Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugbau | Rumpf mit Folie bekleben  
2. Dezember 2015: Von Michael Apel 
Moin moin, hat jemand Erfahrung mit Folien an bespannten Flugzeugen? Ich meine Dekorstreifen und Kennzeichen. Problem sind wohl die bespannten Flächen, die schwingen können. Hier soll die Folie aushärten und reissen. Ist das bei den modernen Folien immer noch?

Folien kleben ist doch sauberer als lackieren, deswegen meine Überlegungen.

Gruß
Michael
2. Dezember 2015: Von reiner jäger an Michael Apel
....und bei der Gelegenheit fällt mir die Frage ein, was ist mit Ganzfolierung von Metallfliegern?
Machbar wäre es, aber erlaubt?
2. Dezember 2015: Von Andreas Staubi an reiner jäger
Hallo,
wir haben auf unserer Zlin (Rumpf bespannt, Fläche Metall) Folien für die Kennzeichen verwendet. Nach jetzt 4 Jahren sieht das immer noch so aus wie am ersten Tag. Im Verein verwenden wir Folien auf Holzfliegern und Kunststoff (Kennzeichen, Zierstreifen) und haben auch hier noch keinerlei Probleme gehabt.
Allerdings stehen die Flieger bei uns auch immer in der Halle. Wie es bei dauerhaftem Einfluss von Wind/Wetter/Sonne aussieht, weiß ich nicht.

Gruß,

Andreas
2. Dezember 2015: Von  an Andreas Staubi
Bei Vollmetall geht es ganz ausgezeichnet, komplettt allerdings eher im unzertifizierten Bereich.Interessant sind die Auswirkungen auf die Geschwindigkeit und die Geräuschentwicklung.

Folierung
2. Dezember 2015: Von Timm H. an Michael Apel
Folien kleben ist überhaupt kein Problem. So sind zB alle CIRRUS mit Dekor-Streifen beklebt.
Vorteil ist, wenns nicht mehr gefällt oder vergammelt ist, kann es in aller Regel gut entfernt werden.

Es kann sein, dass nach Jahren an den Übergängen von festem Untergrund zur Bespannung einmal Risse entstehen, aber das kann genauso bei Lackierungen passieren. Ewig hält da nichts.


2. Dezember 2015: Von Thomas Dietrich an Michael Apel
Seit 1995 hab ich die Kennzeichen aus 3M Folie auf Ceconite geklebt. Sehen noch wie neu aus.
2. Dezember 2015: Von Flieger Max L.oitfelder an 
Also in Bezug auf Geräuchund Aerodynamik würde ich mir keine Sorgen machen, unsere Airbusse werden schon seit 20 Jahren foliert, oft sogar sehr grossflächig.

Gedanken würde ich mir dagegen bei Kunststofffliegern machen, ob der verwendete Kleber zulässig ist; früher gab es unschöne Ergebnisse bei Motorradhelmen aus Polycarbonat, die sich teilweise aufgelöst haben durch Beklebung.
Ich habe keine Ahnung, ob auch andere (GFK/CFK) Werkstoffe heikel sind.
2. Dezember 2015: Von  an Flieger Max L.oitfelder
Die Auswirkungen sind "interessant", nicht negativ. Bei einem Vollmetall-Flieger mit Popnieten sind das einige Konten IAS mehr oder andersherum, Vcruise bei weniger RPM, dazu im Vergleich zur Lackierung ca. 4 kg weniger im Leergewicht, eine wahrnehmbare Dämpfung des Lärmpegels und die einfache Möglichkeit, bei dem Wunsch nach Tapentenwechsel ohne Materialverschlechterung und destruktive Entlackungsmethoden das alte Dekor zu entfernen und durch ein Neues zu ersetzen.

Wolfgang
2. Dezember 2015: Von Michael Apel an Thomas Dietrich
Habt ihr auch in Bereichen geklebt, die frei schwingen? Harte Untergründe (Blech, Holz, Kunststoff) sind wohl einfacher für Folie. Die Folie kann man dort fest genug andrücken. Ich weiss aber nicht, mit wieviel kg die Folie angepresst wird.
Die Folienbude hat mir dann geraten, doch zu lackieren, da sie nicht garantieren können.

Ich muss mir mal einen Preis geben lassen, was 3 Kennzeichen und ein 5cm Streifen längs des Rumpfs kosten. Vielleicht kann man es ja finanziell einfach riskieren.
2. Dezember 2015: Von  an Michael Apel
Vollmetall, schieres Alublech. Home-Tattoo Läden oder Car Wrapper kennen sich damit wenig aus und es gibt auch interessante Unterschiede zum Folienaufbau. Master of Competence in diesem Fall dürfte wohl Oracover sein, die einerseits mit Oratex auch Bespannsysteme anbieten und gleichzeitig wissen, unter welchen Umständen ihr Folien haltten. Einfach mal anrufen und den Chef fragen, der ist immmer ganz auskunftsfreudig.
Wolfgang
2. Dezember 2015: Von C*h*r*i*s*t*i*a*n S*u*e*r an Michael Apel
Ich hatte meinen Kennzeichen-Komplettsatz damals bei Schriftzeug.de bestellt und war mit dem Service und dem Ergebnis sehr zufrieden (ist aber ein kompletter Aluflieger, keine Bespannung).. Fragen per EMail wurden prompt beantwortet. Der komplette Satz ist dort derzeit für 79 Euro plus Versand zu haben.
Kennzeichen zu kleben statt zu lackieren erleichtert ja zudem beim evtl. späteren Flugzeugverkauf auch viel, falls der Käufer im Ausland ist und in ein anderes Register wechseln will.
3. Dezember 2015: Von Viktor Molnar an C*h*r*i*s*t*i*a*n S*u*e*r
Eine geniale Webseite ist hier:
Klebebuchstaben
Man kann online die diversen Farben und Schriftarten ausprobieren und der Preis ist vernachlässigbar.

Vic
4. Dezember 2015: Von Guido Warnecke an Andreas Staubi Bewertung: +1.00 [1]
So sieht Folie aus, wenn sie nur mal eben lieblos draufgemacht wird.
Hintergrund: US zugelassene Flugzeuge hanben keine Kennzeichen an den Fluegeln.
Fuer den Export ferry Flug wird aber oft mit temporary US Registrierung geflogen, das lackierte Kennzeichen den Ziellandes ist aber schon drauf. Also muss alles ueberklebt werden.

Bei einer Cessna Citation hat mal klugerweise die Tankentlueftung (Unterseite des Fluegels) gleich mit zugeklebt. Engine flame out.

Die Folie hat 45 Flugstunden - so einigermassen - gehalten.

In der Autoindustrie sind Folien weit verbreitet, sogar Taxis sind meines Wissens mit komplett mit Folie in the "Taxifarbe" beklebt.

Happy Landings,
Guido


1 / 1

nnumber.jpg

4. Dezember 2015: Von Markus Doerr an Guido Warnecke
Nicht nur Taxis, auch Polizeiwagen sind nur noch foliert, dass man das Fahrzeug in der des Deutschen liebsten Farbe (Silber) wieder verkaufen kann.
4. Dezember 2015: Von Guido Warnecke an Markus Doerr
zu jeder Regel gibt es eine Ausnahme.


1 / 1

polente.jpg

4. Dezember 2015: Von Erik N. an Markus Doerr
Die Folierung schützt halt den Lack auch, Auto bleibt wie neu.
7. Dezember 2015: Von Michael Apel an Markus Doerr
nur ein Unterschied: Autos haben stabiles Blech. Da schwingt und wackelt nichts
7. Dezember 2015: Von Viktor Molnar an Michael Apel
Michael,
in den Antworten oben sind doch schon etliche Beispiele für gut funktionierende Beklebungen, auch auf Bespannung. Natürlich hängt der Erfolg auch von der Vorbehandlung des Untergrunds ab, heißt gut entfetten, z.B. Silikonentferner. Und was wär der Schaden, wenns dann nicht mehr hält nach 50 jahren ? Vielleicht ein Fuffi. Alle Kennzeichen statt Kleben aus voreilender Angst zu lackieren finde ich Wahnsinn.

Vic

18 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang