Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Bund-Länder-Rangeleien verhindern UPRT-Schulung
Die fortgesetzte Verletzung der SERA-Regeln
Mäuse an Bord – Gefahr mit Fell
Aspen MAXimiert
Flyout 2020 - die Route
Umgang mit mangelhaften Leistungen im Cockpit
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

 
28. Februar 2013 Jan Brill

Routing: Cheyenne-Fliegen


Drei Kurztrips mit Max zum Festpreis: Island, Istanbul und Casablanca

Sie wollten schon lange mal nach Island fliegen, scheuen aber die 600 NM übers Wasser? Oder in Istanbul und auf der Krim landen, aber Sie haben Avgas-Sorgen? Wie wär’s mit marokkanischem Flair in Casablanca? Wir haben im Frühjahr für Sie drei Kurztrips mit unserer Cheyenne vorbereitet, auf denen Sie zu erträglichen Fixkosten selber im Cockpit diese Destinationen ansteuern können.

Auf dem Flug mit der Cheyenne brauchen Sie sich weder Sorgen um Avgas zu machen noch große Wasserstrecken zu fürchten. Die Turbinen-Twin bringt Sie und Ihre Mitreisenden mit Druckkabinen-Komfort zügig ans Ziel. Natürlich fliegen Sie, angeleitet durch unsere FAA- und JAR-lizenzierten Fluglehrer. Dabei wechseln Sie sich im Cockpit mit Ihren Mitreisenden ab. Und auch wenn Sie nicht gerade selber fliegen, bekommen Sie Flugplanung, Funk und Flugdurchführung unmittelbar mit, was Ihnen bei der Planung Ihrer nächsten eigenen Flugreise sicher nützlich sein wird.

Unsere drei jeweils einwöchigen Kurztrips führen Sie mit je rund 15 Flugstunden an interessante Ziele am Rande Europas. Wir bieten diese Kurztrips zum Festpreis an. Das bedeutet, die Flugkosten sind für Sie fix, es gibt keine Überraschungen wegen Gebühren, Handling oder Treibstoffpreisen. Lediglich die Hotels und touristischen Aktivitäten vor Ort, wie Mietwagen oder Führungen, sind extra.



1. Istanbul und Krim: 4. bis 12 Mai 2013

Wir brechen am Samstag, den 4. Mai in Mainz auf. Das erste Leg ist ein gemütlicher 600 NM Flug nach Dubrovnik in Kroatien (LDDU), wo wir die Nacht in der (hoffentlich) sommer­lich warmen Stadt an der Adria verbringen werden.

Nur 500 NM oder zweieinhalb Max-Stunden sind es von dort bis nach Istanbul, Sabhia Gokcen (LTFJ), dem GA-Platz der Stadt. Damit sind wir in Asien gelandet und machen uns auf die ca. 45 Minuten lange Fahrt ins Zentrum der Metropole. In der historisch so relevanten Stadt am Goldenen Horn gibt es natürlich viel mehr zu sehen, als es uns in zwei Tagen (drei Nächte) möglich ist: Einen Eindruck dieser enorm aufstrebenden und spannenden Stadt bekommen wir aber auch so.

Am Mittwoch starten wir zu einem 460 NM langen Flug quer über das Schwarze Meer nach Sevastopol auf der Krim (UKFB). Auch dieser südlichste Zipfel der Ukraine kann mit jeder Menge Geschichte aufwarten, für besonders Interessierte bietet sich auch eine Fahrt die Küste entlang ins 85 km entfernte Jalta an. Am Freitag setzen wir unseren Weg mit einem kurzen Flug von 142 NM entlang der Schwarzmeerküste nach Odessa (UKOO) fort, wo wir zwei Nächte verweilen, bevor wir am Sonntag in einem Leg von 922 NM (4,5 Stunden) ganz bequem wieder zurück nach Mainz fliegen.

Flugkosten (Festpreis inkl. MwSt.) bei:
2 Teilnehmern 9.620,- Euro
3 Teilnehmern 6.410,- Euro
4 Teilnehmern 4.800,- Euro
5 Teilnehmern 3.840,- Euro







2. Spanien und Casablanca: 18. bis 25. Mai 2013

Bereits die erste Destination auf diesem Kurztrip wäre eine Reise wert. Wir fliegen am Samstag den 18. Mai von Mainz nach Barcelona (LELL), wo wir zwei Nächte bleiben. Die Stadt ist ein Fest für Architektur-Interessierte und war auch eines der Ziele auf unserem Flyout im Jahr 2006.

In einem 627 NM Leg geht es dann am Montag von Barcelona nach Casablanca (GMMN), dem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Marokkos. Dort werden wir drei Nächte bleiben, genug Zeit, um die historischen Stadtviertel wie Old Medina oder Corniche zu sehen oder die Mahkama du Pacha mit ihrer prächtigen Architektur zu bewundern. Und wer unbedingt in Rick’s Cafe seinen Mitreisenden in die Augen schauen möchte, der findet dazu bestimmt auch Gelegenheit.

In einem 688 NM langen Leg fliegen wir dann am 24. Mai nach Menorca (LEMH), der kleinen Schwester der großen Ferieninsel und der touristisch am wenigsten erschlossenen Balearen-Insel. Dort genießen wir dann noch für zwei Nächte das mediterrane Klima, bevor es am Sonntag den 25. Mai in einem Leg zurück nach Mainz geht.

Flugkosten (Festpreis inkl. MwSt.) bei:
2 Teilnehmern 9.600,- Euro
3 Teilnehmern 6.400,- Euro
4 Teilnehmern 4.790,- Euro
5 Teilnehmern 3.830,- Euro

3. Island und Norwegen – Mittsommernacht den Spuren der Wikinger: 15. bis 23. Juni 2013

Wir fliegen am ersten Tag gute 600 NM von Mainz nach Wick in Schottland (EGPC). In dem kleinen Nest am äußersten Ende Großbritanniens übernachten wir im urigen Hotel Mackays und fliegen am nächsten Morgen die 630 NM lange Strecke nach Reykjavik (BIRK). In der sehr lebendigen und um diese Jahreszeit dauerhellen Hauptstadt Islands verbringen wir drei Nächte. Zeit genug, die Stadt anzusehen, besten Fisch zu essen und eine Fahrt zu den Thermen der „Blue Lagoon“ zu unternehmen oder die Geysire zu bewundern.

Am Mittwoch machen wir einen kurzen Hüpfer, tief und wenn irgend möglich VFR, die isländische Küste hinauf nach Isaf­jordur (BIIS), an der äußersten Spitze der Vulkaninsel. Dort bleiben wir einen Tag, bevor es ebenfalls im Sight-Seeing-Mode die Nord­küste Islands entlang nach Egilsstadir (BIEG) an der Nordost-Ecke der Insel geht. Auf dem Flug erleben wir die einzigartige Landschaft Islands, während wir am Boden und vor allem nachts die Atmosphäre der hellen Polarnächte erleben dürfen.

Zur Sommersonnenwende am Freitag treten wir den Rückweg an, diesen wählen wir aber nicht wieder über Schottland, sondern mit einem kleinen Schlenker nach Osten über Trondheim in Norwegen. In der lebensfrohen Studentenstadt verbringen wir die Nacht vom 21. auf den 22. Juni, bevor es am Sonntag in einem 814 NM Leg wieder zurück nach Mainz geht

Flugkosten (Festpreis inkl. MwSt.) bei:
2 Teilnehmern 9.210,- Euro
3 Teilnehmern 6.140,- Euro
4 Teilnehmern 4.600,- Euro
5 Teilnehmern 3.680,- Euro




Voraussetzungen

Um unter Anleitung unserer Cheyenne-Lehrer außerhalb der Bundes­republik die Turbinen-Twin von links zu fliegen, brauchen Sie mindestens einen PPL Single Engine, aus welchem Land auch immer. In diesem Fall nimmt die Zusammenarbeit im Cockpit aber eher die Form eines Demofluges an, da dann viele Aufgaben von rechts erledigt werden müssen. Sie lernen aber ungemein viel, auch wenn Sie das Flugzeug nicht ganz alleine fliegen.

Um als Pilot Flying die Flugdurchführung wirklich gemeinsam mit Ihrem Kollegen auf dem rechten Sitz zu genießen, empfehlen wir zumindest einen PPL Multi Engine oder einen PPL/IR. Beides zusammen wäre natürlich am besten. Mit diesen Voraussetzungen bleiben Sie in der gemütlichen 200 Knoten Twin immer am Ball und agieren durchgehend als Pilot Flying. Und wenn Sie vorher ein paar Übungsrunden machen möchten, dann ermöglichen wir das gern. Auch Änderungen der Route machen wir auf Wunsch der Teilnehmer gerne möglich.

Details und Buchung unter: www.pilotundflugzeug.de/store/maxtrip

Hinweis: Falls Sie einen der Trips exklusiv für sich und Ihre Freunde oder Familie buchen möchten, schicken Sie uns so schnell wie möglich eine E-Mail an: jan.brill@pilotundflugzeug.de


  
 
 





1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang