Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
Streichung von IFR-Verfahren: Bürokratie in Höchstform
Lizenz-Rückkehr nach UK - die letzte Chance!
Typenbetrachtung, Kauf und Ferry DR400
Simulatortraining in der Grundausbildung
Cyber-Attacke auf Jeppesen
Von der Notlandeübung zur Notlage
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

52 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Events | event vor 27 jahren-zum thema terrorismus von staats wegen  
12. August 2007: Von  
ihr glaubt es nicht?

dann hier: https://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21013/1.html

ich hatte schon damals meine zweifel an der einzeltäterschaft! also...operation under foreign flag!

diskussion? gerne!

vergleich zu 2001? paßt perfekt!

mfg
ingo fuhrmeister
13. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an 
Interessant ist vor allem dieser Abschnitt (Zitat aus dem genannten Artikel):

„Diese perfide Taktik wurde von Gladio-Mitglied Vincenzo Vinciguerra als "Strategie der Spannung" (Strategia della tensione) bezeichnet:

Man musste Zivilisten angreifen, die Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren. […] Dreißig Jahre lang bis in die achtziger Jahre wurde die Bevölkerung absichtlich in Unruhe und Angst vor einem Ausnahmezustand gehalten. Bis sie bereit war, einen Teil ihrer persönlichen Rechte im Austausch für größere Sicherheit aufzugeben, für die alltägliche Sicherheit, die Straße entlang zu gehen, mit der Bahn oder dem Flugzeug zu reisen, in eine Bank zu gehen. Die Menschen in diese Haltung zu zwingen, das ist die Logik, die hinter den Verbrechen steckt. Und da der Staat dahinter steht, der sich nicht selbst belasten wird, werden diese Verbrechen unaufgeklärt bleiben. “


Hier übrigens nochmals der Link zum Anklicken:
https://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21013/1.html

Der Anschlag 911 ein Inside-Job? Völlig unrealistisch! Niemals würde der CIA solch ein Verbrechen gegen unschuldige Menschen führen! Alles nur Verschwörungs-Unsinn! ;-)
13. August 2007: Von Alexander Stöhr an Gerhard Uhlhorn
Ob dieses oder jenes wahr ist, vermögen wir nicht zu entscheiden. Selbst wenn wir uns objektiv wähnen, erkennen wir lediglich nur einen Teil des Sachverhaltes. Artikel bei heise können wahr oder unwahr sein. Mögliches Szenario: eine finstere Macht will, daß wir nicht unsere Rechte sondern das Vertrauen in eine Demokratie verlieren. Da muß man nur fleißig irgendwelche Halbwahrheiten veröffentlichen, die mit schrecklichen/mysteriösen Gegebenheiten in Verbindung gebracht werden können. semper aliquid haeret... Irgendwann ist der einfache Wähler derart verunsichert, daß er die stählerne Faust wählt, welche versprochen hatte, vollumfänglich für sein wohl zu sorgen. Rechte? Gibt es bis dahin nicht mehr, weil das Vertrauen in eine Rechtsordnung tot ist. So sieht eine Verschwörung aus. Dieser ganze pipikram, von wegen wir waren nicht auf dem mond und elvis ist 'ne transe und die Flugzeuge waren ferngesteuert...

Wem würde das nutzen? Wer zieht daraus seinen Profit? Die Politiker sind nur "Aktivisten" ohne eigene Visionen (außerhalb ihrer Ämterkarriere). Glaubt mir, ich kenne einige (MdB, u.a. auch Minister) persönlich. Das ist kein Makel, das ist gut so; wie im anderen Thread habe ich meine Meinung dazu ausreichend geäußert: das Volk muß die Visionen haben. After all, it's a democracy, ain't it?
13. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an Alexander Stöhr
Das stimmt. Deswegen muss man immer kritisch bleiben und wachsam sein!
14. August 2007: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an Gerhard Uhlhorn
mensch prima,

noch ne neue diskussion übers gleiche thema von den gleichen "kritischen und mündigen bürgern"

mensch leute: tauscht eure telefonnummern aus und verschont den rest der puf-leser mit eurer paranoia. alternativ: fliegt mehr, dann habt ihr nicht mehr soviel zeit diesen quatsch in die öffentlichkeit zu stellen...

merke: getretner quark wird brei, nicht stark (alte lebensweisheit meines doktorvaters, die sich seit jahren immer wieder bewahrheitet)

PS: spart euch ne antwort auf meine reaktion; die kenn ich schon bevor ihr auch nur den rechner hochgefahren habt.
ich hoffe auch nur, dass mein geliebter EDM700 engine-monitor nicht den gleichen unfug erzählt, wie der zugehörige verkäufer...

jsb
14. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
Hallo jsb,

ich hoffe, dass Sie Ihre Behauptung, dass das hier „Quatsch“ ist irgendwie untermauern können, oder ist das nur heisse Luft? Vielleicht ist das ja aber auch eine „Meinung“. Die ist ansteckend, wenn man selbst nicht nachdenkt. ;-)

Nebenbei: Ich muss meinen Rechner nicht hochfahren. Ein Tipp auf eine Taste und er läuft sofort. ;-)
14. August 2007: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an Alexander Stöhr
na wenigsten noch ein halbwegs normal denkender und argumentierender in diesem forum.
es macht mehr sinn und spass mit den zeugen jehovas zu plaudern als sich dieses gewäsch mit den großen verschwörungen oder dem einfluss von logen auf die internationale politik anzuhören... die cia hat den911 organisiert, der bnd den deutschen herbst in den siebzigern und am holocaust war vermutlich der mossad beteiligt. völlig sinnlos hier auch nur noch ein wort mehr zu schreiben. vielleicht sollte sich hr. brill doch mal dazu durchringen, sinnlose diskussionen, die mit der GA nichts zu tun haben, einfach zu eliminieren. aber - gottchen - das wäre ja zensur. vielleicht ist die PUF ja auch teil der großen verschwörung (siehe hier auch orwell 1984 - ja, meister ulhorn auch andere leute lesen ). und damit endgültig schicht im schacht.
14. August 2007: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an Gerhard Uhlhorn
prima : von null auf schwachsinn in 3.5 sek
übrigens- emoticons feiern 10-jähriges. intelligenter sind sie dadurch auch nicht geworden. :-(

insgesamt eigentlich schade: deine homepage ist richtig gut.
vielleicht solltest du bisschen weniger zeit am rechner verbringen...
14. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
Welche Homepage, die private oder die geschäftliche?

(Ich rege zu kritischen Denken an, nicht so leichtgläubig zu sein, und das ist Schwachsinn? Ist ja interessant! Übrigens: Wenn Ihnen das Thema nicht gefällt, dann lesen Sie es doch einfach nicht. Wir sind doch (noch) in einem freien Land! Nebenbei finde ich, dass es wohl sehr viel mit unserer Fliegerei zu tun hat. Nicht nur die ZÜP ist eine direkte Folge davon.)
14. August 2007: Von  an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
hallo herr doktor, wir könnten ja mal einen einweisungsflug zum thema edm machen....dann werden sie als gelehrter über mich urteilen und ich werde mich ihrem urteil beugen!

sol lucet omnibus! oder: wenn ihr glaubt einen riesen zu sehen, sucht zuerst die sonne, möglich, daß ihr im schatten eines zwerges steht...

nix füa unguat...sagt der bayer!

mfg
ingo fuhrmeister
15. August 2007: Von  an 
Mit Ihnen zu fliegen, hätte ich ernsthafte Bedenken. Vor über dreissig Jahren warnte schon mein damaliger Fluglehrer (RAF Staffelkapitän) vor den vielen psychisch Labilen in der Luftfahrt.

Natürlich können Sie Ihr Quatsch hier ohne Bedenken breittreten. Muss das aber in ein Luftfahrtforum sein?? Die Öffentlichkeit könnte auf den Gedanken kommen, dass das Medical verschärft werden sollte.
15. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an 
Na ja, immerhin glaubt eine breite Mehrheit ohne hin nicht, was die offiziellen Quellen behaupten. In so fern macht sich dieses kritische Forum ganz gut, denke ich. ;-)
16. August 2007: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an 
bingo
16. August 2007: Von  an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
ich bin gerührt....ob der zustimmung meiner kritischen denkweise...

wie sagte erich kästner:

wer wagt es sich den
donnernden zügen entgegenzustellen?
die kleinen blümchen
zwischen den eisenbahnschwellen!

mfg
ingo fuhrmeister
16. August 2007: Von  an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
Lieber Herr Doktor,

ich dachte immer, es wäre akademische Grundausrüstung, dass man in einer Diskussion dem Anderen das Recht auf seine Meinung auch dann zubilligen muss, wenn man sie selbst nicht teilt. Lernen das Mediziner heute nicht mehr? Oder warum fordern Sie von Herrn Brill die Zensur dieses Forums?

Ach ja natürlich, ich habe da wieder irgendetwas falsch verstanden. Solange die eigene Meinung mit dem Zentralorgan der Nürnberger HNO-Ärztekammer übereinstimmt, darf man sie auch aufschreiben.

Beste Grüße
Banane
16. August 2007: Von  an 
richtig....und wie sagte bushfreund dick cheney?

"wenn eine nation nur zu 1 % nicht unserer meinung ist, müssen wir uns vorbehalten mit 100% unserer kraft zu zuschlagen"

was sagt uns das?

der gebildete leser wird seine kritische meinung finden!

mfg
ingo fuhrmeister
16. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an 
Doktor muss nicht immer auch Doktor der Medizin sein. Ist jsb Dr. med?
Außerdem sollte man sich nicht an einem Doktortitel aufhängen! Das ist unschön!
16. August 2007: Von Alexander Stöhr an Gerhard Uhlhorn
Der Doktortitel ist ein Namenszusatz, der dem Namen vorangestellt wird. Der promovierte Mensch hat daher eigentlich nicht die Wahl, seinen Titel zu verschweigen. Doktor soundso (gilt für alle Doktores) ist also kein "ansichselbstaufgeiler", nur weil er diesen Titel öffentlich führt. Bestünde er jetzt in einer lockeren Diskussion (wie beispielsweise in diesem Forum) auf die Ansprache samt Titel, so könnte man sich hinter seinem Rücken gegenseitig zuzwinkern. Die akademische Leistung hinter einer solchen Auszeichnung zu diffamieren ist nicht besonders schön. Es ist ja nicht so daß Frau Mädel Mädelsen, MA sich mit Frau Magistra angesprochen wissen will... Kirche, Dorf, Lassen.
16. August 2007: Von  an Alexander Stöhr
wir haben die kirch schon längst outgesorst...das betreiben jetzt ein paar mullahs und machen alle 2 stunden von ihrem tower coole einlagen...selbst die airline piloten haben sich schon beschwert...

mfg
ingo fuhrmeister
16. August 2007: Von Schemmert, Ralf an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
Lieber Herr Dr. Schwarz - Boeck,

ich verstehe Ihren Ansatz sehr gut! In manchen Dingen teile ich ihn auch. Ein Forum wie puf hat doch auch eine gute Seite. Sie können sich in einem Forum artikulieren oder nicht. Das ist doch schon ziemlich demokratisch, oder :-) ? Wenn Ihnen ein Thema weniger interessant erscheint, so ist es Ihr Recht, ein anderes Thema zu bearbeiten. Dieses Konstrukt ist einfach und leicht verständlich. Also, ... ? Talk about things you are interested about !! Viele Grüße, auch im fliegerischen Sinne.

Ralf Schemmert
17. August 2007: Von  an Alexander Stöhr
Very sorry, Leute! Es war keinesfalls meine Absicht, jemanden an seinem Doktortitel aufzuhängen oder ihn wegen seines Namenszusatzes zu diffamieren. Sollte dies in meinem Posting so herübergekommen sein, entschuldige ich mich ausdrücklich dafür.

Worum es mir geht, ist folgendes: Jemand, der seine Universitätslaufbahn mit einem akademischen Grad abgeschlossen hat, hat zwangsläufig eine gewisse Kultur der Auseinandersetzung und der Diskussion erlebt und praktiziert. An solch eine Person stelle ich dann eben auch erhöhte Anforderungen (und zeige mich entsprechend enttäuscht, wenn ich meine Erwartung nicht erfüllt sehe.) Wenn mir eine Diskussion zu blöd ist, auf den Keks geht oder anderweitig stinkt, kann ich auswählen, ob ich kraft meiner Argumente sachlich etwas beitragen will oder mich von der Diskussion fernhalten. Wenn der Ruf nach dem Zensor oder der Wunsch, die Diskussion abzuwürgen, von einem Gelehrten kommt, ist das für mich persönlich enttäuschend.

That's all, folks. Ich hoffe, es ist mir niemand böse.

Grüße!
17. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an 
Na ja, es gibt auch noch die gekauften Doktortitel, womit ich nicht sagen möchte, dass das hier der Fall ist, aber auch nicht sagen möchte, dass das hier nicht der Fall ist.
Von einem echten Doktor würde ich aber auch ein anderes Verhalten erwarten, das stimmt.
17. August 2007: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an Gerhard Uhlhorn
Beitrag vom Autor gelöscht
17. August 2007: Von Dr. Jürgen Schwarz-Boeck an Gerhard Uhlhorn
na herr ulhorn, jetzt gehen wir aber schon ein bischen unter die gürtellinie. ich behaupte ja auch nicht, sie hätten nur ein buntstift-abitur, nur weil sie an der rudolf-steiner-schule waren. im übrigen kann ich sie beruhigen- ich habe ein sehr entspanntes verhältnis zu meiner promotion und ich habe sie nach altvätersitte auch schön handgeschnitzt. aber lassen wir das lieber, das nuveau wird sonst unterirdisch.

vielen dank übrigens für den hinweis mit ihrer privaten homepage. ich habe hier einige sehr nette viertelstunden verbracht. nachdem sie ja anscheinend mächtig angst vor einem allwissenden überwachungsstaat haben, wundert mich es allerdings schon, dass sie bis auf die farbe ihrer unterhosen eigentlich alles ins netz stellen, was über sie und ihre familie wissenswert oder auch nicht wissenswert ist. dazu noch mehr als 1000 threads bei heise.de und 250 bei puf. das spricht schon für ein ordentliches mitteilungsbedürfnis...

besonders interessant - natürlich neben den auch hier altbekannten stellungnahmen - fand ich allerdings ihre ausführungen über die großen hohlräume in der erdkugel, die man nach anbohren der polekappen ja wohl auch mit dem flugzeug bereisen kann. drängt sich mir hier die frage auf, in welchem luftraum befinden wir uns und welches rating brauchen wir. ich schlage hier mal vor, wir definieren eine luftraum "U" und nutzen sinnvollerweise ein "cvfr-night". muss ja ziemlich dunkel sein, da unten. es sei denn, man akzeptiert das von ihnen ja ausführlich verlinkte weltbild von www.s-line.de und von www.wasserauto.de nach dem sich im zentrum der hohlkugel ja die leuchtenden gestirne befinden...

wäre ja auch für die von ihnen bezeugten dort lebenden menschen sehr schön: so ganz im dunkeln ist es ja doch ein bischen fad. und wenn dann noch - wie dunkle quellen behaupten - auch noch adolf hitler kontakt zu ihnen gesucht hat, geht unter der erdkruste ja voll die party ab. überhaupt finde ich ihren verweis auf hitler richtig apart. (auch wenn es mehr himmler war, der auf esoterische geschichten stand)aber wie sie schon schreiben: sie wollen hitler und seine taten nicht glorifizieren; die argumentation liegt auf gleichem nuveau, wie "wenn hitler nur nicht die schlimme sache mit den juden gemacht hätte, dann..."
also wenn mann sich mal ein paar nette stunden machen will, sind die von ihnen genannten links richtig nett. jetzt verstehe ich auch, warum ich am anfang unserer kleinen diskussion immer meine quellen nennen sollte. wenn man so gut infos hat wie sie, kann man auf korrupte schlamper-blätter wie spiegel, welt, zeit, nature, bild der wissenschaft natürlich locker verzichten. man hat ja auch noch heise.de

was mich allerdings irritiert, ist ihre verlinkung zu marcus haas als "kritische seite"; das ist ja wohl mehr ein feigenblättchen. wenn sie hier mal ein bischen gestöbert hätten, hätten sie wohl für alle von ihnen angeführten verschwörungstheorien die passende antwort gefunden. besonders verweisen möchte ich sie auch auf die einleitung:
Ich frage mich wer hier die mehr Menschen verachtet, die Terroristen oder diejenigen, die aus der Tragödie noch Kapital schlagen wollen und ihre Verschwörungstheorien verbreiten. was man auf der eigenen homepage zitiert sollte man halt auch mal lesen.

noch ein paar worte zu meiner angeblich fehldende akademischen toleranz: akademischer disput kann nie heissen, jede geäußerte meinung anderer einfach stehen zu lassen sondern heisst besonders zu widersprechen wenn einem ganz offensichtlich schwachsinn serviert wird. dies gilt auch und besonders für herrn fuhrmeister. Selbstverständlich ist es ihnen unbenommen zu glauben, was sie wollen: an die große verschwörung von cia, mossad und bnd, an die besiedelten hohlräume unter der erde oder auch an das fliegende spagetti-monster (das ich persönlich für eine sehr aparte variante eines gottesbildes halte). nur sollte dann auch jeder wissen, welch geistes kind sie sind und wo die quellen ihrer weisheit sitzen. ihre private homepage lässt hier halt schön tief blicken.
in diesem sinne werden sie verstehen, dass ich nach dieser längeren ansprache keine notwendigkeit sehe, mich mit ihnen oder einer ihrer thesen noch länger auseinanderzusetzen. nennen sie es arroganz des akademikers ich nenne es einfach gesunden menschenverstand. sollten sie mal nicht gerade wieder irgendwo ein statement abgeben oder vor angst unter vor der weltverschwörung unter dem sofa liegen und mal ein paar minuten zeit haben, empfehle ich ich ihnen mal die lektüre eines artikels von hendrik m. broder. das entspannt sie vielleicht etwas . ansonsten ring frei: sie haben jetzt das ganze forum für sich und ihre kumpels allein zum spielen.

- oder war das ganze doch nur ein scherz von ihnen ? dann "toucher"

so long
17. August 2007: Von Gerhard Uhlhorn an Dr. Jürgen Schwarz-Boeck
Ich habe nur gesagt, dass man nicht wissen kann, ob ein Doktor echt ist. Das bezieht sich nicht speziell auf Sie, sondern war ganz allgemein gemeint.

Bei Ihnen gehe ich schon davon aus, dass der Doktor echt ist. Bei jedem gehe ich davon aus, dass ein Titel redlich erarbeitet ist, es sei denn, es liegen Beweise vor, die belegen, dass der Titel gekauft ist.

Es tut mir leid, wenn ich da falsch verstanden wurde und möchte mich in aller Form dafür entschuldigen.

52 Beiträge Seite 1 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang