um ein eigenes System handelt.

8. August 2017 20:38 Uhr: Von Sebastian Reis an Johannes König

Simmt - der Import in den Vereinsflieger funktioniert sogar ganz hervorragend wenn man eine OGN Station in Flugplatznähe hat, welche die Flugbewegungen bis zum Boden mitverfolgen kann.

Das KTrax Logbuch funktioniert dabei bei uns am Platz besser als die reine OGN Version.

Ktrax Beispiel

OGN Beispiel

Kosten für Gerät+Festeinbau eines TRX1500A oder Powerflarm liegen in der E-Klasse so um die 5.000€.

Gruß an Herrn Prof. Dr. Dr. Hasl :)

8. August 2017 21:23 Uhr: Von Johannes König an Sebastian Reis

Hi,

richte ich gerne aus, der ist aber bereits weitergezogen. :-)

Was macht KTrax anders als OGN, dass er bessere Daten liefert?

11. September 2017 12:18 Uhr: Von Malte Randt an Johannes König

Hallo,

das Thema ist zwar schon ein paar Tage alt, ich wollte die folgenden Infos dennoch ergänzen:

Open Glider Net (OGN) ist der Oberbegriff für eine Infrastruktur (Soft- und Hardware) zum dezentralen Empfang und der Verarbeitung der FLARM Signale. Dazu gehören die Bodenstationen, die zentralen Server zur Datenverarbeitung (APRS) und die Gerätedatenbank (mit Opt-In / Opt-Out).

Die ermittelten Daten können dann von verschiedenen Anwendungen (Clients) genutzt und ggf. weiter aufbereitet werden.

Glidernet.org ist ein solcher Client, KTrax ein anderer und auch Flightradar24 nutzt die Daten. Außerdem gibt es noch eine handvoll teils öffentlicher, teils privater Spezialdienste. Da die Daten frei und kostenlos zugänglich sind, kann im Grunde jede Person oder Organisation entsprechende Dienste umsetzen.

Die OGN Infrastruktur liefert aber nur Vektordaten wie Position, Geschwindigkeit, Höhe, Kurs etc. so wie die FLARM Geräte sie übermittelt haben. Deren Interpretation obliegt den jeweiligen Clients.

Um festzustellen, wann und wo ein Flugzeug gestartet oder gelandet ist, benötigt man technisch betrachtet eine Mustererkennung. Vereinfacht gesagt: Sinkt ein Flugzeug zunächst und wird dann langsamer als die Stall-Speed und kommt schließlich zum Stillstand, ist es (hoffentlich) gelandet - und beim Start andersherum.

Eine solche Auswertung wird z.B. genutzt, um auf flightlog.glidernet.org Start- und Landezeiten darzustellen. KTrax Logbook verwendet eigene Algorithmen zur Erkennung von Start und Landung; meiner Meinung nach sind diese ausgereifter und robuster als die des Flightlogs auf Glidernet.org.

Die Umstellung der Datenquelle in Vereinsflieger.de beinflusst, ob die Daten von dem einen oder dem anderen Dienst abgerufen werden. Beide sind kostenlos.

Bei uns am Platz verwenden wir auch die Daten aus KTrax in Vereinsflieger; wobei das nur eine Hilfestellung ist. Pilot und Flugart müssen ja trotzdem noch manuell erfasst werden.

Neben den verwendeten Algorithmen ist natürlich noch die Qualität der Rohdaten entscheidend. Ohne eine ausreichende Empfangsabdeckung am Flugplatz (meist nur mittels einer lokalen OGN Bodenstation zu erreichen), ohne FLARM bzw. kompatiblen Sender an Bord und ohne eine Registrierung, Freischaltung und ggf. Eingabe des Kennzeichens in der OGN DDB klappt es natürlich nicht.

Beste Grüße

Malte

11. September 2017 22:41 Uhr: Von Johannes König an Malte Randt

Danke für die ausführlichen Infos!


7 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.03.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang