Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juli
Im Test: Twin Cessna
IFR-Flugvorbereitung mit ForeFlight
Technik: Der Anlasser
Lüneburg stimmt für Flugplatz
A320-Unfall Pakistan
Erste Erfahrungen mit Part-ML
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Anerkennung/Eintrag kanad. SEA-Rating in EASA PPL  
8. Mai 2016: Von Nico Beilharz 

Werte Gemeinde,

ich plane mein seaplane/float rating in Kanada zu machen. Dazu nutze ich meinen EASA PPL SEP (land) mit der so vorbildlich einfachen Möglichkeit, diesen via FLVC (Foreign Licence Validation Certificate) in Kanada fuer ein Jahr validieren zu lassen. Dann 7h Ausbildung und checkride und am Ende steht dann hoffentlich das kanad. SEA endorsement.

Frage: Wenn ich das kanadische SEA endorsement erhalte, kann ich das direkt in DE auch in meinen EASA PPL eintragen lassen, bzw. welche Vorraussetzungen müssen darüber hinaus erfüllt werden? Oder was wäre das intelligenteste Vorgehen?

Beste Grüße, beili

8. Mai 2016: Von Timm H. an Nico Beilharz

Hi, hab das mit US-SES (single engine sea) mal beim lba angefragt. Für Kanada ses gilt das gleiche denke ich.

Es wird hier nicht anerkannt. Du musst trotzdem 8 Stunden Ausbildung machen plus praktische Prüfung.

Zur erhaltung genügt wohl der 1h flug mit lehrer auf seaplane. Die 12h zählen auf landplanes.

Muss man in Can 7h fliegen?? In USA gibt es da keine vorgaben. 7h ist aber auch überschaubar.

wo machst du das?

viel spass dabei! Ist das coolste was man machen kann!!

13. Mai 2016: Von Nico Beilharz an Timm H.

Moin Timm,

vielen Dank, das war zu befuerchten. Ich habe inzwischen mal bei meinem freundlichen(!) Sachbearbeiter beim RP nachgefragt und der hat jetzt folgendes dazu mitgeteilt:

Laut EU VO kann eine Klassenberechtigung (zB "SEA") in EASA FCL aus einer im Drittland eingetragenen Berechtigung eingetragen werden wenn:

  • Pilot aktiv fliegt (also nach EASA FCL "current" ist)
  • die entsprechende praktische Pruefung fuer die EASA FCL (Class Rating) besteht
  • und in der einzutragenden Klasse 100 Stunden (!!!) Flugerfahrung als Pilot vorhanden sind

Es ist mal wieder traurig zu sehen, wie hirnrissig unsere europ. Verordnungen sind. Dass man nicht einfach copy&paste machen moechte, nun ja, hab ich durchaus etwas Verstaendnis, aber dass man der Meining ist, dass die Ausbildung/Einweisung ins float flying in Kanada offenbar absolut unzureichend sei und man daher ueber das dort geforderte Mass an 7 Stunden, 5 Solo Fluege und checkride noch 93 Stunden extra sehen moechte, ist an Wahnsinn ja nicht mehr zu ueberbieten. Wenn einer was vom Wasserfliegen verstehen sollte und damit ausreichend Erfahrung hat, dann ja wohl die Kanadier!

Es ist ein Wunder, dass die wiederum uns so super pragmatisch und unkompliziert zum Fliegen verhelfen - Stichwort "Foreign Licence Validation Certificate": Antrag ausfuellen, Kopie vom PPL und Medical, 45 CAD bezahlen und du kannst VFR am Tag mit SEP fuer ein Jahr in Kanada fliegen wie du lustig bist.

Ach so, wo wil ich das ganze machen: In Quebec, Nahe Trois-de-Riviere (zwischen Montreal und Quebec City bei www.hydravion.ca

Happy landings, beili

13. Mai 2016: Von M. S. an Nico Beilharz

Ich spiele ja ungern den Spielverderber, aber die Flugschule selbst schreibt:Formation avancée
-­‐
Programme 50 heures
Indispensable pour les professionnels, recommandée pour le plaisir et l'expérience ainsi acquise
des autres, la formation avancée de 50 heures est un complément à celle de base, vous
permettant d'explorer tous les aspects du monde de l'hydravion.
Devis et soumission sur demande.

Das ist jetzt schon deutlich weniger weit weg von der deutschen Forderung...

13. Mai 2016: Von Malte Höltken an Nico Beilharz

Ist es dann nicht einfacher das Wasserflugrating in Europa zu machen und dann kanadisch anerkennen zu lassen?

13. Mai 2016: Von Timm H. an Malte Höltken

Na ja, wenn man denn hier ein seaplne kaufen will ja. Sonst macht das rating in europa eher keinen Sinn, da man hier nur sehr sehr weinge solo rentals bekommt. Aero club Como wäre eimer davon.

Aber selbst in usa ist das sehr begrenzt.

@nico: Bei der FAA ist übrignes auch nicht immer alles so easy. IR bekommst du mal gar nicht einfach so umgeschrieben. Wie es beim ses aussieht weiss ich auch nicht.

Kann man bei der Bude in Kanada solo fliegen? Glaube nicht, oder?

13. Mai 2016: Von Nico Beilharz an Timm H.

Hi, ja, das 50h limit ist in diesem Fall bei Hydravion zu beachten, aber das ist ein "internes" der Flugschule. Das Rating selbst kriegst Du schon vorher und ich denke, dass es dann auf den Vercharterer ankommt, inwieweit er dir einen Flieger gibt. We will see...

Den Punkt, den Hydravion hier macht, bezieht sich vor allem auf das Fliegen in unwirtlicher Gegend, weniger auf die reinen Flugfertigkeiten, denn Solofluege "am Platz" sind moeglich und auch Teil der Ausbildung. Er hat vermutlich nur keinen Bock, dass irgendjemand mit seiner huebschen C180 im Busch verloren geht...

Ich wuerde selbst auch nicht mit dieser geringen Erfahrung eigenstaendig Fluege in die kanadische Wildnis unternehmen.

13. Mai 2016: Von Wolff E. an Timm H.

Ir von EASA auf FAA ist recht einfach. Kein Vergleich zur EASA.

13. Mai 2016: Von Malte Höltken an Timm H.

Wie man es nimmt, wobei dann aber auch die Frage hinfällig ist, ob man es einfach in die Europäische Lizenz eingetragen bekommt. Wenn man beides möchte kann der Weg über eine Europäische Schule günstiger sein (je nach Anerkennung in Kanada) und wenn man eh nur dort fliegen möchte ist der hiesige Eintrag ja eigentlich auch egal, oder nicht?

Wasserfliegen macht auf jeden Fall auch in Flensburg extrem viel Spaß, kann ich sehr empfehlen.

13. Mai 2016: Von Timm H. an Malte Höltken

Ich würde schon auch gerne hier Wasserfliegen, aber es macht m.E. Im Moment einfach keinen Sinn weil a) teuer, b) extrem beschränkt

Für das Geld, was allein die erforderliche erneute Schuling (8h) hier kosten würde kann ich schön nach USA fliegen und dort wunderbar alleine (!) rumgondeln. 10h on type und alles ist gut.

Wenn wir hier in EU nur jemanden fänden, der uns ein N-reg seaplane vermietet... Gibt aber wohl leider niemanden.

14. Mai 2016: Von Timm H. an Wolff E.

Also als "einfach" würde ich die theorie und praxisprüfung vielleicht nicht gerade bezeichnen.

Es ist wohl einfacher, aber nicht mal eben so umgeschrieben. Das war ja die Aussage.

14. Mai 2016: Von Malte Höltken an Timm H.

Vorausgesetzt Du hast bereits ein entsprechenden FAA oder TCCA-Rating stimmt das durchaus, aber Nico hat ja geschrieben er wolle erst ein Rating erwerben und es danach in seinem EASA-PPL ebenfalls eingetragen haben. Daher könnte gegebenenfalls die Schulung in Europa und die Anerkennung in Kanada, je nach Kanadischer Anerkennung, einfacher gehen.

15. Mai 2016: Von Wolff E. an Timm H.

Tim. Ich bin nicht die Intelligenz Bestie. Ich habe einen Wochenendurlaub FAA Theorie in Aschaffenburg bei der FTA gemacht und ca eine Woche lang abend 2 Stunden gelernt und dann die Prüfung in Paris geschrieben. Das war es schon. Kein Vergleich zu EASA IFR, egal ob alt oder neues IFR.


13 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang